ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Zephyr 1100: Anlasser dreht, aber Motor startet nicht

Zephyr 1100: Anlasser dreht, aber Motor startet nicht

Kawasaki Zephyr 1100
Themenstarteram 18. November 2021 um 15:43

...wo wir gerade dabei sind, da hätte ich noch ein Thema: ich hatte jetzt zwei-, dreimal die Situation, dass nach dem Drehen des Zündschlüssels sowohl die grüne Leerlaufleuchte als auch die rote für´s Öl angingen, der Anlasser flott gedreht, aber der Motor nicht gestartet hat. Es schien, dass schlicht kein Zündfunke da war. Ich habe den Zündschlüssel wieder zurück gedreht und danach nochmal auf Zündung ein. Anschließend ist die Mühle einwandfrei angesprungen. Ich würde mal vorsichtig auf das Zündschloss tippen? Hat von Euch vielleicht jemand ähnliche Erfahrungen oder Ideen, was es sonst noch sein könnte? Sporadische Fehler sind immer die schönsten... :rolleyes:

Ähnliche Themen
21 Antworten

Zitat:

@ThomasRegulla schrieb am 18. Nov. 2021 um 15:43:42 Uhr:

Ich würde mal vorsichtig auf das Zündschloss tippen?

Das glaube ich nicht! Wenn die Kontrollleuchten an sind, dann hat die Zündung auch Strom, möchte ich behaupten.

Trat der "Fehler" nach längerer Standzeit auf?

 

Mfg

Zitat:

@ThomasRegulla schrieb am 18. November 2021 um 15:43:42 Uhr:

Hat von Euch vielleicht jemand ähnliche Erfahrungen oder Ideen, was es sonst noch sein könnte?

Die Elektrik ist noch original und unverbastelt? Nicht dass da einer eine Alarmanlage mit Zündunterbrecher oder so einen Schnickschnack eingebaut hat und wir rätseln uns den Wolf!

:-)

mfg

Wenn Zündschloss auf an und die Lichter an gehen dann hat auch die Steuerung Stromversorgung, dann kann es nur noch an irgenteinem Schalter z.B. Kupplung Ständer oder sowas liegen.

Dann dreht aber der Anlasser nicht.

 

Mfg

Themenstarteram 18. November 2021 um 19:30

...das hatte ich auch so gedacht. Und ich hatte nichts anderes gemacht, als nur den Zündschlüssel auf aus und dann wieder auf ein: kein Ständer bewegt, noch nicht mal die Kupplung losgelassen.

Wie lange hattest Du denn "georgelt" und wie lange ist sie vorher nicht mehr gelaufen?

Zitat:

@ThomasRegulla schrieb am 18. Nov. 2021 um 15:43:42 Uhr:

, der Anlasser flott gedreht, aber der Motor nicht gestartet hat. Es schien, dass schlicht kein Zündfunke da war.

Nicht, dass wir aneinander vorbei reden. Der Motor hat sich aber mit dem Anlasser mitgedreht, oder? Nicht dass das ein Problem mit dem Anlasserfreilauf ist. Hat zwar mit dem Zündung aus und wieder ein nichts zu tun, könnte dann aber Zufall sein.

Themenstarteram 18. November 2021 um 20:04

Beim ersten Mal stand sie 3-4 Stunden, sonst zum Teil nur kurz; ich dachte zuerst, es hängt am Sprit, und habe den Benzinhahn kurz auf PRI gestellt. Hat aber nichts genutzt. Beim ersten Mal habe ich auch länger georgelt. Beim zweiten Mal hab ich gleich den Zündschlüssel auf aus und gleich wieder auf on gedreht. Dann ist sie auch sofort angesprungen.

Themenstarteram 18. November 2021 um 20:19

...nein, nein! Wir reden schon "synchron". Der Motor hat mitgedreht. Den ähnlichen Effekt habe ich, wenn sie ein paar Tage länger gestanden hat. Wenn ich dann vergesse, den Benzinhahn ein paar Sekunden auf PRI zu stellen, dann dreht der Anlasser, aber sie springt nicht an. Ein paar Sekunden Sprit durch die PRI-Stellung undsie springt sofort an. Gut anspringen tut sie eigentlich immer, wenn man es richtig macht.

Dann haben wir jetzt ein dilemma. Probiere aber mal, wenn der Motor mal wieder nicht starten will, ob ein Zündfunken da ist. Oder mit Startpilot über den Luftfilter den Motor zu starten.

Pri bedeutet, du hast Benzinverlust vermutlich. Vielleicht hat sich da auch nur was schön verstellt in den Schwimmerkammern.

Na dann mach es halt richtig und das Problem ist gelöst.

Themenstarteram 21. November 2021 um 17:51

Tach zusammen,

nochmal vielen Dank an alle für die vielen Kommentare und Tipps. Gestern war schönstes Wetter, wenn auch ein bisschen frisch. Habe die Mühle gestern aus der Garage geholt, wie immer kurz den Benzinhahn auf PRI (sie hat ungefähr 3 Wochen gestanden), Zündung auf ON, der Anlasser hat gedreht wie neu, aber sie sprang nicht an. Nach Loslassen des Starterknopf haben die grüne und rote Lampe nur noch trüb geleuchtet (vorher Tag hell). Zündschlüssel zurück gedreht, nochmal auf ON, Anlasserknopf gedrückt und der Motor lief nach der 1. Anlasserumdrehung. Sprit kann es definitiv nicht sein

Dann ist deine Batterie wohl hin. Die leuchten haben nichts mit Sprit zu tun. Batterien mögen kälte nicht, können aber nach einer Aufwärmphase plötzlich doch wieder leistung abgeben.

Bei Autos macht man dann gerne mal einfach vorher alle Verbraucher wie Lüfter etc. für ne halbe Minute an. schaltet diese aus, wartet wieder ungefähr ne halbe Minute und Zündet.

Das ganze ist aber nur eine kurzzeitige Hilfe. Die Batterie zeigt damit schon ihren Anfang als Defekt an.

Themenstarteram 21. November 2021 um 18:48

Die Batterie kann's nicht sein. Wir haben die letztes Jahr im Herbst neu rein gesetzt. Außerdem hat der Anlasser gedreht wie neu ohne das geringste Zeichen von Schwäche. Ich vermute eher ein Kontaktproblem im Zündschloss oder die Elektronik/Steuerung setzt aus ( Kurzschluss?).

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. Zephyr 1100: Anlasser dreht, aber Motor startet nicht