• Online: 1.243

04.02.2014 20:51    |    MB Dieselmaster    |    Kommentare (27)    |   Stichworte: Audi, BMW, Bremen, Bremen Classic Motorshow 2014, Oldtimer, Opel, Porsche, Volvo, VW, Youngtimer

Liebe Classic-Freunde,

 

da ich euch schon die Bilder der Fahrzeuge mit Stern gezeigt habe, hier nun die Fahrzeuge ohne Stern. Zweiräder wird es zu einem späteren Zeitpunkt geben.

 

Wer etwas zu einem Auto wissen möchte, der soll mich Fragen. Wenn ich kann werde ich gerne Antworten.

 

Viel Freude beim ansehen!

 

Euer Jens


02.02.2014 22:06    |    MB Dieselmaster    |    Kommentare (23)    |   Stichworte: A, Bremen, Bremen Classic Motorshow 2014, KAD, Kapitän, Oldtimer, Opel

Der Kapitän A

 

Eine neue Generation des großen Opel erblickt im Jahr 1963 die Autowelt. Ab Februar 1964 waren sie dann da "die großen Drei" aus Rüsselsheim. Ein Opel in völlig neuer, sehr großer und repräsentativer Karosserie. Dazu gesellte sich im Dezember 1964 noch ein Coupé, als Diplomat V8 Coupé.

Die ersten Modelle die ausgeliefert wurden waren die Kapitäne im Februar 1964, der Admiral folgte im Mai 1964, der Diplomat dann im August 1964 dieser war dann auch gleich als V8 lieferbar. Kapitän und Admiral besaßen zunächst den auf höhere Leistung gebrachten und nun mit Hydrostößeln ausgerüsteten 2,6 Liter-Sechszylindermotor des Kapitän-Vorgänger-Modells. Dieser war auch in dem auf der Bremen Classic gezeigten Modell verbaut. Die Leistung betrug 74 KW / 100 PS damit schwang sich der Wagen in Verbindung mit dem Viergang-Schaltgetriebe, welches am Lenkrad bedient wird, auf 160 km/h Spitze. Die Beschleunigung dauerte 16 s, für den Sprint von o-100 km/h. Der Verbrauch lag bei ca. 13 Litern. Die neue Karosserie erstrecke sich auf knapp 5 Metern, die Breite betrug über 1,90 Meter und damit auf W140 Niveau. Es gab auch schon damals etwas breitere Fahrzeuge.

Auf Wunsch konnte der Opel auch mit einem automatischen Getriebe ausgerüstet werden, dieses Powerglide Getriebe bezog Opel von ihrer Mutter GM. Damit verschlechterten sich die Fahrleistungen deutlich, die Höchstgeschwindigkeit schmolz um 5 km/h und die Beschleunigung dauerte bis 100 km/h 2 s länger, zu dem wurde auch ein Aufpreis von 975,- DM fällig. Gegen 375,- DM konnte der Käufer des Kapitän sich auch eine Servolenkung bestellen.

Als Alternativantrieb gab es den Kapitän A in den Jahren 1964/65 auch mit einen 4,6 Liter V8-Chevrolet Motor, dieser wurde Serienmäßig mit dem Automatikgetriebe aus geliefert, allerdings kamen dann zum Grundpreis von 10.990.- DM, weitere 3.750.- für den starken V8 mit 140 KW / 190 PS und 350 NM Drehmoment machten den Opel 1964 zur schnellsten Limousine der Welt. Die Höchstgeschwindigkeit lag bei damals unglaublichen 200 km/h und auch die Beschleunigung mit 11 s war gerade zu als Rasant zu bezeichnen.

Im September wurde der betagte 2,6 Liter-6 Zylindermotor durch einen neuen 2,8 Liter Motor abgelöst. Dieser bleibt die Basis bis zum Senator B-Motor. Gleichzeitig entwickelt Opel neue 4-Zylinder Motoren welche im Opel Rekord B-Modell ihre Prämiere feiern.

Mit dem neuen 2,8 Motor steigt die Leistung auf 92 KW / 125 PS, auch das Drehmoment steigt von 185 NM auf nun 210 NM. Die Höchstgeschwindigkeit steigt auf 170 km/h, auch der Grundpreis wird etwas angehoben und liegt nun bei 11.600.- DM (1966).

1966 verbaut Opel auch für den Export Markt einen 2,5 Liter-6 Zylindermotor, welcher 112 PS leistet, diesen finden wir später in den Commodore-Modellen wieder.

1967 kommt noch ein weiterer Motor hinzu, es handelt sich um den 2,8 Liter, allerdings mit Doppelvergaser. Damit werden dann 103 KW /140 PS produziert und auch das Drehmoment steigt noch einmal sanft 230 NM. Auch die Fahrleistungen steigen leicht an. Nur der Kapitän-Käufer schaut in die Röhre, denn der 140 PS bleibt dem Admiral vorbehalten.

