• Online: 3.555

berlin-paul

Komm, lach doch mal!

10.11.2018 17:22    |    berlin-paul    |    Kommentare (148.158)    |   Stichworte: dies und das, Lagerfeuer, nette Leute, plaudern

unser Lagerfeuerunser Lagerfeuer

Gemütlich miteinander plaudern ist hier gern gesehen. Wer sich als angenehmer user dazu setzen mag, der kann das gerne tun. Bratwurst, Stockbrot, Bier, Wein oder Mineralwasser bitte mitbringen. Brennholz findet sich auch noch.

 

Themenvorgaben gibt es hier keine. Rechtsradikales Gedankengut bleibt aber bitte draußen. Ebenso der, der den einen oder anderen Mitwirkenden unsympathisch findet und/oder unsere Gemütlichkeit beeinträchtigt. Falls ein Thema dann doch mal störend werden sollte, werden wir das sagen und dann ist bitte niemand böse drüber. Hier soll es ja gemütlich bleiben.

 

Also seid lieb zueinander und achtet die Forenregeln.

Viel Spaß wünschen Euch Martin*, Frank, Thorsten und Paul

 

*erased at random, but still in memoriam

 

und hier geht's weiter :)


  • 1
  • nächste
  • von 3.704
  • 3704

20.05.2024 09:35    |    berlin-paul

Darüber braucht man garnicht nachdenken. Das nächste Unwetter kommt sowieso. ....

20.05.2024 10:23    |    max.tom

Des stimmt und die Bumsi/kiffer_Politik isss schuld....

Ach der Klage und Abmahnverein mr. RESCH DES Depp hat sich wieder wichtig gemacht....

20.05.2024 10:58    |    HeinzHeM

Ich verfolge die Berichte aus dem Ahrtal seit dem Geschehen im Juli 2021 sehr aufmerksam und meiner Meinung nach, ist da Folgendes passiert:

 

Das Ahrtal war deshalb so besonders, weil man dort keinen Hochwasserschutz betrieben hat, sondern auf lokaler Ebene alles bis an den Uferrand bebaut hatte. Zum Teil selbst die als Hochwasserflächen ausgewiesenen Gebiete. Und bereits wieder damit begonnen hat, das zum Teil zumindest genauso wie vorher wieder aufzubauen.

 

Einerseits verständlich, dass man als Grundstückeigentümer alles wieder so haben möchte, wie es mal war. Andererseits ist sowas in meinen Augen eine Wette auf die Zukunft, unter der Annahme, dass es schon nicht noch einmal so schlimm kommen wird. Die Leute spielen mit ihrem Leben.

 

Die vielen Menschenleben waren zu beklagen, weil niemand den Zufluss der Wassermengen aus den Seitentälern in die Ahr berücksichtigt hatte. Das wurde alles immer nur einzeln betrachtet, nie aber zu einem Gesamtbild zusammen gesetzt.

 

Zweiter Fehler war die dichte Bebauung im Talgrund, welche einen schnellen Abfluss der Wassermassen im oberen Teil verhinderte. Auch sahen die Brücken zwar malerisch aus, aber zusammen mit etwas Gerümpel im Fluss mutierten diese schnell zu regelrechten Stauwehren, die das Wasser noch weiter aufstauten. Bis sie dann eine nach der anderen zerbarsten und so Wasserschwalle auslösten.

 

Das alles im Oberlauf hat dazu geführt, dass, nachdem die oberen Städte abgesoffen waren, sich eine Flutwelle, in ungeahnter Höhe durch das weitere Tal ergoss. Zuerst langsam und dann immer schneller werdend. Die bis zur Mündung in den Rhein alles auf dem Weg liegende mit sich riss.

 

Ich möchte mal sagen, dass sich diese Flutwelle kaskadenförmig aufgebaut hat. Dass deren Geschwindigkeit sich exponentiell auf eine Weise gesteigert hat, die alle zuvor angestellten Berechnungen über den Haufen warf. Wogegen sowohl nicht die Alarmpläne ausgelegt waren, als auch die Alarmketten, insbesondere durch den nicht berücksichtigten Zusammenbruch der Kommunikationsmöglichkeiten, nicht funktionierten.

 

Einen Einzelnen kann man dafür nicht verantwortlich machen. Die Schuld an dem ganzen Übel kann man nur über weite Bevölkerungsteile verteilt sehen. Da haben unendlich viele für sich kleine Ereignisse zu einem riesigen komplexen Schadensbild geführt.

 

Klar, der Mensch strebt nach möglichst einfachen Erklärungen und man hat gern den einen Schuldigen, aber auch in diesem Falle gibt es hier nur eine Kollektivschuld.

20.05.2024 11:04    |    GrandPas

Ich suche noch das Niveau in so manchem Beitrag :(

 

Heinz hat es treffend zusammengefasst.

Manchmal hilft es doch, wenn man nicht jede dumpfe Parole ungeprüft stumpf nachplappert, sondern sich tats. auch mal informiert, Danke.

 

Grüße vom Lago :)

20.05.2024 11:27    |    HeinzHeM

Denn wenn man sich die Karte, in dem von mir verlinkten Artikel, auf der Wikipedia ansieht, dann erkennt man, dass an der Ahr viel weniger Regen gefallen ist, als zum Beispiel im Tal der Wupper. Und das ist zwischen Wuppertal-Sonnborn und dem Anfang von Leichlingen ähnlich eng ist, aber weitaus entspannter bebaut und besiedelt wurde.

 

Zwar liegen einige Ortsteile von Wuppertal und Solingen am Fluss, wie W-Kohlfurth und SG-Unterburg, aber nur wenige Häuser liegen direkt am Fluss, die weitaus meisten stehen in sicherem Abstand zum Ufer in höheren Hanglagen. Selbst die Straßen, wie die L74 liegen dort etwas höher und in respektvollem Abstand zum Fluss. Allein Wanderwege und Fahrradwege führen unmittelbar am Ufer entlang.

 

Auch werden die Überflutungsflächen allenfalls als Felder und Äcker benutzt. Zum Beispiel durch Gut Nesselrath oder Gut Müllerhof zur Motte am Anfang von Leichlingen. Das sind beides sehr alte Gebäude, die schwer ausgebaut wurden und fast an Befestigungsanlagen erinnern. Es hat auch früher bereits ähnliche Wetterereignisse gegeben, die eine solche Befestigung sinnvoll erscheinen ließen.

 

In Leichlingen selbst, im Tal der Wupper gelegen, wurde ja auch die Innenstadt überflutet, aber da die Überflutungsflächen vor und hinter der Stadt intakt sind und sich als ausreichend bemessen erwiesen, blieb der Schaden nur materiell. Menschenleben waren nur wenige zu beklagen. Genau wie in Opladen, sowie in Rheindorf, beides Stadtteile von Leverkusen, wo die Wupper in den Rhein mündet.

 

Die Wupper sieht zwar malerisch aus, aber mit der ist andererseits nicht zu spaßen. Insbesondere nicht nach Regenfällen. Unlängst sind dort wieder einmal einige Kajakfahrer ertrunken, weil sie den Fluss nach ausgiebigen Regenfällen befuhren, ohne über die notwendigen Fähigkeiten für und Kenntnisse über Wildwasserfahrten besaßen.

20.05.2024 12:25    |    HeinzHeM

Wir waren früher viel im Ahrtal wandern. So ab Walporzheim oder Dernau die Ahr hoch. Über Mayschoß bis Altenahr, wo wir den Abend ausklingen ließen. Da gab es nämlich zum Abschluss vom Weinfest den "Weinberg in Flammen", wo unzählige Fackeln einen großen Weinberg hoch entzündet wurden. Ein Spektakel, worauf sich die Kinder immer am meisten freuten. Auch wenn das eins ums andere Mal bedeutete, dass wir zum letzten Zug hetzen mussten.

 

Aber kurzer Rede, langer Sinn, ich kann mich noch gut an den damaligen Weg an der Ahr entlang erinnern. Auch wo in Altenahr die Talstation vom Sessellift war, mit dem man einen Weinberg hinaufschweben konnte, um von dort die Aussicht zu genießen.

 

Nur wenige Jahre später war von dem Weg an der Ahr entlang, durch die Kornfelder und gesäumt von den Obstbäumen nichts mehr übrig. Da führte die Bundesstraße drüber. Auch wurde der Sessellift abgebaut und der Weg dorthin durch die Felder und Äcker ist nicht mehr zu finden. Vielmehr wurde dieser Bereich gänzlich zugebaut. Da lag zum Beispiel auch die Weinkelterei eines Unternehmens, das während des Hochwassers völlig abgesoffen ist und dessen metallene Weinfässer man noch in den Niederlanden fand.

