ForumGaskraftstoffe
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Gaskraftstoffe
  7. Zu hoher LPG Verbrauch im Vergleich zu anderen, vorher bei Benzin sparsam...

Zu hoher LPG Verbrauch im Vergleich zu anderen, vorher bei Benzin sparsam...

Sorry für den etwas umständlichen Titel, aber das trifft es etwa...

Unser 2010er Caddy mit 1.4er Motor läuft seit 5100km auf LPG, ANlag ist eine BRC Seq 24 (mehr Details kann ich anchschasuen wenn gewünscht), der Druchschnittsverbrauch bisher liegt bei ca. 11,3l, das Auto wird meist zu zweit mit vielleicht 50kg Gepäck genutzt

Dass der LPG-Verbrauch höher als erwartet ist, würde mich gar nicht mal so sehr stören, bei LPG tut ein Liter mehr oder weniger nicht ganz so weh und ob ich jetzt 5000km mehr oder weniger brauchen, bis sich der Umbau rentiert, ist mir eigentlich relativ egal. Aber ich sehe z.B. bei spritmonitor.de ja auch sehr gut die Verbräuche anderer vergleichbarer LPG-Caddys, im Schnitt zwischen 9 und 10l, manche auch unter 9. Keiner säuft bei gleichem Motor mit Abstand so viel wie unserer, selbst bei Maxis mit 1.6er Motor wäre unser Kurzer 1.4er noch mit an der Spitze...

Vor allem irritiert mich, dass ich das Jahr davor mit Benzin eher zu den Sparsamen gehörte, mit meiner denke ich zurückhaltenden Fahrweise, frühem Schalten, sanftem Beschleunigen und max. 120 nach Tacho auf der AB war ich da immer so bei ca. 8l, was für den Caddy ein guter Wert ist, auch nach spritmonitor.de. Es zeigt auch, dass unser Caddy auf Benzin und unser Einsatzzweck keine besonderen Spritschlucker sind.

Und an Einsatzzweck/Strecken und den äußeren Bedingen (Personen, Ladung, Reifen) hat sich nichts geändert, wir sind jetzt mit LPG oft sogar genau zu den gleichen Ziele (Sportveranstaltungen in Europa) und die gleichen Strecken gefahren wie letzten Sommer.

Wir fahren auf der AB mit LPG jetzt geringfügig schneller, im Schnitt vielleicht real 120 anstatt 120 nach Tacho, also vielleicht 5km/h mehr, recht konstant und mit GRA wie vorher auch, die restliche Fahrweise ist unverändert und defensiv, allein diese 5km/h können mich denke ich kaum von der sparsamen Fraktion zum einsamen Spitzenreiter machen...

Daher wüsste ich doch gerne, warum ich auf LPG im Vergleich zu anderen so ein Säufer bin... :confused:

Ich dachte daher mit meinem Laienwissen, vielleicht ist unsere Anlage "zu fett" eingestellt oder wie man das nennt und man kann das evt. noch Nachjustieren. Jetzt war ich gerade bei der 5000er Erstinspektion, hatte (wieder!) einen guten Eindruck von meinem Umbauer und dass er LPG, BRC und Caddy gut kennt. Und er erklärte mir, dass man da wenig machen könnte, er kann das LPG-Gemisch zwar kurzzeitig magerer einstellen, aber die Abgasmessung und die Benzinmotorsteuerung obendrüber merken das schnell und "lernen" und haben das Gemisch schnell wieder normal eingestellt. Umgekehrt genauso bei bewusst zu fett eingestelltem Gemisch.

Wir haben das dann mit laufendem Motor und Laptop dran auch mal mit LPG und mal mit Benzin durchgespielt und er zeigte mit die Gemischmessung bzw. -regelung und es war wie er sagte.

Klang wie gesagt kompetent und beruhigend für mich und ich dachte quasi "Die Gasanlage kann gar nicht viel falsch machen, wird alles perfekt von Abgasmessung und Benzinmotorsteuerung geregelt, gut!".

