• Online: 4.599

Was mich bewegt

Themen, die mich bewegen - mit Schwerpunkten und auch bunt gemischt

04.09.2020 18:44    |    notting    |    Kommentare (18)    |   Stichworte: E-Auto, Ladekosten, Ladetarif

Habt ihr kürzl. oder werdet ihr bald einen Lade(-karten)-Tarif- oder -Anbieterwechsel machen?

Logo Neues Jahr neue Tarife 2020 SeptemberLogo Neues Jahr neue Tarife 2020 September

Hallo!

 

Zum 1. September 2020 gab‘s ein paar größere Änderungen.

 

  • Maingau Energie ist sowohl im Privat- als auch Business-Tarif deutlich teurer geworden. Der Privat-Tarif ist nun kaum billiger als EnBW bzw. als der Ad-hoc-Tarif von Ionity. Bzw. Ionity kostet nun immer das selbe, egal ob Energie-Vertragskunde oder nicht oder Privat- oder Business-Tarif. Insb. wurde auch für den Energievertrags-Business-Tarif ein Aufschlag als erstes Land für Österreich eingeführt. Das scheint aber nur die halbe Wahrheit zu sein: Nextmove sagt, dass unterschiedl. Kunden unterschiedl. Preise von Maingau mitgeteilt bekommen haben. Z. B. 0,5849EUR/kWh AC und DC, dafür kein Auslandszuschlag (https://www.youtube.com/watch?v=B4fK00_4QIo). Spitzenreiter in diesem Video: AC 0,9651EUR/kWh und DC 0,6824EUR/kWh.
  • Es gibt nun sogar zwei verschiedene Arten von Tarife aus dem VAG-Konzern, die möglicherweise für Ionity-Nutzer interessant sind – neben den bereits bekannten Tarifen, wo man z. T. die Grundgebühr nicht kennt (z. B. Mercedes).
  • Telekom Get Charge ging zum 1.7.2020 an Alpiq. Einerseits gab‘s Umstellungschaos und andererseits scheinen div. Ladesäulen-Anbieter nicht mehr unterstützt zu werden.
  • Einige Anbieter reichen die MwSt.-Senkung durch (z. B. Maingau und EnBW), aber andere nicht (z. B. GetCharge). Im Folgenden rechne ich ggf. auf 19% MwSt. um.
  • Hyundai-Kunden können nun ohne Grundgebühr den EnBW-Vielfahrer-Tarif nutzen. Hatte sowas schon mal geschrieben, da ich was missverstanden hatte. Nun ist es richtig: https://www.electrive.net/.../
  • EnBW erweitert die Gültigkeit seines in D-A-CH ohne Roaming-Kosten usw. gültigen Tarifs um Frankreich, Niederlande und Italien.

 

Hinweis: Wenn ich im Folgenden "Intercharge" schreibe, ist als Bezahlungsart die Webseite https://m.intercharge.eu gemeint. Dort kann man aktuell mit VISA und Mastercard zahlen. Die EVSEID sind an der Ladesäule oder auch z. B. über die Landkarte in https://www.hubject.com/intercharge/ auffindbar.

 

Anbieter Kosten für den Ladevorgang Was wenn ich zu lange lade bzw. nicht mehr lade? / Kommentar
has.to.be (Ladesäulen-Anbieter) Über Plugsurfing Typ 2 22kW 0,31EUR/kWh. Über NewMotion 0,36EUR/kWh + 0,04EUR/min zzgl. Transaktionsgebühr (s.o.). Sollte auch mit div. anderen Ladekarten-Anbietern zu deren Preisen (s.u.) nutzbar sein. Kann über https://emobility.community/ teilweise billiger sein. Gibt lokale Strom-Grundversorger, die auf ihrer Webseite was von "be.ENERGISED Community" schreiben (womit wohl diese Webseite bzw. die entspr. App gemeint ist) und Strom über ihre eigenen Ladesäulen auf diesem Weg z. T. sogar noch günstiger anbieten als Maingau im Idealfall verlangt. Nix gefunden.
Maingau EnergieIonity europaweit 0,75EUR/kWh in allen Varianten. Normalpreis: AC 0,38EUR/kWh, DC 0,48EUR/kWh. Bis zu 0,43EUR/kWh Aufschlag im europäischen Ausland. Je nach dem ist Ionity billiger als sonstige AC und DC. Energievertragskunden: AC 0,28EUR/kWh, DC 0,38EUR/kWh. Bei >4h AC- oder >1h DC-Ladung gibt’s immer 0,10EUR/min(!) Aufschlag. In der AGB gültig bis 30.09.2020 steht: Max. 300kWh/Monat und Kunde. Max. 5 Ladekarten/Kunde. Mal schauen was die neue AGB bringen.
Alpiq Get Charge (seit 1.7.2020, ehemals Telekom Get Charge bzw. Telekom Ladestrom) Bevorzugte Ladestellen-Betreiber: AC 0,29EUR/kWh, DC 0,39EUR/kWh. Sonstige Ladestellen-Betreiber: AC + DC 0,89EUR/kWh. Liste was bevorzugte Ladestellen-Betreiber sind und was nicht: https://www.get-charge.com/ladepunkte/ Nix gefunden.
EnBW Standard-Tarif: AC 0,39EUR/kWh, DC 0,49EUR/kWh. Vielfahrer-Tarif: 4,99EUR/Monat (erste 3 Monate gratis und für EnBW-Strom-/-Gas-Kunden, Hyundai-E-Auto-Besitzer und ADAC-Mitglieder dauerhaft keine Grundgebühr) + AC 0,29EUR/kWh, DC 0,39EUR/kWh. Nach 4h (egal ob AC oder DC) 0,10EUR/min Standgebühr, max. 12EUR/Ladevorgang. Über Intercharge ca. 5EUR für max. 60min ohne kW(h)-Begrenzung, zumindest an 150kW CCS-Ladesäulen. Über NewMotion (wie immer zzgl. Transaktionsgebühr) <=22kW Typ2 0,37EUR/kWh und CCS (z. B. 50-150kW) 0,70EUR/kWh Nix gefunden. / Geht seit Anfang April 2020 nicht mehr bei Ionity.
FastNed Standard-Tarif: 0,59EUR/kWh. Gold-Member-Tarif: 11,99EUR/Monat + 0,35EUR/kWh. Alle Varianten (43kW Typ2 bis CCS >150kW) über NewMotion (wie immer zzgl. Transaktionsgebühr) 0,59EUR/kWh. Plugsurfing 0,65EUR/kWh. Nix gefunden.
Allego AC bis 22kW 0,41EUR/kWh, DC 50-350kW 0,59EUR/kWh. Über Plugsurfing 0,45EUR/kWh bzw. 0,65EUR/kWh. Bei NewMotion sind nur die Lademöglichkeiten >22kW gelistet für 0,59EUR/kWh zzgl. Transaktionsgebühr. Bevorzugter Ladestellen-Betreiber bei Alpiq (Get Charge). Nix gefunden.
Ionity DC bis 350kW 0,79EUR/kWh. Manche Ladekarten gehen noch zum "Standard-Tarif" der Karte wie an anderen Säulen auch. Einige Autohersteller bieten für best. Modelle gegen Grundgebühr einen günstigeren kWh-Tarif, siehe unten. Nix gefunden.
Plugsurfing ab 15.10.2020 AC 0,45EUR/kWh, DC 0,55EUR/kWh, Ionity 0,86EUR/kWh. Keine Standgebühr. Gibt Tarif mit Grundgebühr mit geringeren kWh-Preisen, s.u.

 

 

Kfz-Hersteller-Tarife (z. T. auch für Fahrzeuge anderer Marken bzw. alle E-Autos) und andere Tarife mit Grundgebühr

Anbieter bzw. für wen gültig Grundgebühr Nutzungsgebühr (ggf. beispielhaft) Kommentar
Audi, City-Tarif 4,95EUR/Monat Ionity 0,79EUR/kWh, DC 0,49EUR/kWh + abh. von Ladesäule nach 3h 0,10EUR/min, AC 0,39EUR/kWh + abh. von Ladesäule nach 3h 0,06EUR/min Z. B. Maingau und EnBW auf jeden Fall billiger. Den Ionity-Ad-hoc-Tarif kann man unabh. davon nutzen.
Audi, Transit-Tarif 17,95EUR/Monat (erstes Jahr 0EUR/Monat) Ionity 0,31EUR/kWh, DC 0,49EUR/kWh + abh. von Ladesäule nach 3h 0,10EUR/min, AC 0,39EUR/kWh + abh. von Ladesäule nach 3h 0,06EUR/min Vielleicht für Ionity-Vielnutzer interessant, insb. wenn E-Auto >150kW kann.
BMW und Mini ohne Grundgebühr 0EUR/Monat AC 0,39EUR/kWh, DC 0,49EUR/kWh außer Ionity was 0,79EUR/kWh kostet. Optional: Für 13EUR/Monat inkl. 16% MwSt. Ionity nur 0,29EUR/kWh (12 Monate Mindestvertragslaufzeit). Nach 2h werden Standgebühren fällig (AC 0,06EUR/min außer 0-6h, DC 0,20EUR/min außer Ionity). Sonst preislich wie EnBW ohne Grundgebühr nur dass auch Ionity geht.
BMW und Mini mit Grundgebühr 5EUR/Monat AC 0,29EUR/kWh, DC 0,39EUR/kWh außer Ionity was 0,79EUR/kWh kostet. Optional: Für 13EUR/Monat inkl. 16% MwSt. Ionity nur 0,29EUR/kWh (12 Monate Mindestvertragslaufzeit). Nach 2h werden Standgebühren fällig (AC 0,06EUR/min außer 0-6h, DC 0,20EUR/min außer Ionity). Sonst preislich wie EnBW mit Grundgebühr nur dass auch Ionity geht.
Hyundai 0EUR/Monat. Erste Ladekarte kostenlos, jede weitere 9,90EUR. EnBW-Vielnutzer-Tarif, d.h. AC 0,29EUR/kWh und DC 0,39EUR/kWh. Nach 4h (egal ob AC oder DC) 0,10EUR/min Standgebühr, max. 12EUR/Ladevorgang. Ionity wird nicht unterstützt. Ist aber nicht schlimm, da es noch keinen Hyundai gibt, der >150kW laden kann.
Mercedes ? Ionity 0,29EUR/kWh, sonst: ? Noch keine Details gefunden
Porsche 179EUR/Jahr (Taycan erste 3 Jahre 0EUR/Jahr) Ionity 0,33EUR/kWh, sonst 0,39EUR/kWh plus(!) pro min(!) 0,05 (AC) bis 0,45EUR (Nicht-Ionity-HPC bis 350kW) Vielleicht für Ionity-Vielnutzer interessant, aber für alles andere gibt‘s viele günstigere Tarife.
