ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Zweitbatterie über Zigarettenanzünder im Kofferraum laden! Oder doch komplizierter?

Zweitbatterie über Zigarettenanzünder im Kofferraum laden! Oder doch komplizierter?

Themenstarteram 5. Juli 2015 um 15:41

Hallo liebes Forum,

ich fahre eine Mercedes C180 Kompressor, Bj. 2002 (W203). Mit meinem Bruder möchte ich gerne im August einen Roadtrip durch Norwegen machen. Da Norwegen nicht gerade ein günstiges Reiseziel ist, wollen wir gerne im Zelt übernachten und selbst Lebensmittel mitnehmen. Dafür wollen wir eine 12V Kühlbox dauerhaft betreiben. Die Idee ist dies über eine separate Zweitbatterie zu bewerkstelligen, die während der Fahrt mitgeladen werden soll. Die Kühlbox soll an die Zweitbatterie angeschlossen sein. Bei Stillstand soll die Kühlbox nur von der Zweitbatterie Saft ziehen.

Ich selbst bin kein großer Schrauber, doch ein guter Freund von mir arbeitet als KFZ-Mechatroniker bei Mercedes und würde die Schrauberei übernehmen. Unsere ursprüngliche Idee war es Kabel vom Motorraum in den Fußraum der Rückbank zu ziehen, um die Zweitbatterie mit der Erstbatterie im Motorraum zu verbinden, sodass die Zweitbatterie während der Fahrt mitgeladen werden würde. Außerdem sollte ein Schalter (z.B. ein einfacher Lichtschalter aus dem Baumarkt) zwischengeschaltet werden, um die Zweitbatterie bei Stillstand vom Gesamtstromkreislauf auszuschliessen. Zu diesem Zeitpunkt würde die Kühlbox nur noch von der Zweitbatterie ziehen und diese würde bei der nächsten Fahrt wieder (durch Umlegen des Schalters) mitgeladen werden.

Allerdings hat ein Arbeitskollege meines Freundes ihn darauf hingewiesen, dass mein Fahrzeugmodell (W203) im Kofferraum einen Zigarettenanzünder hat und wir das vielleicht viel einfacher lösen könnten. Undzwar indem wir ein Autobatterieladegerät an den Zigarettenanzünder anschließen und an dieses die Zweitbatterie anschließen. So würde wohl die Zweitbatterie während der Fahrt geladen werden. Und sobald der wagen steht müsste bloß das Ladegerät aus dem Zigarettenanzünder abgezogen werden.

Allerdings finde ich kein Batterieladegerät, dass sich per Zigarettenanzünder betriebn lässt. Auch habe ich beim Googeln immer wieder widersprüchliche Aussagen dazu gefunden ob man eine Zweitbatterie per Zigarettenanzünder laden kann wegen Ladestrom und co. Mein Zigarettenanzünder im Kofferraum ist 5 mit "12V, 15A".

Die einzigen beiden Geräte, die evtl. für diesen Einsatzzweck geeignet sein könnten, die ich finden konnte sind folgende:

http://www.amazon.de/.../ref=sr_1_1?...

Hierbei wird in den Kommentaren folgendes erwähnt: "Sie können das Ladeerhaltungsgerät auch über den mitgelieferten Adapter an den Zigarettenanzünder anschließen. Es wird jedoch nur geladen, wenn dieser auch bei "Zündung aus" über Strom verfügt. Die meisten sind dann vom Bordnetz getrennt. Also vorher prüfen"

 

http://www.amazon.de/.../ref=sr_1_2?...

Bei diesem Gerät finden sich in den Kundenrezensionen folgende Aussagen:

"Gerät funktioniert sehr gut, 14 Volt werden gehalten. Für Autos zu empfehlen, welche im Winter wenig bewegt werden. Bei den meisten Autos ist die Bordsteckdose bei ausgeschaltener Zündung auch aus, deswegen ist das Adapter mit den Klemmen optimal."

"Über Zigarettenanzünder funktionierte es nicht ,da Stromkreis für Zigarettenanzünder im Nichtfahrbetrieb abgeschaltet ist.Aber über die Zangen und Buchse klappte es prima."