Aber meinen hohen Verbrauch erklärt das weiterhin nicht. Gibt es doch mehr "Schrauben" bei der Gasanlage, die man da drehen kann/muss und die bei mir nicht optimal sein könnten und die das so stark beeinflussen können?

Wie weit hat die Mischung Propan/Butan einen Einfluss, kann das so viel ausmachen? Ich tanke meist an der gleiche Tankstelle, bei uns um die Ecke und einer der günstigsten in der Region.

Danke&Gruß

Jo

Beste Antwort im Thema

Leute, lasst das spekulieren, der TE sollte zu einer Werkstatt fahren, die das ganze Auto inkl. GA prüfen kann. Nicht selten liegt es garnicht an der GA. Evtl und das ist beim Caddy eine häufige Ursache, löst eine Bremse nicht richtig und der Wagen braucht daher mehr! Wenn die Adaptionswerte so weit abdriften, daß er 40% mehr verbraucht, dann würde die MKL leuchten!

Wenn der Umrüster die Applikation während der Fahrt geprüft hat (lässt sich beid er BRC hervorragend prüfen) dann ist die GA auch optimal eingestellt.

Ich rate ihm, einen Referenzwert über min. 300 km. auf Benzin zu fahren unter exakt den gleichen Bedingungen, braucht er auf Benzin auch schon mehr, ist die GA auszuschließen.

71 weitere Antworten
Ähnliche Themen
71 Antworten
am 4. Juli 2005 um 10:11

Da ich Neuling bin ein paar Fragen zum Verbrauch mit LPG. In verschiedenen Foren schwanken die Angaben zum Mehrverbrauch im Vergleich zu Benzin doch sehr stark. Teilweise ist von 5 % die Rede aber auch 30 % habe ich schon gelesen. Abhängig ist das Ganze wohl u.a. von

- der "Modernität" des Motors

- der verbauten Anlage

- deren Einstellung

- dem getankten Gasgemisch.

Was darf ich als Mehrverbrauch erwarten mit

- Seat 1,6 16 V mit 105 PS (Modell 2005)

- vollsequentiellen Anlage von HL Propan

- Gasgemisch von 60 : 40 bzw. 40 : 60 ??

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'LPG und Mehrverbrauch' überführt.]

Hallo , das kann Dir leider vorher keiner ganz genau beantworten .

Ich denke hier spielen einmal die von Dir genannten Punkte eine Rolle und zum anderen auch das man mit Autogas keine wirklich verlässliche Verbrauchsmessung machen kann .

Wie bei Benzin einfach randvoll tanken geht ja nicht .

Je nach Temperatur , Druck , Fahrzeuglage usw. schalten die Zapfsäulen unterschiedlich ab und was da jetzt genau für ein Gemisch im Tank ist kann man auch nicht nachprüfen . Gemisch nach DIN ist wohl ein sehr weitläufiger Begriff...

Dazu kommt das bei jedem Startvorgang eine gewisse Strecke auf Benzin gefahren wird , das wird manchmal vergessen und nur der reine Gasverbrauch errechnet . Da kommen die unter 10 % her ...

Andre

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'LPG und Mehrverbrauch' überführt.]

Realistisch sind 20 %.

Das liegt am Heizwert pro Liter.

o Benzin 8,6 kWh/l

o Flüssiggas 7,3 kWh/l (=18 % Mehrverbrauch gegenüber Benzin)

Und natürlich an der Einstellung durch den Einbauer.

Hier findest Du Praxiswerte:

Link

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'LPG und Mehrverbrauch' überführt.]

am 4. Juli 2005 um 12:07

Zitat:

Original geschrieben von madcruiser

Realistisch sind 20 %.

Das liegt am Heizwert pro Liter.

o Benzin 8,6 kWh/l

o Flüssiggas 7,3 kWh/l (=18 % Mehrverbrauch gegenüber Benzin)

Und natürlich an der Einstellung durch den Einbauer.

Hier findest Du Praxiswerte:

Link

Ja, aber der Heizwert hängt doch auch vom Gemisch ab. So wie ich gelesen habe, ist ein Mischungsverhältnis von 60 : 40 recht günstig. Bei 95 : 5 wäre der Verbrauch dem gegenüber fast 10 % höher...?

