• Online: 5.167

30.05.2013 11:44    |    plaustri20    |    Kommentare (207)

Servus lieber Leser,

ich dachte mir, ich könne euch mal wieder ein Update geben zu meiner Erstwagen-Suche. Da Flo-95 gestern seinen Golf vorgestellt hat bin ich mal wieder auf mobile.de gezwungen worden und musste schauen was der Automobilmarkt für mich hergibt.

 

Was ich will:

118d_E87118d_E87Einen BMW 1er mit M-Paket, Xenonscheinwerfer und Tempomat für max. 10.000€. (Ausschlusskriterien)

Dann wäre schwarzer, weißer oder grauer Lack von Vorteil. Mit Blau könnte ich mic noch anfreunden aber Silber und Rot sind (an diesem Wagen) absolute No-Gos für mich.

Ansonsten sollte eine Klimaautomatik, das Multifunktionslenkrad und Einparkhilfe schon vorhanden sein. Das sind aber entweder Extras die sich leicht nachrüsten lassen (Z.B. MuFu-Lenkrad) oder ohne die es auch geht (Klimaanlage reicht ja eigentlich aus).

 

Als Motor kommt entweder 116i, 116d, 118i oder 118d in Fragen. Da Mami nur ca. 120PS genehmigt...

Die ersten zwei schließen sich selbst aus (google mal "Motorschaden BMW 116i" oder "Steuerkettenprobleme, Ruckeln und Zündaussetzer 116i" und du wirst wissen was ich meine. Der 116d ist leider auch nicht möglich das es mit "meiner" Ausstattung gerade mal einen auf mobile.de gibt. Der steht 400km entfernt, hat bloß 3 Türen und kein MuFu-Lenkrad und keine Klimaautomatik.

Also bleiben noch 118i/d übrig. Mit 122PS und 129PS ausreichend motorisiert und Mami kann auch zufrieden sein. Diese Beiden sind (mit dem 120i/150PS und 130i/265PS) die zuverlässigsten Motoren im E87.

 

Was ich wollte:

316i-e46316i-e46In den letzten 365 Tagen hat sich mein ansonsten so sprunghaftes "dieses Auto will ich" ziemlich reduziert. Wenigsten weiß ich mittlerweile das nichts anderes als ein BMW in Frage kommt. Vor kurzem, als ich den Audi A3 8V fuhr, habe ich mir zwar 5-6 Solche konfiguriert bin aber mit "meiner" Ausstattung (1.4TFSI mit 122PS als Sportback, Schwarz, S-Line, Xenon, Tempomat, PDC und das MMI-Radio) immer auf knapp 35.000€ gekommen. Hmmm....

Naja, ich denke bis Dezember wollte ich noch einen E46 als 316i oder 318d (beide 116PS). Aber irgendwie sah ich ab da immer mehr peinliche, typische E36-Fahrer in ´nem E46. Kenne da zum Beispiel einen Auszubildenden bei Netto der einen weinroten VFL 320i mit 4 Auspuffrohren, bösen Blick, 18-Zoll Felgen, mattschwarzer Motorhaube aber den orangenen Rückleuchten fährt. Peinlich!

 

318i_E90318i_E90So denn, eine Generation neuer und größer. Der E90! Hier kämen wieder nur 318i (129PS) und 318d (122PS) in die engere Auswahl. Warum? Ersten Mami und zweitens der Preis!

Beim E90 kämen mit meinem Budget nur die Basis in Frage. Basis ist für mich M-Paket, schwarzer Lack und Sportsitze. Ein trotzdem sehr schönes Auto, Xenon würde ich trotzdem schmerzlich vermissen. Wer schon die Nachtfahrten in der Fahrschule mit einem Xenon-Wagen absolviert hat, der fühlt sich im familiären VW-Kombi irgendwie "blind".

Dann kamen im Januar die Zweifel "ob der nicht doch zu groß ist". Wie mancher vielleicht weiß, bin ich in der Fahrschule auch mehrere Male mit einem Facelift 320d mit M-Paket gefahren und den fand ich richtig groß. Naja, Anfang Februar war ich dann mit Kumpels bowlen und dann bei Subway, da hielt vor der Tür ein schwarzer VFL-116i mit Xenon und der 25-Jährige Fahrer lies, während er sich ein Sandwich holte, die Angel-Eyes an. "Eigentlich ist der schon ganz schön..."

Zuhause sofort mobile.de angeschmissen und ein paar Kandidaten gefunden.

 

Was war euer erstes Auto und was haben eure Eltern dazu gemeint? Habt ihr lange gebraucht es zu finden?

 

 

Danke für´s lesen

plaustri

 

PS: Der 1er kostet knapp 11.000€, ich weiß. Aber auf meinem "Parkplatz" stehen genügend mit einem vierstelligen Preis;)


30.05.2013 12:08    |    K12B

Zitat:

Was war euer erstes Auto und was haben eure Eltern dazu gemeint? Habt ihr lange gebraucht es zu finden?

