• Online: 1.552

XC60 Farbenblog

Der Volvo, Audi und MX-5-Blog von der raviolidose

29.03.2009 09:14    |    raviolidose    |    Kommentare (100)    |   Stichworte: Mini

Wieviel Apple steckt im Volvo...

xc90-004xc90-004

Hi Gemeinde,

 

da ich sehr häufig im Forum hier auf Apple User und -Fans stoße, poste ich einfach mal eine repräsentative Umfrage im Forum hier. Wieviel Apple steckt im Volvo und drumrum...

 

Viel Spaß beim Abstimmen

 

Edit: So nun mal eine Zwischenbilanz nach 80 Abstimmern:

 

• 50% fahren Volvo - 50% andere Fabrikate

• 75% haben einen oder mehrere iPods

• 38% haben ein iPhone (T-Mobile wirds freuen...)

Bei den Apple-Rechnern haben für mich überraschend mit

• 26% die MacBookPro-User die Nase vorn, gefolgt von

• 21% iMac und je 16% Macmini und MacBook

Bei den Aufklebern reicht die Begeisterung gerade mal für

• 15%, die den Aufkleber auf dem Volvo/Auto haben

 

Danke schonmal fürs Abstimmen!

 

Ach so:

1 x Volvo XC90

1 x iPhone weiss

1 x iPod mini

1 x MacbookAir

1 x Powermac G5 mit 23" Cinema Display (im Büro)

1 x iMac 24" (@home)

...und natürlich auf allen Autos den Apple-Aufkleber!

 

P.S. Altgeräte in unserem Macmuseum wie SE, SE30, IIsi, IIci, Centris 610 mal nicht mitgezählt


30.03.2009 17:27    |    tom1502

2x Volvo,

2x iPod nano

1x iPhone

1x MacBook Pro (unibody)

1x Mac mini

...

Mac und Volvo, Individuelles für Individualisten ;-)

 

Allerdings habe ich keine Apple aufkleber auf den Autos.

 

Cheers,

Tom


30.03.2009 17:30    |    rallediebuerste

Zitat:

 Mac und Volvo, Individuelles für Individualisten ;-)

Hahaha...

Ja.

Klar.

;)


30.03.2009 17:57    |    tom1502

Ich frage mich jetzt ernsthaft ob du zustimmst oder "mich auf die Schippe nimmst" ;)


Bild

30.03.2009 19:43    |    Olli the Driver

Zitat:

kein volvo und nichts von apple ... macht das leben noch einen sinn?

Wenn man wenigstens einen vernünftigen Job hätte, etwa als Mod in einem Volvo Forum... :D :p


31.03.2009 00:52    |    oli

danke fuer den tip, werde mir das mal ueberlegen! :rolleyes:

 

lieb gruss & gute nacht

oli


31.03.2009 07:28    |    rallediebuerste

Zitat:

Ich frage mich jetzt ernsthaft ob du zustimmst oder "mich auf die Schippe nimmst" ;)

Ich sage mal so: ernsthaft zustimmen, dass Apple-Produkte was für Individualisten sind, würde ich jetzt nicht unbedingt ;)


31.03.2009 08:32    |    JürgenS60D5

oli,

 

ja: weil man hat ständig was zum basteln. ODER: man hat imemr noch mal die Chance, zu wechseln

 

Nett zu lesen, wie sich hier mal wieder alte Vorurteile manifestieren. diejenigen, die Apple-Systeme "teuer" finden, sollten mal ehrlicherweise gleiches mit gleichem vergleichen. Dann würde man schnell feststellen, dass das Preisargument völlig unbrauchbar ist. Rechnet man dann noch hinzu, dass man man einen mac recht gut wieder verkaufen kann, im gegensatz zu eienr Dose, ist der mac eher billiger.