 

Heute bedeutet wandern im Ahrtal über den "Rotweinwanderweg" zu latschen, der oben, weit über dem Ahrtal über die Weinberge verläuft. Dort, wo man vor den Autos und Bussen sicher ist, die durch das Tal rauschen und zu den riesigen Gasthöfen fahren, wo man den Tag mit Wein, Weib und Gesang feiert.

 

Die Straße früher schlängelte sich durch die Orte. Vor wenigen Jahren hatte man das Gefühl, dass da die Menschen mit einem Hobel durch das Tal gegangen wären und hätten alles abrasiert, was einem schnellen Durchfluss der Leute hin zu den Vergnügungsstätten im Wege stand.

 

Und weil die Leute aus der Vergnügungsindustrie ja auch irgendwo wohnen mussten, wurde der Talgrund so weit möglich mit neuen Häuschen zugebaut. Das war nicht mehr schön da. Das hatte den Charme einer Vorstadt von einer Großstadt. Eher weniger, weil viel zu schnell aus dem Boden gestampft und nicht mit langsam gewachsenen Strukturen. Die Leute wollten Ruhe, den Trubel hatten sie als Arbeit.

 

Oh ja, neue Zeit. Aber ohne mich. Ich bin da in der letzten Zeit nur noch durchgefahren, wenn ich in die Eifel wollte. Aus reiner Neugierde und in der schauernden Erwartung zu sehen, was man in der Zwischenzeit seit meiner letzten Durchfahrt noch so angestellt hatte. Ich wurde nie positiv enttäuscht.

20.05.2024 12:59    |    HeinzHeM

Dass der Wiederaufbau so lange dauert, ist auch kein Wunder. Im Tal war ja selbst die Infrastruktur zerstört. Da stand keine Brücke mehr über den Fluss. Die Helfenden mussten sich ab Bad Neuenahr quasi zuerst einen Weg durch die Trümmer bahnen. Die Infrastruktur musste so weit wieder notdürftig hergerichtet werden, dass auch schweres Gerät über die Hilfsbrücken fahren konnte.

 

Diese neue Bundesstraße B267 im Talgrund verlief zum Teil aufgeständert oder in Galerien am Fluss entlang. Davon waren viele Abschnitte zerstört worden. Die alten Straßen durch die Ortschaften besaßen in einigen Abschnitten keine Verbindung mehr untereinander. Weil z.B. die B267 diese Trassen übernommen hatte. Eine Ausweichstrecke ergab sich dadurch also nicht.

 

Die vielen tausend Helfer vermochten zwar nach Überlebenden zu suchen und kleinere Gebäudeteile einzureißen, aber wegschaffen konnte nur schweres Gerät die Trümmer. Genauso, wie einsturzgefährdete Gebäude zu sichern oder eine auch von schwerem Gerät befahrbare Trasse durch den Talgrund zu schaffen.

 

Meine mich erinnern zu können, dass man an manchen Stellen zuerst mal Furten über den Fluss schuf, weil man anders gar nicht an Trümmerteile herankam, die die Zufahrten zu den Brücken blockierten. Man so lange auch keine Hilfsbrücke auf die Widerlager und Brückenzufahrten setzen konnte. Diese Furten waren natürlich nicht von Pkw oder Fußgängern benutzbar, dazu bedurfte es was ganz anderes, sowas wie Bergepanzer, geländegängige Lkw, große Radlader und ähnliches Gerät.

 

Das alles wollte erst mal organisiert und koordiniert werden. Wer erinnert sich nicht an das Chaos, das herrschte, weil sich auch viele Zivilisten, zum Teil recht zweifelhafter politischer Gesinnung, als Retter des Volkes aufzuspielen beabsichtigen. Es wurde erst ruhiger, als sich langsam die Erkenntnis durchsetzte, dass der Wiederaufbau keine Hauruck-Aktion werden konnte, sondern dass viele, viele Jahre ins Land gehen würden.

20.05.2024 13:54    |    HeinzHeM

So, und nach meinem Mittagessen geht es weiter. :D

 

Und erst, als die Infrastruktur wieder brauchbar war, brauchbar, nicht in Ordnung, konnte man die anderen Punkte angehen. Zuerst mal die Leute besser versorgen, oder auch diejenigen zu evakuieren, die das bisher als nicht notwendig betrachtet hatten. Zuerst mal die Schäden von Fachleuten begutachten. Die Bausubstanz prüfen. Entscheiden, ob Wiederaufbau oder Abriss und Neubau. Und wenn Neubau, dann auch die Frage klären, ob an gleicher Stelle wieder und dann auf welche Art.

 

Das war ein schleichender Prozess. Meter um Meter flussaufwärts, immer im Gefolge der Aufräumarbeiten und der Wiederherrichtung der Verkehrswege. Haus für Haus, Gebäude für Gebäude, Straße für Straße, Brücke für Brücke. Tja und auch Tunnel für Tunnel. Die gibt es ja auch noch. Manchmal waren ja auch noch Hänge gegen das Abrutschen zu sichern. Oder Wege mussten provisorisch gelegt werden, um überhaupt vorwärtszukommen.

 

Und das alles von Bad Neuenahr an. Eigentlich sogar von Bad Bodendorf und Sinzig an. Immer den Fluss aufwärts bis nach Schuld und noch darüber hinaus. Das sind gut 50 Kilometer. Wie viele Häuser mögen das sein? Mehrere hundert auf den Kilometer. Viele Tausend wird wohl nicht reichen. Das dürfte vermutlich über Zehntausend gehen, die beschädigt oder weggerissen wurden.

 

Und jedes Haus ist einzeln wieder aufzubauen oder zu reparieren, bei manchen muss selbst der Untergrund wieder zur Bebauung hergerichtet werden. Das alles natürlich von Firmen, die sich darauf spezialisiert haben. Wird sich wohl kaum eine Firma zu diesem Zwecke neu gründen.

 

Das muss alles mit den Firmen gestemmt werden, die sich dafür engagieren lassen. Ist ja auch nicht so, als wenn allein die Ahr von dem Unwetter betroffen worden wäre. Es war ja bereits das Gebiet östlich der A45 betroffen und weiterhin das Gebiet bis tief nach Belgien hinein. Im Norden bis weit über die A4 hinaus, im Süden bis an die Mosel heran.

 

Manch einer wird auch mit selbst Hand anlegen wollen. Sei es, weil er es kann oder weil er es will, oder mehr will, als Geld von der Versicherung kommt, so er denn eine hat. Viele werden auch größer, schöner, moderner bauen wollen. Vermutlich werden auch gewisse neue Auflagen beim Bau berücksichtigt werden müssen. Allein schon in Richtung Hochwasserschutz und was so die Versicherungen dafür verlangen.

 

Wie lange dauert es noch mal ein einzelnes Haus nach einem individuellen Plan zu bauen? Und wie viele Leute haben einen solchen Plan dafür in der Schublade liegen? Und dann kann natürlich nur an einer fertigen Straße gebaut werden. Denn von irgendwo müssen Gas, Wasser, Strom, sowie TV und Internet herkommen. Genauso muss irgendwohin auch das Brauch- und das Regenwasser abfließen können.

 

Das wird natürlich entsprechend dauern. Aber dafür hat sich bereits erstaunlich viel getan. Davon kann man sich auch bei Streetview von Google Maps ein erstes Bild machen. Natürlich sind die Aufnahmen dort nicht von gestern, aber so doch viele im Herbst vorigen Jahres, im September 2023 aufgenommen worden. Unten rechts im Bild steht das jeweilige Aufnahmedatum. Aber nicht mit dem Copyright verwechseln. ;-)

20.05.2024 14:24    |    HeinzHeM

Ich mag ja sowas hier: Klick.

 

Neue Betonbrücke, provisorisches Geländer, aber Blumenkästen als Verzierung am Bretterbalken. :D

20.05.2024 15:08    |    windelexpress

In Altenahr war ich 96 und 99 in der Jugendherberge.

20.05.2024 15:58    |    HeinzHeM

Herr schmeiß Hirn vom Himmel:

https://www.spiegel.de/.../...r-a-eefdfeda-400d-4d08-87ed-63e9da440554

 

Strafrechtlich geht das so weit ja in Ordnung, aber zivilrechtlich könnten Klagen von Passagieren an die Bahn wohl an die Auslöserin durchgeleitet werden, wenn ich das richtig in der Erinnerung habe.

