• Online: 4.925

Bernie's blog

meine Lieblingsautos B7 S4 Avants 8ED und Kabriolet 8H

30.03.2019 18:54    |    Superbernie1966    |    Kommentare (3)

Das sind sie also nun: Die beschichteten Kolben für Nr.5. Wir erinnern uns an das Honmasz von 84,65 mm. Die Kolben sind beschichtet auf 84,62 mm. Leider nicht im Ringbereich. Der Durchmesser am Kolbendach ist übrigens einen satten mm weniger ! Das ist der Hitze und der damit verbundenen Ausdehnung geschuldet. Aber ein breiter Spalt am Feuersteg ist schlecht. Es sammeln sich unverbrannte Kohlenwasserstoffe, bildet abrasive Kohle, und andere schlimme Dinge passieren.

Das von Picoatec verwendete Material hält keine hohen Temperaturen aus, deshalb ist der Bereich nicht beschichtet.

 

Dann habe ich die Kolben genau angeschaut. Nicht die ganze Kohle in den Ringnuten ist entfernt - also muss ich noch einmal durch...

 

Das Vermessen mit dem HELIOS Messschieber hat eine Nuthöhe von 2,00 1,50 und 1,28 mm ergeben. Scheisse - wo kommt das her ? KS schreibt, dass eine Nuthöhe von + 10 / 100 mm n.i.O. ist. Auf der anderen Seite muss für die korrekte Funktion vom Verdichtungsring ein Gasdruck hinter dem Ring anstehen, damit der den Kolbenring gegen die Zylinderwand drückt.

Von "total seal" gibt es sogar spezielle Kolbenringe die auf der Oberseite Nuten haben damit der Druck aus dem Brennraum hinter den Verdichtungsring kommt.

 

Also ich mache es wie üblich: Bedenken ignorieren und hoffen dass alles bestens funktioniert.

 

Trotz der Behandlung mit Strahlmaterial kann man unter der Lupe noch die eingeprägten Kennzeichnungen erkennen und lesen. Unter anderem das Produktionsdatum taggenau 05 und der Nenndurchmesser 84,49 mm und auch welche Zylinderbank. Die Kolben sind durch die Ventiltasche, die Deachsierung vom Kolbenbolzen, den eingeprägten Pfeil, die Bezeichnung und die "Nase" an der Bolzennabe eindeutig gekennzeichnet. Der Pfeil zeigt zum Riementrieb. Die Ventiltasche ist oben und die "Nase" zeigt zum Getriebe. Man muss es nur wissen....

 

Erstaunlich ist das Kolbengewicht: 309, 4x 310, 2x 311 und 313 Gramm. Wo kommen solche Ausreisser her ? Die Kolbenbolzen und die Pleuel haben exakt das gleiche Gewicht.

 

Also fahre ich bei den zu schweren Kolben mit dem Fräser durch.

 

Auf den nur gestrahlten Kolben kann man die originale "Ferrostan" Beschichtung erkennen. Der berühmte "Eisenflash" der verhindert, dass das Kolbenmaterial direkten Kontakt mit dem Aluminium der Zylinderrohre hat.

 

Die obersten Verdichtungsringe - also ersteinmal 8 Stück - sind zum DLC beschichten.

 

Mittlerweile kann ich mich um ein paar Details kümmern. Da gibt es diverse Nockenwellenversteller ( beim Polen oder in Eigenregie ), Wasserpumpen ( Impeller wechsel und optisch aufbereiten ), das Saugrohr ( saubermachen und abdichten ) und zwei Zylinderköpfe ( Kanäle nachfräsen und Ventile montieren )

 

Und auch wenn es keinen wirklich interessiert: der letzte Liter Pennasol 5W50 hat schon 1500 km gehalten und die Lampe ist immer noch nicht an. Vielleicht sollte ich in Zukunft immer mit dem letzten Liter anfangen...

 

ach undnochwas: ich habe einen schrägen Humor und manche Leute verstehen den nicht. Aber kommentarlos eine Botschaft "Artikel hat nicht gefallen" ist frustrierend und keineswegs hilfreich !

Hat Dir der Artikel gefallen?

26.03.2019 21:51    |    Superbernie1966    |    Kommentare (0)

Zur Zeit bin ich ein wenig "down" weil kein schöner Job in Aussicht ist. Aber ich habe noch Guthaben beim FA und im Sparschwein ein paar Mark...

 

Ich bin also wild entschlossen Nr. 5 mit vielen Teilen aus Nr. 4 aufzubauen. Nr. 5 nur deshalb, weil das Bedplate halt für den Ölhobel vorbereitet ist. Die Kolben, Pleuel, Lager und Kurbelwelle sind schöner bei/von Nr.4.