 

Die grosse Stärke vom OS X liegt in der Einfachheit der Bedienung. Leider tut die Allgemeinheit imemr so, dass ein nur was für Spezialisten sei und der PC für die Allgemeinheit. Anders herum wird ein Schuh draus. ich bin immer mal wieder der "örtliche Systemverwalter" und stelle mit Entsetzen fest, was ein Win-PC so alles an Schrott erlaubt. Viele menschen, der "Otto oder Gaby Normalbürger" wär mit einem mac besser bedient. Der Win hat IMHO nur eine richtige Zielgruppe: Hardcore-Gamer. dank des proprietären Direct-X hat es Microssoft geschafft, diese Usergruppe fest an sich zu binden.

 

Gleiches gilt für die mangelnde Kompatibilität. Das ist zumGrössten Teil Schnee von vor-vorgestern.

 

Was mich nur ärgert ist, dass viele Hersteleller, die meinen Software beilegen zu müssen, dies nur in einer WIN-Version tun (Navi-Geräte). Manches wäer in java besser .....


31.03.2009 09:14    |    oli

@juergen, mein statement war keine kritik an apple, eher ein kleiner galliger kommentar zur feier der eigenen individualitæt, ein bisschen à la rallyebuerste. :) die bessere bedienbarkeit von applemaschinen und gadgets ist, zumindest in meinem umfeld, als wahrheit institutionalisiert, daran zweifele ich gar nicht. teuer ist es trotzdem - um eine grundsatzdiskussion geht es mir aber gar nicht, die hatten wir ja schon mehrfach hier.

 

lieb gruss

oli


31.03.2009 11:09    |    volvocrasher

hmmmm,

noch Anfänger, aber ohne großes Erweiterungspotential: habe mein Macbook (black) und meinen 120GB classic (black), mehr benötige ich nicht, das Zubehör klammer ich aus (Maus, AirportExpress). Bin bis auf die schwankende Wlan-Stärke (auch mit AirportExpress!!!!!!!) sehr zufrieden. Allerdings würde ich mir keinen Apple-Aufkleber auf das Auto packen: Gelegenheit macht Diebe, muß ja nicht jeder sehen, daß potentiell ein Computer im Kofferraum/Ipod im Handschuhfach liegen könnte.

 

Ich sehe auch ein, daß Apple für manche eben cooler Mailstream ist (Ipod-Kopfhörer und Derivate von anderen Herstellern, die optisch auf den Zug springen), für andere anwenderfreundliche Hardware-Software-Lösungen bietet. Die Materialqualität ist imho aber nicht immer gebrauchsfest: beim Macbook (knapp 15 Monate alt) eines Kollegen ist das Touchpad blank und bremsig und das Gehäuse vor wenigen Wochen seitlich gerissen. DAS darf dann auch nicht sein.

 

Meines ist (holzklopp) bisher nicht auffällig, bzw. läßt sich mühelos aufpolieren. Als Fazit: Apple auch beim nächsten Mal, nur mein Umfeld läßt sich nicht überzeugen... eigentlich gut so, denn je mehr Macs verkauft werden, desto eher werden die Kisten für Malwareprogrammierer interessant.

 

BG

Sascha


31.03.2009 11:13    |    tom1502

JürgenS60D5,

 

du sprichst mir aus der Seele... leider haben viele Hersteller noch nicht verstanden, dass Java durchaus einen potente Programmierung erlaubt, und das Vorurteil der Geschwindigkeitseinbußen durch moderne Hardware und neue VM's mehr als relativiert wird!

 

Mac ist für mich die Gewissheit Qualitativ hochwertige Hard- und Software zu benutzen, und trotzdem fast nirgendwo auf Kompatibilitätshürden zu stoßen (was heute mit einem z.B. ubuntu-Linux auch möglich ist, wenn auch mit etwas Arbeitsaufwand). Außerdem macht es einfach Spaß und geht schnell...

