ForumOpel Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Opel Motoren
  6. Z16LET von 150 auf 192 PS ?

Z16LET von 150 auf 192 PS ?

Themenstarteram 10. März 2008 um 13:41

HAllo,

da ich schon so oft gehört habe, das die Motoren bei dem Corsa D OPC und GSI Baugleich sind(manche Teile haben andere Teilenummern sind aber identisch) ,wollte ich mal fragen ob jemand weiß , wo man die OPC-Software aufspielen lassen kann ? bzw. den Motor anpassen lassen kann? ... EDS kommt nicht in Frage, denn da leistet der Motor ja mehr als ich normal bei OPC schon vorgesehen ist...das Risiko mag ich nicht eingehen... aber die 192 PS hält er ja aus siehe OPC...

WEiß dazu jemand etwas? (=

Ähnliche Themen
16 Antworten

Du musst bei EDS ja keine Komplette Phase nehmen.

Ich denke das geht alles über die Software bzw. den Ladedruck.

Themenstarteram 10. März 2008 um 14:14

Ich wusste garnicht das es man da auch Teile von den Paketen nehmen kann:confused:

HAt da jemander nähere Infos zu? :)

Ruf doch Arno einfach mal an?!

hi!

haha der witz war gut fate..einfach anrufen:D

versuch das mal da verzweifelst du recht schnell dran den zu erreichen..

Themenstarteram 10. März 2008 um 17:42

Dachte da eher auch weniger dran, sonst würde ich hier nicht solch ein Thema eröffnen .. ;)

hi!

nein die idee beim tuner anrufen ist schon top,nur da weißte 100% genau was sache ist..nur erreichst arno so gut wie nie,da nur 2 mal die woche in der firma usw...daher der witz!

gibt ja noch genug andere tuner,ruf halt mal bei lexmaul,steinmetz,irmscher,OPC direkt,rüddel motorsport usw an.da erreichst auch wenn..

Themenstarteram 10. März 2008 um 19:09

achso (= ...na das hilft mir schon mal weiter...

Hallo, bestell dir doch das IPF von EDS. Da kannst du dir dann einfach den passenden Datensatz raussuchen und deinem Autochen selbst die gewünschte Leistung verpassen. Schau mal auf die EDS Homepage. Achja wenn du sagst du bist im astra-h.de Forum bekommst du noch zehn Prozent Rabatt auf das Gerät.

Olli

hi!

und dann haste deinen motor aber immer noch nicht 100% sauber am laufen.denn bedenke jeder motor ist anders,auch wenn sie vom gleichen motortyp kommen..

ich kann nur eine einzelabstimmung empfehlen denn nur da läuft nacher dein motor 100% gesund und sauber..

man siehe ..

Beim Chiptuning werden die Kennfelder der Einspritzung sowie der Zündung geändert, d.h. optimiert.

Zielsetzung ist, die maximal möglichen Zünd- und Einspritzwerte individuell auf Ihren Motor anzupassen.

Serienmotoren haben ab Werk Toleranzen in der Mechanik sowie auch der Elektronik. Daher wird ab Werk ein "Sicherheits-Kennfeld" für alle Motoren einer Baureihe verwendet, damit kein Motor im oberen Toleranzbereich durch zu "riskante" Zünd- oder Einspritzwerte einen Schaden erleidet.

Durch Chip-Tuning führt der Tuner also Ihren Motor auf dem Prüfstand individuell und optimal an dessen spezifische Grenzwerte heran, d.h. die dadurch ermittelten Kennfelder passen genau zu diesem einen Motor.

Übertragbar auf einen weiteren Motor ist dieses modifizierte Kennfeld nicht, da bei dem nächsten Motor bereits völlig andere mechanische Toleranzen gegeben sein können, und dieser mit den neuen Kennfeldern überlastet sein wird.

Ein Motorschaden wäre vorprogrammiert!

Daraus ergibt sich auch, dass die zu erwartende Mehrleistung bei jedem Chiptuning unterschiedlich ist, je nach Toleranzlage des entsprechenden Motors!

Wir kennen Fälle, bei denen professionell auf dem Prüfstand optimierte Kennfelder nur 1 PS erbracht haben, im nächsten Fall jedoch 10 PS.

Werbeanzeigen mit Leistungsversprechen von teilweise bis 20 PS beim Saugmotor sind unrealistisch.

Ein Beispiel: Ein "Chiptuner" entwickelt einen Tuningchip unglücklicherweise an einem Motor, welcher durch die gegebene Serientoleranz eine zusätzliche Vorzündung von z.B. 6° verträgt. Von diesem Tuningship wird ein Duplikat in ein weiteres Fahrzeug verbaut, welches sich bereits in der Serie an der oberen Toleranzgrenze befindet. Dieser Motor erleidet dann sehr schnell einen Schaden, da er mit der zusätzlichen Vorzündung von + 6° unter klopfender Verbrennung läuft!