Da du die Antworten auf die erste und letzte Frage vermutlich schon kennst bzw. das im Blog steht bleibt nur noch die Frage nach der Meinung meiner Eltern: Erstmal haben die bei mir zwar bei der Auswahl mitgeredet und beraten, aber so Vorgaben wie "nicht mehr als 120 PS" gab es bei mir nicht (wäre aber auch egal gewesen, da meiner deutlich drunter liegt :D). Was ich damit sagen will ist, ich habe mein Auto selbst bezahlt, von daher habe auch ich die Entscheidungen getroffen und mich da nicht davon abbringen lassen. Da ich mir aber selbst ein "vernünftiges" Auto ausgesucht habe (günstig, wenig Leistung, wenig Verbrauch,...) waren meine Eltern damit sehr zufrieden und es gab keine differenzen. Vor allem meine Mutter ist bis heute richtig begeistert von dem Auto und fährt auch selbst gerne mal mit meinem Auto.

 

Zitat:

(Klimaanlage reicht ja eigentlich aus)

Im Prinzip hast du zwar recht, sie reicht aus. Aber komfortabler ist die Klimaautomatik. Meine Automatik steht immer auf etwa 20-21° und ich muss da nie groß was dran verstellen. Bei den anderen Autos in meiner Familie mit teilweise manuellen Klimas bin ich immer am rumdrehen, da es mir entweder zu warm oder zu kalt wird... Also ich würde mir den Aufpreis gönnen und auf die Klimaautomatik nicht verzichten. :cool:


30.05.2013 12:14    |    el lucero orgulloso

Qual der Wahl die Zweite ;)

 

Und auch wieder ein schöner Artikel in deinem Blog.

Bin allerdings schon gespannt, wann die Diskussion 1er vs. 3er entfacht und wie sie sich entwickelt. :)

 

Ich habe noch kein erstes Auto, werde wohl noch etwas brauchen, um eines zu finden und wohl auch auf Widerstand seitens der Eltern stoßen.

 

Es dürfte schließlich allgemein bekannt sein, dass ich viel mehr auf alte Autos (äter als ich) und auch große Autos (unter 5 Meter Länge wäre nett) stehe, was besonders mein Vater nicht mehr so wirklich unterstützt (das hat mit dem Fahren oder mit der Sicherheit nichts zu tun, eher .

Am liebsten hätte ich einen schönen W124 Mopf1 mit M102 Motor und einem Hauch Ausstattung im guten Zustand.

Dumm nur, dass sowas gern gesucht wird und somit nicht ganz so oft zu finden ist.

Aber ich packe das. :D

 

Man wird's ja sehen, MT wird frühzeitig von der Entwicklung erfahren. :)


30.05.2013 12:18    |    flo-95

Zwar nochmal ein bisschen teurer, aber der hier wäre doch perfekt für dich:

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=179158403

 

Du weißt ja, ich wollte zuerst auch einen 1er, aber sinnvoller war dann letztendlich doch der Golf.


30.05.2013 12:37    |    cookieMD

Hey Plaustri,

 

Unterhaltsamer Blog, danke dafür Plaustri!

Zu Mobile.de: Den letzten solltest dir mal unbedingt anschauen! E90 ist schon irgendwie schön, finde ich. Mit den Einsern kann ich net so viel Gemeinsamkeiten entwickeln...

 

Mein erstes Auto - wie du auch weißt - ist ein Volvo V70 2.4T mit 200 PS. :D

Besonders mein Vater war sofort dafür, den Wagen zu kaufen - besonders Volvos sind einfach zeitlos schön.

 

Probefahrt - wahnsinn!

Was für ein Auto, bei der Dekra alles gecheckt und mir alles erklären lassen über den Wagen und auch den Satz "Ein toller Wagen für den Preis - von mir aus: Bitte kaufen" kam von einem Dekra Mann.

 

Nun sind knapp 3200 km zurück gelegt (nicht viel, aber momentan auch nicht viel los :D) und ich bereue es keine Sekunde, den Wagen gekauft zu haben.

 

Inzwischen habe ich knapp 1000 Euro an Reparaturen und Winterreifen bezahlt sowie auch eine Inspektion - auch aufbereitet vom Lack ist er. (Selbst gemacht)

 

Somit habe ich für knapp 5000 Euro einen tollen Wagen, der zwar viele Kilometer drauf hat aber mich in keinem Zweifel lässt, dass er mich über viele Kilometer noch begleiten wird und Höhen und Tiefen mit erlebt von mir und ich von ihm.

 

Ich freu mich drauf und er hoffe ich auch.

 

Mein Spritmonitor Profil:

http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/552886.html

 

Servus!

Michael

 

PS: Ja, ich liebe auch große Autos! Die sind einfach super! :)


30.05.2013 12:42    |    Drahtfahrer

Woher hast du so viel geld mit 18 20jahren


30.05.2013 12:43    |    plaustri20

Flo, sinnvoller wäre ein Golf. Richtig! Aber will ich einen "sinnvollen" Wagen? Nein:D

Außerdem finde ich einen 5-Türigen Kompakten mit 120PS und Dieselmotor nicht unbedingt unvernünftig. Wenn ich ein 135i Coupe wolte, dann wär´s was anderes...

