ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Zweitwagen für die Stadt, aber wie anschaffen

Zweitwagen für die Stadt, aber wie anschaffen

Themenstarteram 1. September 2020 um 20:24

Hi,

wir überlegen, wegen der hohen Kosten des ÖPNV in HH 111€ bzw. 91€ im Abo), doch gleich einen Zweitwagen anzuschaffen. Es ist das erste mal, dass wir uns mit dem Thema befassen. Die Kinder fast 2 und fast 4 sind Ende des Jahres in einer neuen Kita, so dass man 15 Minuten Fahrtweg spart und meine Frau zwecks zukünftiger Arbeitsstelle flexibler ist.

Da ich bald einen Passat als Firmenwagen fahre reicht denke ich ein Klein/Kompaktwagen. Wir gehen von maximal 6500-10.000 km jährlich aus. Damit erscheinen viele Leasingangebote reizvoll. Ich bin aber offen, ob nicht auch eine Finanzierung (mit Restrate und Übernahmeoption) sinnvoll ist oder ein Barkauf 10.000 - 20.000€. Wichtige wäre mir, dass der Wagen Garantie hat und maximal 1 Jahr alt ist. Bei Leasingangeboten würde ich maximal 1-2 Jahre leasen, bin aber unsicher, ob es wirklich wirtschaftlich ist (Rückgabefallen, potentielle Kinderverschmutzung). Für kleine E-Autos soll es gute Angebote geben, aber ob Laden in der Mietgarage möglich ist weiß ich noch nicht. Zwei öffentliche Ladeplätze sind aber vor der Tür.

Mich würden da zum einen Erfahrungen interessieren, wie ihr es gemacht gehabt und Tipps was Leasing dann wirklich gekostet hat und ob/wo es sehr günstige, kleine Autos gibt.

Beim Kauf habe ich kaum kleine Autos unter 15.000€ gefunden, aber ich will mich nicht bei einem 3 Jahre alten Auto z.B. schon in ein Wagnis stürzen. Da macht fast schon der Kauf in der Golfklasse Sinn, vlt ein EU-Reimport (Lagergahrzeuge, wo)?

Was uns nicht gefällt sind Autos ala Dacia oder Fiat Tipo, aber vlt. ist das eine reine Kopfsache und wirtschaftlich macht es einfach Sinn. Der Wagen soll wirklich nur für den Arbeitsweg und das Kinder holen genutzt werden. Bei 10.000€ Barkauf würde ich nicht viel überlegen müssen, aber da hatten die Dacia nicht mal eine Klimaanlage.

Vielen Dank für eure Infos und Erfahrungen!

Christoph

Ähnliche Themen
39 Antworten

Edit. Gelöscht, da falsch gelesen

Moin! Bei einem Budget von 15t€ solltest Du wirklich quasi jeden Kleinwagen (Polo-Klasse) inkl. Rabatt neu bekommen...; allen voran als EU-Modell...

Tip top ausgestatteter Kleinwagen a la Hyundai I20 als Sondermodell Advantage (Rückfahrkamera, Klima, Sitzhzg., Lenkradhzg., Touchscreen inkl. AA/AC, Tempomat etc. pp) gibt es schon für knapp unter 13t€ inkl. 5 Jahre Garantie und zudem als dt. Modell zum Beispiel...

Bei kleinen Kindern und überwiegender Stadtnutzung würde ich vom Leasing absehen. Das Risiko bei der Rückgabe eine hohe Rechnung präsentiert zu bekommen wäre mir zu hoch.

Ich würde eine Tageszulassung oder jungen Gebrauchen nach persönlichem Geschmack wählen.

einen aygo 5 türer mit klima kriegst du für knapp unter 9000€ neu.

einen space star ohne klima in der basis für ca 7600€, mit klima dann ab 9300. 5 jahre garantie bis 100tkm. ggf nimmst einen gebrauchten mit klima - jahreswagen vom modell mit der alten front wirst ggf im bereich 8000€ finden können. 4-5 liter verbrauch, kleines leichtes flinkes auto. mehr braucht es als einkaufswagen eigentlich nicht. technik ist auch recht simpel (einfacer dreizylinder, kein turbo, keine direkteinspritzung)

wenns deutlich größer sein soll nämlich kompaktklasse:

ein ceed mit 1.0 t-gdi und klima geht laut mobile bei ca 14200€ los. 100ps turbobenziner, tempomat, klima, radio mit usb, zv fb, e-spiegel, 5türen - wenn du einen kleinwagen a la corsa, polo, rio usw auf ähnliche leistung konfigurierst kostet der kaum weniger - ist aber insgesamt eine fahrzeugklasse drunter.