Chip-Tuning bedeutet bei Saugmotoren also nicht, ein einmal erprobtes Kennfeld für alle weiteren Motoren zu kopieren.

Dieser Trugschluß und die Unwissenheit der Kunden werden beim Chiptuning oft ausgenutzt, um mit duplizierten Chips schnelle Gewinne zu Lasten des Kunden zu erzielen.

Es sind uns sogar Fälle bekannt, bei denen in privaten Kellern der "Tuningchip" allein am PC durch willkürliche Zugabe von Treibstoff und Zündung erstellt wurde......

Tuning heißt individuelles Feinabstimmen, nicht duplizieren bzw.

Hallo !

Das ist absolut kein Problem !

Ich habe auch den 192PS Datensatz für den Corsa-GSI online gestellt , wer einmal Blut geleckt hat , der macht wahrscheinlich vor den anderen Datenständen keinen Halt , mit 3" Abgasanlage bis 240 PS !!

Diese Datenstände sind beim Corsa GSI aktuell ONLINE !

ORIGINAL ________________________ 150PS

ORIGINAL (OPC-POWER-OVERBOOST)_________________________ 192PS / 260NM

PHASE-1 _______________________________________________ 200PS / 300NM

PHASE-1 _______________________________________________ 215PS / 320NM

PHASE-1 LOWGEARLIMIT___________________________________ 215PS / 320NM

PHASE-1 _______________________________________________ 230PS / 350NM

PHASE-1 LOWGEARLIMIT___________________________________ 230PS / 350NM

PHASE-1 NOPRECAT_______________________________________ 235PS / 350NM

PHASE-1 NOPRECAT_LOWGEARLIMIT__________________________ 235PS / 350NM

PHASE-1 NUERBURGRING_NOPRECAT__________________________ 235PS / 340NM

PHASE-1 NUERBURGRING_NOPRECAT_LOWGEARLIMIT_____________ 235PS / 340NM

PHASE-2 NUERBURGRING_NOPRECAT_3"EXHAUST_NOCATDIAGNOSE__ 240PS / 350NM

mfg Dipl. Ing. Arno Schindler

EDS-Fahrzeugtechnik GmbH

Z16LEL, Z16LET und Z16LER sind von der Hardware vollkommen identisch - die 150 und 180PS Versionen unterscheiden sich nur in der Software vom 192PS OPC (oder umgekehrt).

Die OPC-Software kann aber nicht "einfach beim GSi aufgespielt" werden - Opel Tuning Protection System. Die sind ja auch nicht mehr blöd und verkaufen nur noch GSi für weniger Geld, die dann einfach den anderen Datensatz (Software und Kalibrierung) aufspielen lassen und schwupps nen OPC Motor haben.

Zum Thema Chiptuning allgemein:

Viele am Markt sind Pfuscher oder reine Informatiker - siehe Ebay oder diverse Anbieter mit reißerischen Homepages. Die wenigen Könner mit Sachverstand, Prüfständen inkl. Datalogging, Abgasmessungen und Abstimmungsfahrten sind eben teurer - aber auch das Geld wert. Viele andere kaufen einfach nur noch ein.

Am besten sind Aussagen wie die Entwicklung einer "Software" innerhalb 4 Tagen bis einer Woche (BHP-Motorsport). Das Telefonat mit denen war eh die Härte - sowas fachlich unqualifiziertes...

Ausser der BMW M-GmbH oder AMG bekommt niemand einfach mal die ASAP2-Files mit Stützvektoren der Kennfelder inkl. kompletten Bezeichnungen aller Funktionen, Konstanten, Kennfelder und Variablen die so ein Steuergerät in sich hat. Und eine Software-Strategie hat i.d.R. auch nur der Hersteller oder Zulieferer.

Der Markt muss eben erstmal im Hexfeld-Datenwust die Kennfelder (mit z.B. WinOLS) suchen und zurechtrücken ohne 100% (mit Erfahrung natürlich einfacher) zu wissen, welches der mittlerweile hunderten Kennfelder er da vor sich hat.

Und dann kommen immer noch Schutzroutinen dazwischen, die einfach das böse Kennfeld rauskicken und einen Ersatzwert als Schutz annehmen :D

Chiptuning ist eine Kunst!

Bei den meisten Kunden fehlt leider das Verständnis für den Aufwand - auch technisches bei vielen Tunern. Da werden Motorperipherie-Bauteile wie z.B. ein AGR-Ventil oder auch die VTG-Ansteuerung eines Dieselmotors nicht großartig beachtet - wozu auch. Ist doch egal, dass es genau an der Schaltschwelle schwingt und wie jedes mechanische Bauteil ein begrenztes Leben hat. Man kann ja einfach an Ladedruck und Einspritzmenge (bzw. Zeit) drehen.