 

 

Tom


31.03.2009 14:02    |    elch1964

Doch, ein Apple Rechner ist schon nicht billig - wenn man einen 17" Laptop kaufen möchte, und man muss 2.700€ hinlegen, ist das schon happig - so schick wie er ist, hat der Apple dann noch nicht mal einen HDMI Ausgang, es gibt eben sogar bessere Displays, und ein System vergleichbarer Leistung gibt's halt schon für deutlich weniger Geld. Aber halt nicht (ganz) so schick. Na ja, über den besseren Wiederverkauf von gebrauchten Computer-Produkten den Aufpreis zu rechtfertigen, ist doch sehr gewagt.

Wobei ich schon sagen muss, dass ich mir bzw. meiner Frau gerne einen Apple gegönnt hätte - aber nicht für diesen Aufpreis. Wenn man mal von der speziellen Branchenlösungen für die hier versammelten Medien-Experten absieht - was ist denn am Mac für den normalen User denn schon so arg viel besser, dass sich der Aufpreis wirklich lohnt (mal abgesehn vom tollen Design, der tollen Haptik - und eben dem Apple-Image, mit dem man sich hier ja als angeblicher Individualist sieht - Individualismus ist wohl doch käuflich :-))?


31.03.2009 14:08    |    gseum

...die WIRKLICH einfache und intuitive Bedienung.

 

EIN Beispiel: tägliche vollautomatische Datensicherung des kompletten Rechners einrichten geht so:

- eine externe Platte einfach einstöpseln

- Frage nach Time Machine bestätigen

- fertig

 

Ab da packst du Time Machine nur noch an, wenn du mal eine Datei gelöscht hast. Und die zurückzuholen ist genauso einfach.


31.03.2009 14:11    |    passat32

garnichts, im Gegenteil sogar, weil Anwendungen für den Heim-Bedarf auf dem PC viel häufiger zu finden sind, für den PC (ich meine dabei immer den IBM-kompatiblen Windows-PC) mehr Software zur Verfügung steht usw.

 

In manchen Argumenten nähern sich die Mac-User für meinen Geschmack zu sehr an die Linux-Fraktion, die ich absolut garnicht leiden kann. Die Illusion, Linux (egal ob Suse, Ubuntu usw.) wären auch nur ansatzweise simpler aufgebaut und zu bedienen als ein aktuelles Microsoft-Betriebssystem entspricht meiner Auffassung nach keineswegs der Realität! (das verhält sich fast wie die Fraktion der Autogas-Fahrer zum Diesel-Treter!!!)

 

Auch für den Laien, der vielleicht neu einsteigt rate ich auch weiterhin zu einem Windows-PC, der zum Einen relativ günstig zu erwerben ist, dazu auch alle Anforderungen locker erfüllt und unterm Strich recht simpel zu bedienen ist!

 

 

Wie gesagt, ich unterrichte auf beiden Systemen, ich arbeite privat auf beiden Systemen, daher kann ich aus Erfahrung sprechen!

 

 

 

Und das auch Ubuntu und Mac-OS vollkompatibel wären ist ein Ammenmärchen, das spätestens dann widerlegt wird, wenn man einen GDI-Drucker betreiben will!!!


01.04.2009 23:03    |    Turboschlumpf9920

Isch aabe kein Teemobil Ändi.

 

Bin bei den Swisskomikern. ;)


01.04.2009 23:48    |    Turboschlumpf9920

Apple teuer?

 

Ja, ja Apple ist teuer. Habe gerade Apples Flaggschiff angeschaut.

 

MacPro

2 Quadcore Xeon Nehalem 2.66Mhz, 12 Gb RAM

4380 € inkl MwSt :eek:

 

Habe dann geschaut was die Dell TM7500 Workstation so kostet

2 Quadcore Xeon Nehalem 2.66Mhz, 12 Gb RAM

4608€ EXKL!!!! MwSt :eek::eek:

 

Jetzt kann ich natürlich sagen, 4K€ für eine Compi. Kauf ich nieeeee.

 

Ich doch in der Fa.

PCs kaufe ich mir nicht. Sind einfach teurer als Macs. Wenn man Äpfel mit Äpfeln vergleicht.