Deinen Link habe ich auch schon oft angeklickt, aber der liegt eben doch schon richtig weit übern Budget! Wenn er schwarz wäre dann würde ich noch eine Ausnahme machen, aber Blau ist eben "nur" akzeptabel.

 

K12B, falls ich einen super ausgestatteten 120d mit wenig Kilometern zu ´nem Schnäppchenpreis finde würde - dann hätten die 163PS Mami zu passen!

 

Lucero, ich bin sicher du findest etwas Passendes wenn es an der Zeit ist!


30.05.2013 12:46    |    plaustri20

Drahtfahrer, ich spare seit viele Jahren auf mein erstes Auto. Hatte eben noch nie etwas anderes im Kopf und mein erstes Wort war "Auto":D

Außerdem werde ich im September ein duales Studium zum Mediendesigner beginnen - da verdient man nicht so schlecht! Und wenn man etwas spart, dann sind die 10.000€ schnell auf dem Konto.


30.05.2013 12:46    |    Bayernlover

Mein erstes Auto findet man in meinem Profil. Meine Mutter dachte ich bin bescheuert, einen BMW zu kaufen, meinem Vater hat es getaugt. Und mit 102 PS bin ich sicher nicht übermotorisiert :D

 

Was genau war jetzt das Problem am E46? Ich glaube, mit einem originalen bekommst du für 10.000€ am meisten Auto fürs Geld.


30.05.2013 12:47    |    wazzup

Erstes Auto Anno 2002: Ford Escort mit 60PS von 1990 für nen Kasten Bier. Einfach hingefahren und mitgenommen.

 

Du hast hingegen massive Luxusprobleme die es zu unserer Zeit nicht gab. Als erstes Auto so eine Kiste... naja jeder wie ers braucht.


30.05.2013 12:49    |    flo-95

Stimmt, unvernünftig nicht unbedingt, aber wenn ich sehe, dass ich meinen für nicht so viel mehr Geld als 2-jährigen bekomme, während du dich in dieser Preisregion für einen 7-8-jährigen bewegst, ist ein Golf doch sinnvoller. Ich würde aber eher auf das M-Paket verzichten (obwohl es klasse aussieht) und dafür nen Tausender sparen...

 

Bei mir kommt dann so in 3 Jahren ein unvernünftiges Auto :D (in nächster Zeit wirst du auf meinem Blog erfahren, was ich mir da so vorstelle)

 

Ich liebe dieses Blau Metallic beim 1er (vor allem mit M-Paket). :)


30.05.2013 12:53    |    Bayernlover

Ja, das blau ist wirklich schön. Wenn man aber sieht, was du Flo an Wertverlust mit deinem Golf verbrennst, ist der 1er möglicherweise gar keine so schlecht Wahl.


30.05.2013 12:53    |    plaustri20

Flo, Le-Mans-Blau finde ich besonders an der 3er Limousine super. Da wäre ein 330i/d 335i/d mit M-Paket was Unvernünftiges füt mich:D

 

Bayernlover, mein Vater würde der BMW auch passen. Der hat vor 20 Jahren ´nen 320i E36 gefahren und will seitdem wieder einen, aber dann kam ich und der E46 318d Touring wurde im Autohaus als Lifestyle-Kombi ohne Kofferraum abgetan:rolleyes::D

Als ich letzte Woche bei dem A3-Mietwagen sagte "Der wäre was für mich, den würde ich sofort nehmen..." meinte er "Ich denke da nimmste besser den 1er, den fände ich auch gut!":cool:


30.05.2013 12:54    |    Bayernlover

Das Auto sollst ja auch du fahren und nicht dein Vater, oder? Und nen Kombi willst ja eh nicht, von daher. Wo waren jetzt die Argumente gegen den E46? :D


30.05.2013 12:57    |    plaustri20

Ja, aber wenn er nicht dagegen ist, dann argumentiert es sich leichter:D

Der E46 kommt mittlerweile, besonders mit M-Paket, ans E36-Proll-Image ran. (Ja ich weiß, du fährst ´nen E36:D)


30.05.2013 12:59    |    flo-95

@Bayernlover: naja, der Wertverlust ist wirklich höher, aber ich habe dafür noch Garantie, die alles außer Verschleißteile übernimmt (hoffentlich :D). Und verschlissen sollte noch nicht so viel sein. Da habe ich wenigstens nicht so hohe Wartungskosten (hoffentlich nur einmal Service in den 3 Jahren, die ich vor habe, ihn zu fahren).

 

Und dann wird es vielleicht sogar ein Neuwagen. Da reden wir nochmal über Wertverlust. ^^


30.05.2013 13:00    |    Bayernlover

Der E36 ist da doch schon wieder raus. Als originales Auto ist der keine Prollkarre mehr. Und der E46 auch nicht - den hat es nie so hart getroffen.

 

Der 1er ist eher so der Versicherungsvertreter-Wagen, wenn ich die Typen in ihren Billiganzügen da aus dem 116i steigen sehe. Vor dem Image hätte ich noch viel mehr Angst :D

 

Abgesehen davon: Wie alt bist du? Ist es nicht dein Geld? Wieso haben die Eltern da was mitzureden?


