ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. "Bullenfänger" bald nicht mehr erlaubt

"Bullenfänger" bald nicht mehr erlaubt

Themenstarteram 16. August 2006 um 16:24

Hierzu eine Meldung von Spiegel Online:

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,431783,00.html

Endlich hat dieser Schwachsinn ein Ende bzw. erfährt eine deutliche Einschränkung. Das konnte mir niemand klarmachen wieso der Schutz von Fussgängern, insbesondere Kindern, weniger wichtig war als die finanziellen Interessen von Herstellern oder das Protzgehabe irgendwelcher Geländewagenfahrer. Mal eine sehr positive Seite der EU. Dem deutschen Gesetzgeber ist sowas in all den Jahren nicht gelungen.

gruss

christoph

P.S. In einem irrt der Autor des Artikels: Dadurch dass die Dinger jetzt weich sein müssen, haben sie jede Attraktivität für ihre potentiellen Käufer verloren. Gut so.

Ähnliche Themen
114 Antworten

Na hoffentlich verschwinden diese Kindermörderteile endlich von unseren Straßen.

Hier in Deutschland ist die Sinnhaftigkeit dieser Teile in der Tat auf die Unfallschadenminimierung begrenzt.

Zitat:

Original geschrieben von golf_v_tdi_66kw

Hier in Deutschland ist die Sinnhaftigkeit dieser Teile in der Tat auf die Unfallschadenminimierung begrenzt.

In einem Land in dem einem mehr Fußgänger als Bullen vor das Auto laufen, würde ich das als SchadenMAXIMIERUNG bezeichnen wollen.

Zitat:

Original geschrieben von madcruiser

In einem Land in dem einem mehr Fußgänger als Bullen vor das Auto laufen, würde ich das als SchadenMAXIMIERUNG bezeichnen wollen.

Klar, meinte natürlich Schäden am eigenen Fahrzeug.

Sorry, war unklar formuliert.

super, noch eine unnötige vorschrift.

warum nicht auch noch alle chromteile am auto verbieten, durch die sonnenspiegelung könnten ja fußgänger geblendet werden und womöglich laufen die mir dann aus lauter blödheit vors auto...

wenn ich in der stadt mit 50 sachen nen fußgänger übern haufen fahre ist es scheißegal ob mit bullenfänger oder ohne, der ist dann vermutlich so oder so tot. nur daß bei den neuen autos mit dem übertriebenen fußgängerschutz das auto auch noch schrott ist. klasse!

Themenstarteram 16. August 2006 um 19:25

Zitat:

Original geschrieben von Bloodsmurf

......

wenn ich in der stadt mit 50 sachen nen fußgänger übern haufen fahre ist es scheißegal ob mit bullenfänger oder ohne, der ist dann vermutlich so oder so tot. nur daß bei den neuen autos mit dem übertriebenen fußgängerschutz das auto auch noch schrott ist. klasse!

Da täuscht Du Dich aber: Diese Chrombügel geben 0mm nach, da hat der Fussgänger keine Chance. Bei modernen Autos mit erhöhter passiver Sicherheit hat man viel bessere Chancen, davon zu kommen.

gruss

christoph

Bei neueren SUVs ja, bei älteren Geländewagen ist die Front so eckig und stabil, da macht der Bügel auch nichts mehr. Viele ältere PKW sind da aber auch nicht viel besser.

Bei einigen Fahrzeugen hat sich sogar gezeigt dass ein leicht elastisch angebrachter Bügel sogar Vorteile für den Fussgänger bietet.

Und die Richtlinie verbietet keine Chrombügel, wenn die so beschaffen sind (z.B. elastisch angebaut) dass Fussgänger nicht mehr gefährdet werden bleiben die erlaubt.

Gruß Meik

Zitat:

Original geschrieben von Bloodsmurf

wenn ich in der stadt mit 50 sachen nen fußgänger übern haufen fahre ist es scheißegal ob mit bullenfänger oder ohne, der ist dann vermutlich so oder so tot.