20.05.2024 16:14    |    HeinzHeM

An der Saar drohen weitere Unwetter:

https://www.spiegel.de/.../...t-a-e256cabe-1c5b-4e74-a86b-5c38d600420c

 

Im Bericht ist unten ein Bild von Kleinbittersdorf verlinkt. Die Stelle befindet sich hier.

 

Bei Streetview ist nochmals deutlicher als bei dem Bild im Spiegel zu sehen, wie sehr sich die Bauweise der alten Häuser gegenüber den Neubauten absetzt. Die alten sind alle aufgeständert (aufgestockt?) und man muss eine Außentreppe hochgehen, um zum Eingang zu gelangen.

20.05.2024 23:34    |    legooldie

Moin Moin

Ich bin wieder daheim,wenn auch nur für kurze Zeit!

Hatte ja vor einiger Zeit geschrieben das wenn Lena wieder aus Hamburg zurück ist,wir dann unseren Kurzurlaub der Weihnachten eigentlich in Holland statt Finden sollte ins sprichwörtlich ins Wasser fiel nachholen würden.

Das haben wir jetzt getan (ihrer kleinen Enkelin geht es Gott sei Dank wieder gut)...um es kurz zu machen ...es war herrlich..

Der T3 hatte in Hamburg ein Upgrade in Form einer Anhängerkupplung bekommen und Lena hatte noch einen kleinen Anhänger gekauft wo man Kleinfahrzeuge drauf Transportieren kann,sowas wie mein Batmobil zum Beispiel.

Sie hatte sich zu meiner Überraschung auch so ein Senioren Quad zugelegt..."Der blaue Hein" so heist das Teil und ist von Veleco.Der ist sogar noch gut 2 km/h schneller als mein Mobil...mit den Zähnen knirsch...hahaha....

Ich bekam einen Anruf...Wir sind unterwegs mach deinen Kram fertig,sind in 3 Stunden da und dann gehts auf nach Holland...wie gut das man mir Rechtzeitig Bescheid gesagt hatte um den Troll bei der Nachbarin unter zu Bekommen,meine Klamotten Einzupacken,die Medis zusammen zu Suchen und und und.....Horror sag ich euch.

Und dann waren sie da,vorne weg der T3 mit Anhänger,dahinter der Wahnsinns Womo Bus der mir irgendwie größer vorkam als der mir der Lenas Familie um die Weihnachtzeit da war, dann noch ein Pärchen mit einen Uralten Ford Transit mit Doppelreifen hinten (ehmalig Bereitschafts Polizei aus Köln) aus dem Freundeskreis von Lenas Sohn.

Und ja ich hab geweint wie ein Kind und konnt mich kaum Einkriegen.

Dann ging es los,der Blaue Hein wurde versetzt so das daß Batmobil auch noch auf den Hänger passte,Plane drüber alles easy.

Auf Holland Erobern!

Alles hat Reibungslos geklappt fast wie aus dem Bilderbuch.

Na ja nicht so ganz,der olle Tansit hat geschnauft wie ein Astmatiker im Endstadium und kam kaum über die 80km/h...(gut das Holland so flach ist,in die Berge wollte ich mit den Teil nicht)

Ja und der langsamste bestimmt die Geschwindigkeit,die Ganze Coose hat gefühlt Jahre gedauert,jede Tanke zwischen GL und Lelystad Holland war irgendwie eine Sehenswürdigkeit für sich.

Irdendwas war immer..manchmal hatte der Schloren auch einfach keine Lust mehr und blieb einfach Stehen.

Wat für ne Schietkarre...zum Schluß haben wir ihn einfach hinten an den Womo Bus angedengelt und abgeschleppt.

War zwar nicht so ganz statthaft aber der Zweck heiligt die Mittel.

Lena hat die Ganze Zeit das junge Mädel von dem Eigner des Wracks getröstet,die war mehr bei uns im T3 als bei ihrem Macker der lieber vorn im Luxusabteil von Lenas Sohn Womo thronte,was für eine Pfeife.

Irgendwann gegen 3 Uhr morgens kamen wir am Campingplatz an und was soll ich ich Sagen,es war keiner da,die Schranke unten...was solls passiert halt mal.

Aber es war alles in allem eine tolle Zeit auch was das Wetter anging.

Lena und ich sind fast nur mit unseren Quads in der Gegend rumgefahren,das ist ganz was anderes als mit so einem schnöden Auto und es macht richtig Spass.

Du kommst fast überall hin und sogar die Strandpromenade die für Autos Verboten ist macht da keine Ausnahme.

Die Einheimischen haben X Fotos von uns Geschossen und sich mit uns gefreut.

Tolle Leute!

Villeicht solltet ihr euch mal so ein E-Quad fürs Wochenende Ausleihen um mal einen Eindruck zu Bekommen das die Dinger nicht nur für 80 jährige in Begleitung ihrer Eltern sind sondern auch richtig Spass machen und auch was für jüngere sein könnten. (ist nur mal so ein Tipp am Rande)

Gut 30km/h sind nicht die Welt aber man bekommt richtig was von der Gegend zu Sehen und zum Morgens Brötchen holen zu Fahren sind sie Ideal weil man damit zum Teil auch direkt in die Geschäfte Fahren darf.Versuch macht klug,also traut euch!

Wir waren einen Tag in Amsterdam und haben den T3 samz Anhänger vor der Stadt gelassen und sind mit unseren Mobilen durch Gefahren.

Das war die schönste Stadtrundfahrt die ich je gemacht habe auch wenn wir uns weis Gott wie oft Verfahren hatten.

Amsterdam ist halt nicht Köln mit seinen zig Einbahnstrassen.

Und überall nette hilfsbereite Leute,nicht so muffelige Schnarchsäcke wie hier denen wir nur lästig sind.

So für heute mach ich mal Feierabend,denn der Troll hat eben seine Ansprüche an mich gestellt und die will ich ihm nicht verwehren,bis Moin erstmal und gute Nacht!


21.05.2024 08:42    |    HeinzHeM

Ach, da warst Du abgeblieben! Ich hatte Dich bereits in Hamburg vermutet und dass Du bei einer Aufstiegsfeier des FCP versumpft wärest. :D

 

Ist natürlich klar besser, stattdessen in den Niederlanden in der frischen Luft herumzukurven und das Leben in voller Freude zu genießen. Gut, dass ihr eine Möglichkeit gefunden habt, Eure Fahrzeuge zu verladen und auf Reisen mitzunehmen. Damit seid ihr genauso mobil, wie mit Fahrrädern.

 

Bin mal gespannt, ob und was noch von Dir an Erzählungen kommt.

 

Willkommen zurück!

21.05.2024 08:47    |    HeinzHeM

Soderle, Moien

 

Dann mal das Frühstück zum Dienstag von mir, dazu allerlei Heißgetränke.

 

Hier scheint die Sonne bei nunmehr 15 °C. Es sollen bis über 20 °C werden.

 

Für den frühen Nachmittag, ab 14 Uhr etwa gilt jedoch eine Vorwarnung über die Möglichkeit von schweren Gewittern. Das ist ja nun weniger schön. Aber was soll´s? Meinen Termin beim Augenarzt habe ich am späten Vormittag. Pech, dann werde ich mich danach lieber per Taxi nach Hause kutschieren lassen, als mir die Zeit in der City zu vertreiben. Oder den Aufenthalt dort lediglich kurz gestalten. Mal sehen, was es Neues gibt.

21.05.2024 08:58    |    HeinzHeM

Andererseits könnte ich mich natürlich auch jetzt schon in die Stadt fahren lassen und den Arzttermin quasi so in den Aufenthalt in der City integrieren. Ich glaube, das ist eine gute Idee.

 

Ich sage dann mal Tschüss. :)

21.05.2024 12:42    |    HeinzHeM

Mifft, das Unwetter scheint von Südosten her zu kommen! :eek:

 

Muss schnell das Weite suchen...

21.05.2024 14:03    |    HeinzHeM

Nett, wie viel in so kurzer Zeit alles aus den Wolken fallen kann. :eek:

 

Jetzt ist der Regen erstmal nach Norden, Richtung Udo abgezogen.

Hier grummelt es nur noch ein wenig, die Sonne scheint aber auch.

