• Online: 1.434

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

11.08.2008 22:54    |    fate_md    |    Kommentare (22)    |   Stichworte: Autos, Corsa, Laberecke, Ordnungswüter

Suchbild ;)Suchbild ;)

Ein kleiner Sammelbeitrag rund um unsere geliebte Rennleitung. Hatte ich eigentlich schon ewig vor, kam nur nie dazu bzw. hatte im passenden Moment keine Knipse griffbereit. Heute also dann der Anfang mit Bild #1.

 

Fotgrafiert auf dem Stadtring (erlaubte 80km/h), sehr gut einsehbare Strecke, kein bekannter Unfallschwerpunkt aber man kann sich halt gut verstecken....

(die Anlage war so wie auf dem Bild komplett aufgebaut und in Betrieb!)


11.08.2008 23:16    |    murxer666

Is ja krass.

Ich dachte immer, diese Drillingsschranken müssten direkt am weißen Strich stehen...

Kenn tu ich die Stelle zwar nicht, aber sieht schön grade und nicht wie 80 aus.

"Lohnt" sich bestimmt an der Stelle, im Busch zu sitzen...

 

Murxer


12.08.2008 00:10    |    fate_md

Bei den "Einheimischen" ist die Stelle bekannt, in dem Bereich sind auf ca. 400m Strecke 3 Messstellen hintereinander! (dies war die mittlere der 3 Stellen, die letzte ist im Bereich des blauen Fahrzeugs auf dem Foto, die andere etwa 150m hinter mir)


12.08.2008 01:19    |    (murcielago)

Das hat ja mit prävention nichts mehr zutun, sondern ist reine geldmacherei.

 

An der Stelle 80? hmm dem foto nach sieht das aus als ob man da 130 ohne probleme fahren könnte.


12.08.2008 07:54    |    Dowjohnny

Wenn ich da geblitzt werden würde würd ich das meinem Anwalt geben, sowas is Weggelagerei und was ich so gehört habe darf ein Blitzer nicht versteckt geschweige denn im Gebüsch getarnt werden.

 

 

Allerdings würde ich da nie geblitzt werden weil wer das bei den weissen Markierungen aufm Bodn nicht sieht is selber schuld :D


12.08.2008 08:44    |    Spurverbreiterung2626

Wo hast du denn gelesen, dass Blitzer nicht versteckt oder getarnt werden dürfen? Wenn die dich aus dem Kombi durch die Scheibe durch blitzen, ist der ja auch mehr oder weniger versteckt. Und hier in Berlin hocken die oft hinterm Busch (Afrikanische Straße). Und in Brandenburg hab ich schon des öfteren blitzende Mülltonnen gesehen ...


12.08.2008 08:52    |    Dr Seltsam

Blitzer verstecken sich gerne aber das is echt krass. So tief im Gebüsch und dann wie schon einer schrieb, da kann man sicher mehr fahren.

 

Bei uns nutzen die Jungs aber auch gern die Fauna aus, bei uns stehen anner Straße große dicke Alleebäume und da stellen die sich immer hinter und kommen nur soweit um die Ecke das die Radarpistole um die Ecke auf die Straße zeigt und der Cop die grade ablesen kann.

 

Ansonsten sind die hier im Raum Köln/Bonn gut sichtbar, sehr selten und immer an der selben Stelle zu finden:D


12.08.2008 09:01    |    Dowjohnny

Naja es gibt nen Unterschied zwischen natürliche Deckung ausnützen und das Teil verstecken dass mans selbst beim Suchen kaum findet. Wenn die ein bisschen in Deckung sind weil sonst die Messung total nutzlos ist weil jeder vollbremst is ja nix zu sagen, aber sich mit der Absicht zu verstecken nicht sichtbar zu sein dann is das Geldmacherei und ich würde das gnadenlos anfechten.

 

Ein BLitzer-Kombi steht deutlich auf/an der Straße, die Mülltonne genauso, da kann man dann nur dem Autofahrer Vorwürfe machen nicht der Polizei.