30.05.2013 13:01    |    Bayernlover

@flo: Ja, aber der 1er fährt sich dann doch schon ein wenig anders als ein Golf ;)


30.05.2013 13:02    |    plaustri20

Ich werde in 3 Monaten 18 und der 1er wird zu (min.) 95% von mir bezahlt. Deswegen 118d mit 122PS, die streuen serienmäßig mindestens 10-15PS nach oben und zweitens hängt so der Haussegen nicht schief;)


30.05.2013 13:06    |    Bayernlover

Dann nimm die 95% und kauf dir ein richtiges Auto dafür. Eines, wo du den Unterhalt selbst stemmen kannst. Haben sich eh schon genug Leute mit 60 PS-Gurken kaputtgefahren, da sollten 170 PS auch nicht so schlimm sein.

 

Ein Glück dass ich solche Entscheidungen immer noch selbst treffen kann, sonst würde ich wohl heute Fiat fahren :D


30.05.2013 13:07    |    plaustri20

Ich kann den Unterhalt selbst stemmen!?

So ein 1er ist zwar nicht billiger als ein Golf, aber recht viel Unterscheid gibt es da auch nicht;)


30.05.2013 13:10    |    el lucero orgulloso

Ich glaube, mir wäre beim Autokauf nichts so egal wie das Image.

Ich kaufe mir schließlich mein Auto, nicht das meiner Freunde oder gar der ganzen Gesellschaft.

 

Daher kann ich auch sagen: Auch ein W124 muss mal repariert werden, denn vom Image der Unzerstörbarkeit kann ich mir rein garnichts kaufen!


30.05.2013 13:12    |    Bayernlover

Na dann umso besser. Nimm das Geld von deinem Sparkonto, kauf dir einen E46 320i mit Vollausstattung, erfreue dich an dem schönen Klang und an den relativ geringen Unterhaltskosten - und werde glücklich damit.


30.05.2013 13:57    |    Goify

Mein erster Wagen 2001 war der alte Golf 2 meines Papas. Er bekam nen Firmenwagen und damit war der Golf übrig und er schenkte ihn mir. Der Wert des Wagens betrug etwa 400 €.

Nach 4 Wochen lief mir ein Reh rein und es musste Ersatz her. Den gab es beim Schrottplatz für 500 € in Form eines Golf 2 mit einer Motorleistung, die meinen Eltern etwas zu viel war - nämlich 90 PS, die bei so einem leichten Floh wohl etwa 130 PS in einem aktuellen Golf 7 entsprächen.

 

Als dieser Punkt überwunden war, durfte das nächste Auto auch 115 PS haben. Nur aktuell beim Subaru schauten sie etwas komisch, wobei ich 30 bin und die 150 PS sicher nicht zu viel für die bleischwere Mühle sind.

 

Kurios: Das erste Auto meines Bruders hat 125 PS und sorgte nicht für Kopfschütteln, sondern eher Zustimmung für die vernünftige Wahl.


30.05.2013 14:10    |    Habuda

Zitat:

Was war euer erstes Auto und was haben eure Eltern dazu gemeint? Habt ihr lange gebraucht es zu finden?

BMW E36 325i mit 192Ps und Pappi hatte mich darin bestärkt so einen Wagen zu kaufen. Habe für die Suche keine 2 Monate gebraucht. Ging alles recht fix.


30.05.2013 15:03    |    Audi_S3_8P

Hi plaustri,

 

Also bei mir lief es damals vor gut 2 Jahren fast genau wie bei dir.

Ich bin Jetzt 20 fast 21 Jahre alt.

 

Aber von Anfang an, in der Fahrschule bin ich damals (BF17) einen Audi A3 Sportback mit 2.0 TDI (140PS) gefahren. Ausstattung kann ich dir nicht mehr sagen, auf jeden Fall nicht viel aber Orange (<3) da das jetzt fast gut 4 (!) Jahre her ist.

Bei meiner Nachtfahrt bin ich Golf 6 Plus gefahren, absolutes Renterauto.

Das mal zur Fahrschulzeit, angefangen habe ich mit 16 und fertig war ich dann mit 17 und gut einen Monat.

 

Dann vergingen ein paar Monate in denen ich immer sporadisch bei mobile.de (Autoscout war nicht so meins) geschaut habe ob sich was findet.

Gesucht wurde immer nach Audis, auch mit guter -naja okay immer Vollausstattung- bis 20.000€.

Während dieser Zeit bin ich immer noch schön mit dem Bus zur Schule gefahren, was mich so was von genervt hatte... Zu dem Zeitpunkt war ich auf der Berufsschule und habe dort meinen Realschulabschluss nachgeholt.

 

Ich habe anfangs auch immer wieder schöne Autos gefunden, z.B. Audi A4 8E 3.0 TDi Quattro mit allem was man sich nur denken kann, vom Preis auch in Ordnung...

Oder ähnliches Auto allerdings als B8, war auch toll...

 

Aber irgendwas hat mich immer daran gehindert den letzten Schritt zu tun.

 

Irgendwann sagte ich mir, A4 Brauch ich nicht ist zu groß.

Also eine klasse kleiner, S3 muss es sein.