Im Innenraum erkannte man den Kapitän an der durchgehen vorderen Sitzabank. Einzelsitze waren auf Wunsch lieferbar. Eine heizbare Heckscheibe gab es ab September 1967 gegen Aufpreis für Kapitän und Admiral, beim Diplomat war diese dann Serie. Zum anderen bekamen alle Modelle eine ZF-Gemmer-Lenkung mit Sicherheitslenksäule.

 

PRODUKTIONSZAHLEN

 

Kapitän 24.249 Stück

Admiral 55.876 Stück

Diplomat 9.152 Stück

Insgesamt 89.277 Stück

 

TECHNISCHE DATEN

 

Maße 4948 x 1902 x 1445 mm

Radstand 2845 mm

Spur vo/hi 1494/1510 mm

 

Kapitän 2600

6 Zylinder - Reihe - Fallstromvergaser

Hubraum 2586 ccm

Leistung 74 KW / 100 PS bei 4.600 U/min.

Drehmoment 185 NM bei 2.400 U/min

Schalter/Automatik

0-100 km/h 16s/18s

Höchstgeschwindigkeit: 160 km/h/156 km/h

Verbrauch: 13 l Super / 14 l Super

 

Kapitän 2800 S

6 Zylinder - Reihe - Fallstromvergaser

Hubraum 2784 ccm

Leistung 92 KW / 125 PS bei 4.800 U/min.

Drehmoment 210 NM bei 3.500 U/min

Schalter/Automatik

0-100 km/h 14s/16s

Höchstgeschwindigkeit: 170 km/h/166 km/h

Verbrauch: 15 l Super / 16 l Super

 

Admiral 2800 H

6 Zylinder - Reihe - 2 Fallstromvergaser

Hubraum 2784 ccm

Leistung 103 KW / 140 PS bei 4.900 U/min.

Drehmoment 230 NM bei 3.700 U/min

Schalter/Automatik

0-100 km/h 12s/14s

Höchstgeschwindigkeit: 180 km/h/175 km/h

Verbrauch: 16 l Super / 17 l Super

 

Kapitän V8 (auch Admiral und Diplomat)

8 Zylinder - V-Form - Vierfach-Fallstromvergaser

Hubraum 4638 ccm

Leistung 140 KW / 190 PS bei 4.600 U/min.

Drehmoment 354 NM bei 3.000 U/min

Schalter/Automatik

0-100 km/h --/11s

Höchstgeschwindigkeit: --/200 km/h

Verbrauch: -- / 19 l Super

 

Für den Export

Kapitän 2500 S

6 Zylinder - Reihe - Fallstromvergaser

Hubraum 2490 ccm

Leistung 82 KW / 112 PS bei 4.800 U/min.

Drehmoment 180 NM bei 3.800 U/min

Schalter/Automatik

0-100 km/h 15s/16,5s

Höchstgeschwindigkeit: 166 km/h/160 km/h

Verbrauch: 15 l Super / 16 l Super


02.02.2014 13:40    |    MB Dieselmaster    |    Kommentare (11)    |   Stichworte: 208, 308, Bremen, Bremen Classic Motorshow 2014, Ferrari, Italien, Magnum, Youngtimer

Der etwas andere Ferrari - 208

 

Auf den ersten Blick schaut er aus wie der Dienstwagen eines auf Hawaii ansässigen Privatdetektivs Namens Thomas Magnum, dieser war natürlich Rot und nicht Blaumetallic. Auch war das Fahrzeug in der Serie ein 308 GTS.

Also wir kennen den Wagen als V8 Ferrari mit einem 3-Liter Motor, welchen es in verschiedenen Entwicklungsstufen gab, als Vergaser, Einspritzer mit 2 Ventil Technik und später mit 4 Ventil Technik.

 

Auf der Messe wurde der viel weniger bekannte und in Deutschland kaum vorhandene 208 Turbo gezeigt. Das Fotomodell ist ein ganz spätes Modell dieser Serie aus dem Jahr 1986, es handelt sich um ein Fahrzeug von nur 435 gebauten. Gedacht waren die 2,0 Liter Modelle für den italienischen Markt. Da Fahrzeuge bis zu 2 Liter Hubraum keine Luxussteuer bezahlen mussten. Ein Modell aus der Not geboren, am Anfang wurde der Wagen mit einen 2,0 Liter V8 Vergaser Triebwerk befeuert, zur Gemischaufbereitung standen 4 × Weber 34 DCNF Vergaser.