 

Die Blöcke sind gehont, ein Satz Kolben auf Maß bei Picoatec beschichtet und 2 Sätze neue Mahle Kolbenringe sind schon da. Und ich habe einen Kontakt bei einer Firma gekriegt die DLC beschichtet.

Mindestbestellmenge für 150 Euro. Am Telefon war die Aussage, dass 20 Kolbenbolzen und 8 Kolbenringe für den Preis gehen.

Also habe ich meine Kolbenbolzen zusammengerafft und zig mal durchs kleine Auge von den 16 Pleueln geschoben. Das geht aber recht eng zu. Jetzt ist die Befürchtung, dass mit der DLC-Beschichtung die Bolzen nicht mehr hineinpassen. Die gebrauchtten Bolzen - obwohl metallisch blank - flutschen unregelmässig durch die Pleuelbuchse. Tatsächlich sind die in der Mitte enger im Durchmesser !

Okay - die Bolzen schwimmen sowohl im Pleuel als auch im Kolben. Montiert bekomme ich sie auf jeden Fall ( Kolben 1000°C und rein damit ). Zur Not poliere oder "kalibriere" ich das kleine Pleuelauge.

 

Im Betrieb schwimmt der KoBo dann wegen der Ausdehnung vom Kolben.

 

Kolbenringe DLC: die Beschichtung hat gerüchteweise einen super Reibwert und verschleisst nicht. Deshalb wird der oberste Verdichtungsring mit DLC präpariert.

 

So: als Inschenör denkt man in Optionen. Ich behalte einen Satz für den BBK in nicht beschichtet. Es wird nur ein Satz ( 10 Stück ) KoBo's vom BBK gemacht; ich habe noch einen Satz neue Kolben vom 911 2,2 S in 84,25mm wo die Bolzen etwas Aufmass gebrauchen können - die gehen anstatt mit in den Ofen.

 

Teilebeschaffung - in letzter Zeit mehren sich die Fälle, wo die Leute die Nockenwellenversteller 079109087 EJKLN brauchen. Neu am günstigsten: Index E für 308 Euro incl. UmSt. zzgl. Versand bei Audi im Ausverkauf. Die neueste Version "N" kostet über 500 Euronen beim VAG.

 

In Polen kann man eine Überholung für ca. 300 Euro / 2 Stuck machen lassen. Besonders engagiert sind die Mädels aber nicht... Ich schicke denen testweise zwei schrottige "J" und schaue was da zuruckkommt.

Ansonsten ist es wie gehabt: alles so furchtbar teuer !

 

Die NWV sind der Grund für das harte "Klack" ca. 2 Sekunden nach Start. Da kommt die "Freigabe" für den Arretierstift, der die ENW auf spät verriegelt. Zum Verstellen muss der Stift entriegelt und die "früh" Kammern geflutet werden.

Erklärung: Die Nockenwellen betätigen die Ventile über Rollenschlepphebel. Der "auflaufende" Nocken öffnet gegen den Druck der Ventilfeder. Und die gleiche Ventilfeder beschleunigt die NW auf dem "ablaufenden" Nocken - ja also die hintere Hälfte der Erhebung. Langeredekurzersinn: Die Nockenwelle zappelt wie wild und muss festgehalten werden. Und das macht das Öl in den Kammern vom NWV und der Arretierstift da drin. Wenn zu wenig Öl im NWV drin ist, oder der Stift ausgenudelt, dann gibt es unschöne Geräusche.

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 1 fand den Artikel lesenswert.

23.03.2019 17:25    |    Superbernie1966    |    Kommentare (0)

Seit kurzem ist ja mal wieder Frühling.

 

Also Zeit um das FIS 2 zurückzusetzen. Auf der Fahrt zum Dipl. Ing. Runge ( Kolben Beschichten ) habe ich die 11,1 Liter/100km nach unten durchbrochen. Also nach 10 tkm und 150 nochwas Stunden die erwarteten 11 Liter erreicht. Nachdem mein FIS aber voreilt sind es ca. 10,8 Liter/100 real.

 

Und weil heute die Sonne gescheint hat - habe ich zum Spaß die Zündkerzen Bank2 herausgedreht und den Luftfilter gewechselt. Bis auf ZK #8 sahen alle den Umständen entsprechend gut aus. Nr.8 war sehr voll mit Asche, aber im Brennraum nicht feucht. Alle ZK Bank2 haben am Gewinde Öl. Also Nr.8 mit einem Phasenprüfer und einem 0,8er Schweißdraht saubergemacht.

 

Der Luftfiltereinsatz sieht auch gut aus. Den aufgepickten Sand, das Laub und den undefinierten Schmodder habe ich aus dem Luftfiltergehäuse ausgeblasen.