21.05.2024 14:47    |    Hannes1971

Zitat:

@HeinzHeM schrieb am 20. Mai 2024 um 10:58:11 Uhr:

Und bereits wieder damit begonnen hat, das zum Teil zumindest genauso wie vorher wieder aufzubauen.

Ein Großteil davon dürfte aber auch der Wiederherstellungsklausel geschuldet sein. Ich weiß jetzt nicht, ob man dann das Gebäude zwingend am alten Standort wieder errichten muss, aber ein passendes Grundstück müsste ja auch erst einmal gefunden werden.

 

Generell war es noch nie klug und es sollte mittlerweile auch vom letzten kapiert worden sein, in Überflutungszonen zu bauen. Nicht sehr lange vor den Unwettern 2021 wurde sich aber noch in unserer Lokalzeitung über die engstirnigen Behörden echauffiert, die ein idyllisch am Flussufer gelegenes Baugebiet nicht zulassen wollten. Komischerweise ist es da nach den Hochwassern sehr still geworden.

21.05.2024 15:03    |    HeinzHeM

Nun ja, in Überflutungsgebieten kann man schon bauen. Aber eben nur angepasst oder auf einer Warft.

 

Sowas gibt es nicht nur in Küstennähe, ich habe sowas auch des Öfteren im Binnenland gesehen. Ich kann mich noch gut an das Iller-Hochwasser im Frühsommer 1999 entsinnen. Seinerzeit war ich Gast vom Gasthof Inselmühle in Fischen im Allgäu, (ist heute Teil vom Hotel Burgmühle). Und wie dessen Name schon vermuten lässt, befindet sich der Gasthof auf einer Insel zwischen der Iller und dem Grundbach. Bei "Normalwasser" ist das natürlich keine Insel, bei Hochwasser allerdings schon.

 

Das nur am Rande, denn wenige hundert Meter von diesem Gasthof entfernt, befindet sich ein Neubaugebiet, das in Fischen Au angesiedelt ist. Au, wie Auwald. Au, wie Überflutungsfläche. Ganz in der Nähe liegt auch der Auwaldsee. Einige Häuslebauer haben diesem Namen Respekt gezollt und bauten ihre Häuser auf einer Art Warft. Andere sparten sich den Aufwand und beklagten sich dann bitter über ihre überfluteten Häuser.

 

Was will man dazu sagen?

 

Heute befindet sich an dieser Stelle nur noch ein Parkplatz sowie eine Charging Station für E-Autos.

21.05.2024 15:23    |    Hannes1971

Zitat:

@HeinzHeM schrieb am 21. Mai 2024 um 15:03:29 Uhr:

Andere sparten sich den Aufwand und beklagten sich dann bitter über ihre überfluteten Häuser.

Vermutlich haben sie sich dann auch die Kosten des Einschlusses von Elemntarschäden in der Gebäudeversicherung gespart und schreien dann nach Vater Staat wegen Entschädigung...

 

Ich weiß nicht wie das in Bayern ist, aber bei uns in BaWü wird das grundsätzlich mit angeboten. Hat wohl historische Gründe.

21.05.2024 16:17    |    HeinzHeM

Wie das in NRW geregelt ist, wird vom Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Verkehr aufgezeigt:

 

https://www.flussgebiete.nrw.de/hochwasserrisiken-gemeinsam-meistern

 

Hier finden sich in den verschiedenen Tabs alle relevanten Angaben.

21.05.2024 17:09    |    HeinzHeM

Und das nächste Gewitter ist über uns. Mal wieder mit Starkregen. Auch der Wind ist heftig.

21.05.2024 17:17    |    HeinzHeM

Es ist nass draußen. Die Regenrinnen laufen über, weil die Fallrohre das ganze Wasser nicht rechtzeitig weg bekommen. Heute Mittag habe ich darüber nachgesonnen, ob ich zwei der Balkonkästen nicht ein weiteres Mal nach gestern Abend nachgießen sollte. Das hat sich ja nun erledigt. Guter Regen!

21.05.2024 17:38    |    legooldie

Zitat:

@HeinzHeM schrieb am 21. Mai 2024 um 08:42:25 Uhr:

Ach, da warst Du abgeblieben! Ich hatte Dich bereits in Hamburg vermutet und dass Du bei einer Aufstiegsfeier des FCP versumpft wärest. :D

 

Ist natürlich klar besser, stattdessen in den Niederlanden in der frischen Luft herumzukurven und das Leben in voller Freude zu genießen. Gut, dass ihr eine Möglichkeit gefunden habt, Eure Fahrzeuge zu verladen und auf Reisen mitzunehmen. Damit seid ihr genauso mobil, wie mit Fahrrädern.

 

Bin mal gespannt, ob und was noch von Dir an Erzählungen kommt.

 

Willkommen zurück!

Moin Moin

Danke Heinz!

Ja ich wäre gern im Millerntor beim Endspiel dabei gewesen,keine Frage aber die Frau meines Herzens ist mir wichtiger als alles andere.

Trotzdem freue ich mich wie bolle das wir endlich wieder in der 1 Liga sind,es wurde auch Zeit.

Für die Fans vom 1 FC Köln tut es es mir Leid das sie jetzt da sind wo wir her Kommen aber keine Leistung,keine erste Liga,so ist das eben und ob und wie lange wir das hin bekommen steht in den Sternen.

Freue mich auch für Leverkusen,die eine hervoragene Leistung gebracht und die Erfolg verwöhnten Bayern aus München vom güldenen Thron geschubst haben,auch das wurde endlich mal Zeit.

Soviel von mir zum Fußball.

Das mit den Unwettern im Saarland haben wir nur am Rande mitbekommen,wir hatten weder TV noch Radio an.

Lenas Sohn hatte es uns gesagt,

Für die Leute aus dieser Region tut mir das wirklich Leid das sie soviel Verloren haben,habe immer noch die furchtbaren Bilder aus der Eifel und zum Teil auch bei uns in NRW vor Augen.

Bei uns auf dem Campingplatz hatte es nur 2mal ziemlich heftig geregnet aber das war nichts im Vergleich zum Saarland.

( Im Moment zieht es sich hier ziemlich schnell zu und es ist dunkel,dazu ein heftiger Wind und natürlich Regen der aber noch nicht sehr stark ist)

 

Lena und ich waren einen Tag bei einem Vermieter für Hausboote,der sich auf Leute wie uns spezialisiert hat.

Hatte ich gar nicht gewusst das es auch Barrierefreie Hausboote gibt wo man sich ohne Probleme mit einen Standartrolli drin Bewegen kann.

Das hat was,da ich von Kindesbeinen an ein Fan von Hausbooten bin ich Feuer und Flamme von der Idee mal eine Zeitlang trotz Rolli auf dem Wasser zu Leben.

Für Lena ist so ein Boot eine neue Erfahrung und so werden wir das im Herbst mal Ausprobieren.

Erst mal für 14 Tage und dann schauen wir mal ob das eine Zukunft für uns beide sein kann oder nicht.

Ansonsten war ich der Held aller kleinen Kinder auf dem Platz obwohl ich das gar nicht wollte.

Die Enkelinnen von Lena sind überall damit Hausieren gegangen das ich ein Batmobil habe und ausserdem noch Batman sein Opa sei.

Lena hatte ihnen das ohne sich was dabei zu Denken so erzählt und sich nichts dabei gedacht.

Wie war das noch"Kindermund tut Wahrheit.........oder so...

Das hatte sich schneller rum gesprochen als ein Rudel Piranhas braucht um eine Kuh bis auf die Knochen abzunagen.

Ja und jedes von den Piddels wollte unbedingt mal mitfahren.

Sowas artet dann schnell in Stress aus,zum Glück für mich hatte der Platzwart einen alten Bollerwagen den er mir hinten dran gefriemelt hatte und ich so mangels Platz vorn 2 kleine Kiddis rumkutschieren konnte,abends war mein Akku leer und ich völlig fertig.

Aber die Eltern von den Zwergen haben uns dann alle zum gemeinsamen Grillen Eingeladen.

Ist dann doch noch für mich eine unvergessliche Zeit geworden.

Es geht echt nix über Camping,nur da lernt man die richtigen Leute Kennen und Schätzen.

Nur für das Transit Pärchen wars nix,sie haben sich getrennt.

Das Mädel wohnt jetzt erst mal bei Lena bis sie hier irgendwo eine Bude für sich gefunden hat.