 

Ist eines dieser beiden Geräte für den von mir vorgesehenen Einsatzzweck geeignet? Laden diese die Zweitbatterie während der Fahrt? Oder nur bei Stillstand (Zündung aus) wenn trotzdem Strom über den Zigarettenanzünder fließt?

Reicht der Ladestrom der Erhaltungsladegeräte für meine Zwecke aus?

 

Alternativ war noch eine weitere Überlegung an den Zigarettenanzünder einen Spannungswandler anzuschließen (z.B. so einen http://www.amazon.de/.../ref=sr_1_1?...) und daran ein stinknormales Baterieladegerät (z.B. dieses http://www.amazon.de/.../ref=sr_1_2?...) und daran dann die Zweitbatterie!

Wäre das eine denkbare, sichere Lösung die funktioniert?

 

 

Welche Variante würde funktionieren und wie wäre das umzusetzen? Im Prinzip suche ich "bloß" eine einfache Möglichkeit eine 12V Kühltruhe dauerhaft zu betreiben bzw. Lebensmittel dauerhaft zu kühlen. Da es sich zunächst einmal um einen einmaligen Urlaub dieser Art handelt, sollte die Lösung möglichst wenig Aufwand und v.a. Kosten verursachen, aber natürlich sicher sein.

 

Ich freue mich auf eure Antworten, Anregungen, Ideen und Vorschläge!

Freundliche Grüße

Boris

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@schelle1 schrieb am 5. Juli 2015 um 16:36:07 Uhr:

Dein Kumpel Mercedes-KFZ-MechaTRONIKER ist wohl nicht in der Lage einen KFZ-Akku anzuschließen.:confused: :D :D :D

Steht nicht in der Arbeitsanweisung/Werkstatthandbuch, Zusatzbatterie kann nicht über OBD angelernt/gefunden werden...

Viele Grüße, Alex

34 weitere Antworten
Ähnliche Themen
34 Antworten

12V => 230 V Wechselrichter und ein Standard-Ladegerät (230V => 12V) für die Zweitbatterie ?

An sich könntest du die Batterie direkt an den Zigarettenanschluss anschließen. Sie wird so schon geladen, sobald der Motor läuft. Hat allerdings ein paar Haken:

Bei einer recht leeren Batterie könnte die Sicherung raus fliegen, da dann der Ladestrom recht hoch werden kann, die Steckdose aber meist nur für 10-15A ausgelegt ist. Eine leere Batterie könnte das kurzzeitig knacken.

Beim Anlassen sollte die Zweitbatterie aber auf jeden Fall vom Boardnetz getrennt werden. Dem Anlasser ist es nämlich egal, von welcher Batterie sie ihren Strom bekommt. Und den wird sie im Zweifel von beiden bekommen, wofür die Steckdose ganz sicher nicht ausgelegt ist. (Das bitte auch beachten, wenn du extra Kabel legst)

Und eine Bleibatterie gehört nicht einfach so in den Kofferraum. Erstens muss sie sicher befestigt werden, und zweitens muss die Entlüftung sicher gestellt sein.

Ein DC DC Ladegeräte, findet man in womo und jacht bedarf.

Ich würde mir einfach ein Batterietrennrelais verbauen. Dazu auch ordentliche kabel von der Fahrzeuge Batterie nach hinten legen. Das Relais trennt im stand und schließt bei Motor an die zusatzbatterie an. Nehmt eine zyklenfeste und Tiefentladungssichere. Am besten auch eine die nicht Gasen kann weil im Fahrzeug verbaut. Wie man es auch bei Wohnmobilen macht.

als erstes sollte geklärt werden, ob die lima das überhaupt dauerhaft 'bringt'.

es nützen 10 batterien nichts, wenn der ladestrom nicht ausreicht. und so wie sich das vom TE anhört, hat er mit dem strom größeres vor.

event. muß er noch eine stärkere lima einbauen.

Dein Kumpel Mercedes-KFZ-MechaTRONIKER ist wohl nicht in der Lage einen KFZ-Akku anzuschließen.:confused: :D :D :D

Die sauberste Sache ist, über ein Batterie-Trennrelais zu gehen.

