• Online: 5.509

el lucero orgulloso

02.07.2014 18:57    |    el lucero orgulloso    |    Kommentare (33)    |   Stichworte: AJ1(a), IQ, Toyota

Lange war es hier still um den kleinen Takeshi.

 

Einerseits gut: Eigentlich ein Zeichen, dass der Wagen absolut unauffällig läuft, denn wäre was gewesen, hätte man auch Toyota über Deutschlands größte Auto- und Motorcommunity ein wenig Druck machen können.

Andererseits schlecht: Ihr hattet nach meinem Mammut-Blog zum Kauf nichts mehr zu lesen und musstet lange auf die eigentliche Vorstellung Takeshis warten.

Offen gestanden wäre diese aber auch ein wenig trocken ausgefallen - so konnte ich sie jetzt mit einigen Erkenntnissen aus ca. 9 Monaten und über 12 000 Km abrunden.

 

Aber nun - genug gelabert. Das ist Takeshi:

 

Fahrzeugdaten:

 

Toyota iQ 1.4 D-4D +

 

Erstzulassung: 4/2010

Hubraum: 1364 cm3

Leistung: 66Kw/90PS (...die hatte er mal, siehe unten...)

Zylinderanordnung: R4

Getriebeart: 6-Gang manuell

Anzahl der Sitzplätze: 4

Anzahl der Türen: 3

Lackierung: Novaweiß Perleffekt

 

Ausstattung

 

Serienmäßige Ausstattung:

- Abblendlichtautomatik

- Ablagen: Ablagefächer in den Tu?ren, mit Ausformungen fu?r Getränkeflaschen,Staufach unter der Ru?cksitzbank, Ablagefach in der Mittelkonsole

- Airbag (Heckairbag)

- Airbag (Knieairbag) für Fahrer

- Airbag (Kopfairbag) Curtain Shield, durchgehend von vorne bis hinten

- Airbag (Seitenairbag) für Fahrer- und Beifahrer

- Airbag (Sitzpolsterairbag für Beifahrer)

- Airbag fu?r Fahrer- und Beifahrer Beifahrerairbag abschaltbar

- Anti-Blockier-System mit elektronischer Bremskraftverteilung (EBD)

- Außenspiegel elektr. einstellbar, beheizt und heranklappbar, in Wagenfarbe lackiert

- Blinkleuchten, in den Außenspiegeln integriert

- Brems-Assistent

- Bremsleuchte, dritte mit LED-Technik

- Colorglas

- Drehzahlmesser

- Fensterheber, vorne elektrisch mit Auf-/ Abwärtsautomatik und Einklemmschutz

- Getriebe: 6-Gang-Schaltgetriebe

- Grundausstattung IQ -Tu?rgriffe, in Wagenfarbe lackiert, Deckenleuchte vorne, mit Abschaltverzögerung, Frischluftfilter, Getränkehalter vorne und hinten, iQ-Pocket - herausnehmbare Handschuhfach-Tasche, Gepäckraumabdeckung herausnehmbar, Haltegriff vorne

- Einstiegshilfe fu?r Fondpassagiere auf der Beifahrerseite -Fußstu?tze fu?r Fahrer

- Fernentriegelung fu?r Motorhaube und Tankklappe

- Heckscheibe beheizbar (mit Abschaltautomatik)

- Heckscheibenwischer mit Intervallschaltung und Wisch-Wasch-Funktion

- Innenspiegel automatisch und stufenlos abblendend

- Klimaautomatik

- Kopfstützen: hinten (2)

- Kopfstützen: vorne integriert

- Lederlenkrad höhenverstellbar mit integrierten Audiobedienelementen

- Lederschaltknauf

- Leichtmetallfelgen (4) "high gloss" 5 J x 15" mit Bereifung 175/65 R15

- Multi-Info-Display: Außentemperaturanzeige, Audio-Display, Digitaluhr, Durchschnittsgeschwindigkeit, Momentanverbrauch, Durchschnittsverbrauch, Tageskilometer

- Privacy Glas verstärkte Tönung der hinteren Seitenscheiben

- Regensensor

- Reifenreparaturset

- Rücksitzlehne geteilt umklappbar im Verhältnis 50:50

- Servolenkung geschwindigkeitsabhängig

- Sitze: ISOFIX-Kindersitzbefestigung, hinten (2) mit zusätzlichem oberem Befestigungspunkt

- Smart-Key-System, schlüsselloses Öffnen/Verschließen der Türen und Starten des Motors per Start-/Stop-Knopf

- Sonnenblenden mit abdeckbaren Make-up-Spiegeln auf Fahrer- und Beifahrerseite

- Stoßfänger in Wagenfarbe

- VSC+ (elektronisches Stabilitätsprogramm) mit TRC (Antriebsschlupfregelung)