 

Aber ist ja eigentlich klar weshalb man solche PCs in der freien Wildbahn nicht antrifft. Was will denn Vista mit den vielen Prozessoren anfangen oder dem vielen RAM, wenn weder das eine noch das andere in der Anzahl unterstützt wird.

Wieviel kann Vista? 2 Prozessoren und 3GB RAM? Oder war das XP?


02.04.2009 14:50    |    oli

jetzt befindest du dich aber auch am bleeding edge? fuer den privatanwender auf der jagd nach einem notebook sieht die sache schon etwas anders aus - und das ist auch des pudels kern, denn die pauschale aussage, dass apple immer besser ist, stimmt eben nicht. andersrum genauso wenig, und auch linux ist nicht fuer alle anwender die beste løsung. meinen letzten schlepptop habe ich mir vor drei jahren bei notebooksbilliger fuer €450 geholt, ohne betriebssystem. mit opensuse, einer gebrauchten xp-lizenz und einer investition in mehr ram zwischendurch hat der computer seine arbeit aber sehr gut und sehr, sehr billig verrichtet. das ist nun das andere ende des marktes, das apple nicht bedient. des weiteren habe ich fuer meinen dell xps m1530 vor drei wochen ein drittel des preises als rabatt bekommen, das hat apple ja (leider?) nicht nøtig - und den rabatt gab es nicht mal durch das universitætssystem, deren rabattordnungen sind schlechter, als sie der privatmarkt im moment her gibt. wie es mit dem zuhause-service von apple aussieht, weiss ich nicht, aber da fuehle ich mich auch als privatanwender bei dell recht sicher. in "meinem markt" jedenfalls ist apple teurer als der rest des packs.

 

lieb gruss

oli


08.04.2009 21:55    |    gseum

Zitat:

wie es mit dem zuhause-service von apple aussieht, weiss ich nicht

Apple hat nicht mal einen gescheiten Business-Service! Vor-Ort-Service nur in wenigen großen Städten und per Zusatzgarantie. Allerdings halten sich die Servicefälle auch in Grenzen und ein guter Händler mit gutem Draht zum Apple-Service-Center kann da einiges "retten".

 

Schönen Gruß

Jürgen


08.04.2009 22:52    |    oli

das wusste ich nicht. immerhin macht der zuhauseservice den grossteil des preisaufschlages bei dell im vergleich zu anderen herstellern aus.

 

lieb gruss

oli


09.04.2009 23:06    |    Turboschlumpf9920

Dass Apple keinen Heimservice hat wäre mir neu.

 

Bei Problemen bei Apple anrufen, und da werden Sie geholfen. Wenn defekt vorhanden schickt Apple UPS mit leerer Schachtel. Produkt rein, fettich. Entweder nimmt es der UPSler gleich mit, oder auf den Frachtpapieren die schon fertig ausgefüllt sind, ist die Telnummer wo man anrufen kann.

 

UPS bringts auch wieder.

 

Auch bei den iPods ist das genau gleich. :eek:

 

Schon vor 7 Jahren, als mir ein Powerbook runtergeplumpst ist, war mir der Service schon positiv aufgefallen. Da war DELL noch von dieser Art von Service ein Stück weit entfernt.


10.04.2009 19:45    |    gseum

... glaub mir Saabsurfer, ich bin (begeisterter) Apple-Händler und kenne die Probleme beim Service leider sehr gut. Während der Garantie geht das noch, aber Austauschgerät oder ähnliches kannst du komplett vergessen. Einschicken, Reparatur abwarten (Service darf pro Gerät immer nur EIN Ersatzteil gleichzeitig ordern) und dann wieder bekommen. :(

 

Ich hab da schon "tolle" Wartezeiten erlebt. Und die Serienfehler kennt die Hotline auch nie. Analogie zu Volvo...