 

 

Is ja auch egal, wer nicht zu schnell fährt dem kann das ja alles wurscht sein ^^ Das is noch die beste Methode dem Staat kein Geld in den Rachen zu werfen :-P


12.08.2008 09:45    |    Papstpower

Das verstecken und tarnen ist eigentlich nur im Osten... Hab zumind. im "Westen" sowas noch nicht gesehn.

 

Mensch Chris, bei den ganzen Rasern in MD ist das doch OK... :p

 

Bei uns hat man übrigens die Starenkästen 1997 aus dem Verkehr genommen. Nur noch die "Blitztonnen" und die mobilen Geräte. Die heimische Bevölkerung kennt die Stellen, aber komischer Weise gibts trotzdem keine Probleme mit Rasern...

 

Bei uns hatte man mal die Tonne mit Reflektionsstreifen versehn. Das hätte auch den Vorwurf der "Abzocke" oder "Fallenstellerei" aus dem Rennen geworfen. Aber jetzt ist sie wieder schwarz... Wahrscheinlich ne Frage der Einnahmen gewesen...


12.08.2008 09:50    |    fate_md

Wat für Raser? Hier fahren alle immer odentlich :D

Und ja, an der Stelle kann man problemlos DEUTLICH schneller als 80km/h fahren...hab ich gehört :D


12.08.2008 09:53    |    fuchs_100

Doch, bei uns verstecken die sich auch immer wieder mal.

Ich als Einheimischer, weiß ja wo sie genau stehen auf der Autobahn. Und wenn ich dann wieder merk, da kommt ein richtiger Raser hinter mir, dann provozier ich ihn ein bisschen, kurz vor der "Gefahrenstelle" und lass mich dann zurückfallen und schwups hat er ein Foto bekommen. ;)

 

Ich versteh nicht, warum die Leute überhaupt noch geblitzt werden, ausgenommen in Städten, da ja mittlerweile so gut wie jeder ein Blitzerverzeichnis auf seinem Navi hat.


12.08.2008 09:54    |    murxer666

Och, im Westen gibts da auch schöne Sachen.

In Böblingen gabs im ländlichen ne unfallträchtige Kreuzung an nem

Ortsausgang, wo jeder schon viel Schwung für die nächste Steigung geholt hat.

Der Kasten wurde einfach mitten auf die Verkehrsinsel gestellt und so mit Tarnnetzen versehen, dass selbst wenn man die Stelle kannte man das Teil erst gesehen hat, wenns zu spät war.

Dafür Stand der Bulli immer so blöd hinter der Hecke, dass er schon von weitem zu sehen war.

 

Ist schon mal einer durch Thüringen gefahren? Müsste die A4 sein, Frankfurt, Eisenach, Chemnitz?

Im 120 Bereich hats mehr mit Streifen markierte Messstellen als Ausfahrten. Andererseits muss ja auch mal jemand die Brückenschäden bezahlen....

 

Murxer


12.08.2008 13:08    |    Standspurpirat45647

Bei uns versetcken sie sich auch gerne so zum Beispiel an einem Ortseingang wo die Straße zirka 500 m gerade in die Ortschaft führt und dann in einer 90 Grad Linkskurve mündet. Links und rechts der Straße sind Lärmschutzwälle, sodass die Straße dazu einläd schneller in die Ortschaft zu fahren. An dieser Stelle stehen die Ordnungwüter dann gerne am Anfang der Linkskurve hinter einer brusthohen Hecke sodas nur noch der Kopf des Beamten und die Laserpistole darüber wegschaut. udn Lasern bis vor zum Ortschlid, nach der linkskurve wird man dann Rausgezogen.


