Forum900 II & 9-3 I
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 900 II & 9-3 I
  6. zum verkaufen zu schade

zum verkaufen zu schade

Themenstarteram 15. Mai 2009 um 11:59

Hallo Freunde,

tjaaa, mein Saab hat ein Monat lang an dem "Beautycontest" auf mobile und autoscout teilgenommen. Die Ergebnisse sind eher mau:

- 3 Mails, zwei davon aus England eins aus Spanien. Bezahlen per Scheck, etc. seriös, keine Sorgen machen, etc. -> also Betrüger

- zahlreiche (unseriöse) Händler angerufen, teils nach einer Sek. nachdem ich den Wagen online gestellt habe. Ankauf, durch die Bank um die 1500 Euro.

- 3 seriöse Interessenten.

In diesem Zeitraum habe ich erneut über den Verkauf nachgedacht und bin zu dem Entschluss gekommen, dass ich den Wagen behalte, weil:

- er für mich einen höheren wert als die angestrebten 3 TSDEuro hat. Ist zuverlässig, war immer mein Zielwagen (nicht mit Traumwagen zu verwechseln :) ), hat genügend Platz

- keine realistische Alternativen habe was Design, Image, Platzangebot, Komfort betrifft. Dachte über einen Touran (damit wäre ich der "Lieblingsvatti" aller alleinstehender Muttis),

Zafira,

BMW 520er bzw. X3 (der X3 geht ja ein wenig, bietet aber nicht viel mehr Platz als der SAAB an, außerdem kann ich mich mit der Marke bei bestem Willen nicht anfreunden)

Volvo S60 (ok, aber Kofferraum auch nicht größer), XC90 (17Liter in der Stadt sind ein Spruch), V70 Kombi (siehe Touran)

Lexus RS (finde ich am schönsten, siehe aber XC 90)

Saab 9-5 (schöne Marke :), aber haben zu viele Macken, so steht´s im 9-5er Forum)

Tja, beim Saab stört es mich nur die Tatsache, dass er zwei Türen hat.

Ist einer unter Euch, mit einem Baby, der noch den 2 (3) türigen 9-3er hat? Wird es zum Albtrau das Kind nach hintenzu befördern? Falls ja, welche alternative Marken habt ihr in Betracht gezogen?

Grüße

Alex

Ähnliche Themen
8 Antworten

Hallo Namenskollege,

zwar hab ich keine Kinder, aber ich Teile Deine Meinung, dass 900II oder 9-3I hinsichtlich Verhältnis Innen- zu Außenabmessungen und Design derzeit konkurrenzlos ist.

Ich hab auch den Dreitürer, aber absichtlich weil: 1.) die vorderen Türen deutlich größer und daher bequemer sind und 2.) die Ellbogenfreiheit auf der Rückbank wegen des fehlenden Tür- und Fenstermechanismus deutlich größer und daher bequemer ist. 3.) sind die seitlichen Fensterflächen, da weniger unterteilt, in Summe größer und daher der Innenraum heller und das Panorama weiter.

Beim Fünftürer in dieser Größenklasse würde mich die sperrige B-Säule stören, an der der Fahrer sich beim Ein- und Aussteigen mit den Schultern und der Hintensitzende mit Füßen und Knien vorbeiwinden muss. Ich empfinde die Aufteilung der seitlichen Öffnungsflächen von einer großen in zwei kleine, enge Abschnittchen als Nachteil, wenn es nicht eine Oberklasselimousine ist, wo dann alle Türen entsprechend größer wären.

Mit Kindersitzen kenne ich mich nicht aus, aber ich würde es auch als beruhigenden Vorteil sehen, dass die Kinder beim Dreitürer sicher nicht hinausfallen können, auch wenn einmal irgendeine Halterung oder das Türschloss vielleicht nicht richtig eingerastet ist.

