• Online: 3.476

Mercedes C-Klasse S205 220 BlueTEC Test

11.10.2016 12:02    |   Bericht erstellt von fraxx2001

Testfahrzeug Mercedes C-Klasse S205 220 BlueTEC
Leistung 170 PS / 125 Kw
Hubraum 2143
HSN 1313
TSN EHA
Aufbauart Kombi
Kilometerstand 58000 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 2/2015
Nutzungssituation Dienstwagen
Testdauer mehr als ein Jahr
Gesamtnote von fraxx2001 3.5 von 5
weitere Tests zu Mercedes C-Klasse S205 anzeigen Gesamtwertung Mercedes C-Klasse S205 (seit 2014) 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
einer fand das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Das Auto wird ca. 90% Autobahn und 10% Ortschaft/Landstraße bewegt.

Ist mein erster Mercedes, nachdem ich vorher einen BMW 320, VW Golf, Audi A4 hatte.

Karosserie

3.5 von 5

 

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Insassen können alle bequem sitzen, vorne wie hinten
  • - Wie auch der 320 oder A4 dürfte der Kofferraum ruhig größer sein
  • - Mehr Schein als Sein: Während das Interieur rein optisch die Konkurrenz alt aussehen lässt, dürfte die Verarbeitung besser sein

Antrieb

4.0 von 5

 

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Der Motor ist mein Highlight bei dem Auto. Der 220d macht sehr viel Spaß und mutet manchmal wie ein 6Zylinder an. Für mich der ideale Motor für die C-Klasse.
  • - Die Kupplung ist gewöhnungsbedürftig. Bin schon viele Autos gefahren, aber bei der C-Klasse muss man echt sensibel wie ein Uhrenmacher kuppeln, damit der Schaltvorgang sanft abläuft. Die Automatik im Vorführwagen hat mich allerdings auch nicht vom Hocker gehauen - Getriebe sind einfach nicht Mercedes Stärke scheinbar.

Fahrdynamik

3.5 von 5

 

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • - Bremsverhalten wirkt schwammig, was aber subjektiv sein muss, gilt der Wagen doch sonst als sicherstes Auto seiner Klasse.

Komfort

2.0 von 5

 

Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Federung gut, das Avantgarde Fahrwerk erinnert an das normale vom BMW
  • - Windgeräusche vorne beim Seitenspiegel
  • - Klappern aus dem Kofferraum
  • - Vibrierender Rückspiegel
  • - Mir persönlich geht das automatische Runterregulieren der Sitzheizung extrem auf die Nerven
  • - Das Navi (Garmin) ist die Hölle. Die Updates haben es zwar besser gemacht, aber für ein Auto der Preisklasse ist das gesamte Infotainment eine Katastrophe. Viele Funktionen sind zu verschachtelt, das System reagiert zu langsam, mein RDS funktioniert nur so gut, dass man grad nicht von einem Mangel sprechen kann. Alles in allem wird die Bedienung der Grund werden, warum ich später wieder die Marke wechsel.

Emotion

3.5 von 5

 

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (komfortabel): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Für mich die mit Abstand schönste C-Klasse aller Zeiten. Vorher konnte ich höchstens mit den S/SL/SLK was anfangen.

Unterhaltskosten

Verbrauch auf 100 km 6,5-7,0 Liter

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Empfehlen würde ich das Auto, weil man Dank der hohen Rabatte von Mercedes aktuell ein Auto bekommt, was optisch einiges her macht, jede Menge Ausstattung für Aufpreis hergibt und bei dem der Motor durchaus viel Spaß macht.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Mich persönlich hat die Qualität des Autos enttäuscht.

Es sieht sehr schön innen und außen aus, aber ich hatte schon zwei technische Fehler, innen gnarzt es deutlich mehr als meine letzten Autos (auch z.B. als der Golf Variant!) und das Infotainment insbesondere das Navi nutze ich nur noch rudimentär. Das große Navi dürfte hier Entspannung bringen, kostet jedoch auch sehr viel mehr - und bei anderen Herstellern ist das nicht nötig.

Gesamtwertung: 3.5 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 3.5 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
einer fand das hilfreich
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0