ForumVW Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Zahnriemen und Wasserpumpe beim AAM-Motor (1,8 l, 75 PS)

Zahnriemen und Wasserpumpe beim AAM-Motor (1,8 l, 75 PS)

Themenstarteram 24. November 2004 um 12:33

Zahnriemen und Wasserpumpe beim AAM-Motor (1,8 l, 55 kW)

 

Hallo liebe "Gemeinde",

ich bin an Euren Erfahrungen / Meinungen zu o. a. Thema interessiert.

Der Zahnriemen ist ja bei diesem Motor anscheinend von unendlicher Lebensdauer, wenn man sich den Serviceplan von VW ansieht. Da steht immer nur etwas von "Prüfen". Bei Dieselmotoren ist der Fall ja einfach: Da gibt es fest vorgeschriebene Wechselintervalle.

Gut, die Benziner sind ja auch nicht alle kollapsgefährdet (je nachdem, ob Freiläufer oder nicht), trotzdem möchte ich nicht mit einem gerissenen Zahnriemen irgendwo liegenbleiben. Nach "Murphys Law" geschieht das ja auch nur an Feiertagen, nachts um 1:30 Uhr bei Sturm und Regenschauer auf einer entlegenen Landstraße.

Da unser Vento mit dem AAM-Motor zwar noch nicht viel gelaufen ist (erst 109.000 km, weil als Rentnerauto im Alter von gut 9 Jahren Anfang 2003 mit 53.000 km gekauft), er aber jetzt ins 12. Lebensjahr geht, mache ich mir etwas Kopfzerbrechen über die Alterung des Zahnriemens.

Welche Erfahrungen mit diesen "ewig lebenden" Zahnriemen habt Ihr gemacht und wie handhabt Ihr das mit dem Wechsel (oder nicht)?

Empfiehlt es sich bei einem Wechsel wirklich (wie beim PD-Diesel) auch die Wasserpumpe zu erneuern, oder sind entsprechende Empfehlungen nur Internet-Panikmache? (Also ich habe bisher bei meinen Dieseln mit Verteilerpumpe (Laufleistungen 170.000, 214.000 und 262.000 km), noch nie eine WaPu erneuern müssen!)

Danke für jeden Beitrag.

Schönen Gruß

Ähnliche Themen
15 Antworten

Bei mir wurde der Zahnriemen bei ca. 100.000km gewechselt. WaPu war irgendwann mal kaputt, schätze so bei 50/60.000km, also eh neu...

Wasserpumpe,...

 

Hallo, eigendlich geht es darum die wasserpumpe zu erneuern wenn Die Zähne des Rades der Wasserpumpe verschlissen sind.Dies geschiet durch den Abrieb des Riemens. (Zähne sind nicht mehr Glatt) Körnerbildung.In den meisten Fällen ist beides zu wechseln.Sieht Die Pumpe Gut aus Würde ich sie lassen.

Ich hab vor ca. 1 Monat auch den Zahnriemen bei 170.000 km gewechselt. Der Mechaniker sagte mir, dass ich die Wasserpumpe auch wechseln sollte. Nicht weil sie kaputt ist, sondern beim Einbau des neuen Riemens wird die Wasserpumpe nicht mehr dicht.

Grund: Die Wasserpumpe muss man auch beim Wechseln des zahnriemens auch heraus nehmen. Setzt man Sie wieder mit den neuem Riemen ein, dann ist die Dichtung und deren Sitz bei der alten Pumpe schon so eingefressen, dass sie nicht mehr dicht ist.

Hat mir der Mechaniker gesagt.

Die WAPU ist aber eh nicht teur. ca. 30 EUR

Gruß

HL

Moin..