12.08.2008 13:11    |    Steffen9976

Wer blitzt denn da auf dem Bild? Ich finde man muß schon einen Unterschied zwischen Polizei und Ordnungsämtern machen! Im Gegensatz zu den Ordnungsämtern blitzt die Polizei wirklich nur an Gefahrenstellen und Unfallschwerpunkten. Allerdings weis auch nur sie bescheid über die Unfallhäufigkeit, -schwere, -verletzte und/oder -tote. Bei uns wurde z.B. immer durch ein Gewerbegebiet abgekürzt. Dabei mußte man anschließend links abbiegen auf die Hauptstraße. Es wurde einfach eines Tages verboten. Dies wurde in der Zeitung damals nur erwähnt, nicht warum es so ist. Die Leute sind natürlich trotzdem links abgebogen. 2 Wochen später stand die Polizei und hat sich alle Linksabbieger rausgesammelt und abgemahnt/bestraft. Das wurde damals als Abzocke empfunden, weil ja die ganzen Jahre angeblich nie was passiert sei usw. Daraufhin hat die Polizei eine Jahresstatistik für diese Kreuzung in der Zeitung abdrucken lassen mit dem Vergleich zu anderen grossen Kreuzungen bei uns. Diese Kreuzung ist damals die gewesen, die mit Abstand die meisten Schwerverletzten und Tote zur Folge hatte. Die Unfallstatistik sagte auch aus, dass die Unfallverursacher zu 90% die Linksabbieger waren. Heute ist an der Stelle übrigens ein Kreisverkehr. Was will ich damit sagen? Unfallschwerpunkte müssen nicht immer für uns Laien ersichtlich sein, Unfälle stehen nicht immer und alle in der Zeitung. Deshalb glaube ich, dass hier keiner sagen kann ob diese Straße oben im Bild auch ein Unfallschwerpunkt ist, solange er keine Einsicht in die Statistik hat! Also denke ich wenn dort die Polizei am "kassieren" ist, dann hat es seine Berechtigung.

Bei den Ordnungsämtern sieht das schon ganz anders aus, die messen vorwiegend an Schulen, Kindergärten, bekannten Unfallschwerpunkten, wie die Polizei, allerdings auch dort wo es sich lohnt. Es gibt Firmen die den Kommunen vorrechnen wieviel sie im Jahr verdienen können und machen eine "Ertragsstudie". Sie stellen Geräte, Personal zur Miete zur Verfügung und garantieren teilweise einen gewissen Satz an Einnahmen. Dazu wird man allerdings keine schriftlichen Beweise finden. Vor Gericht hat der Vorwurf der "Wegelagerei" meist auch keinen Bestand. Die meisten Fälle werden wegen Formfehler fallen gelassen, nicht weil es Wegelagerei war.


12.08.2008 14:53    |    fate_md

Ob das Polizei oder Ordnungsamt war, konnte ich nicht sehen, stand halt noch ein dunkler T4 Bus im Gebüsch, aber wer da drin saß, keine Ahnung.

 

Die Logik in dieser Stadt muss man aber eh nicht verstehen. Hier sind auf dem Stadtring seit mehreren Jahren nachts die Lichter aus, um Strom zu sparen, andererseits wird Geld für irgendwelche ominösen Kunstwerke in der Innenstadt ausgegeben.


12.08.2008 17:07    |    Opelowski

Keiner behauptet dass es gesetzlich verboten ist versteckt zu blitzen, aber wenn es gefährlich ist an der Stelle schneller als 80 zu fahren (die einzige legitime Begründung für eine Beschränkung) dann kann es doch egal sein ob Leute die Messstelle sehen und deswegen langsamer fahren oder in Zukunft weil sie schon bezahlt haben (für die die ein einziges mal vorbeikommen wirkt das auch nicht mal). Im Gegenteil, wenn sie es sehen dann fahren sie auch dieses eine mal langsamer, also ein Fall weniger wo man sicherer fährt. Das verstecke Aufstellen ist nun mal der Beweis in sich dass es nicht nur darum geht Gefährdungen zu verhindern und daher wird es auch nicht von mir Beifall geben.

Inwiefern die 80 da legitim sind ist ein anderes Thema, das kann ich aus der Ferne nicht beurteilen, die Methodik an sich ist nun mal so dass es kritikwürdig bleibt.


12.08.2008 18:04    |    fate_md

Der ganze Stadtring ist auf 80km/h beschränkt, ist soweit schon ok, sonst müsste man alle 500m nen anderes Tempolimit ansetzen. Die Art und Weise der Messung ist trotzdem fragwürdig.


