• Online: 3.671

Mercedes CLK 209 Cabrio 350 Test

02.02.2020 14:52    |   Bericht erstellt von Thomas325ic

Testfahrzeug Mercedes CLK 209 Cabrio 350
Leistung 272 PS / 200 Kw
Hubraum 3498
HSN 1313
TSN AGT
Aufbauart Cabrio/Roadster
Kilometerstand 92000 km
Getriebeart Automatikschaltung
Erstzulassung 6/2008
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer einige Monate
Gesamtnote von Thomas325ic 4.5 von 5
weitere Tests zu Mercedes CLK 209 Cabrio anzeigen Gesamtwertung Mercedes CLK 209 Cabrio (2003 - 2010) 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
3 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Ich besitze dieses Cabrio jetzt knapp ein Jahr und habe es als 3. Fahrzeug in dieser Zeit nun fast 10.000 km bewegt, trotz Saisonkennzeichen 3/11.

Galerie

Karosserie

4.0 von 5

Das gesamte Fahrzeug ist sehr wertig verarbeitet und gefällt mir optisch sehr gut. Der Sitzkomfort vorne ist, vielleicht auch dank der Multikontursitze, sehr angenehm. Hier ist Platz für sehr große Personen. Nach hinten ist der CLK durch die ansteigende Karosserie etwas unübersichtlich, aber da hilft das PDC sehr gut. Der Kofferraum ist auch bei geöffnetem Verdeck noch relativ groß, durch die flache Bauform aber nicht optimal nutzbar. Zum Glück gibt es dafür noch ein passendes Kofferset im Handel.

Galerie
Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + wertiges Design tolle Sitze (Mulikontursitze)
  • + gute Verarbeitung
  • + vorne sehr viel Platz
  • + bequeme Sitze (Multikontursitze)
  • - nach hinten etwas unübersichtlich
  • - großer aber flacher Kofferraum

Antrieb

4.5 von 5

Ein toller Motor. Klingt gut, hat einen guten Durchzug und super Fahrleistungen. Der Verbrauch liegt bei um die 10 Liter auf 100 km, was für ein über 1,7 Tonnen schweres Auto mit 272 PS und den Fahrleistungen (0 - 100, 6,7 sek. und 250km/h Höchstgeschwindigkeit) bestimmt nicht zu viel ist. Bei längeren Autobahnstrecken ist auch ein Verbrauch von unter 9 Litern bequem zu erreichen.

 

Das 7-Gang Automatikgetriebe ist gut abgestuft, könnte aber etwas schneller reagieren.

Galerie
Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Sehr zurückhaltender aber schöner Sechszylinder Sound
  • + sehr gute Fahrleistungen
  • + für die Leistung ziviler Verbrauch
  • - Das Getriebe ist sehr gut abgestuft, könnte aber etwas spontaner sein

Fahrdynamik

4.0 von 5

Der Motor setzt das Cabrio sehr flott in Bewegung. Auch das Kurvenverhalten ist sehr sicher und nicht zu schwammig, aber nicht besonders direkt. Trotzdem kann man das Fahrzeug noch recht sportlich, z.B. auf kurvigen Bergstraßen, bewegen.

Galerie
Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + gute Beschleunigung
  • + standfeste Bremsen
  • - Lenkung könne etwas direkter sein

Komfort

4.5 von 5

Der CLK 350 als Cabrio ist in meinen Augen ein rundherum gelungener Cruiser, der sich bei Bedarf auch mal sportlicher bewegen lässt. Dabei wird er nie störend laut, aber man kann trotzdem dezent im Hintergrund den schönen Sechszylindersound wahrnehmen, wenn man es möchte. Der Sicherheitsgurt wird elektrisch von einem ausfahrenden Arm angereicht. Also sind die sonst bei Cabrios teilweise nötigen Verdrehungen nicht mehr nötig. Die vorderen Sitze sind sehr bequem und perfekt einstellbar. Hat man diese in elektrischer Ausführung können verschiedene Sitzpositionen inkl. Lenkrad und Spiegeleinstellung gespeichert werden. Dann fährt auch das Lenkrad beim aussteigen automatisch hoch. Braucht man sicherlich nicht, ist aber trotzdem schön. ;-) Lediglich in der zweiten Reihe ist der Fußraum sehr begrenzt, aber es ist halt ein Cabrio. Alles lässt sich sehr leicht bedienen.