Und der Held des großen Wortes und der wenigen Ahnung von allem ist mit Lenas Sohn und Familie wieder nach Hamburg zurück.

Wenn ich alles Schreiben würde was wir in den paar Tagen erlebt hatten.....oje.....ne laßt mal.

Ach ja....eins noch...einen Leid tragenden gibts aber schon noch....gell..Der arme alte ehmalige Polizei Transit,steht immer noch in Lelystad auf dem Parkplatz vorm Campingplatz wo wir ihn hingeschoben hatten weil partout nicht mit auf den Platz wollte und sein langes und hartes Leben ausgeröchelt hat.

Der geht mir nicht mehr aus dem Kopf...den hol ich Heim nach Köln wo er hin gehört.Erst mal in die Bastelbude und dann schau ich mal ob da noch was zu Retten ist.

Sorry,ich kann nicht anders auch wenn ihr mich für verrückt Halten solltet!

Jo,mehr mag ich nicht dazu Schreiben und es ist ja auch so schon fast ein Roman geworden,zumindest eine Kurzgeschichte.


21.05.2024 17:40    |    A346

Hier ist das für 14 Uhr angekündigte Gewitter samt Starkregen immer noch nicht angekommen.

21.05.2024 17:50    |    legooldie

Hier war auch nüscht was wir nicht eh schon Kennen,Regnen tuts immer noch aber es ist schon wieder heller geworden.

21.05.2024 17:51    |    A346

Dirk,

 

ein schöner Reisebericht ist das von Dir.

21.05.2024 17:59    |    legooldie

Danke dir!

Wollte mich eigentlich kurz Fassen aber manchmal.......muß es auch mal länger sein.

22.05.2024 08:52    |    HeinzHeM

Moien

 

Und hier wieder das Frühstück zum Bergfest, dazu allerlei Heißgetränke.

 

Der Regen hat aufgehört, die Wolken sind geblieben, 14 °C lassen erschauern.

22.05.2024 08:58    |    HeinzHeM

Heute Morgen geht es zum Kieferchirurgen, Fäden ziehen.

 

Gestern Abend musste ich leider pausieren. Der Augenarzt hatte mir in beide Augen eine Flüssigkeit zwecks Erweiterung der Pupillen gegeben. Deren Wirkung wollte einfach nicht vergehen und das belastete zusehends meine Augen. Trotz getönter Bildschirmbrille, trotz Dark Reader im Browser, trotz Großschrift, keine Chance mehr am Bildschirm zu arbeiten. Sprich, ich konnte nicht mehr erkennen, was ich schrieb.

 

Bääh! Höchststrafe! :eek: :D

22.05.2024 10:06    |    berlin-paul

Guten Morgen.

 

Danke fürs Bergfestfrühstück, Heinz. :)

 

Bewölkte 22°C derzeit. Die Unwetter sind für den frühen Abaend angekündigt. Hoffentlich geht es glimpflicht durch. ...

 

Dirk, da habt ihr einen schönen "Abenteuerurlaub" gemacht. Den transit würde ich stehen lassen und erstmal den ADAC-Menschen drauf schauen lassen, ob sich das mit dem Huckepack nach Hause noch lohnt.

 

Fäden ziehen ... kann man mal über lokale Betäubung nachdenken, Heinz. Drücke dir die Daumen.

22.05.2024 11:10    |    legooldie

Moin

Ich hol den ollen Transit nicht allein aus Holland,hab da einen guten Bekannten aus der Oldie Szene der einen Plato Anhänger für größere Fahrzeuge hat,er hat Erfahrung mit solchen Überführungen.

Den hab ich mir schon mal gesichert,kostet mich 4 Kästen Malzmühlen Kölsch und eine Portion holländische Fritjes mit Majo (Die Besten Pommes auf der Welt) als Bezahlung,ein fairer Preis wie ich finde.

Die Papiere von dem Transit hab ich schon,die hat mir der ehmalige Eigner umsonst vermacht weil er keinen Euro mehr reinstecken will (Ich glaube eher das er nach dem Kauf des Fahrzeugs nie wieder einen Euro ausser für Sprit reingesteckt hat).

Mich reizt das Projekt irgendwie und das Gerät ist ja auch ein Teil Kölner Geschichte,soviele gibt es mit den Doppelreifen hinten nicht mehr,schon gar nicht von der Polizei und mit langem Radstand,die waren damals hier schon selten.

Wenn er nicht zu Retten ist gibt er bestimmt noch einen guten Ersatzteile Spender ab,originale Karosserie Teile von dem sind heiss begehrt und gesucht.


22.05.2024 12:36    |    berlin-paul

Das stimmt. Ist ein schöner Bus. Wir hatten im Forum mal jemanden der so eineb Rosteimer saniert und mit einem anständigen Motor samt Getriebe umgebaut hat. Da werkelte dann ein 3.0 R6 24V mit 204 PS und ein 5-Gang Schaltgetriebe drin. Alles GM/Opel. Hat zwar gedauert, aber er hats dann wirklich zum Laufen gebracht. :)

 

Rahmen und Unterboden sind da meistens schwer vom Rost geschädigt.

22.05.2024 14:27    |    legooldie

Ich möchte dem nach Möglichkeit kein stärkeres Herz Implantieren sondern das Alte originale Erhalten.

Der hat auf dem Dach noch die blaue Lampe drauf und Gott sei Dank ist niemand auf die glorreiche Idee gekommen einen Dachgepäckträger druf zu Dengeln.Der kam ab Werk ohne daher und genau so soll es auch Bleiben.

Das Alte Polizei grün ist auch noch drauf,braucht zwar was an Aufarbeitung aber es scheint noch brauchbar zu sein.

Mit dem Rost hast du natürlich Recht,da hab ich auch die meiste Angst vor aber Versuch macht klug.

Innen schmeiss ich alles raus was nicht original drin war.

Nix mehr Möchtegern Womo.

Jedenfalls ist mir der alte Transit lieber als ein LT 28,das muß ich Zugeben.

22.05.2024 14:43    |    legooldie

Eigentlich wollte ich ja nix mehr mit altem Gammelblech machen aber ich hab einen Riesenfehler gemacht als wir Richtung Heimat aufgebrochen waren.

Habe mir den ollen Transit beim Wegfahren im Rückspiegel vom T3 angeschaut und er hat mich traurig zurück angeschaut und ich hab nu mal ein Herz für so Alte Kisten die ich noch aus meiner Kinderzeit kenne.

Zu spät jetzt gehört er mir und Lena wird mich und den Schloren noch Verfluchen weil ich damit einige Zeit mit Verbringen werde.

22.05.2024 15:43    |    berlin-paul

Wenn der alte Motor sich festgefressen hat, dann wird die Motorrevision ziemlich teuer ....

22.05.2024 16:22    |    HeinzHeM

Ja und nein, denn das waren stets V4-Motoren aus der Großserie. Typ Köln bis 1,7 Liter, Typ Essex die 2,0 Liter. Der furchtbare 2,4 Liter Diesel R4 (Perkins?) wird es hoffentlich nicht sein.

22.05.2024 16:38    |    HeinzHeM

Aber erstmal holen, dann auf die Hebebühne und danach entscheiden, wie es weitergehen soll.

 

Vorher ist alles nur Spekulatius. :D

22.05.2024 16:53    |    berlin-paul

da müssen wir auf Dirks Besichtigungsergebnis warten. :)

  • 1
  • nächste
  • von 3.704
  • 3704

Deine Antwort auf "unser Lagerfeuer"

hot & cool ... Bilder unserer Gäste

Gäste am Feuer

  • anonym
  • GrandPas
  • HeinzHeM
  • berlin-paul
  • A346
  • Schmargendorf
  • max.tom
  • legooldie
  • windelexpress
  • Moewenmann

pieces of advise

in the case of Männergrippe do this or call for this

quattro Stagioni ... passend zum Wetter

die Lachenden

27239 = Fränki

Apolo2019 = Wuffi

Badland = Marcel

berlin-paul = Paul

BrunoT. = Bruno

crazybonecrusher = Chris

d118bmw = Franz

DareCare = Darko

der_Nordmann = André

DJ Fireburner = Lars

dodo32 = Bernd

Duke = Dem Taucher sein Kater

frechdach73 = Michael

Geldanleger81 = Bernd

GrandPas = Frank

grilli9 = Mandy

HeinzHeM = Heinz

Hitchhiker42 = Arthur

Hyrai = Marcel

Karliseppel666 = Mike

legooldie = Dirk

Lilli =Katzendame ohne Account :)

lfmt = Lisa

martinb71 = Martin* (s.o. Artikeltext)

mattalf = Matthias

max.tom = Mäxle

NDLimit = Thorsten

Olibolli = Oli

Ostelch = Ostelch

Paulchen = Udo´s Katerchen

PaulchenPanzer = Panzerchen

PeterBH = Peter

qaqaqe = Alex

Roadrunner2018 = Alex

Schmargendorf = Jürgen

Senna-Sempre = Thomas

SPM2004 = Toni

Swaguar69 = Volker

Tataa = Carsten

tomcat092004 = Robert

tomold = Tom

Toscanini = Tossi

Troll = Lego´s Kater :)

windelexpress = Martin

X555 = Michael

 

anonym=div. katatone Persönlichkeiten+1bot

Blogabonennten (102)

TicTac ....

