ForumCRV, HRV & FRV
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. CRV, HRV & FRV
  6. Zieht leicht nach links

Zieht leicht nach links

Honda CR-V
Themenstarteram 23. Januar 2013 um 7:41

Hallo,

seit ein paar Tagen bin ein stolzer CR-V Fahrer. Der Wagen hat erst 160 km. Trotzdem, denke ich, ich muss meine erste Fahrt zum Honda machen. Vorher möchte ich mich jedoch etwas schlau machen.

Das Problem ist es, dass der Wagen auf eine Autobahn leicht nach links Zieht. Luftdruck habe ich natürlich überprüft. Kann es sein, dass bei so einem neuen Wagen, die Spur nachgestellt werden muss? Oder ist es die Neigung der Fahrbahn und ich muss damit leben?

Ich kenne es von meinem alten Mondeo. Mit breiten Sommerreifen hatte ich gleiches Problem, bei Winterreifen war es weg.

Da der Wagen jetzt ganz neu ist und die Reifen schon ne Ecke teurer sind, möchte ich es nicht so einfach hinnehmen.

Soll ich mir da sorgen machen und Honda besuchen?

Beste Antwort im Thema

Was hast Du auf diese Frage für eine Antwort erwartet?

Ist doch mehr als logisch dass man mit einem nagelneuen Auto direkt zum Händler geht. Für was hat man denn Garantie???

24 weitere Antworten
Ähnliche Themen
24 Antworten
Themenstarteram 29. Januar 2013 um 16:17

Oh, sorry Thomas, habe verstanden "einen anderen zu Fahren".

Ja, wenn die nichts finden, versuche ich bei einem anderen. Ich denke, aber, wenn die nichts finden, dh. meinen, dass es ok ist, werden eine Fahrt mit mir machen. Dies warte ich ab !!!!!

Du könntest Dir ja mal das Probefahrtfahrzeug vom Händler schnappen und kurz Gegentesten - ob der andere CR-V sich hier gleich verhält. Alternativ könnten sich ja mal CR-V Fahrer hier melden. Ich selber hatte gestern erst ne Probefahrt gemacht, aber habe darauf eigentlich gar nicht geachtet. Vermutlich hätte ich ein nach Links-Ziehen beim Beschleunigen bemerkt und es als negativ empfunden. Vermutlich zog meiner nicht nach links beim Beschleunigen.

Allerdings ist die el. Servolenkung schon nen Tick leichtgängiger, als die hydraulische Servo in meinem Accord. Problemchen könnten sich so stärker auswirken/rückwirken.

Könnte auch sein, dass das Problem innerhalb Deiner Reifen zu suchen ist. Könnte ja nen Aufziehfehler oder nen Materialmangel vorliegen. Durch Reifenverschleiß ist ein solches Verhalten (in eine Vorzugsrichtung ziehen, Vibrationen bei bestimmten Geschwindigkeiten ect.pp.) jedenfalls problemlos möglich! Und selbst ein Feinwuchten kann diese Probleme nicht auffinden oder beseitigen!

Themenstarteram 29. Januar 2013 um 19:19

Beim ersten Mal, als ich es bemengelt hatte, war auf dem Tacho erst ca 200 km !!!! Es kann doch nicht an dem Verschleiß liegen. Und noch mal: gerade aus rollen, kann er. Eine Fahrt mit einem anderen CRV bringt mir nichts. Ich will, dass meiner gerade fährt.

Wie schon gesagt, morgen gebe ich die Karre ab, mal schauen, was die sich ausdenken

Ja nee, Verschleiß nicht! Könnte aber ein Bruch der Karkasse eines der Reifen sein oder ein Montagefehler eines Reifens.

Hallo!

Das würde ich bei einem nagelneuen Auto ausschliessen. Aber möglich ist alles.

Wenn Du zum Reifenhändler oder zu Deinem Freundlichen fährst, solltest Du mal die Reifen von vorn auf hinten tauschen lassen. Könnte sein, dass der Effekt dann weg ist oder sich etwas verändert... Dann weißt Du, ob es an den Felgen/Reifen liegt.