Du hast zwar einen Leichenwagen,

aber leider keine Ahnung von Verkehrsunfällen.

Geh mal in die Gerichtsmedizin und besuche ein paar Vorlesungen als Gasthörer.

Man kann sich vermutlich auch im Internet schon schlau machen, jedenfalls im Zusammenhang mit den Kuhfängern.

Mit 50 hast Du mit einem PKW Stand 1985 schon keinen mehr umgebracht.

Regelverletzungen sind da offene Beinfrakturen und eher leichtere Verletzungen der HWS sowie Gehirntraumata.

Gibt es Bestandsschutz für bereits montierte Bügel?

Zitat:

Original geschrieben von madcruiser

Mit 50 hast Du mit einem PKW Stand 1985 schon keinen mehr umgebracht.

Das wär schön. Stand 1985 waren 2400 getötete Fussgänger innerorts. Durch Verbesserung an Autos wie Verkehrsführungen (Tempo 30, Verkehrsberuhigungen, ...) immerhin auf 622 im Jahr 2000 zurückgegangen.

Bei 50 ist der Kopfaufprall je nach Aufprallort absolut tödlich. Dazu gehören alle extrem stabilen Bereiche der Motorhaube: Die Übergänge zu den Kotflügeln, Windschutzscheibenrahmen und je nach Abstand Motorblock oder Federbeindome.

Ab etwa 30-40km/h besteht zu dem Fahrzeugaufprall noch ein Überfahrrisiko. Der Fussgänger prallt nach vorne vom Fahrzeug ab und auf den Asphalt und wird dann nochmal vom Fahrzeug angefahren.

75% aller Fussgängerunfälle passieren unter 40km/h und fast 95% innerorts.

Gruß Meik

Zitat:

Original geschrieben von ubc

Gibt es Bestandsschutz für bereits montierte Bügel?

Meines Wissens nach ja.

Verboten werden sollen die aus Stahl etc., solche die flexibel angebracht sind und aus Kunststoff der nur nach verchromten Metall aussieht, sollen erlaubt sein bzw. da gibt es genauere Beschreibungen, gab mal ein Bericht vorletztes? Wochenende bei AutoMotorSport oder so.

Man hat also die Möglichkeit die Optik zu haben, aber eben nicht die bei Unfällen ungünstige Funktion.

Halte ich insg. für sinnvoll, aber wie fast nie für unkritisch, denn konsequentereise sollte man auch noch andere Sachen angehen und z.B. LKWs mehr so bauen, dass man als PKW bessere Überlebensmöglichkeiten hat. Es gibt zwar Grenzen der Physik, aber wir sind noch nicht dort angelangt.

Ist ein anderes Thema aber Volvo hat gezeigt, dass man die Struktur vorne bis zur Achse weich gestalten kann, so dass ein LKW auch ca. 1 Meter Verforumgsweg für PKWs bietet ...

Anständiger Unterfahrschutz und die ganzen aktiven Sicherheitssysteme könte man angesicht der Unfälle langfristig LKWs vorschreiben...

@mike,

meine Aussage bezog sich auf einen "normalen" Ablauf bei Tempo 50. (Nicht Aufprallgeschwindigkeit 50).

Das Fußgänger gestorben sind ist kein Thema.

Wo hast Du Deine Zahlen her (Link)?

Mal wieder eine absolut schwachsinnige EU-Regelung.

Sollten nicht auch V8-Motoren verboten werden? Dadurch könnten Fußgänger ja Gehörschäden bekommen!

Lieber eine Null-Promillegrenze. Alkohol am Steuer hat schon mehr Fußgänger das Leben gekostet wie ein Frontschutzbügel.

Ich werde jedenfalls irgendwie probieren noch einen schönen Edelflachstahl-Bügel eingetragen zu bekommen. Schön Fußgängerfreundlich. Die Fußgänger sollten lieber mal lernen auf dem Bürgersteig zu bleiben da sind sie dann auch vor Bullfängern sicher!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. "Bullenfänger" bald nicht mehr erlaubt