- Wegfahrsperre, elektronisch

- Zentralverriegelung mit Fernbedienung mit schlu?sselintegrierter Funkfernbedienung und Blinkerbestätigung

- Zusatzsteckdose, 12V, in Mittelkonsole

 

Sonderausstattung

- Lackierung: Perleffekt

- Navigationssystem - 5,8"-Farbmonitor mit Touchscreenfunktion, Bluetooth-Audiostreaming, Bluetooth Freisprecheinrichtung, CD-Player mit MP3-/WMA-Wiedergabefunktion, Digitalradio (DAB) Vorbereitung, dynamische Routenführung (TMC), externer Audioeingang (AUX), USB-Schnittstelle, SD-Kartenleser und SD-Karte (2GB) mit Europakarte

- Paket: Sport-Kit: Auspuffblende verchromt, Dachspoiler in Wagenfarbe lackiert, Heckschürze, in Wagenfarbe lackiert

- Polster: Teilleder-Sitze inkl. Sitzheizung vorne

- Radiozubehör: iPod-Anschluss

 

Zusätzliche Sonderausstattung

- Fahrwerksferdern Toyota/Eibach 25mm

- Standheizung Webasto HTM100

- Kofferraum-Matte

- Tagfahrleuchten

- Chromringe NSW

- Gummimatten + Velours

- Chromleiste Armatturen-Brett Beifahrer-Seite

- Abtönung Heckscheibe

- Tempomat Toyota

- Mittelarmlehne Leder

- Komfortblinkmodul (Antippautomatik)

- Modul J-Sport (Delimiter)

- LM-Kompletträder Team Dynamics 205er

- WKR Alu Michelin Alpin A4

- Zusatz-Innenleuchte Eyeball

- Alupedale Toyota

- Philips Silver Vision (Blinkerbirnen)

- Subwoofer Pioneer

- Steinbauer (Leistungssteigerung)

 

Der aufmerksame Leser wird es schnell gesehen haben: De facto ist das kleinste Auto unseres Fuhrparks am besten ausgestattet - unser Exemplar gehört mit hoher Wahrscheinlichkeit zu den am besten mit Extras versorgten iQ der Welt!

Darauf kann man schon mal stolz sein... ;)

 

Oft sagen wir uns:

Das hätte es doch alles nicht gebraucht - wir kämen auch wunderbar mit weniger Ausstattung zurecht und hätten beim Kauf mit Sicherheit auch noch etwas Geld sparen können.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Extras über Extras...

 

Aber dennoch - mit der Zeit lernt man einige der Extras zu schätzen.

Meine Mutter als offizielle Besitzerin und Hauptfahrerin des Wagens ist zum Beispiel vom Keyless-Go-System besonders angetan. Einfach den Schlüssel in der Tasche deponieren und gar nicht mehr dran denken.

Durch Berühren der Türgriffe wird das Auto entriegelt, durch eine Berührung einer Tastfläche am Türgriff verriegelt und per Startknopf im Innenraum gestartet.

Meine Mutter will wirklich nichts anderes mehr! :)

 

Andere Extras, am meisten wahrscheinlich die Standheizung, konnten ihre Stärken bisher nicht ausspielen. Der Winter war einfach viel zu mild und der Wagen startet standardmäßig aus der Garage, weshalb das Komfort-Feature bisher nur zwei Mal als "Pflegemaßnahme" angeschaltet wurde.

Nachrüstungen wie beispielsweise der Tempomat oder ein zweiter Eye-Ball im Kofferraum, wie die kleine Beleuchtungskugel im standardmäßig eigentlich düsteren iQ genannt wird, sind kleine, uneingeschränkt lobenswerte Geniestreiche des Vorbesitzers, welcher auch einen Toyota-Fauxpas wie die "vergessene" Antipp-Funktion des Blinkers ausmerzte.

 

Die Männerfraktion im Haus, also mein Vater und ich, erfreuen uns bei den seltenen Gelegenheiten, bei denen wir den Wagen fahren, an tollen Fahreigenschaften, welche maßgeblich durch einige Maßnahmen des Vorbesitzers beeinflusst und verbessert wurden (siehe Tieferlegung, Leistungssteigerung, Delimiter, Breitreifen).

Es hätte die Möglichkeit gegeben, durch ein "Abspecken" des Wagens eine geringeren Kaufpreis zu erzielen. Dann wären Delimiter, Leistungssteigerung und beispielsweise der Subwoofer im Innenraum weggefallen - aber das wollten wir dann auch wieder nicht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tatort Autobahn!

 

So spielt Takeshi auf der Autobahn schon mal den Giftzwerg...

Mit dem 1368 cm3 großen und serienmäßig 90 PS starken Motor, sind sowieso schon beachtliche Fahrleistungen zu erzielen. auch wenn man serienmäßig bei 170 Km/h eingebremst wird.