 

Auf der Heimfahrt vom Eulengreut war der Schnitt dann bei 9,0 Liter. Ein guter Start...

 

Sparen lernen beim Profi !

 

Letzte Woche hatte ich mir die Erdnüsse im Teigmantel bei N...o gekauft. Am Regal stehen da 0,99 Euro. Ungewöhnlicherweise habe ich den Kassenzettel mitgenommen und zu Hause d'raufgeschaut: 1,05 Euro ! So ein Scheiß !

Also bin ich deswegen heute dort hingefahren und zwei mit Wasabi - sehr scharf - mitgenommen. An der Kasse habe ich mich offiziell beschwert und deshalb die zwei mal 6 Cent gutgeschrieben bekommen - da hat sich die Fahrt doch gelohnt !

Wenn ich mich im Monat 10.000 mal beschwere habe ich die Lebenshaltungskosten wieder drin.

 

Was nicht in der Überschrift steht: Meine polierten Füchse habe ich letzt Woche vorgekramt und nachpoliert. Die Räder mit den Hankook haben nur noch 2mm Profil - sollte ich wohl wechseln ?

Im Gegensatz zu den Pirellies P7 blue sind die Hankooks K120 sehr gleichmässig abgefahren.

 

Und ich verkaufe Teile vom BBK: Teilweise 4 Stück von einer Sorte: Ölkühler, Nebenaggregateantrieb, Kettenschienen, Ventilhauben - weg damit !


16.03.2019 10:34    |    Superbernie1966    |    Kommentare (10)

die Überschrift verdreht die Kausalitäten:

 

Nachdem vom FA Geld versprochen wurde, hatte ich einen Kauf-Flash. Wie das ?

 

lt. Bescheid hatte ich ein zu versteuerndes Einkommen von 255 Euro aber eine Steuerschuld von mehreren Tausend Euro. Weil als Student hatte ich halt nur meine Kapitalerträge !

Ich bin mir sicher, dass die "Günstigerprüfung" angekreuzt war. Dennoch kam aus Karlsruhe ein blödsinniger Bescheid. Ich muss zwar online die Erklärung abgeben, ein "Einspruch" ist per ELSTER jedoch nicht möglich ! Also eine Kopie vom Bescheid gezogen und handschriftlich den Widerspruch dargelegt. Innerhalb von zwei Wochen war der neue Bescheid und das Geld da.

warum nicht gleich so ? Ich ärgere mich darüber, dass dieser Staat billigend falsche Bescheide verschickt. Hätte ich nicht Einspruch eingelegt, hätten die meine mehrere Tausend Euro für "gute Zwecke" verpulvert ? Wenn ich aus Unwissenheit oder Vorsatz fünfstellige Einkünfte "vergesse" dann muss ich froh sein, wenn ich nur einen Strafbefehl ( Ablasszahlung ) bekomme.

Ich habe einen Monat für den Einspruch; das FA darf 10 Jahre zurück noch ändern. Ich und Ihr seid nur wertvoll, wenn das FA Geld bei Euch eintreiben kann.

 

Gut - ausnahmsweise habe ich gewonnen !

 

Und zur Feier der Stunde habe ich Teile gekauft. Bei drei online-Händlern Neuteile und in Bühl / Baden viele Teile aus einer B6/B7 BBK Schlachtung. Ein Ventildeckel aus Plaste ist dabei, eine Ölpumpe, zwei schöne Nockenwellen Bank 2, beide Versteller-Hydrauliken, ein i.O. Nockenwellenversteller, 4 Diamantscheiben! und viel Kleinkruscht nebst einem durchschossenen "Schwallblech". Ich schaue, dass ich den Überschuss verlustmindernd veräussere.

 

Und weil mein Dicker wieder mal nur magere 1200km mit dem vierten Liter 5W50 gekommen ist, habe ich den letzten Liter von 5 in den Schlund geworfen.

Leider ist mit der fallenden Temperatur und dem dicken Öl der Benzindurst nach oben gegangen.

Wir reden von 10% ! Von 10 auf 11.

 

Zufällig ist mir beim Ablegen vom 2015er original Luftfilter ( 15 Euro + 2x Fahrt zur Hauptpost ) aufgefallen, dass ich schon Teile habe, die ich gerade wieder gekauft habe.

 

Auf der anderen Seite ist es angenehm wann man neue Zündkerzen hat wenn das Auto bockt. Oder den Liter Öl, wenn das Auto mal wieder jammert...

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 1 fand den Artikel lesenswert.

08.03.2019 11:06    |    Superbernie1966    |    Kommentare (1)

Hi Leute,

 

beim Surfen habe ich festgestellt, dass ich einer der aktivsten blogger auf MT bin.