 

Mein CLK ist recht gut ausgestattet und verfügt unter anderen über die Distronic (Abstandsregeltempomat), Sitzklimatisierung, Multikontursitze usw.. Das bringt natürlich noch einen weiteren Komfortgewinn, aber trotzdem frage ich mich bei diesen Extras wie dauerhaltbar diese sind, bzw. was es dann kostet wenn diese defekt sind. Die Zukunft wird es zeigen.

Galerie
Testkriterien
Federung (komfortabel): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + komfortabel aber nicht zu weich abgestimmt
  • + sehr leise
  • + einfache Bedienung
  • + super funktionierende und zugfreie Klimaautomatik
  • + Der Sicherheitsgurt wird per elektrischem Zubringer angereicht
  • - Platzangebot hinten recht überschaubar
  • - Federung könnte etwas sportlicher sein

Emotion

5.0 von 5

Es macht einfach Spaß dieses CLK Cabrio, besonders bei schönem Wetter und offenem Verdeck. Tolle Fahrleistungen, schöner Motorsound und trotzdem kein zu hoher Verbrauch.

 

Es gibt natürlich Leute die dieses Fahrzeug als Rentner Sänfte ansehen, aber in meinen Auge zu unrecht. Ich habe mit diesem CLK 350 immer einen riesen Fahrspaß, aber die Leitung wird unauffällig abgerufen, ist aber einfach immer mehr als ausreichend da. Wer ein auffälliges "Krawallauto" sucht ist hier in der Serienausführung falsch.

Galerie
Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Hat alles was einen Mercedes ausmacht, ohne zu protzig zu wirken
  • + Für mich ein perfekter Cruiser
  • - vielleicht noch etwas

Gesamtfazit zum Test

  • + toller Cruiser
  • + als CLK 350 bereits ein Wolf im Schafspelz
  • + schöner Motorsound
  • + sehr wertige Verarbeitung
  • + komfortabel
  • - nicht ganz günstig in der Anschaffung
Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Diese C-Baureihe ist für mich die letzte mit Klassiker Potenzial. Noch "echte" saugende Sechszylinder ohne downsizing und Turboaufladung, eine gewisse Eigenständigkeit im Design, klassische Bedienbarkeit im Inneren ohne Zentralsteuerungen usw.. Trotzdem gibt es schon sehr viele elektronische Helferlein, aber unauffällig verpackt.

 

Vielleicht schaft es dieser CLK, neben meinem BMW E30 325i Cabrio, tatsächlich bei mir noch zum Klassiker zu reifen. Ich arbeite daran. ;-)

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Vorsicht bei den frühen CLK 350 und 280 Motoren. Da soll es hin und wieder Probleme mit den Kettenrädern der Nockenwellen gegeben haben, die eine sehr teure Reparatur nötig macht. Laut meinem Wissen wurde dieses Problem ab Mitte 2007 durch eine Materialänderung bei Mercedes behoben. Es gibt aber genaue Listen im Netz, ab welcher Motornummer dieser Schwachpunkt von Mercedes beseitigt wurde. Bei den früheren Motornummern würde ich auf jeden Fall nach Belegen fragen, ob dieses Kettenrad bereits gewechselt wurde.

 

Es gibt bereits viele elektronische Helferlein. Eigentlich ein Vorteil, aber wie sieht das mit der Dauerhaltbarkeit in der Zukunft aus, wenn man evtl. so ein Auto noch zum Oldie werden lassen möchte?!? Wir werden sehen. ;-)

Gesamtwertung: 4.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
3 fanden das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0
Testbericht schreiben!
Fahrzeug Tests