Grüße

Alex

Zitat:

Original geschrieben von radal

Hallo Freunde,

...Dachte über einen Touran (damit wäre ich der "Lieblingsvatti" aller alleinstehender Muttis),

Zafira,

V70 Kombi (siehe Touran)

Grüße

Alex

Hej Alex,

von einem 9³ Coupé auf nen Touran? Isss nich Dein Ernst -

Meine Ex-Freundin hätte mich nicht mal in die engere Wahl gezogen, wenn ich mit ´nem Touran vorgefahren wäre. Ich kam mit einem Saab 9³ Coupé - nun ist sie meine Frau.

Aber ein schöner V 70 (siehe Stelo...) toppt doch einen Bieder-Touran um Längen. Ich empfehle ein Wochenende mit dieser Schaukelbude, ausleihen probieren und schnell zurück geben.

So ein V 70 ist doch ok, als unsere Kinder klein waren passten die richtig gut in den 850... und das Besuchskind auf die 3. Sitzbank.

Das hätte beim Saab 2-Türer nicht geklappt. Und heute fahren die Kinder nicht mehr so gerne mit den "Alten" mit... höchsten wenn einer die Combo von einer Party abholen soll, aber dann ist es egal- Hauptsache nicht laufen!!!

Radal,

Ich verstehe dein Problem...

Obwohl wir eine einjaehrige Tochter hatten habe ich vor einem Jahr mein Baustellenfahrzeug, einen Citroen Xantia HDI Kombi gegen den Saab 900 Cabrio getauscht und obwohl der wesendlich groesser war.

Bei meinem Cabrio ist die Sitzbank relativ schmal und ich denke dass auch der Abstand zu den Vordersitzen ist etwas geringer als beim Coupe ist. Trotzdem ist platz fuer den Kindersitz und den Kinderwagen. Wir benutzen das Auto taeglich zu 2 (die Kleine und ich), am Wochenende auch mal zu dritt.

Ein anderer Vorteil des 2/3 Tuerers ist es, dass man im Regen den Sitz nach vorne klappen kann, das Kind aus dem Sitz nehmen kann, dass es sich schon mal hinstellt. Dann braucht man nicht aussen zu stehen und am Gurt fummeln.

Allerdings hat meine Frau nen Zafira als Familienauto, so dass ich nicht soo auf dem Platz angewiesen bin.

Als recht coole Alternative "Familienauto" schiele ich etwas zum S-Max. Der ist groesser als er aussieht und ist trotzdem sportlich. Der ist auf jeden Fall 1000x schicker als ein Touran und SUV's mag ich nicht so.

Gruss

Kaes

also ich fahr neben meinem 9³ auch einen Touran ca 45k k im Jahr! und kann sagen der Touran ist echt sorry, scheiße obwohl erst 3 jahre alt, klappert und geht ständig kapputt, und nicht nur bei mir. Wir haben in der Firma mehr von den Kisten!

Beim V70 kann ich nur sagen, garnicht so schlecht.

X3 finde ich viel zu unnötig groß und klobig

 

MfG

Hallo radal,

gerade Im Maxi-Cosi-Alter find ich den 3-Türer unproblematisch.

Ich hatte damals einen BMW-Compact, also nicht gerade ein Raumwunder, und es ging auch ohne sich zu verrenken. Aber das ist auch ein Stück weit Anschauungssache. Mir machts auch nichts aus mit 2 Kids samt Kindersitz im Mini auszufahren.

Also ich würd abwarten, das mal testen und erst handeln, wenns Euch gar nicht taugt.

Grüße

Themenstarteram 19. Mai 2009 um 10:00

Vielen Dank für die zahlreichen Anregungen.

Der Entschluß steht fest: wir testen den Wagen erstmal aus.

Der Touran war nur eine "Kopfalternative" und ich bin froh, dass Ihr, genauso wie mein Bauchgefühl, den Wagen für keine echte Alternative haltet.

Der V70 ist bestimmt ein großartiges Auto, aber ich finde den S60 um einiges besser. Eine Probefahrt werde ich mit dem 70er aber auf jeden Fall unternehmen.

