ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Zahlt man was fur die Autoentsorgung?

Zahlt man was fur die Autoentsorgung?

Themenstarteram 6. April 2017 um 13:09

Wie läuft das den in der Regel ab? Gibt es da ne Rufnummer für sowas oder muss ich einfach mal verschiedene Händler anfragen? Wer kann mir Auskunft bieten? Lieben dank im vorab

Beste Antwort im Thema

Wieso Händler? Wieso Rufnummer? Meinst Du, es gibt eine zentrale Rufnummer für Fahrzeugentsorgung so in der Art 110 oder 112?? :D

Du hast doch sicherlich einen Schrotthändler in Deiner Nähe? Oder Verwandtschaft der Ludolfs!

Guckst Du Branchenbuch und/oder Internet (lmgtfy)

45 weitere Antworten
Ähnliche Themen
45 Antworten

Kommt ganz drauf an, um welches Auto in welchem Zustand es geht.

Für 'nen vergammelten '89er Fiesta sieht's wahrscheinlich düster aus, für 'nen ähnlich alten halbwegs brauchbaren 3er-BMW E30 dagegen sehr gut !

Von Geld bezahlen bis Geld bekommen ist also viel möglich.

Wenn der (Benziner-)Kat (Platin ist wertvoll) noch drin kann's eher sein, daß man was dafür bekommt.

Wieso Händler? Wieso Rufnummer? Meinst Du, es gibt eine zentrale Rufnummer für Fahrzeugentsorgung so in der Art 110 oder 112?? :D

Du hast doch sicherlich einen Schrotthändler in Deiner Nähe? Oder Verwandtschaft der Ludolfs!

Guckst Du Branchenbuch und/oder Internet (lmgtfy)

Autoverwerter-Firmen nehmen gegen Bezahlung einen defekten Altwagen an. Diese sind immer auch erpicht auf die Auto-Papiere.

Wist Du NUR in Großstädten finden.

was haste denn für eine Karre, und wenn wo steht die .

Du kannst auch die vergammelste Karre für lau los werden! Ich hab auch für den 92er Fiesta nix bezahlt.

 

Oft bekommt man noch Geld. Alleine das Metall ist 200€ wert. Der Schrotti deckt mit dem Metallwert die Kosten! Wenn er den Wagen zerlegt und noch 2-3 Teile verkaufen kann, macht er auf jeden Fall Gewinn.

 

MfG

Branchenbuch durchblättern nach Autoverwertungen. Oft holen die den Wagen auch ab wenn er nicht mehr läuft oder nicht mehr angemeldet ist.

Ich hab das was von "Rücknahmeverpflichtung der Hersteller" in dunkler Erinnerung. Ob die noch gilt? Einfach mal in der Betriebsanleitung nachsehen, ob das was steht.

Ergänzt: http://www.spiegel.de/.../...e-verschrotte-ich-mein-auto-a-454569.html

Oder an einen Exporthändler verkaufen. Die tollen Karten dir auf großen Parkplätze verteilt werden.

Klar kann das Geld kosten. Wenn der Wagen nichts verwertbares hergibt. Allgemein kann man sagen, wenn die etwas dafür wollen, musst du es bezahlen. Die Schrottpreise sind aktuell recht tief und viele (für den Verwerter) interessante Teile werden nicht dran sein.

Golfs zmB gibts ja wie Sand am Meer. Es gibt allerdings auch Autoverwerter die das ganze gratis machen, manchmal bekommt man auch gratis Kaffee, war bei mir der Fall!

Schaue mal hier - https://www.autoverwertung-bremen.info/autoentsorgung/

Ich habe durch die einen Termin vereinbart, Karre abholen lassen und Entsorgungsschein bekommen. So einfach geht das. :)

Zitat:

Alleine das Metall ist 200€ wert.

MfG

Bei den heutigen Preisen für Mischschrott musst du aber eher 5 Fiestas abgeben, damit der Schrotti auf 200€ kommt...

Sortiere das Metall und du bekommst beachtlich mehr Kohle! Ich mach das täglich bei uns in der Firma. Kabel und Elektroschrott mit Kupfer bringt gut Geld. Selbst das Metall der Lager ist mehr Kohle wert, als Mischschrott. Wer nicht sortiert, hat selber schuld.

Ich habe in den letzten 3 Jahren 10 Autos entsorgt. Darunter waren 2 Fiesta Mk.III! Für den Guten habe ich sogar 50€ bekommen. Für den anderen nichts bezahlt. Den vergammelten Micra musste ich auch nicht kostenpflichtig entsorgen.

Im PKW sind oft Kupfer, Messing, Alu und Edelstahl verbaut. Platinen enthalten oft sogar Gold. Wenn man die Platinen mit der Hebelschere kappt und die Kontakte sammelt, kann man beachtliche Preise erzielen. Alte Reifen verkauft man auch! Alt-Öl bringt auch Geld. Selbst Stoffe der Teppiche bzw. Isolierungen bringen Gewinn. Nur, muss man schon eine Menge X haben. Nicht jeder Betrieb nimmt Kleinmengen an. Oft erst ab 500kg. Kunststoff ist auch ein Rohstoff! Selbst, wenn man es als Brennstoff verkauft.

Ein Bekannter von mir hat bis vor kurzem einen Verwertungshof betrieben. (Wegen körperlichen Einschränkungen kann er dies aber nicht mehr und hat den Hof verkauft.) Seiner Aussage nach, konnte er mit jedem vergammelten Wagen Gewinn erzielen. Er hatte mehrere Mitarbeiter, die die Fahrzeuge zerlegten. Die Materialien wurden sortiert. Nicht nur Metall und Müll, sondern auch die Metalle selber und auch die anderen Stoffe!

Ich selber sammle Metalle. Gelegentlich, wenn ich lange Weile habe, setze ich mich mit meiner Kabelbox vor den TV und isoliere die Reste ab. Das verdreifacht den Wert. Das Millberry ist mehr als 3x mehr wert, als das noch isolierte Kabel. Ich habe vor kurzem knappe 50kg für 220€ verkauft. Die Kupferlackdrähte waren nur halb so "wertvoll". (Nächstes Mal, werde ich den Lack runter waschen!)

MfG

Man kann auch mal bei dee feuerwehr anfragen ob die das auto nicht für eine übung haben wollen. Dann hat der wagen noch einen letzten Zweck erfüllt.

Meine "letzten" habe ich zerlegt. Motor war schon raus.

Mein Schrotti wollte noch den Tank trocken haben, oft sollen die Stoßdämpfer raus (Öl).

Und dann hatte ich 30 Euro bekommen. Wenn man Zeit, Lust und die Möglichkeit hat, am besten nahezu sortenrein zerlegen. Evtl. bekommt man sogar noch etwas für die Teile im Kleinanzeigenmarkt.

Bezahlen würde ich jedenfalls nix.

Es grüßt

der "Stevie"

http://www.schrottabholung.de/hessen.php

man kann auch andere Bundesländer auswählen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Zahlt man was fur die Autoentsorgung?