VW We Charge Free 0EUR/Monat, keine Vertragslaufzeit, einmalig 9,99EUR Freischaltgebühr ab 2021, vorher 0EUR. Ionity 0,79EUR/kWh, andere Ladesäulen 0,29EUR/Session + individuelle Preisgestaltung. Für alle E-Autos, auch nicht von VW.
VW We Charge Go für VW ID.3 außer Pure 50kW 0EUR/Monat, 12 Monate Vertragslaufzeit, endet automatisch, einmalig 9,99EUR Freischaltgebühr ab 2021, vorher 0EUR. Ionity 0,55EUR/kWh, andere Ladesäulen individuelle Preisgestaltung (keine Session-Gebühr). Für alle anderen VW ID.3 (=Pure 50kW) und alle andere E-Autos 7,49EUR/Monat.
VW We Charge Plus für VW ID.3 außer Pure 50kW 9,99EUR/Monat, 12 Monate Vertragslaufzeit, endet automatisch, einmalig 9,99EUR Freischaltgebühr ab 2021, vorher 0EUR. Ionity 0,30EUR/kWh, andere Ladesäulen individuelle Preisgestaltung (keine Session-Gebühr). Für alle anderen VW ID.3 (=Pure 50kW) und alle andere E-Autos 17,49EUR/Monat.
Charge & Fuel Standard ab 1.10.2020 (alle E-Autos) 4,10EUR/Monat (immer 1 Monat Vertragslaufzeit) 0,79EUR/kWh an Ionity-Ladesäulen. Preise anderer Lademöglichkeiten nur in der App. Genannte Preise mit 16% MwSt.?
Charge & Fuel IONITY M ab 1.10.2020 (VW-Konzern (u.a. VW und Audi), Daimler, Ford und Hyundai) 8,70EUR/Monat (immer 12 Monate Vertragslaufzeit) 0,55EUR/kWh an Ionity-Ladesäulen. Preise anderer Lademöglichkeiten nur in der App. Genannte Preise mit 16% MwSt.?
Charge & Fuel IONITY L ab 1.10.2020 (VW-Konzern (u.a. VW und Audi), Daimler, Ford und Hyundai) 16,90EUR/Monat (immer 12 Monate Vertragslaufzeit) 0,30EUR/kWh an Ionity-Ladesäulen. Preise anderer Lademöglichkeiten nur in der App. Genannte Preise mit 16% MwSt.?
Skoda ? ? Den Enyaq (zumindest mit 80kWh) kann man für 500EUR Aufpreis mit einer höheren CCS-Ladeleistung von 125kW bekommen inkl. einem Jahr Ionity-Nutzung gratis.
FordPass (nur Ford) ?EUR/Monat, erstes Jahr keine Grundgebühr 0,31EUR/kWh an Ionity-Ladesäulen. Gibt wohl auch einen Tarif wo Ionity 0,79EUR/kWh kostet. Basiert auf NewMotion.
Plugsurfing Plus (alle E-Autos) 19,99EUR/Monat 0,34EUR/kWh an allen AC+DC inkl. dt. Ionity-Ladesäulen Einige Säulen sind pro kWh ohne Grundgebühr billiger.