Die Geländewagen stellen nach reiflichem Überlegen wirklich keine echte Alternative dar und zwar wegen des Verbrauchs und der Parkplätze. Wir waren am Sonntag bei einem Freund. Der hat sich einen sehr schönen Toyota Land Cruiser gekauft. Hat alles was man sich vorstellen kann an Bord, sehr geräumig, schöne Verarbeitung, etc. Der hat aber in (Dunkel)-Dahlem einen Parkplatz vor der Haustür und hat sich bei der Arbeit einen Stellplatz in einer Tiefgarage gemietet. Findet also mit dem Riesending immer einen Parklplatz. Hier bei uns auf der Straße sieht´s mau mit den Parkplätzen aus.

Was ich im ersten Beitrag vergessen habe:

Honda hat jetzt den "Insight" auf den Markt gebracht. Hybridtechnologie und das Design ist von Außen ok. Ich habe den Wagen nur auf dem Transporter gesehen, so dass ich beschloss mir den Wagen mal beim Händler anzuschauen.

War leider eine Enttäuschung. Ich hatte einen Wagen erwartet, der die Hondastandards in Punkto Materialauswahl weiterführt. Weit gefehlt. Der Innenraum ist komplett aus hartem Plastik, ähnlich dem Golf I. Wegen der hohen Türschwellen kamm ich nur durch Verrenkungen in den Wagen rein. Wegen meiner Statur (1,94 m groß), war im Fond gar kein Platz mehr. Der Kofferaum ist klein.

Der Insight ist als Familienwagen untauglich. Ist wahrscheinlich auch nicht dafür konzipiert worden, sondern für Singles oder Paare, die einen technisch modernen Wagen fahren wollten.

Grüße

Alex

Den Insight fand ich auch nicht so prickelnd. Der 9-3 ist dennoch nur ein bedingt familientaugliches Fahrzeug, und das Anschnallen der Knüffs bei einem Dreitürer stelle ich mir wirklich schwierig vor (aufgrund der komplizierten Gurtführung hinten sind selbst 6-8-Jährige regelmäßig nicht in der Lage, sich selbst anzuschnallen). Dein erstes Kind? Ich frage wg. dem S60. Übe erst mal Kinderwagen und Kinderbettwuchten, um diese Teil in den Kofferraum zu kriegen ;-)

Es ist wirklich überraschend, in welche Richtung sich in den letzten Jahren die Automobilindustrie entwickelt hat. Es gibt ein Schisma zwischen Schick und Angeben einerseits und potthässlicher Praktik (bei schlechter Aerodynamik) andererseits. Es gibt nach meinen Recherchen derzeit echt wenige Autos, die die Merkmale des 9-3 in ähnlicher Weise vereinen. Eigentlich nur den Skoda Superb, und der ist 20 cm länger. Der Opel Insignia ist eine Höhle, sowohl vorne (breiter hoher Mittelteil) als auch hinten (Sehschlitze und Kopfanstoßen). Und der Mondeo? Kein Ahnung, aber Ford hat ja nicht den besten Ruf bzgl Qualität. Alle anderen haben ja nicht mal ein Schrägheckmodell im Angebot.

Zitat:

Original geschrieben von 900Coupe

Hallo Namenskollege,

zwar hab ich keine Kinder, aber ich Teile Deine Meinung, dass 900II oder 9-3I hinsichtlich Verhältnis Innen- zu Außenabmessungen und Design derzeit konkurrenzlos ist.

Wenn man die Länge des Innenraum und des Kofferraum addiert, kommt beim 9-3 I der gleiche "Rest" (Stoßstange bis LEnkrad, Sitzdicke, Heckklappe bis hintere Stoßstange) raus wie beim Opel Insignia. Beide Fahrzeuge brauchen also die gleich Länge ein "Funktionsplatz". Dementsprechend ist der Insignia im Innenraum iirc 8 cm länger und im Kofferraum 12 (?). Der Superb bietet deutlich mehr Platz. Offensichtlich ist es bislang nicht gelungen, die Raumeffizienz des 9000 nochmal zu erreichen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen