• Online: 1.427

Mazda MX-5 4 (ND) 1.5 SKYACTIV-G 131 Test

12.09.2015 18:07    |   Bericht erstellt von Augsburger_ing

Testfahrzeug Mazda MX-5 4 (ND) 1.5 SKYACTIV-G 131
Leistung 131 PS / 96 Kw
Hubraum 1496
HSN 7118
TSN AGU
Aufbauart Cabrio/Roadster
Kilometerstand 1500 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 9/2015
Nutzungssituation Probefahrt
Testdauer ein Wochenende
Gesamtnote von Augsburger_ing 4.0 von 5
weitere Tests zu Mazda MX-5 4 (ND) anzeigen Gesamtwertung Mazda MX-5 4 (ND) (seit 2015) 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Dank der Aktion "Kurve deines Lebens" konnte ich den neuen Mazda MX-5 bei einem eintägigem Event sowohl auf der Straße als auch auf einem Testgelände ausgiebig erfahren.

 

Ich selber fahre ein sogenanntes Premium Cabrio und schaue gerne mal über den Tellerrand und bin offen für andere Marken und Fahrzeugtypen.

Galerie

Karosserie

3.5 von 5

Als ich den neuen MX-5 das erste mal auf Bilder gesehen habe, war ich vom Design sehr angetan. Der kleine sieht gerade in Rubinrot Metallic einfach rattenscharf aus. In dieser Farbe kommt die doch recht aggressieve Formgebung am besten rüber.

NUR aber warum hat so ein schicker Roadster so eine viel zu lange Antenne am Heck montiert, die wiederrum auch je nach Ausstattung wohl in der Länge variiert. Aber das Problem hat ja nicht nur Mazda. Aber hier wäre eine kleine Stummel-Antenne deutlich besser, wenn man die Antenne nicht besser verstecken kann/will.

Die Karosserie ist für ein Roadster typisch knapp sportlich eng geschnitten, was dazu führt, dass groß gewachsene oder fülligere Personen sich auf dauer nicht so ganz wohl fühlen werden. Aber das ist wie bei vielen anderen Punkten des persönlichem Empfinden geschuldet. Entweder man nimmt sowas dann in Kauf, oder das Auto ist nix für einem. Obwohl ich etwas fülliger bin, würde ich mich mit der Enge arangieren wenn ich mich für diesen Roadster entscheiden würde. Ein späteres ständiges beklagen über die Enge sollte man dann aber auch vermeiden ;)

Auch wenn das Design der Karosserie von außen sehr stimmig und geil aussieht, so gibt es leider auch ein Kritikpunkt. Wenn man das erste mal sich auf dem Fahrerplatz setzt, so fällt einem sofort die an der Seite hochgezogenen Motorhaube auf, die leider das Abschätzen der Fahrzeugbreite einschränkt. Hier bedarf es einfach als Fahrer mehr Erfahrung wie weit man ggf. rechts an die Wand oder Kantstein ranfahren kann, ohne den Lack oder Karosserie zu schädigen.

Bei der Qualität ist es immer eine Frage woher man kommt. Wenn man von einem Dacia kommt, dann ist die Qualität im Mazda sehr gut. Wenn man von einem BMW, Daimler oder so kommt, dann fällt einem schon paar Qualiätstmängel auf hohem Niveau auf. Das Armaturenbrett ist leider Hartplastik, was man dann auch hört und fühlt. Das Lederbezogene Teilstück vorm Beifahrer fühlt sich nicht als solches an. Hier ist wohl eine sehr dünne Lederschicht auf Hartplastik aufgeklebt worden. Es fühlt sich nicht wirklich nach Leder an - sorry Mazda. Über die Ziernähte wurde ja viel Diskutiert :-) Ist es nun Rot oder doch eher Rosa ... Wenn die Sonne draufscheint wirken die Ziernähte sehr Rosa .. im Schatten dann wieder mehr Rot. Aber sowas sollte eigentlich dann nicht der Punkt sein, wo sich der Fahrzeugkauf scheitert ;)

Galerie
Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + Knappe Überhänge
  • + Blick nach vorne auf die Straße, durch die abfallende Motorhaube
  • - Großgewachsene oder Füllige Personen könnten sich etwas beengt fühlen. Man muss aber auch sagen, dass Roadster allgemein eher Eng geschnitten sind.
  • - Die Übersichtlichkeit leidet etwas an der an der Seite ansteigenden Motorhaube, wenn man die Breite des Fahrzeuges abschätzen muss. Der Mazda wirkt breiter als er ist

Antrieb

4.5 von 5

Bei dem Mazda-Event durften wir beide PS-Variante fahren. Ich beschränke mich hier nur auf den kleineren 1,5l mit 131 PS, denn der 2,0l mit 160 PS

ist mindestens genau so gut und kann alles ein Tick besser, aber normal braucht man die 160 PS nicht ... außer man kommt von einem Hochmotorisiertem Fahrzeug.

Für den normalen alltäglichen Gebrauch reicht der 131 PS wirklich. Der Motor ist sehr agil und dreht freudig hoch. Die knackige Gangschaltung mit dem kurzen Schaltknauf fühlt sich in der Kombination sehr gut an.

Über Verbrauch und Reichweite hier zu sprechen ist schwer, da man bei so einer kurzen Probefahrt nicht wirklich auf den Verbrauch achtet und schon schaut, dass man flott unterwegens ist .. auch gerade wenn man die Möglichkeit hat, auf einem abgesperrtem Kurs die Sau rauslassen kann :) Da wird nicht Sparsam gefahren :D Und da ein Roadster eh ein Spaßauto ist, ist der Verbrauch ja auch eher weniger Wichtig. Zumindest was das Datenblatt verspricht hört sich nicht so schlecht an .. aber ob es realistisch bleibt??