7 jahre garantie bis 100tkm sorgt dann auch für halbwegs guten restwert solltet ihr die karre doch in 3 oder 5 jahren schon wieder verkaufen wollen.

ansonsten ist der gebrauchtmarkt natürlich auch riesig. einen 10 jahre alten honda civic, toyota auris oder irgendwas würd ich fast bedenkenlos kaufen. i30, ceed, mazda 3 wohl auch. aus thema rost ggf achten (kann sein dass es bei mazda ein thema ist). wenn zahnriemen gucken dass er gemacht wurde oder wenn's demnächst dran ist dann informieren was der vertragshändler möchte.

ist dann alt genug um bzgl restwert keine vollkasko mehr zu brauchen (das spart ja schnell mal 200-600€ im jahr die direkt in evenutelle reperaturen am gebrauchtwagen fließen können). wertverlust auch viel geringer als beim neuwagen. kfz steuer meist auch sehr niedrig (ob du nun 20€ ...kleinstwagen oder 35-60€ kompaktklasse benziner) bezahlst macht den kohl nicht fett.

vom platz her halt vollwertige autos.

lleasing hast das problem, dass nach ablauf der dauer eben kein auto mehr da ist. rechnest leasingraten und übernahmepreis zusammen ist der preis für das auto in aller regel unattraktiv gegenüber dem jetzigem barkauf (bei dem du selbst entscheiden kannst wie lange du das fahrzeug hälst).

einen barkauf erste hand scheckheft mit wenig kilometern - also das was ein günstiges leasing quasi auch bringt - wirst du als gebrauchten von privat auch halbwegs gut los. in absoluten zahlen ausgedrückt sind natürlich kleinstwagen schon relativ wertstabil (bei unter 10tkm im jahr kann es sein dass du unter 1000€ wertverlust hast wenn du mal auf 4 oder 5 jahre hochkalkulierst. beim kompakten ist's aber auch gar nicht soviel mehr sofern man eben einen günstigen kaut und bei den extras nicht viel ankreuzt)

Kauf einen neuen Elektrosmart oder E-Up. Fast 10.000€ Förderung und für die Stadt ideal. Günstiger kommst an einen Neuwagen kaum heran. Allerdings betragen die Lieferzeiten mehrere Monate, weil die Nachfrage immens groß ist. Ansonsten würde ich für die Stadt einen Fiat 500 Twinair empfehlen. Tooles Spaßauto, günstig und robust.

Nun dann kann nan auch einen Panda nehmen ist das praktischer Auto.

Da würde ich mir einen aktuellen 4-Türer Corsa (Bj. 2018) für unter 10K kaufen mit < 60TKM und fertig.

Den können die Kinder dann entsprechend "bearbeiten". Nach Nutzung dann in die Innenaufbereitung und weiterverkaufen. Die Dinger bekommt man immer gut los.

Zitat:

@jorge27 schrieb am 2. September 2020 um 00:06:47 Uhr:

Kauf einen neuen Elektrosmart oder E-Up. Fast 10.000€ Förderung und für die Stadt ideal. Günstiger kommst an einen Neuwagen kaum heran. Allerdings betragen die Lieferzeiten mehrere Monate, weil die Nachfrage immens groß ist. Ansonsten würde ich für die Stadt einen Fiat 500 Twinair empfehlen. Tooles Spaßauto, günstig und robust.

Mit 2 Kindersitzen in den Smart und den 500er?

Ich würde in Richtung Kia Picanto / Hyundai i10 denken. 7/5 Jahre Garantie, einfacher Saugmotor, klein und kompakt. Wichtig ist aber zu probieren ob beide Kindersitze passen.

Da gibt es so viele Autos, das man sie nicht alle aufzählen kann.

Nur ein paar als Beispiel aus mobile.de mit den Vorgaben: BJ 2019, max. 15.000€, Benziner.

Mazda 2, fährt mein Kollege als Zweitauto in der Stadt; sieht ansprechend aus, sehr zuverlässig

Polo, fährt meine Schwiegermutter, auch zufrieden

Fiesta, hatte ich selbst als Zweitwagen, mein bisher bestes Auto ;-)

Seat Ibiza, fährt meine Tante als Zweitwagen schon seit fast 15 Jahren; den habe ich mir auch schon als Zweitwagen angesehen, da hier Preis/ Leistung sehr attraktiv ist

Skoda Fabia, fährt ein anderer Kollege schon seit ca. 150.000 km, da habe ich auch noch nie Probleme gehört

Toyota Yaris,

natürlich gibt es noch andere, wie z.B. Opel Corsa, Fiat Panda.