 

Fazit:

  • Maingau Energie hat massiv an Attraktivität eingebüßt, vor allem durch die individuellen Tarife. Auch durch die Tatsache, dass in allen Varianten Ionity das selbe kostet und kaum günstiger als der Ionity-Ad-hoc-Tarif ist, macht es tendenziell weniger Sinn mit einem Energie-Vertrag zu Maingau zu wechseln um billiger laden zu können. Bei EnBW zahlt man im Wenigfahrer-Tarif zwar etwas mehr, dafür zahlt man max. 60EUR/Jahr Grundgebühr für den Vielfahrer-Tarif – wenn man nicht ohnehin ADAC-Mitglied ist, einen Hyundai hat usw. Meiner Erfahrung nach findet man viele Stromanbieter, die mehr als 60EUR/Jahr günstiger sind als Maingau. Das größere Roaming-gebührenfreie Gebiet von EnBW wo Maingau z. T. heftige Aufschläge verlangt kommt dazu. Eine Maingau-Karte sollte man schon haben – wenn sie überhaupt noch günstiger ist als EnBW unter den genannten Bedingungen.
  • Meiner Meinung nach gibt es wenige Gründe ausgerechnet zu Ionity zu fahren. Viele E-Autos können ohnehin nicht mit >150kW laden. 150kW-Ladesäulen (bzw. z. T. auch etwas mehr) gibt‘s auch von vielen anderen Anbietern, die meist weniger verlangen, z. B. EnBW, Allego und Fastned. Wenn man bei Ionity z. B. nur 0,55EUR/kWh bezahlen will, geht das einerseits mit dem Tarif VW We Charge Plus (nur für VW ID.3 außer Pure 50kW, 0EUR/Monat, 12 Monate Mindestvertragslaufzeit) und andererseits mit Charge & Fuel IONITY M (nur für (VW-Konzern (u.a. VW und Audi), Daimler, Ford und Hyundai, 8,70EUR/Monat, 12 Monate Mindestvertragslaufzeit). Für 9,99 bzw. 16,90EUR/Monat sind‘s 0,30EUR/kWh. Oder z. B. bei Audi für mehr Grundgebühr 0,31EUR/kWh. Achja: Die genannten Charge-&-Fuel-Tarife gelten ab 1.10.2020. Links siehe oben in der Tabelle. Das lohnt sich also nur, wenn man genug bei Ionity lädt, was eben meist nicht nötig ist. Wie gesagt, Maingau ist ein paar Cent/kWh billiger. Außerdem scheint es noch weitere günstigere Angebote zu geben (https://www.youtube.com/watch?v=KTT0eeo-Cuc). Die dort genannte Gratis-Aktion ist aber schon vorbei, siehe eines der späteren Videos auf dem Kanal.
Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 1 fand den Artikel lesenswert.

Ergänzung von notting am 12.09.2020 17:09

Tesla Supercharger V3(!) gratis für Nicht-Teslas mit CCS: https://youtu.be/WqUa1-M1Cf8

Leider noch keine offiziellen Infos, ob das z. B. eine nur begrenzte Aktion ist oder wirklich ein Bug und eben nix damit zutun hat, dass sich Diess und Musk gut verstehen.

 

notting

Ergänzung von notting am 12.09.2020 22:36

Habe meinen Artikel gerade editiert, da mir aufgefallen ist, dass man wohl an div. EnBW-Ladesäulen (zumindest die CCS mit 150kW) über Intercharge für ca. 5EUR max. 60min ohne kW(h)-Begrenzung laden kann.

 

notting

Ergänzung von notting am 19.09.2020 12:12

Durch ein Posting von jemanden ist mir aufgefallen, dass bei BMW und Mini die Standgebühren und die Ionity-Option (zusätzl. Grundgebühr um weniger pro kWh zahlen zu müssen) gefehlt haben.

 

notting

Ergänzung von notting am 23.09.2020 21:32

https://www.electrive.net/.../

EnBW verlangt ab 2.11.2020 ähnl. wie Maingau nun 0,10EUR/min Standgebühr. Allerdings immer nach 4h, egal ob AC oder DC. Zudem ist diese Gebühr auf 12EUR/Ladevorgang gedeckelt.

 

notting

Ergänzung von notting am 26.09.2020 16:53

https://www.electrive.net/.../

Zitat:

Aus diesem Grund schnürt Ford für alle europäischen Kunden des Mach-E (nicht nur der GT-Version) ein spezielles Lade-Paket. Zu dem Ladeservice „FordPass“ sollen die Kunden als Zusatzleistung fünf Jahre lang kostenfreien Zugang erhalten – es entfällt also die Grundgebühr. Das Ladenetz basiert auf dem NewMotion-Angebot. Auch an den HPC von Ionity, zu deren Teilhabern Ford gehört, ist der Zugang zu den Säulen ein Jahr lang kostenlos. Das Laden selbst ist allerdings kostenpflichtig, wie Ford gegenüber electrive.net betont.

Was auch immer das für die Praxis bedeuten wird.

