ForumVectra B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. Zylinderkopf was ist das für eine Mysteriöse Schraube?

Zylinderkopf was ist das für eine Mysteriöse Schraube?

Themenstarteram 25. September 2008 um 19:08

Hallo Leute,

ich bin neu hier im Forum und habe auch gleich eine Frage an Euch ;)

Ich fahre einen Vectra B Bj 99 2.0 16 V.

Ich möchte demnächst mal meine Zylinderkopfdichtung selber machen. Als ich ca vor einem halben Jahr meine Ventildeckdichtung gemacht habe, vielen mir zwei Schrauben auf. Sie sitzen in dem Zylinderkopfdeckel bei den Nockenwellen, direkt neben den Bolzen (Schrauben) für den Zylinderkopf. in der Mitte und gegenüberliegend.

Ich habe im Buch nachgeschaut und auch in diesen und anderen Foren nach einer Antwort gesucht. ICh weis nicht ob man diese lösen sollte oder muss. Ich habe ein Bild anghängt.

Vielleicht kennt jemand diese merkwürdigen Schrauben.

Ich hoffe das es jemand weis.

Viele Grüße

Euer Olli

Beste Antwort im Thema

Hi,

is ja schön, dass du so tolle Dokumente hast ;)

Fakt ist, dass das Anzugsmoment von Opel in den Anleitungen nicht dokumentiert ist, weil die Schraube nicht zum Rausdrehen gedacht ist. Deswegen auch die Schätzung.

Ne M8 ist an der Stelle nicht drin, das sollte eher ne M6 sein. Die M6 Deckeldichtungsschrauben haben 8NM, woran sich die Schätzung auch orientiert.

Nun kann der Threadersteller sich alles ausrechnen und alles wird gut :D

Kai

11 weitere Antworten
Ähnliche Themen
11 Antworten

Hi,

das sind Madenschrauben, die in den Enden des Ölkanals stecken. Die Schrauben lässt du besser, wie sie sind ;)

Kai

Themenstarteram 25. September 2008 um 20:29

Hi, bist du dir sicher? es sind M8 Schrauben. Wie Madenschrauben sahen die eher nicht aus.

 

Aber trotzdem danke für die schnelle Antwort!

Themenstarteram 25. September 2008 um 21:15

Oder bessergesagt Spezialtorx geht aber auch mit ner Nuss aufzumachen

Hi,

hab grad nochmal in meinen alten Bildern nachgeschaut. Du hast Recht, sind Aussentorxe.

Nichts desto trotz sitzen die Teile da, um den Ölkanal abzuschliessen.

Kai

Themenstarteram 26. September 2008 um 18:09

Hi danke für deine Antwort. Weißst du zufallig wieviel NM die bekommen falls man diese ausgebaut hat ;)

Scöne Grüße

Tja, das steht nirgends, weil die Schraube nicht zum Rausdrehen vorgesehen ist. Das sollten schätzungsweise 10-15NM sein?!

Kai

Themenstarteram 27. September 2008 um 1:32

Ok, ist natürlich auch ne geile Sache. Ja stimmt es steht wirklich nirgends etwas darüber geschrieben. Ich frage mich grade warum da überhaupt ne SChraube bzw. 2 drin verbaut sind????

Kann man da überhaupt etwas falsch machen beim festziehen. Nicht das da irgendwie der Ölkreislauf veändert wird oder so...

Mahlzeit!!!

Schau mal hier nach.

Damit kannst Du selber ermitteln,welches Drehmoment Du einstellen mußt. Schönen Gruß an kds81... So kann man mit Pauschalaussagen daneben liegen!!!;)

Du mußt aber wissen, ob es ein metrisches Gewinde ist und welche Festigkeitsklasse die Schraube hat. Und Du mußt Dich anhand der auf Seite 3 vorhandenen Tabelle für einen Reibwert entscheiden, weil es unten in dem Dokument eben verschiedene Tabellen für verschiedene Reibwerte gibt.

Du kannst den Reibwert aber durchaus grob schätzen... vermutlich wirst Du so bei 0,1 oder 0,14 liegen...

In jedem Fall sehen wir dort, dass wir bei den Anzugsmomenten für M8 Schrauben bei 17 Nm starten und bei 56 Nm enden... mal ganz schön weit weg von kds81 ´s Schätzung und auch ein relativ breiter Bereich...