Wie gesagt - serienmäßig!

Wir bringen es hier mit 107 PS und ohne Vmax auf nochmals andere Werte.

 

Oft werde ich gefragt, ob sich das überhaupt noch sicher anfühlt, mit dem kleinen Wagen mit 180 auf der Autobahn entlangzubrettern.

Dazu muss ich sagen: Es fühlt sich sehr sicher an!

Gerade im Sommer mit den Breitreifen liegt er Wagen wie auf den sprichwörtlichen Schienen. Man hat jederzeit das Gefühl, Herr der Lage zu sein, kann eine Autobahnkurve ruhig mit Schmackes nehmen ohne irgendwie zu meinen, auch nur ansatzweise in die Nähe des Grenzbereichs zu kommen.

Kurz gesagt: Alles straff, beherrschbar, sicher!

 

Auch vor Langstrecken braucht man nicht zurückschrecken.

Auf der Überführungsfahrt brachte der Kleine ja schon 650 Km hinter sich, was seinen Insassen nicht sonderlich viel abverlangte. Die recht gut konturierten Sitze und das durchaus akzeptable Geräuschniveau sind für die Fahrzeuggröße fast verblüffend. Der Diesel ist bei niedrigem Tempo als solcher zu identifizieren, aber nicht wirklich laut. Später dominieren Wind- und die Abrollgeräusche der großen Reifen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In der Heimat - in der Stadt!

 

Noch besser als auf der Autobahn ist der kleine Toyota aber natürlich in der Stadt aufgehoben. Saarbrücken ist da sicherlich kein Paradebeispiel für eine verkehrsreiche Großstadt, aber dennoch ein Gebiet, in welchem sich das kleine Auto pudelwohl fühlt.

 

Pudelwohl fühlt sich dort auch der Fahrer!

Das im Prinzip perfekt, weil präzise, straff, knackig und dennoch leichtgängig genug schaltbare 6-Gang-Getriebe macht auch Automatikliebhabern wie mir viel Spaß.

Wichtiger ist aber der phänomenal kleine Wendekreis von lediglich etwa 8 Metern (die Herstellerangabe von 7,5 und die Testergebnisse der Presse von 8,5 Metern gehen nun mal auseinander).

Die Übersichtlichkeit des Wagens geht in Ordnung. Man konnte sich zwar tatsächlich eine Rückfahrkamera bestellen (die unserer sogar mal gehabt haben könnte - wurde aber möglicherweise aufgrund der unschönen Unterbringung ihrer Optik wieder abgebaut), doch ist dieses Extra nicht wirklich von Nöten, weil die ausreichend große Heckscheibe im Prinzip senkrecht am Wagenabschluss steht.

 

Ansonsten haben auch wir Klein(st)wagenskeptiker das kleine Auto wirklich sehr zu schätzen gelernt.

Klar - für den Kaufpreis könnte man auch eine gebrauchte S-Klasse fahren.

Aber Takeshi verblüfft immer wieder und begeistert, wenn man ihn mal wieder in eine Parklücke gezirkelt hat, welche die Gesamtlänge unserer besternten Autos im Fuhrpark unterschreitet.

Dann zwinkert man auch gerne zurück, wenn sich der Wagen blinkend von einem verabschietet.

 

 

Die erste Inspektion!

 

Irgendwann gegen März-April leuchtete dann zunächst sporadisch, später dauerhaft der Werkstattschlüssel im künstlerisch gestalteten Kombiinstrument des Wagens.

Takeshi bat also um einen Boxenstop.

Da das Serviceheft bisher auch prall mit Toyota-Stempeln gefüllt war, gab es gar keine andere Option, als diese Tradition weiter zu pflegen.

 

Unsere Werkstatt-Wahl fiel auf die Toyota-Niederlassung in der Landeshauptstadt des Saarlandes und wir können guten Gewissens behaupten, dass wir dort vom ersten Anruf an sehr gut behandelt wurden.

Der betreuende Werkstatt-Mitarbeiter war laut den Berichten meines Vaters sehr freundlich und fährt selbst einen iQ - was eigentlich immer ein gutes Zeichen ist.

Uns wurde eine mehrseitige Liste mit Kontrollpunkten mitgegeben, welche auf eine gewissenhafte Arbeit schließen lässt.

Der letzte uns ausgehändigte Zettel trug die Zahlenkombination 425 und dahinter das "€"-Zeichen. Nicht wenig Geld, aber für eine große Inspektion und einen Klimaservice (Evakuieren und Neubefüllen der Anlage und wahrscheinlich jede Menge kleinen Firlefanz, die Anlage soll nicht mehr voll gewesen sein) geht der Preis in Ordnung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der erste TÜV!