 

Schon richtig was du sagst ,.. ich rede mal von mir. Meistens nehme ich das NW-Rad ab und bewerksstellige das So! Ansonsten gibts da ne neue Dichtung.Glatt bekommste datt immer.Aber jeder für sich... Hab so manche Pumpe In Händen Gehalten.Mfg...

du kannst auch nur die wapu dichtung neu machen !!!

bei vielen Motoren ist es aber so, das die Wasserpumpe neu gemacht werden muss ( oder nur der Dichtsatz ) da der Zahnriemen über die Wapu gespannt wird !!!

am besten sind eh steuerketten !!!! :)

Oder man läßt die Wasserpumpe einfach wo sie ist, weil sie bei diesem Motor vom Keilriemen angetrieben wird und überhaupt nix mit dem Zahnriemen zu tun hat. Diese Wasserpumpen-Tips ziehen sich wie ein roter Faden durchs Forum, kaum steht irgendwo Zahnriemen, soll sofort die Pumpe neu.

Wie gesagt, bei deinem Motor total überflüssig, weil eigener Riemen

Jo!!

 

Da hat er gut geschaltet!! :-) mfg...

hi

Die Wasserpumpe sollte nur bei höherer Laufleistung des Fahrzeugs sprich ab 150Tkm ersetzt werden, da die Wahrscheinlichkeit das sie Kaputt geht sehr hoch ist. Díe Werkstätten müssen ja Geld verdienen und deswegen können sie einene schon mal erzählen, das die Wasserpumpe nicht richtig dicht wird und so weiter Märchen. Die wollen nur das beste von uns unser Geld!!!!!

1. Was ich euch empfehlen kann lasst die alten Teile ins Auto legen um sie zu begutachten ob sie würklich ausgetauscht werden mussten.

2. Schaut eure Auto genau nach der Werkstatt an ( vor Ort).

War schon bei 3 verschiedenen Werkstätten die nach Zahriemenwechsel immer etwas vergessen hatten oder was kaputt war.

1. Passat TDI 115PS

-Zahnriemenwechsel die gesamte Front war nicht fest.

- Zahnriemenwechsel Schraube abgerissern und weiter kleinigkeiten

2. Polo TDi 75PS halter abgebrochen mit Kabelbinder befestig am Wasserschlauch der durch gerieben währe wenn ich es nicht gesehen hätte und behaupten trotz frischer bruchspuren es war schon.

Die Fahrzeuge von VW sind ok aber die Werkstätten unter aller sau.

Themenstarteram 25. November 2004 um 10:03

Hoppalla, da hab' ich mir wohl ein Ei gelegt. Genau das wollte ich ja nicht: Panik verbreiten und hysterisch die Mär von der "auf jeden Fall" mitzuwechselnden Wasserpumpe weitertragen.

@Earnd: Du hast vollkommen recht, die WaPu wird bei diesem Motor vom Keilrippenriemen angetrieben. Gut, wahrscheinlich muß aus Platzgründen auch der Zahnriemen demontiert werden um an die WaPu zu kommen, aber ein eventueller stärkerer Lagerverschleiß der WaPu wird nicht durch die Spannung des Zahnriemens verursacht, wie z. B. beim PD-Diesel.

@Lahmer: Muß beim AAM-Motor beim Zahriemenwechsel wirklich die WaPu auseinander genommen werden? Das wundert mich aber. In meinem "schlauen Buch" (So wird's gemacht) ist das mit keinem Wort erwähnt! Dann muß ich mir das wohl am "lebenden" Objekt noch 'mal ansehen. Aber nur, um die dicht zu bekommen, muß man doch nicht zwangsweise das Gehäuseteil mit dem Pumpenrad neu kaufen! Dafür gibt es doch bestimmt eine neue Dichtung oder Dichtpaste. Ich dachte bei dem eventuellen Austauschgrund eher an die vor dem nächsten Zahnriemenwechsel verschlissenen Lager der WaPu, was eine erneute Demontage des Zahnriemens mit sich brächte. Das möchte ich vermeiden, wenn's z. B. nur 30 € kostet.

Noch eine Frage: Was war der Grund für Deinen Wechsel?

@BEIDE: Was stimmt denn nun? Irgendwie widersprecht ihr euch!