Die Uhr tickt noch immer weiter ... aber wohin?

Tage Stunden Minuten Sekunden
149 5 41 11

 

Elektromobilität für Tauchfreunde

Corona-Virus

klick 1 JHU weltweit ..... mit Humor

 

klick 2 Deutschland inkl. Landkreise

(website des RKI ... die haben 1-2 Tage Rückstand)

 

Sterblichkeit der Coronafälle in D nach Meldezahlen

März 2020

23. 0,41% 24. 0,48% 25. 0,55% 26. 0,60% 27. 0,67% 28. 0,75% 29. 0,85% 30. 0,88% 31. 1,08%

 

April 2020

01. 1,18% 02. 1,31% 03. 1,37% 04. 1,49% 05. 1,58% 06. 1,62% 07. 1,85% 08. 1,96% 09. 2,12% 10. 2,24% 11. 2,21% 12. 2,35% 13. 2,37% 14. 2,51% 15. 2,69% 16. 2,89% 17. 3,02% 08. 3,10% 19. 3,16% 20. 3,19% 21. 3,39% 22. 3,50% 23. 3,55% 24. 3,70% 25. 3,66% 26. 3,74% 07. 3,78% 28. 3,86% 29. 3,97% 30. 4,06%

 

Mai 2020

01. 4,07% 02. 4,12% 03. 4,13% 04. 4,14% 05. 4,21% 06. 4,34% 07. 4,36% 08. 4,36% 09. 4,40% 10. 4,41% 11. 4,44% 12. 4,45% 13. 4,48% 14. 4,52% 15. 4,51% 16. 4,52% 17. 4,51% 18. 4,53% 19. 4,55% 20. 4,57% 21. 4,58% 22. 4,59% 23. 4,59% 24. 4,60% 25. 4,60% 26. 4,62% 27. 4,68 % 28. 4,65% 29. 4,68% 30. 4,66% 31. 4,66%

 

Juni 2020

01. 4,66% 02. 4,66% 03. 4,67% 04. 4,68% 05. 4,67% 06. 4,67% 07. 4,68% 08. 4,68% 09. 4,69% 10. 4,69% 11. 4,70% 12. 4,70% 13. 4,70% 14. 4,69% 15. 4,69% 16. 4,68% 17. 4,69% 18. 4,68% 19. 4,67% 20. 4,68% 21. 4,67% 22. 4,66% 23. 4,66% 24. 4,65% 25. 4,65% 26. 4,63% 27. 4,63% 28. 4,63% 29. 4,62% 30. 4,62%

 

Juli 2020

01. 4,61% 02. 4,59% 03. 4,59% 04. 4,59% 05. 4,59% 06. 4,58% 07. 4,58% 08. 4,58% 09. 4,57% 10. 4,56% 11. 4,56% 12. 4,56% 13. 4,56% 14. 4,54% 15. 4,54% 16. 4,52% 17. 4,52% 18. 4,51% 19. 4,50% 20. 4,49% 21. 4,48% 22. 4,47% 23. 4,46% 24. 4,46% 25. 4,44% 26. 4,44% 27. 4,42% 28. 4,41% 29. 4,41% 30. 4,39% 31. 4,36%

 

August 2020

01. 4,36% 02. 4,36% 03. 4,35% 04. 4,33% 05. 4,32% 06. 4,31% 07. 4,28% 08. 4,27% 09. 4,26% 10. 4,26% 11. 4,25% 12. 4,23% 13. 4,21% 14. 4,19% 15. 4,17% 16. 4,14% 17. 4,13% 18. 4,12% 19. 4,07% 20. 4,07% 21. 4,05% 22. 4,03% 23. 3,99% 24. 3,97% 25. 3,95% 26. 3,94% 27. 3,93% 28. 3,89% 29. 3,85% 30. 3,84% 31. 3,84%

 

September 2020

01. 3,82% 02. 3,80% 03. 3,79% 04. 3,76% 05.3,74% 06. 3,73% 07. 3,72% 08. 3,70% 09. 3,68% 10. 3,66% 11. 3,64% 12. 3,62% 13. 3,60% 14. 3,59% 15. 3,58% 16. 3,55% 17. 3,52% 18. 3,50% 19. 3,47% 20. 3,46% 21. 3,45% 22. 3,43% 23. 3,41% 24. 3,39% 25. 3,37% 26. 3,34% 27. 3,32% 28. 3,31% 29. 3,30% 30. 3,28%

 

Oktober 2020

01. 3,27% 02. 3,23% 03. 3,21% 04. 3,18% 05. 3,17% 06. 3,15% 07. 3,12% 08. 3,01% 09. 3,05% 10. 3,01% 11. 2,98% 12. 2,96% 13. 2,92% 14. 2,89% 15. 2,85% 16. 2,79% 17. 2,74% 18. 2,70% 19. 2,67% 20. 2,64% 21. 2,59% 22. 2,53% 23. 2,47% 24. 2,39% 25. 2,33% 26. 2,30% 27. 2,25% 28. 2,25% 29. 2,13% 30. 2,06% 31. 2,01%

 

November 2020

01. 1,97% 02. 1,93% 03. 1,90% 04. 1,87% 05. 1,83% 06. 1,79% 07. 1,75% 08. 1,71% 09. 1,69% 10. 1,67% 11. 1,67% 12. 1,65% 13. 1,62% 14. 1,60% 15. 1,58% 16. 1,57% 17. 1,57% 18. 1,57% 19. 1,56% 20. 1,55% 21. 1,54% 22. 1,53% 23. 1,52% 24. 1,52% 25. 1,54% 26. 1,54% 27. 1,55% 28. 1,55% 29. 1,55% 30. 1,54%

 

Dezember 2020

01. 1,56% 02. 1,58% 03. 1,59% 04. 2,07% 05. 2,02% 06. 1,52% 07. 1,60% 08. 1,60% 09. 1,71% 10. 1,64% 11. 1,65% 12. 1,65% 13. 1,65% 14. 1,64% 15. 1,66% 16. 1,70% 17. 1,72% 18. 1,74% 19. 1,74% 20. 1,74% 21. 1,74% 22. 1,76% 23. 1,79% 24. 1,81% 25. 1,81% 26. 1,81% 27. 1,81% 28. 1,82% 29. 1,86% 30. 1,90% 31. 1,92%

 

Januar 2021

01. 1,93% 02. 1,93% 03. 1,94% 04. 1,95% 05. 1,99% 06. 2,02% 07. 2,05% 08. 2,08% 09. 2,11% 10. 2,11% 11. 2,12% 12. 2,15% 13. 2,18% 14. 2,22% 15. 2,25% 16. 2,28% 17. 2,28% 18. 2,29% 19. 2,32% 20. 2,36% 21. 2,38% 22. 2,40% 23. 2,43% 24. 2,43% 25. 2,43% 26. 2,47% 27. 2,50% 28. 2,53% 29. 2,54% 30. 2,56% 31. 2,57%

 

Februar 2021

01. 2,57% 02. 2,60% 03. 2,63% 04. 2,65% 05. 2,68% 06. 2,69% 07. 2,69% 08. 2,69% 09. 2,71% 10. 2,74% 11. 2,75% 12. 2,77% 13. 2,78% 14. 2,78% 15. 2,78% 16. 2,80% 17. 2,82% 18. 2,82% 19. 2,84% 20. 2,85% 21. 2,84% 22. 2,84% 23. 2,85% 24. 2,86% 25. 2,86% 26. 2,87% 27. 2,87% 28. 2,87%

 

