• Online: 1.403

22.02.2009 00:38    |    troja_falls    |    Kommentare (8)    |   Stichworte: Bastelstunde, Golf of Death, Musik

Erster Versuch
Erster Versuch

Hallo werte Schraubergemeinde,

 

Neues Auto, neuer Soundausbau ;)

Ich hatte ja im Schrauberalltag-Thread erwähnt, das es nur eines gibt, das schlimmer ist als die Strom-/Lautsprecher-/Signal-Kabel dafür zu ziehen.

Und das wäre der Klang der original im CL verbauten 80mm Breitbänder im Armaturenbrett ;)

Gesagt getan; es gab nur ein paar selbst aufgestellte Beschränkungen:

 

1. Es sollte nichts kosten. Ich habe nur Material verwendet, das noch irgendwo bei mir rumgelegen hat.

2. Ich wollte meine alten Komponenten unterbringen. Deswegen sind die Boards für 165mm TMT's.

3. Ich wollte nicht durch die Türfolie. Hatte schon schlechte Erfahrungung mit Wasser im Auto.

3. Es sollte möglichst einfach und schnell gehen. Deswegen ergeben sich ein Paar Nachteile:

- Das ganze ist nicht 100% dicht.

- Das Gehäuse ist nicht wirklich verwindungssteif bzw. stabil genug für Kick-Bässe.

- Auf die Türtasche verzichte ich.

 

Wer also mit dem Umstand leben kann, das er seinem TMT nur 3,5 bis 4,5l geschätztes Volumen bietet und ein bißchen handwerklich begabt ist, ist herzlich eingeladen, sich sowas auch in der Art anzufertigen.

 

Die benötigten Zutaten und Werkzeuge (Preisangaben aus dem Gedächtniss), ohne Bezugsstoff:

 

- Fichten-/Kiefernholzplatte mit 1000x400x16mm (im Baumarkt ca. 7 euro)

- 2 Stk. Bauholz-Latten Fichte/Kiefer ungehobelt mit 22x48x2000mm (ca. 1,50 euro)

- Holzleim

- ca. 60 Holzschrauben 3x16mm und eine Hand voll mit 3,5x40mm

 

- Stichsäge mit scharfem Holzblatt

- Bandschleifer bzw. Schwingschleifer mit mittlerer Körnung (100-200)

- Akkuschrauber/Bohrmaschine mit Bohrern

- Schraubendreher, Seitenschneider und sonstiges, was grad in der Schublade liegt.

- optional noch eine Oberfräse, um den Kanten noch ihre grobe Form zu geben.

 

Anleitung:

1. Türverkleidung ausbauen.

2. Am besten mit Pappe eine Schablone der endgültigen Form anfertigen. Ansonsten gleich mit Holz.

3. Schablone übertragen und aus der Platte ausschneiden.

4. Die Latten müssen ringsrum an den Rand. Also passend ablängen 2 Stk oben und 2 Stk auf der Seite.

5. Jetzt wird es etwas knifflig. Zum zusammenleimen hatte ich erst den Rahmen ausgerichtet und mit so einem Spanngurt mit 90° Plastik-Ecken verspannt. Und wie das geschehen ist, gleich das Brett drauf und gut ausrichten. Die Latten Können an den Ecken ruhig überstehen, wenn ihr keine zu großen Radien an den Ecken gewählt habt. Beim Rahmen und der Platte mit dem Leim nicht sparen. Der dichtet das ganze ab.

6. Damit der Leim gut abbindet, mit viel Gewicht einschweren. Siehe Bild "Erster Versuch"; da hatte ich das in der Garage. Allerdings wollte der Leim bei den aktuellen Minusgraden nicht aushärten. Siehe Bild "Zweiter Versuch"; da hab ich das ganze dann in die küche vor den Holzherd verlagert. Keine 12h später war es dann fest ;)

7. Wenn es trocken ist, wird das überstehende Material an den Ecken erst mit der Säge abgenommen und dann mit dem Schleifer nachgearbeitet.

8. Die Kanten mit der Oberfräse und einem Radienfräser vorarbeiten oder komplett mit dem Schleifer auf Form bringen.

9. Mit der feineren Körnung im Anschluss noch einmal rund um den Rahmen gehen und alles sauber verschleifen. Besonders auf die Ecken achten.