Infos: http://hanshehl.de/tipp45.htm#b221

Zitat:

@schelle1 schrieb am 5. Juli 2015 um 16:36:07 Uhr:

Dein Kumpel Mercedes-KFZ-MechaTRONIKER ist wohl nicht in der Lage einen KFZ-Akku anzuschließen.:confused: :D :D :D

Steht nicht in der Arbeitsanweisung/Werkstatthandbuch, Zusatzbatterie kann nicht über OBD angelernt/gefunden werden...

Viele Grüße, Alex

Themenstarteram 5. Juli 2015 um 17:32

Hallo,

vielen Dank für die zahlreichen Antworten! Das ging ja richtig fix :-)

 

Zitat:

An sich könntest du die Batterie direkt an den Zigarettenanschluss anschließen. Sie wird so schon geladen, sobald der Motor läuft.

Was wäre denn der einfachste Weg das zu realisieren? Spannungswandler 12v -> 230V an Zigarettenanzünder und dann reguläres Autobatterieladegerät an Spannungswandler?

 

Zitat:

als erstes sollte geklärt werden, ob die lima das überhaupt dauerhaft 'bringt'.

es nützen 10 batterien nichts, wenn der ladestrom nicht ausreicht. und so wie sich das vom TE anhört, hat er mit dem strom größeres vor.

event. muß er noch eine stärkere lima einbauen.

1. Wie lässt sich das klären? Es handelt sich um die Lima, die bei diesem Modell (W203) von Werk aus verbaut wurde.

2. Ist das denn wirklich Größeres? Ich will ja "bloß" eine zweite Batterie mitladen, die eine einzelne 12V Kühlbox versorgen soll. So etwas hier http://www.amazon.de/.../ref=sr_1_2?...

 

Zitat:

Dein Kumpel Mercedes-KFZ-MechaTRONIKER ist wohl nicht in der Lage einen KFZ-Akku anzuschließen.:confused: :D :D :D

Es ist selbstverständlich grundsätzlich kein Problem für Ihn eine Autobatterie anzuschliessen. Allerdings beschäftigt man sich in einer regulären Werkstatt eher weniger mit solchen "Umbaugeschichten".

Hauptsächlich geht es aber vielmehr darum das Ganze Kabelziehen, denn Aufwand etc. pp zu umgehen wenn es auch einfacher/unkomplizierter über den Zigarettenanzünder gehen sollte. Wäre das als dauerhafte Einrichtung geplant, so würden wir das auf jedenfall mit Kabelziehen und co. in Angriff nehmen. Da es sich eben nur um eine einmalige Sache handelt, überlegen ich ob etwas weniger aufwendiges auch reichen könnte.

 

Zitat:

Die sauberste Sache ist, über ein Batterie-Trennrelais zu gehen.

Infos: http://hanshehl.de/tipp45.htm#b221

Könntest du mir erklären weshalb zusätzlich zum Trennrelais noch ein Schalter verwendet wird? Kann man sich das Trennrelais evtl. sparen und das Ganze nur über einen Schalter laufen lassen? Weshalb empfiehlt er die im Beitrag genannten Schalter? Tut es nicht jeder x-beliebige Schalter? Sprich auch einfacher Lichtschalter?

 

 

Was haltet ihr von dieser Beschreibung? http://www.kerschhofer.net/t3/2batterie.htm

 

 

Viele Grüße

Boris

Eine gewöhnliche Kühlbox zieht dir alleine über Nacht schon die Batterie leer (oder sie hat einen Unterspannungsschutz). Meine zieht um die 8A..... da ist selbst eine 80Ah Batterie nach MAX. 10h TOD, vollkommen.

Ich würde die als erfahrener Roadtripper eher empfehlen je nur pro Tag einkaufen zu gehen und wenn möglich die Kühlbox nur während der Fahrt anzuwerfen, bzw. ans Stromnetz am Campingplatz anzuschliessen (oder bei einem Campermobil der an einem Stromanschluss steht fragen ob du die gegen ein kleines Entgelt dranhängen darfst - da die Plätze manchmal gute 10€ pro Tag für Strom verrechnen).