14.04.2009 22:19    |    Olli the Driver

Einige Bilder von den ersten Apples bis heute:

 

Apple: Vom Apple I bis zum iPhone 3G


30.04.2009 11:45    |    Schattenparker48247

...eigentlich wollte ich ja nur Meinungen zum V50 DRIVe nachlesen (soll mein 1ster Volvo werden), aber muss auch mal meine 5 Pfennige dazu geben:

 

Apple-User: JA!!!

Volvo-Fahrer: leider nein (der Nächste soll aber ein V50 werden)

KEIN Apfel-Bildchen auf dem Auto, das ist ja fast schon obszön prollig! :)

 

Habe Jahre mit DOSen verbracht, aber nachdem durch ständiges Abspacken von Windoofs es meiner Frau fast ihre Diplom-Arbeit und auch die Bilder von unserem Nachwuchs zerschossen hat (was mich viele, viele Abende und Nächte auf Trab gehalten hat), habe ich mir damals einen PPC-MacMini gekauft. Beruflich hatte ich da schon einige Zeit mit Macs zu tun und habe den Switch gewagt. Seitdem nutze ich den Computer als solchen und fixe nicht irgendwelche Bugs.

 

Augenscheinlich mögen Macs etwas teurer sein, sind es imho aber nur auf den ersten Blick. Ausserdem kenne ich sonst keine Computer mit einer so absolut intuitiven Bedienung, ohne Neustarts nach Programminstallationen. Ob ein Mac/iPod/etc designmässig enorme Begehrlichkeiten weckt ist natürlich individuell verschieden, ich bin da aber voll infiziert. :)

 

Und zu Rabatten: meine Schwiegermama hat letztes Jahr ein MacBook C2D (noch das weiße) bei 'Jupiter' gekauft, Apple UVP für das MB mit SuperDrive war damals €1299, gezahlt hat sie €999.

 

Vista = Virus Inside Swich To Apple

:)


17.05.2009 20:18    |    oli

das smashing magazine fabuliert von "branding", und erwæhnt sowohl volvo als auch apple als gute beispiele.

nebenbei nochmal ein kleiner kommentar zur suche: die stichwortsuche mit "mac volvo" findet keinen blog, "apple volvo" findet gunnar seinen, der sowohl mac als auch apple als stichworte benutzt. google findet diesen blog im handumdrehen. gah!

 

lieb gruss

oli


Bild

06.06.2009 11:32    |    XC-Fan

... ich gehöre dazu! Denn ich habe einen Apple Performa 630 ;-)

 

Gute Fahrt!

Torsten - der XC-Fan (und tendiert aktuell eher zu Hackint0sh ;-)

 

P.S.: Als Oldi in der IT-Welt habe ich schon 1983 an Apple Systemen "gearbeitet", halte in IT-Geschichtsvorträgen sehr oft den Namen von Steve Jobs in Ehren (auch von seinem Apple Mitbegründer), gehe auf seinen folgenreichen Besuch von PARC ein, die Geschichte von LISA und kenne noch Produkte, die vielen fremd sind ;-)


06.06.2009 12:13    |    Olli the Driver

Erster Basic Kurs 1982 auf einem Apple IIe, Ende der 80er dann Informatikunterricht an einem Macintosh (keine Ahnung welches Modell), dann leider bis zum Mac mini 2005 keinen Kontakt mehr zu Apple Rechnern gehabt.


22.07.2009 17:47    |    Standspurpirat34192

Also ich kann den Hang zu Apple nicht nachvollziehen. Optisch mögen die ja was hermachen, aber Preis-/Leistungstechnisch stehen die meistens eher im Mittelfeld.

Apple ist gutaussehendes, überteuertes Spielzeug. Es gibt immer Alternativen ;)

 

bye Hübie


22.07.2009 20:56    |    tom1502

Huebie1980,

 

das Preis-Leistungsverhältnis ist gar nicht so schlecht bei Apple...

stelle dir doch mal einen Dell o.ä. Gerät zusammen, welches die Gleiche Hardwareausstattung, Displayqualität, Gewicht usw. bietet... und die Verarbeitung ist auch nicht zu verachten!