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'LPG und Mehrverbrauch' überführt.]

Selbstverständlich.

10 % von 18 % sind z.B. 1,8 Prozent.

Daher auch der grobe Richtwert 20 %.

Und Super hat wiederum einen anderen Brennwert als Normal ;)

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'LPG und Mehrverbrauch' überführt.]

am 5. Juli 2005 um 7:17

Zitat:

Original geschrieben von madcruiser

Selbstverständlich.

10 % von 18 % sind z.B. 1,8 Prozent.

Daher auch der grobe Richtwert 20 %.

Und Super hat wiederum einen anderen Brennwert als Normal ;)

Das habe ich in einem anderem Forum anders verstanden. Danach sei der Brennwert bei 40 : 60 um 9 % höher als bei 95 : 5. Und das kann ja nur bedeuten, dass der Verbrauch 9 % niedriger wäre, oder?

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'LPG und Mehrverbrauch' überführt.]

Link mit praktischen Ergebnissen.

49 % der umgerüsteten Fahrzeuge benötigen zwischen 10 und 20 % mehr LPG.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'LPG und Mehrverbrauch' überführt.]

am 5. Juli 2005 um 9:01

Zitat:

Original geschrieben von madcruiser

Link mit praktischen Ergebnissen.

49 % der umgerüsteten Fahrzeuge benötigen zwischen 10 und 20 % mehr LPG.

Vielleicht, weil viele - wissentlich oder unwissentlich - mit normalem Heizgas 95 : 5 fahren. Anscheinend gibt es sogar Tankstellenbetreiber, die nicht wissen, was für ein Gemisch sie verkaufen. Ich jedenfalls werde nur 60 : 40 oder im Winter 40 : 60 tanken, das gibt´s sowohl an meinem Wohnort (für 56 Cent) als auch in Luxemburg (für 40 Cent).

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'LPG und Mehrverbrauch' überführt.]

der mehrverbrauch hängt auch vonm hubraum bzw. der drehzahl ab.

gas verbrennt "sanfter" bzw. gleichmässiger als benzin. daraus resultiert mehr drehmoment im unteren drehzahlbereich. grossvolunige motoren , die eigentlich immer zwischen 500 und 2000 umdrehungen arbeiten, profitieren davon.

mein 5,9 liter jeep brauch tnur etwa 10% mehr gas als benzin im normalen gebrauch.

bei autobahnfahrt und drehzahlen bis dann 3000 sind es dann auch mal 20% mehrverbrauch.

 

der seat verbraucht aber sowieso nur wenig, da lohnt sich die ganze rechnerei nicht.

ob der nun auf gas 10 oder 12 liter braucht, icst doch völlig gleichgültig.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'LPG und Mehrverbrauch' überführt.]

am 21. Juli 2005 um 5:31

20% Mehrverbrauch sind das Minimum, das resultiert alleine schon aus dem Brennwert von LPG gegenüber Benzin. Wer Dir was von 5% oder weniger erzählt, der kann einfach nicht richtig rechnen. Im Teillastbereich verbrauchen Gasanlagen in der Regel ebenfalls mehr als im Benzinbetrieb. Absolut gesehen kann ich mit Benzin sparsamer fahren als unter Gas, bei 7-8l Benzinverbrauch habe ich einen äquivalenten Gasverbrauch von knapp unter 10l, das sind etwas mehr als 20%. Allerdings wächst der Gasverbrauch auch nicht deutlich an wenn ich etwas flotter unterwegs bin.

Mit 20% Mehrverbrauch musst Du auf jeden Fall rechnen. Wenn es 30% werden, ist es aber auch nicht dramatisch.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'LPG und Mehrverbrauch' überführt.]

der mehrverbrauch hat auch extrem mit dem verdichtungsverhältnis zu tun.

mit dem bmw hatte ich mit 10:1 verdichtung nur gut 5 - 10 % mehrverbrauch, als ich den zylinderkopf auf 8:1 umgefräst hab um normalbenzin fahren zu könen, hatte ich 20% mehrverbrauch, mit der gleichen anlage!

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'LPG und Mehrverbrauch' überführt.]