12.08.2008 18:25    |    fuchs_100

Fragwürdig wäre, wenn sich die Polizei als Zivilstreife vor dich setzen würde und absichtlich langsam fahren würde, damit du im Überholverbot überholst! 

 

Was wollt ihr denn? Soll da am besten noch ein Warnschild oder eine Anzeige, wie sie zur Baustellenabsicherung verwendet wird, 500m davor und groß anzeigen: Achtung, in 500m steht rechts hinterm Busch ein Blitzer!

 

Also echt, es gibt doch in Deutschland genügend Möglichkeiten mal Vollgas zu fahren, da muss es doch nicht in der Beschränkung sein.  Ich wär sogar dafür, dass die Blitzgeräte noch besser getarnt werden.


12.08.2008 18:46    |    PS-Schnecke12348

Zitat:

Soll da am besten noch ein Warnschild oder eine Anzeige, wie sie zur Baustellenabsicherung verwendet wird, 500m davor und groß anzeigen: Achtung, in 500m steht rechts hinterm Busch ein Blitzer!

Genau :D


12.08.2008 18:58    |    kleiner74

Naja..in Brühl (bei Mannheim) haben die Blitzer ab und zu sogar ein BW-Tarnnetz drüber.

 

BTW..am einfachsten nicht zu schnell fahren..dann passiert auch nix und ist nervenschonender :-)


12.08.2008 19:33    |    _RGTech

Zitat:

In Böblingen gabs im ländlichen ne unfallträchtige Kreuzung an nem Ortsausgang, wo jeder schon viel Schwung für die nächste Steigung geholt hat.

Ich denke mal: besser bekannt als Abzweigung K1001/K1066 :)

 

Zuerst galten da ja auch 100.

Dann kam mal ein BMW von rechts, ignorierte sein Stopschild und schob einen Polo noch durch den Gegenverkehr auf nen Baum.

Dann galten 50, und es wurde besonders zu Anfang recht oft kontrolliert.

Bis ein Motorradfahrer in gleicher Situation einem Golf (?) unterlag. Der geforderte Kreisverkehr (der jeden Bus und LKW noch zusätzlich ausgebremst hätte) wurde wohl aus Kostengründen nicht gebaut.

Nun ham se stattdessen das Brückengeländer auf der Seite, wo eh kein Fußweg ist, gelichtet und siehe da - seit 3 Jahren nix mehr.

 

Aber an eine Aufhebung der 50 denkt nun auch kein Schwein mehr, und es wird weiter munter durchs Tarnnetz geblitzt...


13.08.2008 07:01    |    Batterietester31107

Bei uns auf der A9 ausfahrt Bayreuth Süd wird auch sehr viel geblitzt, als Bayreuther weis man das ;) aber die meisten aussenseiter eben nicht, aber ich würde mal sagen, wenn man sich nur 10 minuten hinstellt zum zuschauen, hat man wohl sowas wie nen funkeln vor den Augen ;) Die stehn da so fies mit ihrem Skoda Kombi hinter der Steinbande, das genau die Kamera noch aus dem Auto hinten über die Bande schauen kann. ich glaub die bedeutung "Blitzlichtgewitter" bekommt da neuen aufschwung, ich mach mal nen foto wenn ich die gelegenheit dazu hab :P


13.08.2008 07:12    |    Kurvenräuber28200

Der Staat lässt sich immer wieder neue Sachen einfallen um den Bürger noch mehr abzocken und "gängeln" zu können!


Deine Antwort auf "Ordnungswüter"

Schreiberling

fate_md fate_md

lächeln und winken...

Audi

ICQ: 172823567

mail: fate_md@web.de

Spanner

  • anonym
  • Jungbiker
  • DerEisMann
  • RazN_DE
  • cowin1406
  • White318i
  • elteibo
  • Bimba234
  • bruchgefahr86
  • 85mz85

Fans (48)

Die Todesuhr

Saison 2017

Anhalten und absteigen. Reihenfolge beachten!

Was geht...?

Zitat

Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt.

Mahatma Gandhi

In Farbe und bunt