 

notting

Ergänzung von notting am 06.10.2020 19:59

Die ID.3 FirstMover bekommen 600EUR Ladeguthaben, kann man aber nur nutzen wenn man eine Kreditkarte hat (z. B. Girocard geht nicht): http://youtu.be/tcjKnzwZfWY?t=1600

 

Die beispielhaft gezeigten Preise finde ich recht hoch. Z. B. >0,60EUR/kWh bei ComfortCharge DC 150kW und >0,40EUR/kWh + >0,01EUR/min bei Innogy 22kW AC. Beide sind z. B. bei Get Charge bevorzugte Ladesäulen-Betreiber was bedeutet 0,29EUR/kWh AC und 0,39EUR/kWh DC.

 

Mal abgesehen davon dass Innogy einen Start per Smartphone verlangt (kein RFID-Leser an der Säule), die WeConnect-App von VW das aber nicht kann. Solche Säulen werden aber dort angezeigt.

 

notting

Ergänzung von notting am 09.10.2020 17:04

https://www.electrive.net/.../

Plugsurfing ab 15.10.2020: AC 0,45EUR/kWh, DC 0,55EUR/kWh, Ionity 0,86EUR/kWh. Der Plus-Tarif mit Grundgebühr bleibt.

 

Kurz: Mehrere 0,01EUR/kWh mehr als z. B. Maingau und EnBW. Dafür nicht 0,10EUR/min Aufschlag wenn man zu lange dort steht. Das reißt es aber nicht heraus.

 

notting

Ergänzung von notting am 12.10.2020 18:42

https://media.ford.com/.../...ropa-praesident-stuart-rowley-praes.html

Zitat:

[FordPass]

Außer dem kostenlosen Zugang zum IONITY Schnell-Ladenetz erhalten die Ford-Kunden für das erste Jahr zusätzlich einen ermäßigten Tarif von 0,31 Euro/kWh (inklusive Mehrwertsteuer) anstelle des Normaltarifs von 0,79 Euro/kWh.

Leider steht nicht dabei wie die Grundgebühr für 0,31EUR/kWh bei Ionity nach dem Jahr ist.

 

notting

Ergänzung von notting am 16.10.2020 15:23

Verbraucherzentrale mahnt drei Lade-Anbieter ab, wegen Min-Tarifen und "individuellen" Tarifen: https://www.electrive.net/.../

Zitat:

Digital Charging Solutions, Plugsurfing und Maingau Energie.

Bezahlkarten nun an öffentl. Lademöglichkeiten bald Pflicht? Scheint aber noch nicht so optimal ausformuliert zu sein. Wie soll das gehen, wenn man den Namen des Kunden nicht hat? Da gibt's wohl spezielle Regeln die dagegen sprechen.

https://www.electrive.net/.../

 

notting

05.09.2020 00:42    |    BenutznameSchonVergeben

Also Respekt vor deiner Arbeit, die Auflistung hat bestimmt Zeit gekostet. Aber mal ehrlich, ist diese riesige Auswahl in der Praxis relevant? Der überschaubare Kreis von überzeugten Elektrofans ohne Lademöglichkeit daheim wird ungefähr eine Auswahl zwischen 1-5 Ladestationen im näheren Umfeld haben. Und da nimmt man den Tarif der am besten zu der Station passt, die am besten erreichbar und die meiste Zeit frei ist.


05.09.2020 08:32    |    notting

Zitat:

@BenutznameSchonVergeben schrieb am 5. September 2020 um 00:42:35 Uhr:

Also Respekt vor deiner Arbeit, die Auflistung hat bestimmt Zeit gekostet. Aber mal ehrlich, ist diese riesige Auswahl in der Praxis relevant? Der überschaubare Kreis von überzeugten Elektrofans ohne Lademöglichkeit daheim wird ungefähr eine Auswahl zwischen 1-5 Ladestationen im näheren Umfeld haben. Und da nimmt man den Tarif der am besten zu der Station passt, die am besten erreichbar und die meiste Zeit frei ist.