Auch hier jeden Tag in mobile.de geschaut, was es gibt, ob's was neues gibt, aber hier hat man für 20.000 zu diesem Zeitpunkt nur Auto mit 100.000...300.000 km bekommen was gar nicht geht.

 

Also schweren Herzens damit abgefunden, S3 bleibt ein Traum.

Dann halt der schwächere Zwilling, A3, auch hier wieder gesucht ohne Ende, jeden Tag geschaut wer was neues da hat...

 

Damals ging es auch bei mir stark auf den Anfang meiner Ausbildung hin, heißt Busfahrkarte wurde abbestellt, ich brauchte also bald ein Auto.

Also hat mich mein Vater immer wieder zu irgendwelches Autohäusern in der Umgebung (50km Umkreis) "geschleppt", da gingen ganze Tage drauf ;)

Ich hatte immer wieder gesagt das was ich will werde ich da nie im leben finden, so wars auch.

 

Dann gut 1 Woche vor Beginn meiner Auabildung wurde es doch sehr akut.

Und mobile wurde täglich mehrere Male gequält.

Bisher einfach nicht das passende bei.

Doch dann als ich wieder mal hoffnungslos auf dem iPod durch die Angebote scrollte sah ich einen A3 der es mir direkt antat.

Also draufgeklickt und auf eine gute Ausstattung gehofft, und die war gut.

Ein paar Fragen zu Auto Austattung usw. Hatte ich noch, also sofort eine Mail geschrieben mit fragen zu nicht aufgelisteter Ausstattung, die ich wollte und tatsächlich alles drin.

 

Nächster Schritt, meinem Vater das Auto zeigen, hat nach anfänglicher Skepsis auch geklappt, erst danach erwähnte ich das das Auto gut 350km weit weg im tiefsten Bayern steht.

Dann einen Termin zur Probefahrt gemacht und direkt am Telefon schon mal 2000€ runter gehandelt :)

(das Auto war von Privat)

Also ich hatte noch Sommerferien, mein Vater Urlaub, dahin gefahren und allein schon der Augenblick als der Verkäufer und in die Tiefgarage geführt hatte und er dort schön beleuchtet aufpoliert und trocken stand.

Denn draußen war absolutes Scheißwetter wie eben jetzt auch.

 

Zuerst mal etwas geblendet von dem (wunderschönen) Auto in der Tiefgarage alles in Ruhe begutachtet, anschließend raus zur Probefahrt.

Und das war schon was anderes mit S-Line Sportfahrwerk und 18 Zoll im Gegensatz zu den A4 8E 2.0 TDI 2007 mit Standardfahrwerk und 16 Zoll.

Leider hat es da ziemlich geregnet, trotzdem alles gecheckt, und es hat soweit alles gepasst, außer ein lautes Brummen von der Hinterachse, dazu meinte der Verkäufer, sei durch den Quattroantrieb etwas lauter...jaja im Geschäft hat sich dann herraus gestellt das es das Radlager war aber egal.

 

Von der Probefahrt zurück noch etwas geplaudert über den Preis verhandelt und anschießend 500€ angezahlt und neues TÜV plus Winterräder mit ausgehandelt.

 

Dann wieder 350km zurück (insgesamt waren das 4x 350km, verrückt :D).

Daheim dann angekommen wurde mir erst richtig bewusst, du hast gerade ein, nein nicht ein sondern DEIN ERSTES AUTO GEKAUFT. Ziemlich komisches gefühl, aber geil.

 

Als der TÜV dann erledigt war holten wir mit Überführungskennzeichen das Auto ab.

Das ganze einen Tag vor Beginn meiner Ausbildung.

Also wieder gut 400km zurück nach Hause und direkt zur Zulassungsstelle, dort kamen wir genau 5min vor Feierabend an und ließen ihn zu.

 

Achso ja, zum Auto es handelt sich um einen Papayaorangenen Audi A3 Sportback 8PA 2.0 TDI 125kw Quattro mit Vollausstattung (alles weitere auf meinem Profil zu sehen)

 

Joa so war das im großen und ganzen.

Die Suche bei mir zog sich gut 1 Jahr, anfangs eher nur zur Info und zu Spaß.

 

Gruß und erfolgreiche Suche


30.05.2013 15:07    |    Al Bundy II.

Zitat:

Was war euer erstes Auto und was haben eure Eltern dazu gemeint? Habt ihr lange gebraucht es zu finden?

Mein erstes war in der BF17-Anfangszeit ein Polo 9N mit grausig lahmen 64 PS, der Ex-Winterwagen meines Vaters. Ich hätte zwar auch gleich einen eigenen kaufen können (hätten mir meine Eltern auch erlaubt), doch ich dachte: Wenn die Möhre schon mal da steht, dann nimmste den auch. :D Gesagt, getan. Das Teil bin ich dann ungefähr bis einen Monat nach meinem 18er gefahren, bevor dann schließlich die gesamte Auspuffanlage zum größten Teil durchgerostet war und ersetzt werden musste, genauso wie dieser "Verstellmotor" der Klimaanlage - leider können diese Reparaturen nur von einer VW-Werkstatt durchgeführt werden, weshalb der finanzielle Aufwand weit über den damaligen Wert des Wagens hinausgingen. :( Das war das Ende meines 9N (mann, war ich vielleicht froh - der Motor war so ziemlich das beschissenste, was die bei Volkswagen je zusammengebaut haben...:D).