 

Alternativen gibt es - aber keine für die man sich entscheiden sollte ;-)

 

Tom - der mit der Volvapple Brille :)


23.07.2009 02:12    |    gseum

Huebie1980, es gibt ein einfaches Kriterium, das für Apple spricht: Du wirst selten einen "Switcher" von Apple zu Windows finden - wenn überhaupt nur "gezwungenermaßen" (Vorgabe Firma o.ä.). Wer einmal Apple benutzt bleibt i.d.R. dabei. Das kann man von Windows oder auch Linux so nicht sagen.


23.07.2009 07:33    |    Standspurpirat34192

Naja ich baue mir grundsätzlich Rechner selber ;) Da entscheide ich zu 100% was reinkommt und wie es aussieht.

Ich meine aber auch iPhone oder iPod. Die Dinger haben teils weniger Funktionen als Konkurrenzmodelle, sind aber teurer.

Erst jetzt nach dem 3. Refresh ist das iPhone auf der Höhe wie andere Hersteller vor 2 Jahren. Der iPod ist auch bei weitem nicht das Ultimo, wird aber überall unterstützt weil gehypt.

 

btw: Die Software von Apple ist auch net viel besser als beim PC. Apple hat halt monotone Hardware, weshalb es nicht schwer ist ein OS stabil zu machen. ;)

 

bye Hübie


23.07.2009 09:57    |    gseum

Aber sie sind stabil. Das Warum ist mir egal.


23.07.2009 14:50    |    Standspurpirat34192

Obwohl ich auch schon iPhone und iPod habe abstürzen sehen ;)

Naja ich halt jetzt aber mal lieber die Klappe, bevor mich hier noch alle überfallen :D

 

bye Hübie


23.07.2009 15:43    |    volvocrasher

Das ist ein Autoforum, dort wird man überfahren. ;)

 

Mir hat mein ipod schon zu viele Funktionen, ein iphone würde ich vermutlich aufgrund der Vielzahl an Funktionen in flüssigem Acryl versenken und mir als Skulptur auf den Schreibtisch stellen.

 

Aber eines steht fest: Windows will ich auch nicht mehr.

 

BG

Sascha


31.07.2009 08:36    |    dsawn

- Ex-Volvo, jetzt BMW Fahrer

- G4 (Digital Audio) grad gegen G5 Dual 2GHz ausgetauscht

- iBook G4 1GHz

- 2x iPod Nano 8GB (Für mich und die OHL)

- Iphone 3G 8GB

 

Zu Apple gekommen durch den Job vor 13 Jahren, seit dem will ich nix anders zu Hause mehr haben. Beruflich muss ich mich mit einem Dell Latitude D610 abgeben, das saulahm und hässlich ist. Einziger Vorteil ist die Möglichkeit, das Gerät in eine Dockinstation zu packen. Ok, und ich muss es nicht bezahlen, da die Firma es zur Verfügungstellt...

 

Den Appleaufkleber hab ich abgemacht, dadurch kommt der Elchschreck jetzt besser zur Geltung


04.08.2009 19:28    |    JürgenS60D5

huebie1980,

 

Du magst ja in vielem Recht haben. Auch ich habe früher seitenweise Tests verschlungen und jeder Chip im Rechner wurde selbst eingebaut......... Das die Rechner dann stellenweise schlecht liefen, gerne mal abstürzten, und insgesamt viel Zeit verschlangen, war die negative Seite. Getreiben, von der beständigen Aktualisierungswelle der Hersteller, war ekine Graka, keine CPU zu abstrus, alles musste gekauft und eingebaut werden.

 

Mittlerweile heule ich jeder Minute hinterher, die ich mit dem Rechner als Bastelojekt verbracht habe. sinnlos vertane Zeit, in der Retrospektive.