In Deinem Interesse... Entweder Du hast Werte für die Schraube (werden vermutlich bei 8mm schon irgendwo am Kopf der Schraube eingeprägt sein; M sagt metrisches Gewinde und Zahlen wie 8.8 , 10.9 und 12.9 stehen für die Festigkeitsklasse, vermutlich wird es auch kein Feingewinde sein) und kannst mit dem verlinkten Dokument was anfangen, oder aber Du fragst mal eben schnell bei Opel. Die haben das in ihren Reparaturanleitungen stehen.

 

Gruß

Headhunter_T

Hi,

is ja schön, dass du so tolle Dokumente hast ;)

Fakt ist, dass das Anzugsmoment von Opel in den Anleitungen nicht dokumentiert ist, weil die Schraube nicht zum Rausdrehen gedacht ist. Deswegen auch die Schätzung.

Ne M8 ist an der Stelle nicht drin, das sollte eher ne M6 sein. Die M6 Deckeldichtungsschrauben haben 8NM, woran sich die Schätzung auch orientiert.

Nun kann der Threadersteller sich alles ausrechnen und alles wird gut :D

Kai

Themenstarteram 27. September 2008 um 17:59

Hey klasse, das sind doch mal Antworten!!! Vielen dank!!!! Habe das gleich alles mal errechnet und festgemacht. Hat klasse geklappt.

Nur zum reinen Intresse wofür sind denn jetzt aber die Schrauben gewesen? hehe

Gruß

Olli

Zitat:

Original geschrieben von kds81

Hi,

is ja schön, dass du so tolle Dokumente hast ;)

Fakt ist, dass das Anzugsmoment von Opel in den Anleitungen nicht dokumentiert ist, weil die Schraube nicht zum Rausdrehen gedacht ist. Deswegen auch die Schätzung.

Ne M8 ist an der Stelle nicht drin, das sollte eher ne M6 sein. Die M6 Deckeldichtungsschrauben haben 8NM, woran sich die Schätzung auch orientiert.

Nun kann der Threadersteller sich alles ausrechnen und alles wird gut :D

Kai

Kollege... Du brauchst jetzt garnicht eingeschnappt reagieren. So sind eben die Dinge... und man findet sowas im Internet. Nicht nur ich habe diese Dokumente, sondern jeder, der will. Man muß eben nur wissen, dass es sowas gibt und das habe ich im Studium zur Genüge... zu irgendwas muss die ganze Lernerei ja mal gut sein:D

Und die Aussage, dass diese Schrauben nicht zum Rausdrehen gedacht sind, ist nun wirklich der absolute Humbuck!!!

Es sind SCHRAUBEN !!! Und Schrauben kann man rein- und rausdrehen. Wenn man dort nicht aus irgendeinem Grund eine Öffnung bräuchte, dann hätten die Konstrukteure dort keine Schrauben platziert.

Und es gibt für jede Schraube ein bestimmtes Drehmoment, mit dem sie angezogen werden sollte, egal ob es jetzt M6 oder M8 ist. Aber es ist eben nicht an jeder Stelle sinnvoll, da peinlich genau drauf zu achten. Wäre ja viel zu stressig für den Mechaniker...

Aber wenn ich mir nicht sicher bin, ob es notwendig ist, ein Drehmoment einzuhalten, dann tue ich es lieber, bevor der Schuss später nach hinten los geht.

Ach ja... Und ich wette darauf, dass in den Bauunterlagen irgendwo ein Anzugsmoment zu finden sein wird. Allerdings wird es nicht in den Anweisungen für den Wechsel der Zylinderkopfdichtung zu finden sein. An der Stelle wäre es ja überflüssig, da die Schrauben fürdiese Arbeit eben nicht raus müssen.

Aber sei es,wie es will, irgendwo in den Plänen von Opel wird ein Anzugsmoment für diese Schrauben zu finden sein.

Ich hatte mich übrigens auf M8 bezogen, weil der Threadsteller das so geschrieben hatte. Und ich habe mir schon gedacht, dass er sie versehentlich heraus gedreht hatte und nun unruhig war, wie er sie optimal wieder reingeschraubt bekommt. Und deshalb habe ich mir auch gedacht, dass ich den Link dazu mal poste, weil sich der Threadsteller dann besser fühlen kann, wenn er Informationen in der Art hat.

So... ich verabschiede mich dann mal aus diesem Thema. Meiner Ansicht nach ist der Sachverhalt komplett geklärt und unser Kollege OpelVectraOlli hat genau das bekommen, was er wollte...

Wozu die Schrauben da sind, weiß ich allerdings auch nicht ;)

Gruß

Headhunter_T

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. Zylinderkopf was ist das für eine Mysteriöse Schraube?