 

Danach folgte für vier Jahre mein treuer W203, den ich inklusive schicker AMG-Felgen und Sportpaket in schwarz gebraucht günstig erwarb. Ein tolles Auto! ;) (Ich plane, in nicht allzu langer Zeit mir evtl. wieder nen W203 als Zweitwagen für "größere Transportzwecke" zuzulegen.) Den habe ich selbst von meinem in der Jugend erspartem Geld bezahlt, den Unterhalt übernahmen dankenswerterweise meine Eltern!

 

Nun folgte ein Jahr im Smart, den mir meine Mutter sozusagen schenkte (ich hab ihn ihr mittlerweile wieder "zurückgeschenkt")! Ich habe vorher nie gedacht, dass so ein kleines Auto so viel Spaß machen kann (was viele Nicht-Smartfahrer nicht verstehen). Das Teil ging mit den 84 PS doch sehr gut ab (und ich hab so den einen oder anderen 3er, A4 und Co. an der Ampel gnadenlos versägt hehe..:D)!

 

Letztes Jahr schließlich kam ich zu meinem aktuellen Fahrzeug, dem A 250 - in den ich heute noch genauso verliebt bin, wie damals, als ich ihn zum ersten Mal sah! :D Mein erstes Neufahrzeug und dann noch ein Mercedes! (Bereits vollständig) bezahlt vom eigenen, als Mitarbeiter der Marketingabteilung eines mittelgroßen Unternehmens hart verdienten (:D), Lohn! Ich glaube, dieses Auto werde ich auch in 20 Jahren noch fahren, es gibt für mich nichts geileres! ;)

 

Und ich bestand darauf, meinen Eltern ratenweise die Geldbeträge, die sie damals in den Unterhalt meines W203 steckten, zurückzuzahlen! ;)

 

So...ist jetzt leider ein bisschen länger geworden, aber ich hoffe ihr habt Verständnis dafür! (Wenn ich mal was erzähle, dann höre ich nicht so schnell auf...:D)


30.05.2013 15:41    |    backbone23

Mein erstes Auto war ein 14 Jahre alter Nissan Micra K11 mit über 170.000 km. Wert ca. 500 €, ein Geschenk meiner Tante. Ich war froh drum.

 

Keine Ahnung was meine Eltern zu dem Auto meinten, war mir auch egal da ich bereits 18 war und den Unterhalt komplett alleine schulterte. Mehr gibts in meinem Blog. ^^


30.05.2013 15:49    |    plaustri20

Audi_S3_8P, schöne Geschichte:)

Dein A3 gefällt mir super, so einen orangen A3 Sportback 2.0TDI quattro mit S-Line Ausstattung habe ich bis vor 2 oder 3 Jahren, dürfte so Ende 2009 bis 2010 gewesen sein, immer in Weiden in der Oberpfalz gesehen. (dort werde ich mir meinen 1er "verdienen", ca. 10min von mir;)) Den fand ich immer ziemlich cool und war mir sicher, ich würde ihn mal kaufen.

Naja, seitdem habe ich in nicht mehr gesehen...

 

All Bundy, die neue A-Klasse fände ich auch super. Aber leider ist die verdammt teuer:rolleyes: Bin ja mittlerweile schon ein paar B-Klassen gefahren, auch mit Sportpaket und deshalb Sportfahrwerk, und die fährt dann richtig zackig um die Ecken:cool:


30.05.2013 16:13    |    Audi_S3_8P

Hi,

 

Lol ich habe den in Weiden gekauft :) war wohl der den du da immer gesehen hast.

Das ist ja cool

 

Ich war damals sofort in den Wagen verliebt und liebe ihn immer noch.

Wenn ich immer von anderen höre, die Farbe ist schon schön aber nach ner Weile könnte ich das nicht mehr sehen...mir gefällt er wie am ersten Tag und die Farbe ebenso ;)

 

Gruß


30.05.2013 16:40    |    plaustri20

Was:eek::D

Das ist ja cool... Die Welt ist eben doch kleiner als man denkt:cool:

 

Zitat:

Wenn ich immer von anderen höre, die Farbe ist schon schön aber nach ner Weile könnte ich das nicht mehr sehen...mir gefällt er wie am ersten Tag und die Farbe ebenso ;)

Zu manchen Autos passen eben solche Farben und zu anderen nicht... (siehe Anhang!)Was:eek::D

Das ist ja cool... Die Welt ist eben doch kleiner als man denkt:cool:


Bild

30.05.2013 16:57    |    el lucero orgulloso

Was nicht passend ist wird passend gemacht: Einige Teile müssten schwarz kommen (Felgen, Nieren, Dach, Außenspiegelkappen) und dann ginge die Karre sogar noch, würde ich sagen.

Eine Lackaufbereitung versteht sich von selbst.