 

klar kann so manches non-Apple -gerät im Detail mehr als das vergleichebare Apple-gerät. Nur gibt es einen gravierenden Unterschied:

- bei Apple kannst du 100% der vorhandenen Funktionen nutzen. Sie laufen Stabil und ohne grosse lernerei

- die iphone -Konkurrenten konnten manches eher, aber: laufen Siue denn schnell, stabil und alle funktionen sind auch wirklich BENUTZBAR? ich meine damit: nicht nur jemand, der viel Zeit mit der Eingewöhnung verbringt, kann so ein Gerät benutzen, sondern praktisch jedermann. ich selber hatte ein pda. unter XP war der simple Abgleich der kontaktdaten eine Qual, bei VISTA habe ich 2 kollegen gebraucht, bis es überhaupt ging. irgendwelche SW runterladen, ein "Connetion-Center" wurde installiert, seitdem habe ich einen blöden Grünen punkt in der Task-Leiste.... Und mit dem iphone? An den Rechner dran, fertig. Mittlerweile geht es schon lange nicht mehr um die Erfüllung irgendwelche super-hyper-duper Features, sondern um die Frage: kann ich mit dem Ding umgehen. Warum ist unter WIN z. Bsp. einem Laufwerk ein Buchstabe zugewiesen? so ein Quatsch.....

 

Der Computer soll für mich Dinge tun. und das ganze ohne irgendwelche Basteleien. und da versagt WIN seit langer Zeit. Der prima Artikel in der letzen c`t, "wenn Windows zickt" hat mich mal wieder in meienr Grundhaltung, alles, wo ein WIN drin ist und ich weiss das, aus meinen Haushalt zu entfernen, richtig war. Der Computernutzer soll Anwender bleiben und nicht Systemtechniker. Wenn ich in meiner nachbarschaft diesen Artikel verteilen würde, ich tippe mal maximal nur 1 von 10 versteht mehr als "Bahnhof".


04.08.2009 20:38    |    Standspurpirat34192

Naja ich bin ja auch nicht das Maß der Dinge :) Ich könnte z.B. auch ohne connection center ein Telefon synchronisieren aber ich bin eben auch ein versierter Benutzer der sich gut auskennt. Von daher kann ich nicht für andere sprechen.

Du hast natürlich völlig Recht, mit der intuitiven Bedienung der Apple-Produkte sowie deren hohe Kompatiblität. Für mich ist es natürlich auch ein Hobby am Rechner zu basteln. Aber auch wenn ich an andere Sachen denke. Mein Bruder z.B. hat für 99€ einen Mini-TV inkl. MP3- sowie Video-Player von LG gekauft. Das teil ist 100%ig in Komfort, Geschwindigkeit und Preis. Bei Apple hätte man locker das 3-fache bezahlt. Deswegen kommt Apple für mich einfach nicht in den Elch/in die Tüte :D

Das ist nur ein Beispiel...

Wen das Teil interessiert: http://de.lge.com/products/model/detail/portableaudio_t80.jhtml#

 

 

bye Hübie

Edit: Laufwerken gibt man Buchstaben um klare Strukturen zu visualisieren. Ob man das via Ordnernamen oder Buchstaben macht ist am Ende sekundär. Windows Vista und 7 gehen schon mehr in Richtung Journal statt Laufwerkshirachie.


04.08.2009 21:12    |    raviolidose

...tja, Huebie ist halt Baujahr 198x und wir 196x. Da hat man auf die Bastelei mitunter keine Lust mehr. Mein "altes" Nokia E60 konnte dasselbe wie das iPhone, bloß war die Bedienung nicht wirklich intuitiv.

 

Dasselbe im Business. Gerade in der Werbung (Agentur) muss es schnell und zuverlässig laufen und da setze ich seit 18 Jahren auf Apple Produkte und habe den Update-Wahn auch nach einschlägigen Erfahrungen hinter mir. Never change a running System. Das mach Apple eine gesunde Mischung aus Innovation und Tradition.