Dieser Motor brachte 170 NM Drehmoment an die Hinterachse, was auf dem Niveau eines Opel Omegas 2.0i aus dem Jahr 1986 lag. Kein Hubraummonster und auch kein Kraftpaket, wobei der kleine V8 immerhin eine Höchstleistung von 155 PS kredenzte, was wiederum für eine Höchstgeschwindigkeit von 215 km/h reichte. Die Fahrleistungen entsprachen ungefähr einen BMW 633 CSI.

Eines Ferraris eigentlich unwürdig, da schon sein Vorgänger der Dino 246 mit besseren Fahrleistungen aufwarten konnte. Dieser hatte zwar nur einen V6-Motor, doch dieser leistete schon 190 PS und verhalf den Dino zu 240 km/h Höchstgeschwindigkeit. Auch der 308 für den europäischen Rest leistete schon 224 PS und hatte erheblich bessere Fahrleistungen.

Um diese auch in den Italo-Modellen zu erzielen, wurde anstelle des Vergasers eine Bosch K-Jetronic Einspritzanlage und ein KKK-Turbolader verbaut. Damit lag dann der 2,0 V8 auf dem Leistungsniveau vom 3,0 Liter. 220 PS reichten dann auch für 242 km/h Spitze und für eine Beschleunigung von 7,0s für den Sprint auf 100 km/h.

Der auf der Messe gezeigte Wagen bekam noch einen Ladeluftkühler so dass letztendlich 254 PS und ein Drehmoment von 324 NM zur Verfügung standen, somit war der 208 Turbo der Durchzugsstärkste Wagen der 208/308 Baureihe. Keiner der 3,0 V8 Motoren brachte so ein Drehmoment an die Antriebsachse.

 

Nun war auch der 208 ein echter Ferrari mit sehr guten Fahrleistungen geworden. Der gezeigte Wagen in seinen schönen Blaumetallic brachte die Formen durch die Lackierung besser zur Geltung als die Roten oder Gelben.

 

Ein Außenseiter der es verdient in die Mitte genommen zu werden.

 

TECHNISCHE DATEN

 

208 GTB

 

Motor: V8, 4 Weber Vergaser

Hubraum: 1991 ccm

Leistung: 114 KW / 155 PS bei 6.800 U/min

Drehmoment: 170 Nm bei 4.200 U/min

 

Fahrleistungen:

0-100 km/h 8,8 s

Höchstgeschwindigkeit: 215 km/h

Verbrauch: ca. 13 Liter

 

208 GTB Turbo

 

Motor: V8, Bosch K-Tronic mit Turboaufladung

Hubraum: 1991 ccm

Leistung: 162 KW / 240 PS bei 7.000 U/min

Drehmoment: 240 Nm bei 4.800 U/min

 

Fahrleistungen:

0-100 km/h 7,0 s

Höchstgeschwindigkeit: 242 km/h

Verbrauch: ca. 13,5 Liter

 

208 Turbo

 

Motor: V8, Bosch K-Tronik mit Turboaufladung und Ladeluftkühlung

Hubraum: 1991 ccm

Leistung: 197 KW / 254 PS bei 7.000 U/min

Drehmoment: 328 Nm bei 4.100 U/min

 

Fahrleistungen:

0-100 km/h 6,2 s

Höchstgeschwindigkeit: 255 km/h

Verbrauch: ca. 13,8 Liter


01.02.2014 20:18    |    MB Dieselmaster    |    Kommentare (16)    |   Stichworte: Bremen, Bremen Classic Motorshow 2014, Mercedes-Benz, S123, W123

MB S123 - Ein Kombi aus Bremen


01.02.2014 17:03    |    MB Dieselmaster    |    Kommentare (37)    |   Stichworte: Bremen Classic Motorshow 2014, Mercedes-Benz

Bremen Classic Motorshow 2014

 

-Bilderbogen Mercedes-Benz-

 

Für den ersten Eindruck, gibt es als besonderes Schmankel die Bilder von den Wagen mit Stern. Andere Fahrzeuge folgen später.

 

Ganz vorne waren wieder einmal die Sternenträger, gefolgt von etlichen Porsche 911 und VW Käfer und VW Bussen der Reihen T1 und T2.

 

Dafür das wir den Freitag als Tag wählten waren wir über den Besucheransturm überrascht, dieses Jahr wird sicher ein neuer Rekord auf gestellt, Ausstellerzahl war schon ein neuer Rekord, auch bei den Besucherzahlen werden es sicher weit über 40.000 sein.

 

Genießt die Bilder der diversen Mercedes-Benz Bilder.

 

Als ersten besonderen Artikel gibt es einen Bericht über den W123 als T-Modell, ein Mercedes aus Bremen!

 

Viel Spaß!

 

Euer Jens