Earnd: "... Oder man läßt die Wasserpumpe einfach wo sie ist, weil sie bei diesem Motor vom Keilriemen angetrieben wird und überhaupt nix mit dem Zahnriemen zu tun hat. ..."

Lahmer: "... Grund: Die Wasserpumpe muss man auch beim Wechseln des zahnriemens auch heraus nehmen. ..."

Aber wie gesagt: Notfalls muß ich mir die Sache erst einmal selbst "vor Ort" ansehen. Das spätestens dürfte alle Ungereimtheiten beseitigen.

Schönen Gruß

@unbrakeable

 

Hallo!

Ich habe eine ABU Motor (1,6l, 55kW). Bei diesen Motor ist es so, dass die Wapu mit dem Zahnriemen angetrieben wird.

Der Grund war: Mir ist das Kühlerwasser auf der Autobahn ausgelaufen (Kühler durchgerostet) und der Motor wurde heiß. Hab dann den Kopf planen lassen (durch die große Hitze verzogen), und dann halt gleich auch einen neuen Zahnriemen reingemacht, da der erste bei 90.000 km gewchselt wurde. Beim Wechsel 175.000 km drauf.

Da wurde mir gesagt, dass ich die Wapu auch wechseln sollte, da sie höchstwahrscheinlich nicht mehr dicht wird.

Gruß

HL

Bei den kleinen Maschinen macht das ja durchaus Sinn, die Wasserpumpe gleich mit zu tauschen, aus allen oben schon genannten Gründen. Da wir hier aber vom AAM sprechen, bleibt die Pumpe drin, deee beim Ausbau derselben kommt man nicht mal in die Nähe des Zahnriemens.

Also, Du brauchst:

Zahnriemen

Spannrolle

Keil- bzw Rippenriemen

Schönen Gruß aus Hamburg

Earnd

Bei mir steht auch bald ein Wechsel vom Zahnriemen an. Die Wasserpumpe ist jetzt schon 213.000 km "alt" und tuts noch. Irgendwo hat zwar ne kleine Undichtigkeit, aber das macht kaum was. Musste bisher noch nicht mal Wasser nachkippen.

Man....hier herrscht ja völlige Verwirrung :eek:

1. Beim 1.8Liter und 2.0 Liter Motor wird die Wasserpumpe von einem eigenden Keilriemen angetrieben und -NICHT- von dem Zahnriemen.Beim Zahnriemenwechsel muss auch -NUR- die Riemenscheibe demontiert werden (3 kleine Innensechskant).Nicht die ganze Wasserpumpe.Sie muss genausowenig zerlegt oder demontiert werden.

Ich komme gerade unter einem Golf 3 1.8 Liter hervor bei dem ich den Zahnriemen gewechselt habe.

Eigentlich wollte ich nur die Ventildeckeldichtung erneuern.Aber als ich die obere Zahnriemenabdeckung abgenommen habe,entdeckte ich einen 1cm langen Riss längs auf dem Zahnriemen.Und jetzt kommt es Dicke:

Der Golf ist bj.7/93 und hat erst

85.000 km gelaufen :eek: :eek:

Also bin ich gleich wieder los um noch einen Zahnriemen mit neuer Spannrolle (gibt es im Set) zu kaufen.

Nebenbei sollte dabei niemand vergessen auch die Zahnriemenspannrolle zu ersetzen.Einen ehemaligen Bundeswehrkumpel ist mal das Lager der Rolle festgefressen und der Riemen hat sich daran aufgerieben.

Aus reiner Sicherheit würde ich den Riemem nach entweder 80.000km oder 10 Jahren wechseln.

Und nicht erst warten bis es Peng macht......

Gruß,

Weltspiele

Hallo

habe mit meinem vento 1,8 / 55 kw 301 tkm hinter mir. Wasserpumpe immer noch die erste da extra Keilriemen.

Alle 100 tkm Zahnriemen gewechselt. Motor, Getriebe, Kupplung usw. alles noch Erstzustand.

Gruß O.W.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. Zahnriemen und Wasserpumpe beim AAM-Motor (1,8 l, 75 PS)