Auch wenn dieser Beitrag schon "etwas" älter ist, nochmal mein Senf dazu.

Die "Hardware" ist nicht identisch, es gibt natürlich Gleichteile, aber wenn man mal das EPC durchgeht, fallen einem da schon erhebliche Abweichungen auf. Und wenn man dann mal die Teile vergleicht (Stichprobenartig) stellt man fest, dass diese auch tatsächlich unterschiedlich sind.

Greetz

MadX

Zitat:

Original geschrieben von MadX

Auch wenn dieser Beitrag schon "etwas" älter ist, nochmal mein Senf dazu.

Die "Hardware" ist nicht identisch, es gibt natürlich Gleichteile, aber wenn man mal das EPC durchgeht, fallen einem da schon erhebliche Abweichungen auf. Und wenn man dann mal die Teile vergleicht (Stichprobenartig) stellt man fest, dass diese auch tatsächlich unterschiedlich sind.

Greetz

MadX

Ich habe mich damit auf Aussagen von Klasen-Motors und EDS berufen, nach denen dies der Fall ist.

am 14. Januar 2009 um 20:43

Zitat:

Original geschrieben von vauxhall corsa

hi!

und dann haste deinen motor aber immer noch nicht 100% sauber am laufen.denn bedenke jeder motor ist anders,auch wenn sie vom gleichen motortyp kommen..

ich kann nur eine einzelabstimmung empfehlen denn nur da läuft nacher dein motor 100% gesund und sauber..

 

man siehe ..

 

Beim Chiptuning werden die Kennfelder der Einspritzung sowie der Zündung geändert, d.h. optimiert.

 

Zielsetzung ist, die maximal möglichen Zünd- und Einspritzwerte individuell auf Ihren Motor anzupassen.

 

Serienmotoren haben ab Werk Toleranzen in der Mechanik sowie auch der Elektronik. Daher wird ab Werk ein "Sicherheits-Kennfeld" für alle Motoren einer Baureihe verwendet, damit kein Motor im oberen Toleranzbereich durch zu "riskante" Zünd- oder Einspritzwerte einen Schaden erleidet.

 

Durch Chip-Tuning führt der Tuner also Ihren Motor auf dem Prüfstand individuell und optimal an dessen spezifische Grenzwerte heran, d.h. die dadurch ermittelten Kennfelder passen genau zu diesem einen Motor.

 

Übertragbar auf einen weiteren Motor ist dieses modifizierte Kennfeld nicht, da bei dem nächsten Motor bereits völlig andere mechanische Toleranzen gegeben sein können, und dieser mit den neuen Kennfeldern überlastet sein wird.

Ein Motorschaden wäre vorprogrammiert!

 

Daraus ergibt sich auch, dass die zu erwartende Mehrleistung bei jedem Chiptuning unterschiedlich ist, je nach Toleranzlage des entsprechenden Motors!

 

Wir kennen Fälle, bei denen professionell auf dem Prüfstand optimierte Kennfelder nur 1 PS erbracht haben, im nächsten Fall jedoch 10 PS.

Werbeanzeigen mit Leistungsversprechen von teilweise bis 20 PS beim Saugmotor sind unrealistisch.

 

Ein Beispiel: Ein "Chiptuner" entwickelt einen Tuningchip unglücklicherweise an einem Motor, welcher durch die gegebene Serientoleranz eine zusätzliche Vorzündung von z.B. 6° verträgt. Von diesem Tuningship wird ein Duplikat in ein weiteres Fahrzeug verbaut, welches sich bereits in der Serie an der oberen Toleranzgrenze befindet. Dieser Motor erleidet dann sehr schnell einen Schaden, da er mit der zusätzlichen Vorzündung von + 6° unter klopfender Verbrennung läuft!

 

Chip-Tuning bedeutet bei Saugmotoren also nicht, ein einmal erprobtes Kennfeld für alle weiteren Motoren zu kopieren.

Dieser Trugschluß und die Unwissenheit der Kunden werden beim Chiptuning oft ausgenutzt, um mit duplizierten Chips schnelle Gewinne zu Lasten des Kunden zu erzielen.

 

Es sind uns sogar Fälle bekannt, bei denen in privaten Kellern der "Tuningchip" allein am PC durch willkürliche Zugabe von Treibstoff und Zündung erstellt wurde......

Tuning heißt individuelles Feinabstimmen, nicht duplizieren bzw.

Hallo vauxhall corsa,

ich gebe Dir für diesen Beitrag die Note 2.5 ;););)

Nur mit den Kennfeldern und Zündung da kann ich nicht ganz zustimmen.

Gruß Reinhard

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Opel Motoren
  6. Z16LET von 150 auf 192 PS ?