März 2021

01. 2,86% 02. 2,86% 03. 2,88% 04. 2,88% 05. 2,88% 06. 2,88% 07. 2,88% 08. 2,87% 09. 2,87% 10. 2,88% 11. 2,87% 12. 2,87% 13. 2,86% 14. 2,86% 15. 2,85% 16. 2,81% 17. 2,85% 18. 2,84% 19. 2,83% 20. 2,82% 21. 2,81% 22. 2,80% 23. 2,80% 24. 2,80% 25. 2,78% 26. 2,77% 27. 2,75% 28. 2,74% 29. 2,73% 30. 2,73% 31. 2,72%

 

April 2021

01. 2,70% 02. 2,69% 03. 2,68% 04. 2,67% 05. 2,66% 06. 2,66% 07. 2,66% 08. 2,65% 09. 2,64% 10. 2,63% 11. 2,61% 12. 2,61% 13. 2,61% 14. 2,60% 15. 2,58% 16. 2,57% 17. 2,56% 18. 2,54% 19. 2,54% 20. 2,54% 21. 2,53% 22. 2,51% 23. 2,50% 24. 5,49% 25. 2,48% 26. 2,47% 27. 2,48% 28. 2,47% 29. 2,46% 30. 2,45%

 

Mai 2021

01. 2,44% 02. 2,44% 03. 2,43% 04. 2,43% 05. 2,43% 06. 2,42% 07. 2,42% 08. 2,41% 09. 2,41% 10. 2,40% 11. 2,41% 12. 2,41% 13. 2,40% 14. 2,40% 15. 2,40% 16. 2,40% 17. 2,39% 18. 2,40% 19. 2,40% 20. 2,40% 21. 2,40% 22. 2,40% 23. 2,39% 24. 2,39% 25. 2,39% 26. 2,40% 27. 2,40% 28. 2,40% 29. 2,40% 30. 2,40% 31. 2,40%

 

Juni 2021

01. 2,41% 02. 2,41% 03. 2,41% 04. 2,41% 05. 2,41% 06. 2,41% 07. 2,41% 08. 2,41% 09. 2,41% 10. 2,42% 11. 2,42% 12. 2,42% 13. 2,42% 14. 2,42% 15. 2,42% 16. 2,42% 17. 2,42% 18. 2,43% 19. 2,43% 20. 2,43% 21. 2,43% 22. 2,43% 23. 2,43% 24. 2,43% 25. 2,43% 26. 2,44% 27. 2,44% 28. 2,44% 29. 2,44% 30. 2,44%

 

Juli 2021

01. 2,44% 02. 2,44% 03. 2,44% 04. 2,44% 05. 2,44% 06. 2,44% 07. 2,44% 08. 2,44% 09. 2,44% 10. 2,44% 11. 2,44% 12. 2,44% 13. 2,44% 14. 2,44% 15. 2,44% 16. 2,44% 17. 2,44% 18. 2,44% 19. 2,44% 20. 2,44% 21. 2,44% 22. 2,44% 23. 2,44% 24. 2,44% 25. 2,44% 26. 2,44% 27. 2,44 % 28 2,44% 29. 2,42% 30. 2,43% 31. 2,43%

 

August 2021

01. 2,43% 02. 2,43% 03. 2,43% 04. 2,43% 05. 2,43% 06. 2,42% 07. 2,42% 08. 2,42% 09. 2,42% 10. 2,42% 11. 2,42% 12. 2,,41% 13. 2,41% 14. 2,41% 15. 2,40% 16. 2,40% 17. 2,40% 18. 2,40% 19. 2,39% 20. 2,39% 21. 2,38% 22. 2,38% 23. 2,38% 24. 2,37% 25. 2,37% 26. 2,36% 27. 2,35% 28. 2,35% 29. 2,34% 30. 2,34% 31. 2,34%

 

September 2021

01. 2,33% 02. 2,32% 03. 2,32% 04. 2,31% 05. 2,31% 06. 2,30% 07. 2,30% 08. 2,29% 09. 2,29% 10. 2,28% 11. 2,27% 12. 2,27% 13. 2,27% 14. 2,27% 15. 2,26% 16. 2,26% 17. 2,25% 18. 2,25% 19. 2,24% 20. 2,24% 21. 2,24% 22. 2,24% 23. 2,24% 24. 2,23% 25. 2,23% 26. 2,23% 27. 2,22% 28. 2,22% 29. 2,22% 30. 2,21%

 

Oktober 2021

01. 2,21% 02. 2,21% 03. 2,21% 04. 2,20% 05. 2,20% 06. 2,20% 07. 2,20% 08. 2,19% 09. 2,19% 10. 2,19% 11. 2,18% 12. 2,18% 13. 2,18% 14. 2,18% 15. 2,17% 16. 2,17% 17. 2,16% 18. 2,16% 19. 2,16% 20. 2,15% 21. 2,15% 22. 2,14% 23. 2,14% 24. 2,13% 25. 2,13% 26. 2,12% 27. 2,12% 28. 2,11% 29. 2,10% 30. 2,09%31. 2,08%

 

November 2021

01. 2,08% 02. 2,08% 03. 2,07% 04. 2,06% 05. 2,05% 06. 2,03% 07. 2,02% 08. 2,02% 09. 2,01%10. 2,00% 11. 1,99% 12. 1,97% 13. 1,96% 14. 1,95% 15. 1,94% 16. 1,93% 17. 1,92% 18. 1,90% 19. 1,88% 20. 1,86% 21. 1,85% 22. 1,84% 23. 1,83% 24. 1,81% 25. 1,80% 26. 1,78% 27. 1,76% 28. 1,75% 29. 1,74% 30. 1,74%

 

Dezember 2021

01. 1,72% 02. 1,71% 03. 1,69% 04. 1,68% 05. 1,67% 06. 1,67% 07. 1,66% 08. 1,65% 09. 1,64% 10. 1,63% 11. 1,63% 12. 1,62% 13. 1,62% 14. 1,62% 15. 1,61% 16. 1,61% 17. 1,60% 18. 1,60% 19. 1,59% 20. 1,59% 21. 1,59% 22. 1,59% 23. 1,59% 24. 1,58% 25. 1,58% 26. 1,58% 27. 1,58% 28. 1,58% 29. 1,57% 30. 1,57% 31. 1,57%

 

Januar 2022

01. 1,56% 02. 1,56% 03. 1,56% 04. 1,56% 05. 1, 11. 1,51%55% 06. 1,54% 07. 1,53% 08. 1,52% 09. 1,52% 10. 1,51% 11. 1,51% 12. 1,50% 13. 1,49% 14. 1,47% 15. 1,46% 16. 1,45% 17. 1,45% 18. 1,43% 19. 1,42% 20. 1,40% 21. 1,38% 22. 1,36% 23. 1,34% 24. 1,34% 25. 1,32% 26. 1,30% 27. 1,27% 28. 1,25% 29. 1,22% 30. 1,21% 21. 1,20%

 

Februar 2022

01. 1,18% 02. 1,16% 03. 1,14% 04. 1,11% 05. 1,09% 06. 1,08% 07. 1,07% 08. 1,05% 09. 1,03% 10. 1,01% 11. 1,00% 12. 0,98% 13. 0,97% 14. 0,97% 15. 0,96% 16. 0,94% 17. 0,93% 18. 0,91% 19. 0,90% 20. 0,89% 21. 0,89% 22. 0,88% 23. 0,87% 24. 0,86% 25. 0,85% 26. 0,84% 27. 0,84% 28. 0,83%

 

März 2022

01. 0,83% 02. 0,83% 03. 0,82% 04. 0,80% 05. 0,79% 06. 0,79% 07. 0,78% 08. 0,78% 09. 0,77% 10. 0,76% 11. 0,75% 12. 0,74% 13. 0,73% 14. 0,73% 15. 0,72% 16. 0,71% 17. 0,70% 18. 0,69% 19. 0,68% 20. 0,68% 21. 0,68% 22. 0,67% 23. 0,66% 24. 0,65% 25. 0,64% 26. 0,64% 27. 0,63% 28. 0,63% 29. 0,63% 30. 0,62% 31. 0,61%

 

April 2022

01. 0,61% 02. 0,60% 03. 0,60% 04. 0,60% 05. 0,60% 06. 0,59% 07. 0,59% 08. 0,58% 09. 0,58% 10. 0,58% 11. 0,58% 12. 0,58% 13. 0,58% 14. 0,57% 15. 0,57% 16. 0,57% 17. 0,57% 18. 0,57% 19. 0,57% 20. 0,56% 21. 0,56% 22. 0,56% 23. 0,56% 24. 0,55% 25. 0,55% 26. 0,55% 27. 0,55% 28. 0,55% 29. 0,55% 30. 0,55%