Oder ganz kleine wie Seat Mii und Toyota Aygo. Mein Nachbar fährt einen Mii und das ist schon sehr eng. Die wären mir jetzt aber zu klein, vor allem wenn man die Kids mal zum Sport fährt oder einkaufen will.

Gruß

Sporty

Ich bin eigentlich kein Freund von Elektroautos, aber für den Hamburger Stadtverkehr wäre ein E-Auto m.E. ideal, zumal mittlerweile auch Benziner Kurzstreckenbetrieb nicht mehr mögen.

Wir haben das ganz billig gemacht - uralten 20-jahre alten Golf IV genau für die Zwecke des TE gekauft. :D

Zitat:

@christo1337 schrieb am 1. September 2020 um 20:24:48 Uhr:

Bei 10.000€ Barkauf würde ich nicht viel überlegen müssen, aber da hatten die Dacia nicht mal eine Klimaanlage.

ok, dann nimm halt einen für 9.000 €

Dacia Klima,ZV mit FFB,Radio, el. FH, sofort verfügbar Neuwagen, 5 km 8.995 €

Zitat:

@christo1337 schrieb am 1. September 2020 um 20:24:48 Uhr:

Beim Kauf habe ich kaum kleine Autos unter 15.000€ gefunden, ...

Was uns nicht gefällt sind Autos ala Dacia oder Fiat Tipo,

Wo hast Du "kaum kleine Autos unter 15.000€ gefunden"?

Beim Rolls Royce-Händler?

und wenn man Dacias und Tipos ausschließt, bleiben noch übrig:

Mitsubishi Space Star 1.0 MIVEC Diamant EZ 07/2020, 500 km, 52 kW (71 PS) Vorführfahrzeug 8.370 €

"Klimaanlage ... 5 Jahre Werksgarantie ab Erstzulassung, auf Wunsch verlängerbar."

Restexemplar aus GM-Zeiten:

Opel Karl 1.0 ... Klima*Alu*el FH EZ 05/2019, 50 km 8.490 €

Hyundai i20 1.2 Select Klima Radio ZV Bordcomputer ESP EZ 05/2020, 50 km, 55 kW (75 PS) Vorführfahrzeug 10.500 €

Kia Rio 1.2 Comfort 7J. Garantie Neuwagen, 62 kW (84 PS) 11.250 €

 

Nach fast 6 Jahren elektrischem fahren in Hamburg, Jan. Ich zu einem E-up nur raten, leider sind die Lieferzeiten recht hoch, ich warte auf meinen neuen jetzt seit 11Monaten

Zitat:

@newt3 schrieb am 1. September 2020 um 22:04:48 Uhr:

einen aygo 5 türer mit klima kriegst du für knapp unter 9000€ neu.

In so etwas setzt man aber keine Kinder, schon gleich nicht seine eigenen.;)

Spaß beiseite:

Ein Aygo wäre sicherheitstechnisch nichts, worin ich Familienmitglieder transportiert wissen möchte.

Sowas kann ich als SIngle - Student fahren, aber nicht wenn jemand auf dem Rücksitz mitfahren soll.

Hinter einem Kopf sind da keine 30cm Luft, dann kommt die Glasscheibe.

Mehr ist nicht da.

Auch die schwabbeligen nur einseitig befestigten Rücksitzlehnen sind nicht vertrauenserweckend.

Was da passiert wenn mir an der Ampel einer auffährt möchte ich mir noch nichtmal vorstellen.

Das gleiche bei up oder i10.

Natürlich kann man das einfach ausblenden. Latent bleibt es aber auch dann.

Meine Meinung: Bei zu kleinen Autos überwiegen die Nachteile bei weitem die Vorteile.

Sollen Kinder mit, wäre Fiesta, Polo & Co. für mich das automobile Minimum.

Auch in der Stadt.

Aber das sollte für 15.000€ Budget ja kein Problem sein.

Hier, sowas zum Beispiel: gut 12.000€ und nagelneu.

https://www.autoscout24.de/.../...df9f-4175-4644-89dd-fdaca628b4e5?...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Zweitwagen für die Stadt, aber wie anschaffen