Also wir fahren auch einen 2010er 1.4l Caddy Life, allerdings mit einer Prins VSI..

wir verbrauchen bei normaler Fahrweise 8,5-9,5l Gas auf 100km, schwankt je nach Gegenwind/Beladung etc.

Auf der Rückfahrt vom letzten Werkstreffen in Poznan hat er bei Vollgas (155-160km/h) 11,75l Gas geschluckt, bis Tempo 120 verbraucht er eigentlich immer seine 9l.

Ich denk mal bei deiner Gasanlage muss nachjustiert werden.

Gruß Steffen

EDIT: ich denk mal gleich meldet sich auch Viktor zu Wort :D der verbraucht dank seinem Touran 6-Gang-Getriebe noch weniger ;).

Du kommst aus Frankfurt ? Main oder "Oder" ? Ich weiß natürlich nicht wer Dein Umrüster war/ist.

Hier gibts als User nen "Gascharly", das ist Autogas-Ceslik in Großostheim, in Raunheim/Rüsselsheim gibts nen "Müller, Alternative Antriebstechniken". Umsonst gibt es da vermutlich auch nicht wirklich viel, aber es könnte auf die richtige Spur führen (insofern deiner wirklich zu viel nimmt). Das musst Du aber mit denen absprechen und klären. Ein ganzes Stück nördlich in Gladenbach kenne ich auch noch einen.

Womit der Verbrauch natürlich hoch getrieben wird - Automatik (sollte es den damit geben) und (zumindest bei mir) 95/5 Plörre die man hier in Frankfurt/Main doch des öfteren bekommt. Soboth oder Muth schenken nur 95/5 aus....wobei mir Soboth da lieber ist als Muth :D

"Justieren" wird am Gasverbrauch nicht viel verändern. Wieviel der Motor verbraucht, egal welcher Treibstoff, bestimmt immer das Motorsteuergerät. Und das regelt das Gemisch immer so, dass es passt. Egal ob Gas oder Benzin verbrannt wird.

Da kann man an der Gasanlage regeln, so viel man möchte. Von meinem 1,4er kenne ich das, dass ich bis zu +-20% daneben liegen darf. Das regelt der alles gegen. Ab 20% kommt lediglich ein Fehlerspeichereintrag zu mager oder zu fett. Die MKL kommt wohl erst ab 25 oder 30%. Habe ich bisher nie ausprobiert.

Der Regelbereich ist also ziemlich groß.

Was möglich ist, dass die Anlage nicht sehr sauber eingestellt ist und das Motorsteuergerät so immer extrem hin und herregeln muss zwischen fett und mager und somit unnötig Gas verbraucht wird. Erschwerend ist beim 1,4er Caddy allerdings die Getriebeübersetzung. Die fällt da ja noch kürzer aus, als bei mir. 140km/h entsprechen ja schon fast 5000U/min. Bei mir sinds dann erst 4200U/min.

Trotzdem sind 11l bei behutsamer Fahrweise wie du beschreibst ganz schön viel, finde ich.

Ich brauche mit meinem Golf, der auch immerhin 1,3t leer wiegt, im Schnitt knapp unter 10l/100km und ich fahre das genaue Gegenteil von dir. Sportlich, Autobahn auch mal mehr als 160. 11l verbrauche ich aber sehr sehr selten auf einer ganzen Füllung.

Ich würde mal 1-2 Füllungen auf Benzin durchfahren und so den Mehrverbrauch bei Gas herausfinden. Zu wenig (10%) würde mich irritieren, über 30% allerdings auch. So 20-25% bei wenig Benzinstartkilometern sind in Ordnung. Bei einer Füllung mal nur Autobahn mit 150-170km/h an einem Sonntag mit wenig Verkehr habe ich auch schon 30% Mehrverbrauch realisiert ;)

Bei etwas kürzeren Strecken und somit mehr Starts auf Benzin hatte ich aber auch schon unter 20%.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Kraftstoffe
  6. Gaskraftstoffe
  7. Zu hoher LPG Verbrauch im Vergleich zu anderen, vorher bei Benzin sparsam...