30.05.2013 16:57    |    italeri1947

Zitat:

Was war euer erstes Auto und was haben eure Eltern dazu gemeint? Habt ihr lange gebraucht es zu finden?

Das war ein gelber Renault 4 CV ("Cremeschnittchen"). Als ich diesen gekauft habe, es war das "Abschiedsmodell" dieser populären Renault-Modellreihe, schon mit Kurbelfenstern vorn und 26 PS, lebte meine Mutter gar nicht mehr. Mein Vater hat den Wagen aber sehr gemocht, und ich war so zufrieden, dass ich mir als zweites Auto sogar das Selbe noch einmal gekauft habe. Es gab zwar auch hier keinerlei Ausstattungen, aber ich mochte die Fahrzeuge immer sehr.

 

Wohlgemerkt, wenn wir von Extras anfangen: Mein erstes eigenes Autoradio in einem Privatwagen hatte ich erst fast zehn Jahre später in meinem Renault 20. Es bot eine analoge Skala, die damals auch noch nicht so umfassend wie heute war, da die Senderlandschaft ungleich geringer war und Privatradiostationen damals noch kein Thema gewesen sind, und als einzige Besonderheit eine grellrote ARI-Taste für Verkehrsfunksendungen.

 

Damals war man froh, wenn man überhaupt ein Auto hatte, das dicht war, heizte, bremste und einen von A-Dorf nach B-Stadt gebracht hat. Und in Zeiten von Kadett und Käfer war man mit einem Renault oberhalb eines R4 durchaus schon etwas Besonderes.


30.05.2013 18:07    |    Suomi-Simba

Plaustri, deine Sorgen will ich haben! 10k für das erste Auto sind wahrer Luxus! Und interessant, dass du auch ein duales Studium beginnst. Nach einem abgebrochenen regulären Studium, hab ich mich auch dafür entschieden. Im Oktober geht's los: Sozialarbeit :)

Wenn es einer von den 3 oben genannten werden sollte, wäre ich ganz klar für den E46! die 1er sind zu teuer, der E46 ist zeitlos schön und zuverlässig und den E90 mag ich einfach nicht.

 

Mein erstes Auto war ein Renault Clio 1, Sondermodell Oasis. Heißt: Airbag und Lenkradfernebdienung für's Radio, die mit dem nachgerüsteten Radio natürlich nicht funktioniert. Ansonsten war nix dran! Keine Servo, kein ABS, keine ZV, kein Kühlwasserthermometer(!!!). Hat mit neuem - und wie ich im Nachhinein erfahren habe - unrechtmäßig erworbenem TÜV 600€ gekostet oder so. War ständig kaputt und hat Unsummen an Geld verschlungen. So war eben der Automarkt kurz nach der Abwrackprämie.

Mutter und Freunde, die irgendwie Ersatzfamilie waren, haben darauf bestanden, dass ich mir einen "günstigen" Kleinwagen hole und ich bin auf das Märchen reingefallen.

 

Ein Jahr später hab ich mir einen BMW 316i Compact geholt. Da bin ich auf viel Widerstand gestoßen. Zu teuer, verbraucht viel, Proletenschleuder, Heckantrieb usw. Letztlich war der Wagen erstaunlich günstig und bequem.

 

Im Moment habe ich kein Auto. Die Finanzen ließen es einfach nicht zu. Der nächste wird ein günstiger gebrauchter bis 600€. Kriterien: Max. 2 Vorbesitzer, Benziner, Wartungsnachweise zumindest der letzten Jahre und es muss ein Auto sein, das jeder Hinterhofmechaniker reparieren kann. Ausstattung und Kilometerstand sind zweitrangig.

Tendenz geht zu Audi 100, Passat 35i, Opel Kadett E Stufenheck. Neulich habe ich einen schönen Peugeot 405 gesehen mit E-Fenstern, ABS und E-Schiebedach. Sowas wäre auch was :)


30.05.2013 18:11    |    Habuda

Eine kleine Anmerkung zu mir, nachdem ich mir mal alles durchgelesen habe.

 

Ich muss Bayernlover zustimmen! Kauf dir einen 320i E46 mit schönem R6 Motor, auch wenn das Stress mit Mutti bedeutet. Ich glaube einfach nicht, dass du mit einem Auto unter 120Ps auf Dauer glücklich sein wirst.

 

Ich sehe das bei Kollegen: Hab da einmal einen 118d-Fahrer (115Ps) und einmal einen 118i Fahrer mit 129Ps.

 

Beiden geht es auf den Keks, dass die Kiste so langsam ist und daher sind sie am Überlegen sich etwas Schnelleres zuzulegen.

 

Beide, wie ich auch, duale Studenten => passt schon mit den Finanzen ;)


30.05.2013 18:14    |    italeri1947

Zitat:

Ein Jahr später hab ich mir einen BMW 316i Compact geholt. Da bin ich auf viel Widerstand gestoßen. Zu teuer, verbraucht viel, Proletenschleuder, Heckantrieb usw. Letztlich war der Wagen erstaunlich günstig und bequem.