So teuer sind Lebensmittel dann auch nicht.... auch wenn ich einige aus UK und DE mitgenommen habe als ich meinen letzten Skandinavienurlaub gemacht habe (allerdings war davon das meiste ungekühlt lagerfähig).

250ml Packungen UHT Milch bekommt man an einem Tag auch weg; Pastasaucen etc sind auch kein Problem....

jap wenn denn brauchst du nen DC/DC Ladegerät Mit diavorgeschaltetem Trennrelais damit beim Starten nur Strom aus der Starterbatterie entnommen wird...sonst fetzt es dir die Sicherung durch!

Aber das problem wie itasuomessa schon sagt das du die 2. Batterie nicht vollbekommen wirst! So ne Kühlbox zieht gut Strom da braucht für über nacht ne 100-120 Ah Batterie...die ist denn über Nacht so gut wie Leer! Um ne 120Ah Batterie vollzuladen brachst aber 12Std. bei 10 Ah Ladestrom(mehr gibt die Steckdose nicht her)!

Kurzgesagt Übernacht Kühlbox an und nächsten Tag musst denn 12 Std. spazieren Fahren um die Batterie für die nächste Nacht Vollzuladen!!! Das ergibt keinen Sinn!

MfG

Themenstarteram 5. Juli 2015 um 23:09

Hmmm, danke für diese Anregung. Darüber hatte ich nicht weiter nachgedacht. Was wäre denn die Alternative? Wie könnte man das Lösen? Ich

Und wie ist das bei Wohnwagen/umgebauten Bullis gelöst gelöst? Die stehen doch teilweise mehrere Tage und haben eine Kühlbox oder gar einen Kühlschrank angeschlossen?

 

 

Viele Grüße

Boris

Ein Kompressorkühlschrank zieht je nach Ausführung im Schnitt deutlich weniger Strom als eine Kühlbox mit einem relativ billigen Peltierelement drin und ist idR besser isoliert. Allerdings kostet der Spass auch sehr viel, ich hatte mich auch vor meinem Skandinavientrip über die Teile informiert, aber bei einigen 100€ für einen Kühlschrank der mit einer Flasche Milch, etwas Bratwürsten und anderer Jause und 6 Bier voll ist.... naja, da kaufe ich lieber lokale Bratwürste und fürs Bier tuts ein Eimer mit kaltem Wasser zur Not auch.

Richtige Campingplätze haben an den WM-Ständen immer Stromanschlüsse... und da stöpseln auch alle an. Daher auch mein Tipp bei denen mal freundlich zu fragen ob du deine kleine Kühlbox anschliessen darfst. Die meisten sind da recht freundlich (vorallem im Tausch für kaltes Freibier =D ).

Zitat:

@Bobsch87 schrieb am 5. Juli 2015 um 23:09:42 Uhr:

Hmmm, danke für diese Anregung. Darüber hatte ich nicht weiter nachgedacht. Was wäre denn die Alternative? Wie könnte man das Lösen? Ich

Und wie ist das bei Wohnwagen/umgebauten Bullis gelöst gelöst? Die stehen doch teilweise mehrere Tage und haben eine Kühlbox oder gar einen Kühlschrank angeschlossen?

 

Viele Grüße

Boris

Die haben den Kühlschrank mit Sicherheit nicht auf Batterie laufen. Auf einem Campinplatz sind die immer am Strom. Und einen richtigen Camping Kühlschrank betreibt man über Gas wenn man nicht angeschlossen ist das geht locker mehrere Tage aber nicht über Batterie...

Ich bin oft in Skandinavien, die Lebensmittel sind unwesentlich teuerer als hier, wenn man richtig einkauft. Wenn man nicht mal mal 20-30€ mehr ausgeben kann für Lebensmittel, sollte man überhaupt in den Urlaub gehen? Rechne mal die Zeit für das Umbauen Materialkosten, dann lohnt es sich nicht und leg dich bei dem Wetter an den Baggersee... Das einzige ist Alkohol was richtig Aufschlag kostet...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Zweitbatterie über Zigarettenanzünder im Kofferraum laden! Oder doch komplizierter?