Danke :-)

 

Ich habe eigentliche nur folgendes gemacht:

- Ladesäulen-Anbieter aufgelistet, die es bei mir in der Stadt und im etwas größeren Umkreis an der Autobahn gibt, von denen ich Tarife im Internet gefunden habe. Z. B. die Ladesäulen von Allego und EnBW sind immer ein ganzes Stück auseinander, sodass man sich überlegen muss, ob man es an die nächste Säule des Lieblingsanbieters noch schafft. Ich glaube gerade an den Teil an der Autobahn hast du nicht gedacht.

- (Ehemals) Sehr beliebte Ladetarife für diese Ladesäulen aufgeführt. Dabei gibt's auch Überlappung mit den Ladesäulen-Anbietern (EnBW).

- Div. Tarife aufgelistet, die leider nur für best. E-Autos verfügbar sind (untere Tabelle), insb. wegen der Ionity-Diskussion aufgrund deren sehr teuren Ad-hoc-Tarif.

- Ein paar sonstige möglicherweise interessante Tarife aufgelistet, die in der Hauptsache per kWh abgerechnet werden, aber auch eine Grundgebühr haben dürfen (z. B. Plugsurfing Plus).

 

Gerade bei den Hersteller-Tarifen trage ich es einfach im aktuellen Artikel als Ergänzung ein, wenn ich was in den Medien finde. Schaue aber auch ab und zu auf deren Webseiten vorbei. Gerade bei den Hersteller-Tarifen waren diese Tarife erst recht frisch in den News bzw. gelten z. T. noch garnicht.

 

Das mit den Hersteller-Tarifen ist insb. wegen Ionity drin.

 

notting


11.09.2020 09:12    |    Goify

Wenn ich das sehe, schreckt das davor ab, ein E-Auto zu besitzen, wenn ich es nicht ausschließlich daheim laden kann. Da war das ja in den 2000ern mit den Vor-Vorwahlen beim Telefonieren ja sogar einfacher und das war schon umständlich und sorgte für seitenlange Telefonrechnungen.


11.09.2020 19:33    |    notting

Zitat:

@Goify schrieb am 11. September 2020 um 09:12:29 Uhr:

Wenn ich das sehe, schreckt das davor ab, ein E-Auto zu besitzen, wenn ich es nicht ausschließlich daheim laden kann. Da war das ja in den 2000ern mit den Vor-Vorwahlen beim Telefonieren ja sogar einfacher und das war schon umständlich und sorgte für seitenlange Telefonrechnungen.

Nein, es ist einfacher als damals, u.a. weil sich die Tarife nicht ganz so schnell ändert wie bei CBC.

 

Mach einfach folgendes:

1. Mit Maingau und EnBW kommt man bereits verdammt weit. Z. B. als ADAC-Mitglied oder Hyundai-Fahrer hast du den 0,10EUR/kWh günstigeren EnBW-Vielfahrer-Tarif, aber ohne Grundgebühr (5EUR/Monat).

2. _Wenn_ du häufiger an best. Ladesäulen bist sind deren (Ad-hoc-)Tarife bzw. wenn sie bei Get Charge bevorzugte Ladesäule sind diese Tarife evtl. noch einen Blick wert.

Bzw. wenn du häufiger bei Ionity laden musst (muss man meist nicht wg. 150kW-Ladesäulen die zum EnBW-Tarif & Co. verfügbar sind) schau dich unten bei den Tarifen um wo bei Ionity die kWh weniger als bei Maingau kostet, z. B. bei dem ID.3-Tarif für 0EUR/Monat und 0,55EUR/kWh.

3. Wenn du 2. übersprungen hast oder du trotzdem viel Maingau und/oder EnBW nutzt, überlegen ob ein Wechsel mit dem Haushaltsstrom/-gas dorthin (darauf achten dass die Kündigungsfristen kurz genug sind!) oder ggf. Grundgebühr zahlen wg. Ladesäulen-Rabatt Sinn macht (wenn du nicht eh schon beim ADAC oder Hyundai-Fahrer bist).