Mich hat man ausgelacht, als ich 2007 im 15-jährigen 3er-BMW vorfuhr. Er war ja nicht "nur ein Gebrauchter", sondern dann auch noch "nur" ein Vierzylinder-318i mit 113 PS und kostete "nur" 2500 Euro. Nicht alle haben es verstanden, wieso ich mit mir 60 Jahren, wenn andere sich reif für den Besuch der Mercedes-Niederlassung fühlen und eine C-Klasse in bar bezahlen, einen Low-Budget-BMW gekauft habe, um damit einen anderen Low-Budget-BMW zu ersetzen. Ich vermute bis heute, dass mich der 318i von 1992 in den drei Jahren, in denen ich ihn fuhr, weniger Probleme und Ärger gekostet hat als manchen Altersgenossen und damaligen Schimpfer sein zeitgleich gekauftes Neufahrzeug! Alte Autos muss man sich leisten können - mir hat es nie etwas ausgemacht, dass ich einen alten BMW fuhr, und auch nicht, als ein früherer Mitschüler nach dem "BMW in Wichtig-Schwarz" fragte, als ich falsch geparkt hatte (es war Klassentreffen). Wer ein Auto fürs Ego braucht, ist mit so einem Wagen falsch bedient, aber ich muss niemandem etwas beweisen und war mit dem E36 immer zufrieden. Trotz der oft verrufenen M40-Maschine (für viele auch ein Kriterium, so einen 1992er BMW 318i nicht als gutes Auto anzusehen) gab es keine Probleme. Eines meiner problemlosesten und besten Autos überhaupt.

 

Zitat:

Im Moment habe ich kein Auto. Die Finanzen ließen es einfach nicht zu. Der nächste wird ein günstiger gebrauchter bis 600€. Kriterien: Max. 2 Vorbesitzer, Benziner, Wartungsnachweise zumindest der letzten Jahre und es muss ein Auto sein, das jeder Hinterhofmechaniker reparieren kann. Ausstattung und Kilometerstand sind zweitrangig. Tendenz geht zu Audi 100, Passat 35i, Opel Kadett E Stufenheck. Neulich habe ich einen schönen Peugeot 405 gesehen mit E-Fenstern, ABS und E-Schiebedach. Sowas wäre auch was :)

Das verspricht, interessant zu werden. Ich helfe dir jederzeit gern und kann versichern, dass es alle diese Autos in dieser Preisklasse gibt. Der Peugeot 405 ist immer besser als sein Ruf gewesen.


30.05.2013 18:19    |    Suomi-Simba

Zitat:

Beide, wie ich auch, duale Studenten => passt schon mit den Finanzen ;)

Wohnt ihr alle noch bei euren Eltern, dass ihr euch so "dicke" Autos leisten könnt?

Versteh mich nicht falsch: Ich habe Bafög und Halbwaisenrente bekommen und bin bald dualer Student. Trotzdem wird die Kohle vorne und hinten nicht für einen 1er oder E46 reichen! Wohnung und Leben wollen ja auch finanziert werden. Plus in meinem Fall ständige Umzüge, weil meine Praxisphasen in einer anderen Stadt sind.

 

@italieri

Vielen Dank! Darauf werde ich sicherlich in den nächsten Wochen/Monaten zurückkommen!


30.05.2013 18:21    |    plaustri20

Ich schon:D

Zitat:

Wohnung und Leben wollen ja auch finanziert werden. Plus in meinem Fall ständige Umzüge, weil meine Praxisphasen in einer anderen Stadt sind.

Ich habe keine Ausgaben in der Hinsicht, höchstens um die Freizeit zu finanzieren. Aber mit etwas sparen ist so ein 1er oder 3er leicht drin;)


30.05.2013 18:21    |    Habuda

Ja, ich habe das Glück bei meinen Eltern kostenlos wohnen zu dürfen und auch das Glück, dass die Hochschule nur 10km und die Firma nur 4km entfernt sind => das Einkommen habe ich komplett für mich.

 

Da ich weiterhin nebenher noch arbeite und auch dort noch Lohn bekomme kann ich mir den E46 "locker" leisten. Ich fahre aber auch nicht übermäßig viel im Jahr und der Wagen ist bar bezahlt => keine Finanzierung oder sonstwas an der Backe.

 

Gruß


30.05.2013 18:22    |    Al Bundy II.

Zitat:

Wohnt ihr alle noch bei euren Eltern, dass ihr euch so "dicke" Autos leisten könnt?

Nope, da bin ich schon raus, als ich mit 18 auf die Uni ging. :D (Aber den Unterhalt meiner C-Klasse haben sie mir bezahlt.) Wohne derzeit hier im Schwarzwald zusammen mit meiner Freundin in einer kleineren Mietwohnung. ;)


Deine Antwort auf "Fahrschule - Die Suche des ersten Autos: Schwierig, teuer und langwierig"

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 06.05.2013 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Schreiberling

plaustri20 plaustri20

BMW

 

Meine Stammleser (197)

Wer verbeischaut(e)

  • anonym
  • tdianzug
  • OpelEye
  • Slider77
  • HausmeisterTommy
  • Kishi36
  • frank-28
  • Hunghung
  • Fietser82
  • Toidi2k

Blog Ticker