 

Vom klassenlosen Design mal abgesehen... :D


04.08.2009 21:32    |    gseum

... ich bin aber 197x. Was hat das nun zu bedeuten? :D

 

Schönen Gruß

Jürgen


04.08.2009 22:33    |    raviolidose

...Du bastelst noch :D

 

Gruß von der raviolidose

 

Lackierst Du schon?


21.08.2009 11:16    |    Fensterheber46061

Apple und Volvo - pure individualism :D

 

1 x MacBook Unibody 13"

1 x iPhone 3Gs Schwarz 32GB

1 x iPod Classic 5G 80GB (steht zum Verkauf - jemand interesse?)

...und den obligatorischen Apple Aufkleber auf dem Schweden :)

 

Grüße MINKI

...der erst im November auf den Trichter mit dem Apfel gekommen ist und jetzt eigentlich alles mit dem Mac macht - außer spielen :) Dafür steht zuhause ein PC.


02.09.2009 22:04    |    Spurverbreiterung16591

Mein Mann und ich haben ein Hobby, wir fahren viele Autos die auf dem Markt kommen Probe. Aber unsere Liebe und Leidenschaft glit seit 1986 Volvo. Gelegentliche Ausrutsche in andere Reviere führen sehr schnell wieder Heims ins Volvoreich. Da kenn´ ich mich aus, da bin ich z`haus.

 

Mit Apple ist es nicht anders. Angefangen hat alles vor unendlich vielen Jahren mit einem Mac IIe (mit sagenhaften 2 FD mit je 128 k), alles war so easy und unbeschwert. Dann kam Dose ins Haus. Ich habe Win 3.0 und die dazugehörigen Programme sowie deren Nachfolger wohl unterrichtet, jedoch für unser Büro immer mit Lotus SmartSuite gearbeitet. Die SmartSuite wurde von IMB "eingeschläfert", Symphony hat mich nicht erfreut. Berufsbedingt - die Unterrichterei ist schon lange beendet - haben wir als Musiktherapeuten sehr viel mit MP3-Playern zu tun, die dann auch im Dauereinsatz sind. Die notwendige Musikqualität, leichte Bedienbarkeit (für einzuschulende Klienten auch Senioren), Robustheit, Absturzfreiheit etc. fanden wir durch try and error nur beim IPod.

 

Also habe ich letztes Jahr bei ebay (und völlig richtig wurde das schon festgestellt) überteuert ein altes G4 800 Hz IBook ersteigert, und dann noch ein G4 1,2 iBook, dann kam noch ein weisses MacBook dazu und jetzt noch einmal ganz neu 2 Aluteile.

 

Es war faszinierend, alles hat sofort gepasst, installieren super easy, syncen mit IPod touch oder IPhone anstecken und es passt. Noch nie hatte ich so eine lückenlose Datensicherung (und ich bin Profi). Ich bekomme meine Daten auf den IPod und habe bei Kunden immer den aktuellen Stand mit.

 

Die G4 und das weisse MB sind bei den Kiddies gelandet, mein Mann und ich haben die Aluteile. Die ganze Familie ist über mobilme immer am letzten Stand. Die Kids haben noch die PC für ihre Spiele, arbeiten aber lieber auf den Macs, so wie wir auch, und fluchen weil sie die Kisten immer wieder mal neu aufsezten müssen.

 

Vielleicht ist es einfach eine Altererscheinung (Angang 196x), dass ich einfach keine PC HW- und SW-Tunings machen will. Mein Mann hat sowieso keine Ahnung davon - also war das immer mein Part im Geschäft.

 

Ausserdem mag ich sowieso keine Bedienungsanleitungen oder Handbücher lesen - auch da kommt mir Apple sehr entgegen.


Deine Antwort auf "Wieviel Apple steckt im Volvo..."

Besucher

  • anonym
  • glubschiv6
  • Olli the Driver
  • Don Vito S40
  • Nightxx
  • gendzora
  • vanman
  • MarkusBit
  • purple