Jetzt hat mich der Ehrgeiz gepackt und ich weiter nach vorn. Eine "Blogempfehlung" wirds wohl nicht geben...

 

Was ist passiert ? Durch meinen Ex-Job in Lenting habe ich die Gelegenheit ergriffen und in Straubing noch eine schöne 12-Speichen Fuchs-Felge 4F0601025AA abgeholt.

 

Ich habe auch noch mit dem Dipl. Ing. Runge telefoniert, der mir meine Kolben mehr als 0,12mm aufpolstern kann. Kosten: 600 Euro incl. UmSt. für 8.

Und ich hatte die Idee, meine Kolbenbolzen DLC zu beschichten. Diamond like coating ist hart, flexibel und hat einen niederen Reibfaktor.

 

Und das alte Thema Kolbenringe: Mit etwas Geduld habe ich einen Kolbenringsatz gefunden, der in 85mm die gleiche Ringhöhe hat wie die originalen. 1,2; 1,5 und 2,0 mm

 

Der 2. KR ist ein Minuten-Nasenring Stahl phosphatiert, der 1. KR ein Rechteck Ring mit Chrom-Keramik Beschichtung. Der Ölabstreifring ist dreiteilig und sollte nie wieder verstopfen.

Woher ? Preiswert aus dem Netz von Mahle aus dem BMW M43 B19 ( 1,9 Liter u.a. E36 316 i Compact ) Da kosten 8 Sätze so viel wie 8 Stück ballige verchromte 1.KR von meinem Kolbenhersteller.

 

Gefühlt ist der BMW- 1. KR mit mehr Radialspannung als die originalen. Mehr Spannung bedeutet mehr Reibung. Mehr Reibung -> mehr Verbrauch ! und Verschleiss ? Kann man die Spannung reduzieren durch Tempern ?

 

Und es bleibt die schwierige Antwort auf die Frage ob ich den dreiteiligen Ölabstreifring in den Zylinder bekomme. Erklärung: der Zylinder oben ist nicht scharfkantig sondern hat eine Fase. Wenn diese Fase zu groß ist, dann federt der sehr flache Stahlring in die Fase und verkantet.

 

Da die Bohrung ja nun 84,65 mm ist, passt ein 85mm Kolbenring nicht hinein. Nach Adam Riese muss der Ring um mindestens 0,35*Pi ~ 1,1mm am Stoss gekürzt werden. Dazu kommt mindestens 0,3mm als Stossspiel am 1.KR und 0,25mm ebbes am 2.KR

 

So - natürlich müssen die KR in die Nuten passen ! zupzupzup ausprobiert und festgestellt: jawohl, die BMW-Ringe passen in die AUDI-Nuten. ( Sie müssen vollständig einfedern können )

Bei den Ölabstreifern muss zuerst der Wellring hinein und dann erst die Stahllamellen. Anderst geht es nicht.

 

Also sind die 130 Euro nicht ganz für in die Tonne... Und die Ringe sind aus sehr aktueller Produktion. Es gibt wohl einen deutlichen Bedarf. Neben Mahle produziert auch Goetze und Hastings diese Art Ringe.

 

Und da waren noch die Zylinderköpfe: Einen Satz neue Nockenwellen und einen Satz neue Schlepphebel habe ich verkauft. Dann habe ich eingesehen, dass die Piet'schen Köpfe ein Schnäppchen sind und 2 Sätze nachgekauft.

 

Also selbst wenn es nur um verschlissene Führungen geht, ist die Variante "neue Köpfe" günstiger.

 

Nebenbei habe ich festgestellt, dass man die Nockenwellen nicht falsch verbauen kann. Die sind verschieden lang rechts-links. Bei den Schlepphebelwellen ist es nicht ganz so eindeutig; die Ölversorgungs-Bohrungen müssen halt richtig liegen.

Wenn man die Nockenwellen im Kopf verschraubt gibt es eine Lage, wo nur eine geringe Kraft über die Lagerböcke eingebracht werden muss - wenn man die NW mit Gewalt hinunterpratzt kann man die Deckel der NW-Lagerung zerbrechen.

Nein - ist mir nicht passiert. Aber es gibt Geschichte(n) im Internet.

 

Den Käufer der Nockenwellen habe ich besucht und der hat tatsächlich einen A6 4F BAT Motor offen gehabt mit seltsamen Spuren auf den Nocken/ Rollen der Schlepphebel.

 

Aus diversen ebay-Kleinanzeigen und "Helau"-Angeboten habe ich günstige Neuteile gekauft.

 

für heute genug.

Hat Dir der Artikel gefallen? 1 von 1 fand den Artikel lesenswert.