Zumindest hatte ich mit dem 1,5l auf dem abgestecktem Kurs mein Spaß gehabt ... hier konnte man sich sehr gut an die Grenzen des MX-5 rantasten und erleben. Ich hatte nie das gefühl, dass ich untermotorisiert war.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + Gutes Gewicht/Leistungsverhältnis

Fahrdynamik

4.5 von 5

Die Fahrdynamik vom neuen MX-5 konnten wir dank eines Abgesperrten Teststrecke sehr gut erfahren. Hier konnte man nach Lust und Laune mit dem MX-5 seine grenzen erfahren.

Der MX-5 war in jeder Lage leicht zu beherrschen und es kam nie zweifel auf, dass man nur noch Passagier war. Ich hatte zu jederzeit die volle Kontrolle über den MX-5. Das sehr gut abgestimmte ESP erlaubte sogar leichte Querfahrten ohne das man Angst haben musste nicht mehr Herr der Lage gewesen zu sein. Man konnte den MX-5 jederzeit gut abfangen und wieder auf den richtigen Weg bringen. Hier spielte der MX-5 mit der sehr direkte Lenkung und das gut abgestimmte Fahrwerk mit dem sehr Leichtem Gewicht und tiefen Schwerpunkt seine Stärken aus. Nur die montierten Yokohama-Reifen hatten bei schnellen engen Kurvenfahrten quitschend was gegen die Fahrweise auszusetzen gehabt :D

Im allgemeinen war man sehr sportlich unterwegens .. wobei man sich aber auch manchmal etwas schneller vorkam, als man wirklich war.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + sehr direkte Lenkung
  • + auch in Grenzbereich leicht zu beherrschen
  • + gut abgestimmtes ESP, erlaubt auch leichtes Heckwedeln
  • - Yokohama Reifen

Komfort

3.5 von 5

Für einen kleinen leichten sportlichen Roadster fand ich den Komfort des neuen MX-5 recht gut. Man hat jederzeit mit dem Popometer Kontakt mit der Fahrbahn ... wem das nicht gefällt, sollte kein Roadster fahren ;)

Ein Roadster fährt sich anders als eine Limosine oder Cabrio, das muss man halt wissen.

Mazda selber preist die Sitze als die Innovation bezüglich Leichtbau an. Hier muss ich leider sagen ... bitte nicht am falschen Ende sparen. Manche Personen brauchen eine Sitzhöhenverstellung oder auch eine verlängerbare Beinauflage ;) Ich habe in meinem Cabrio eine verlängerbare Beinauflage und habe die doch im Mazda vermisst. Aber sonst fand ich die Leichtbausitze recht komfortabel und haben mir genug Seitenhalt beim sportlichen Fahren gegeben.

Nur das so hochgelobte Bose-Soundsystem hat mich etwas enttäuscht. Da habe ich mir schon etwas besseren Sound und Klang vorgestellt. Ich hatte jetzt nicht das Gefühl, dass der Sound bei Mazda besser war, als meine Standardapplikation in meinem Cabrio. Allerdings hatte ich jetzt auch kein vergleich, wie die Standardlautsprecher bei Mazda sonst klingen ;)

Wo man sich aber wirklich sehr dran gewöhnen muss, ist die Bedienung des Infotainmentsystem. Hier sollte man vor der ersten Fahrt - wie eigentlich überall - erstmal sich mit der Betriebsanleitung beschäftigen. Nicht alles ist wirklich logisch und verständlich. ABER warum ist der Lautstärkeregler soweit hinten am Mitteltunel platziert? Ergonomisch ist das nicht wirklich, auch wenn der Fahrer die Lautstärke über das Multifunktionslenkrad regeln kann ... der Beifahrer muss sich da verränken. Aber zumindest hat Mazda auch an den ängstlichen Beifahrer gedacht ... denn, die Handbremse ist für den Beifahrer sehr gut erreichbar und kann so den Fahrer schnell ausbremsen :D. Zumindest ist es noch eine Seilzug-Handbremse und nicht so ein elektronisches etwas. So kann man auch mal eine Handbremswende mit dem MX-5 durchführen ;). Aber ich glaub, dass ein vertauschen der Position der Handbremse mit dem Infointertainmentregler für manchen besser wäre.

Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Übersicht und erreichbarkeit des Touchmonitor.
  • - Bedienung Intertainmentsystem über ungünstig platziertem Drehknopf in der Mittelkonsole hinterm Schaltknauf
  • - Lautstärkedrehknopf ungünstig in der Mittelkonsole hinterm Intertainmentdrehknopf

Emotion

4.5 von 5

Da kann ich nur eins sagen ... Jup .. Emotionen sind bei mir geweckt ;)

Als Zweitwagen und reines Spaßfahrzeug wenn man noch 25t€ übrig hat sofort zu Empfehlen ;-)

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Der neue MX-5 bleibt seiner Roadsterqualität treu

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Der neue MX-5 ist für jeden empfehlenswert der ein Roadster mit viel Fahrspaß fürs kleine Geld sucht.

Der MX-5 ist Kult wie der VW Käfer.

Als Spaßfahrzeug wird der MX-5 ganz oben auf der Liste stehen.

Aus diesen Gründen kann ich den nicht empfehlen:

Wer Wert auf Qualität und Exklusivität legt, sollte sich woanders umsehen.

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0