 

Pünktlich an seinem 4. Geburtstag, dem 22.4.2014, musste Takeshi erstmals den französischen TÜV- oder besser gesagt CT-Prüfern vorgeführt werden.

Ich habe den Wagen am Vortag noch mal heißlaufen lassen und es gab angesichts der vormals durchgeführten Inspektion keinerlei Zweifel ob des Bestehens der Prüfung.

 

Und so war es auch: Kurz das Diagnosekabel zwecks Abgasuntersuchung dran, dann wieder ab, ein Mal auf den Bremsenprüfstand und danach auf die Hebebühne.

Ein kleines Gespräch mit dem Prüfling beziehungsweise dessen Besitzer nach uns gab es auch - ein 124er E 220 Leichenwagen mit etwa 40 000 Km war dran.

Wir bestaunten den Wagen - dessen Besitzer bestaunte unseren Takeshi mit "Sportpaket".

 

Die einzige Bemerkung des Prüfers: "Sie müssen die Kennzeichen festnieten."

Lästig, wenn man bedenkt, dass ich für den Wagen als Sahnehäubchen Edelstahlkennzeichenhalter in Wagenfarbe und mit Inlay hinten von der Firma Carsign anfertigen ließ, welche nicht günstig waren, aber optisch und haptisch einen sehr hochwertigen Eindruck machen.

Ansonsten: Natürlich keine Mängel - alles tiptop!

 

 

Das Gesamtfazit!

 

Takeshi erfüllt unsere Erwartungen bei Weitem und übertrifft diese sogar.

Er ist uneingeschränkt zuverlässig, wird dies mit Sicherheit auch weiterhin sein und erleichtert meiner Mutter den Alltag in jedem Fall.

Den kleinen Schattenseiten konnte und wollte ich keinen eigenen Absatz widmen. Spontan fällt mir als erstes der kratzerempfindliche und nicht durchweg perfekt verarbeitete Fahrzeuginnenraum mit seinen braunen Kunststoffen ein. Des Weiteren könnte man das etwas umständlich und teilweise unlogisch zu bedienende Navigationssystem kritisieren, welches aber, wenn es denn mal eingestellt ist, einen zuverlässig ans Ziel bringt.

 

Insgesamt ist unser Toyota ein kleiner, aber mit einer gesunden Portion Selbstbewusstsein versehener Wagen. Nicht jeder mag oder versteht ihn, aber wir haben ihn absolut schätzen gelernt und sehen ihn fuhrparkpolitisch auch als richtigen Schritt in Richtung der japanischen Autowelt. :)

 

 

Und noch eine Prise Fahrzeugpflege...

 

Für die Freunde der avancierten Fahrzeugpflege gibt's hier noch eine kürzestmögliche Auflistung der Vorgehensweise bei der Aufbereitung, welche vor dem Schießen der nachfolgenden Bilder gemacht wurde. Der Blog sollte aber so wenig fahrzeugpflegelastig wie möglich sein, daher eine Zusammenfassung:

 

Wäsche: DJ BTBM, Lupus Premium + Petzoldt's Mikrofaserwaschhandschuh (Fix 40), APC von CG für stark verschmutzte Stellen, Pinsel (Valet Pro?) zum Einarbeiten

Kneten: DJ Supernatural Knete und zweierlei Gleitmittel: DJ BTBM Shampoowasser und Valet Pro Citrus Bling 1:16 - Fazit: Minimalste Vorteile für das CB, aber keinerlei Probleme mit dem BTBM. Danach Klarspülen und Abtrocknen WoG Moby Dick.

Politur: Flex XC 3401 VRG mit RW-Pad orange, Prima Swirl, Abnahme mit WoG Blue Fox, zuvor angeklebt mit 3M Tape blau

Pre-Cleanen: Flex mit RW-Pad schwarz, WoG Blue Fox

Wachsen: Collinite #476S, appliziert mir Lupus Applicatorpad, WoG Blue Fox

Kunststoffe und Dichtungen: Koch Chemie Plast Star mit Silikon

Windschutzscheibe: Ombrello

 

Kürzer ging's nicht mehr... :D

 

Und nun viel Spaß mit noch mehr Bildern. ;)

 

Hat Dir der Artikel gefallen? 11 von 14 fanden den Artikel lesenswert.

Blogempfehlung

Mein Blog hat am 04.02.2014 die Auszeichnung "Blogempfehlung" erhalten.

Was zu beachten ist!

Damit alle Inhalte korrekt dargestellt werden können, empfehle ich am unteren Seitenrand "Größe L" auszuwählen.

Der, der dahinter steckt!

el lucero orgulloso el lucero orgulloso

Unaussprechlicher


 

Die, die kurz vorbei schauen!

  • anonym
  • Jonny5055
  • Hulper

Die, die lang vorbei schauen! (121)

Was gerade passiert(e)!