10. Nach dem Saubermachen ist es Fertig zum Beziehen.

 

Eventuell muss man beim 3-türer noch das fertig verleimte Gehäuse anhalten und die Biegung der Türpappe (horizontal) im Rahmen anpassen. Also auflegen, abzeichnen und aussägen. Ich bau für einen 4-Türer ;)

 

So, Jetzt sollte alles fertig für das beziehen sein. Das ist ein Kapitel für sich; es gibt einige gute Anleitungen im Netz. Deshalb geh ich jetzt nicht weiter drauf ein.

In meinem Fall hab ich Akustik-Filz, selbstklebend verwendet. Ging recht schnell.

Im Anschluss noch die Türpappe im erforderlichen Bereich abdichten. Das habe ich mit Gewebeklebeband gemacht. Die 5-6 Schraubenlöcher der Original-Verkleidung und die zwei größeren Löcher für die Rastnasen.

 

Fertig bezogen (siehe oben) wird das Board dann auf die LS-Seite gelegt. Die Türpappe obendrauf und dann beides zueinander ausgerichtet.

Jetzt Wird es Wieder ein bißchen heikel:

1. Man muss für die 3x16mm Schrauben ein Loch in die Tür vorbohren. Am besten 2-3mm.

2. Das Board mit 2 Schrauben an heften, beides miteinander umdrehen und die Position kontrollieren.

3. Sollte die Position passen, das Board ca. alle 3-5 cm mit einer Schraube an die Pappe schrauben.

4. Bei mir ging die obere Latte des Rahmens genau in der Versenkung für den unteren Zierstreifen. deshalb hab ich an der Oberkante die 3,5x40 genommen.

 

Sollte alles verschraubt sein, nur noch ein Loch für die Kabel an gewünschter Stelle Bohren, verkabeln, einabuen anschließen und gut.

Siehe Bild "Fertig" ;)

 

Sollten Fragen oder Anmerkungen auftreten, ab in die Comments damit.


22.02.2009 07:14    |    Spannungsprüfer11712

super ergebnis.


22.02.2009 21:55    |    ZhenkaHH

sieht gut aus, aber ich hätte da vllt lieber 2 boxen draufgemacht ;)

und die komplette verkleidung gleich gemacht


22.02.2009 22:55    |    troja_falls

ich wollte mit dem wenigsten an aufwand meine beriets vorhanden LS am besten unter bringen. und das hab ich glaub ich geschafft ;)


25.02.2009 16:48    |    Reifenfüller32418

Hab sie gerade mal anhören dürfen. Sehn gut aus und klingen auch ganz ordentlich auch im Bassbereich. Nachbau lohnt,

wenn man wie gesagt, "keinen" Aufwand haben will.


14.04.2009 22:27    |    Trackback

Kommentiert auf: VW Golf I, II & Jetta I, II:

 

Doorboards Golf 3 in Golf 2

 

[...] Klar, es gibthier in troja_falls´s Blog eine Anleitung für Doorboards zum selber bauen. Was du daraus machst, liegt an [...]

 

Artikel lesen ...


15.04.2009 09:07    |    troja_falls

Meine Erfahrungen mit den Boards:

Die Basswiedergabe ist ok, nur brummt das Gehäuse bei ein paar Frequenzen mit. Mit dem hab ich aber gerechnet.

Beim Nachbau am besten MDF verwenden. dann wird das schwingen weniger.

Was mich aber wieder mal zu Tode ärgert, ist die Tatsache, dass ich die Fensterkurbel schon wieder vergessen hab ;)

Wird ein Bißchen eng aber geht noch.

 

Hier noch Bilder meiner alten Boards mit Kunstleder hochgeladen.

http://data.motor-talk.de/.../dsc02003-53860.JPG

http://data.motor-talk.de/.../dsc01999-53861.JPG


Bilder

24.05.2009 19:14    |    troja_falls

hier ist die version 2.0 fertig zur anprobe.


Bild

04.09.2018 15:06    |    Trackback

Kommentiert auf: VW Golf 1 & 2:

 

Doorboards nachrüsten für 16,5 cm Lautsprecher

 

[...] Selber bauen kommt nicht in Frage?

Doorboards

[...]

 

Artikel lesen ...


Deine Antwort auf "Doorboards für den 2er für (fast) gratis"