 

Mai 2022

01. 0,55% 02. 0,55% 03. 0,54% 04. 0,54% 05. 0,54% 06. 0,54% 07. 0,54% 08. 0,54% 09. 0,54% 10. 0,54% 11. 0,54% 12. 0,54% 13. 0,54% 14. 0,53% 15. 0,53% 16. 0,53% 17. 0,53% 18. 0,53% 19. 0,53% 20. 0,53% 21. 0,53% 22. 0,53% 23. 0,53% 24. 0,53% 25. 0,53% 26. 0,53% 27. 0,53% 28. 0,53% 29. 0,53% 30. 0,53%

 

Juni 2022

01. 0,53% 02. 0,53% 03. 0,53% 04. 0,53% 05. 0,53% 06. 0,53% 07. 0,53% 08. 0,52% 09. 0,52%10. 0,52% 11. 0,52% 12. 0,52% 13. 0,52% 14. 0,52% 15. 0,52% 16. 0,52% 17. 0,52% 18. 0,52% 19. 0,52% 20. 0,52% 21. 0,51% 22. 0,51% 23. 0,51% 24. 0,51% 25. 0,51% 26. 0,51% 27. 0,51% 28. 0,50% 29. 0,50% 30. 0,50%

 

Juli 2022

01. 0,50% 02. 0,50% 03. 0,50% 04. 0,50% 05. 0,50% 06. 0,49% 07. 0,49% 08. 0,49% 09. 0,49% 10. 0,49 % 11. 0,49% 12. 0,49% 13 0,48% 14. 0,48% 15. 0,48% 16. 0,48% 17. 0,48% 18. 0,48% 19. 0,47% 20. 0,47% 21. 0,47% 22. 0,47% 23. 0,47% 24. 0,47% 25. 0,47% 27. 0,47% 28. 0,47% 29. 0,47% 30. 0,47% 31. 0,47%

 

August 2022

01. 0,47% 02. 0,47% 03. 0,47% 04. 0,46% 05. 0,46% 06. 0,46% 07. 0,46% 08. 0,46% 09. 0,46% 10. 0,46% 11. 0,46% 12. 0,46% 13. 0,46% 14. 0,46% 15. 0,46% 16.0,46% 17. 0,46% 18. 0,46% 19. 0,46% 20. 0,46% 21. 0,46% 22. 0,46% 23. 0,46% 24. 0,46% 25. 0,46% 26. 0,46% 27. 0,46% 28. 0,46% 29. 0,46% 30. 0,46% 31. 0,46%

 

September 2022

01. 0,46% 02. 0,46% 03. 0,46% 04. 0,46% 05. 0,46% 06. 0,46% 07. 0,46% 08. 0,46% 09. 0,46% 10. 0,46% 11. 0,46% 12. 0,46% 13. 0,46% 14. 0,46% 15. 0,46% 16. 0,46% 17. 0,46% 18. 0,46% 19. 0,46% 20. 0,46% 21. 0,46% 22. 0,45% 23. 0,45% 24. 0,45% 25. 0,45% 26. 0,45% 27. 0,45% 28. 0,45% 29. 0,45% 30. 0,45%

 

Oktober 2022

01. 0,45% 02. 0,45% 03. 0,45% 04. 0,45% 05. 0,45% 06. 0,45% 07. 0,44% 08. 0,44% 09. 0,44% 10. 0,44% 11. 0,44% 12. 0,44% 13. 0,44% 14. 0,44% 15. 0,44% 16. 0,44% 17. 0,44%18. 0,44% 19. 0,44% 20. 0,43% 21. 0,43% 22. 0,43% 23. 0,43% 24. 0,43% 25. 0,43% 26. 0,43% 27. 0,43% 28. 0,43% 29. 0,43% 30. 0,43% 31. 0,43%

 

November 2022

01. 0,43% 02. 0,43% 03. 0,43% 04. 0,43% 05. 0,43% 06. 0,43% 07. 0,43% 08. 0,43% 09. 0,43% 10. 0,43% 11. 0,43% 12. 0,43% 13. 0,43% 14. 0,43% 15. 0,43% 16. 0,43% 17. 0,43% 18. 0,43% 19. 0,43% 20. 0,43% 21. 0,43% 22. 0,43% 23. 0,43% 24. 0,43% 25. 0,43% 26. 0,43% 27. 0,43% 28. 0,43% 29. 0,43% 30. 0,43%

 

Dezember 2022

01. 0,43% 02. 0,43% 03. 0,43% 04. 0,43% 05. 0,43% 06. 0,43% 07. 0,43% 08. 0,43% 09. 0,43% 10. 0,43% 11. 0,43% 12. 0,43% 13. 0,43% 14. 0,43% 15. 0,43% 16. 0,43% 17. 0,43% 18. 0,43% 1*. 0,43% 20. 0,43% 21. 0,43% 22. 0,43% 23. 0,43& 24. 0,43% 25. 0,43% 26. 0,43% 27. 0,43% 28. 0,43% 29. 0,43% 30. 0,43% 31. 0,43%

 

Januar 2023

01. 0,43% 02. 0,43% 03. 0,43% 04..0,43% 05. 0,43% 06. 0,43% 07. 0,43% 08. 0,43% 09. 0,43% 10. 0,43% 11. 0,43% 12. 0,43% 13. 0,43% 14. 0,43% 15. 0,44% 16. 0,44% 17. 0,44% 18. 0,44% 19. 0,44% 20. 0,44% 21. 0,44% 22. 0,44% 23. 0,44% 24. 0,44% 25. 0,44% 26. 0,44% 27. 0,44% 28. 0,44% 29. 0,44% 30. 0,44% 31. 0,44%

 

Februar 2023

01. 0,44% 02. 0,44% 03. 0,44% 04. 0,44% 05. 0,44% 06. 0,44% 07. 0,44% 08. 0,44% 09. 0,44% 10. 0,44% 11. 0,44% 12. 0,44% 13.0,44% 14. 0,44% 15. 0,44% 16. 0,44% 17. 0,44& 18. 0,44% 19. 0,44% 20. 0,44% 21. 0,44% 22. 0,44% 23. 0,44% 24. 0,44% 25. 0,44% 26. 0,44% 27. 0,44% 28. 0,44%

 

März 2023

01. 0,44% 02. 0,44% 03. 0,44% 04. 0,44% 05. 0,44% 06. 0,44% 07. 0,44% 08. 0,44% 09. 0,44% 10. 0,44% 11. 0,44% 12. 0,44% 13. 0,44% 14. 0,44% 15. 0,44% 16. 0,44% 17. 0,44% 18. 0,44% 19. 0,44% 20. 0,44% 21. 0,44% 22. 0,44% 23. 0,44% 24. 0,44% 25. 0,44% 26. 0,44% 27. 0,44% 28. 0,44% 29. 0,44% 30. 0,45% 31. 0,45%

 

April 2023

01. 0,45% 02. 0,45% 03. 0,45% 04. 0,45% 05. 0,45% 06. 0,45% 07. 0,45% 08. 0,45% 09. 0,45% 10. 0,45% 11. 0,45% 12. 0,45% 13. 0,45 14. 0,45% 15. 0,45% 16. 0,45% 17. 0,45% 18. 0,45% 19. 0,45% 20. 0,45% 21. 0,45% 22. 0,45% 23. 0,45% 24. 0,45% 25. 0,45% 26. 0,45% 27. 0,45% 28. 0,45% 29. 0,45% 30. 0,45

 

Mai 2023

01. 0,45% 02. 0,45% 03. 0,45% 04. 0,45% 05. 0,45% 06. 0,45% 07. 0,45% 08. 0,45% 09. 0,45% 10. 0,45% 11. 0,45% 12. 0,45% 13. 0,45% 14. 0,45% 15. 0,45% 16. 0,45% 17. 0,45% 18. 0,45% 19. 0,45% 20. 0,45% 21. 0,45% 22. 0,45% 23. 0,45% 24. 0,45% 25. 0,45% 26. 0,45% 27. 0,45% 28. 0,45% 29. 0,45% 30. 0,45 31. 0,45%

 

Juni 2023

01. 0,45% 02. 0,45% 03. 0,45% --- end of service, corona dashvoard des RKI wurde eingestellt ---

Blog Ticker