Falls Du noch einen anderen Satz (Sommerräder) haben solltest, könntest Du mal diese kurz aufs Fahrzeug montieren lassen oder der Händler nimmt 4 Stück von einem anderen Fahrzeug runter und läßt Dich damit mal kurz rumfahren zum Testen. Sollte der Links-Zieh-Effekt damit weg sein, weißt Du jedenfalls ob es an den Reifen und Felgen liegt!

Themenstarteram 1. Februar 2013 um 16:00

so, da bin ich wieder.

Ja, die idee mit den Reifen ist nicht schlecht, warum jedoch, wenn ich die Kupplung trette ist das Ziehen plotzlich weg? Dann fährt er gerade aus!!Lasse ich die Kupplug los - zieht es wieder.

Ich war am Mittwoch bei Honda. Die waren nicht mehr so freundlich, Wagen dürfte ich natürlich nicht mehr abgeben "wir haben ja letztes Mal doch alles vermessen" so die Antwort. Alles was die mir angeboten haben war dies, dass eine mit mir eine Fahrt macht. Der Meister als Fahrer. Das waren knapp 30 km Autobanh. Ich sah, wie er gegenlenkte. Als es ab und zu Bergab war(wenig, oder keine Gasangabe) hat das A*******h das Lenkrad losgelassen, und der Wagen rollte gerade aus. Dann wußte ich, da ist nichts zu machen. Nach der Fahrt wollte er mir nichts sagen, nicht mal seine subjektive Meinung. Sagte nur, er müsse mit "jemandem" sprechen. Nach ca 10 min kam er mi der Diagnose :"es ist ein fahbanhbedinktes Fahrverhalten"

Jetzt habe ich zwei Meinungen von 2 Meister der gleichen Werkstatt. Der erste sagte (noch beim ersten mal), es wäre normal, dass bei dem Frontantrieb die Kraft nicht gleichmäßig auf die Räder übertragen wird. Hmm, was nun?

Heute habe ich das verhalten an ADAC gemailt, mit der Frage, was demnächst passieren soll. Wo soll ich anklopfen, damit was schriftliches bekomme, das da etwas nicht stimmt. Vielleicht ADAC selbst oder Dekra? Eine recht teure Begutachtung eines Gutachters möchte ich noch (zumindest jetzt noch) vermeiden. Ich werde posten.

Hallo!

Hab ich mir fast gedacht dass die Pfeifen keinen Plan haben und dann vor Hilflosigkeit den Kunden im Regen stehen lasse. Welch arrogantes Verhalten. Finde es gelinde gesagt zum Kotzen dass man den HH auf Gedeih und Verderb ausgeliefert ist. Friss oder Stirb. Dass kanns ja wohl nicht sein.

Schreib Honda Deutschland, den ADAC und die Autobild an. Solches Verhalten muss unterbu den werden!

Bin gespannt wies weitergeht.

Gruss Thomas

Themenstarteram 2. Februar 2013 um 12:31

Ja, haste Recht, werde Honda auch schreiben. Wollte erst die Antwort von der ADAC abwarten, aber neee.

Morgen überlege ich mir gut was ich schreibe (wer weiß, welche "Instanzen" meine Mail passiert :)) und ab damit.

Ich melde mich auf jeden Fall.

Wäre es Fahrbahnbedingtes Fahrverhalten dann müßte dein Wagen irgendwann auf irgendeiner Fahrbahn ja eigentlich auch mal nach RECHTS ziehen,oder nicht?

Das Dich solche Aussagen von einem HH nervlich belasten,kann ich sehr gut verstehen,doch gib nicht auf und kontaktiere eine andere,vielleicht Typen offene Wekstatt und schildere denen lediglich die Symptome mit der Bitte,sie mögen eine Probefahrt mit deinem Wagen machen.

Das ist es,was ich an deiner Stelle nun machen würde.

Gruß,

HS

Deine Antwort
Ähnliche Themen