 

Im übrigen gibt's z. B. https://www.chargeprice.app/

 

notting


16.09.2020 11:01    |    Alubremslicht

Der Youtube Kanal Nextmove hat von Tesla-Insiderkreisen die Info bekommen, dass es tatsächlich nur ein bug ist. Es wird also nicht mehr lang gehen...


16.09.2020 20:50    |    notting

Zitat:

@Alubremslicht schrieb am 16. September 2020 um 11:01:42 Uhr:

Der Youtube Kanal Nextmove hat von Tesla-Insiderkreisen die Info bekommen, dass es tatsächlich nur ein bug ist. Es wird also nicht mehr lang gehen...

Falls du dich auf

Zitat:

Leider noch keine offiziellen Infos, ob das z. B. eine nur begrenzte Aktion ist oder wirklich ein Bug und eben nix damit zutun hat, dass sich Diess und Musk gut verstehen.

beziehst: "Tesla-Insiderkreise" sind halt keine offiziellen Infos.

 

notting


23.09.2020 08:42    |    Alubremslicht

Zitat:

@notting schrieb am 16. September 2020 um 20:50:47 Uhr:

Zitat:

@Alubremslicht schrieb am 16. September 2020 um 11:01:42 Uhr:

Der Youtube Kanal Nextmove hat von Tesla-Insiderkreisen die Info bekommen, dass es tatsächlich nur ein bug ist. Es wird also nicht mehr lang gehen...

Falls du dich auf

Zitat:

@notting schrieb am 16. September 2020 um 20:50:47 Uhr:

Zitat:

Leider noch keine offiziellen Infos, ob das z. B. eine nur begrenzte Aktion ist oder wirklich ein Bug und eben nix damit zutun hat, dass sich Diess und Musk gut verstehen.

beziehst: "Tesla-Insiderkreise" sind halt keine offiziellen Infos.

 

notting

… was aber nix daran ändert, dass man sich nicht drauf einstellen sollte, dort über einen längeren Zeitraum kostenlos laden zu können. Und natürlich deshalb habe ich das ja geschrieben. :-)


23.09.2020 21:27    |    pcAndre

Morgen...!

Neuigkeiten von EnBW:

 

Als Deutschlands bester und größter E-Mobilitätsanbieter möchten wir, dass unsere Kund*innen auch in Zukunft von der flexiblen und optimalen Nutzung aller Ladepunkte im EnBW HyperNetz profitieren, egal ob in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich, Italien oder den Niederlanden. Um zu vermeiden, dass die Ladesäulen als Dauerparkplätze genutzt werden, führen wir ab dem 2. November 2020 eine Blockiergebühr als zusätzliche Tarifkomponente ein. Das bedeutet: Ab der fünften Stunde Anschlusszeit fallen mit dem aktuell reduzierten Mehrwertsteuersatz (16%) zusätzlich 9,75 Cent für jede weitere Minute an, jedoch maximal 11,70 Euro pro Ladevorgang (Kostenairbag).

 

MfG André


23.09.2020 21:33    |    notting

Zitat:

@pcAndre schrieb am 23. September 2020 um 21:27:41 Uhr:

Morgen...!

Neuigkeiten von EnBW:

 

[...] führen wir ab dem 2. November 2020 eine Blockiergebühr als zusätzliche Tarifkomponente ein. Das bedeutet: Ab der fünften Stunde Anschlusszeit fallen mit dem aktuell reduzierten Mehrwertsteuersatz (16%) zusätzlich 9,75 Cent für jede weitere Minute an, jedoch maximal 11,70 Euro pro Ladevorgang (Kostenairbag).

Danke, war gerade schon am eintragen weil ich das woanders gelesen hatte :-)

 

notting


Deine Antwort auf "Neues Jahr, neue Tarife 2020 - September"