ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Wo kann man den Gesamtzustand seines Fahrzeugs beurteilen lassen?

Wo kann man den Gesamtzustand seines Fahrzeugs beurteilen lassen?

Themenstarteram 30. Juni 2019 um 10:23

Hallo !

bei meinem Fahrzeug (ein VW Golf 3) scheinen sich nun aufgrund des Alters und der Gesamtlaufleistung einige Dinge zwecks Reparatur anzukündigen. Die Lenkung wird zunehmend schwammig, der Kat könnte es hinter sich haben und ich bin der Meinung, dass meine Lichtmaschine nicht mehr allzu gesunde Geräusche von sich gibt. Die Lichtmaschine ist nämlich, wenn der Motor läuft, in letzter Zeit deutlich lauter als sonst. Man kann das bei geöffneter Motorhaube ziemlich gut hören. Die Auspuffanlage ist auch ziemlich laut geworden und ich bin der Meinung, dass das aus Richtung des Kat kommt, alle anderen Teile bis auf der Abgaskrümmer und das Flexrohr sind erst erneuert worden.

Da ich meinen Personenkraftwagen gerne noch etwas länger fahren möchte und selbst aufgrund mangels detailiertem Fachwissen und fehlendem KFZ Werkzeug nur bedingt selbst etwas an dem Fahrzeug machen kann, möchte ich jetzt nicht in die nächste KFZ Werkstatt gehen und dort sagen "Könnten sie mal da nach schauen und hier mal etwas überprüfen, weil ich finde das sich das komisch anhört usw". In KFZ Werkstätten habe ich in letzter Zeit eher wenig gute Erfahrungen gemacht.

Ich habe jetzt noch etwas mehr als 1 Jahr Tüv. Kann ich mein PKW jetzt trotzdem zum Tüv bringen, damit die sich den Wagen und seinen Gesamtzustand anschauen und mir die dringend zu machenden Punkte auf einer Liste zusammenschreiben? Ich will keine Plakette, sondern einfach nur möglichst unabhängig gesagt bekommen, wo ich mit dem Fahrzeug jetzt aktuell stehe.

Gibt es solche Bewertungsstellen, wo man sein PKZ auch möglichst kostengünstig checken lassen kann? Bietet bspw. der TÜV auch ohne Plakettenvergabe und Haupt- und Abgasuntersuchung solche unabhängigen Fahrzeugchecks an? Besten Dank für die Hilfestellung.

Greetz

Maik

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@TSB69 schrieb am 30. Juni 2019 um 11:01:49 Uhr:

TÜV machen lassen (100 EUR), Mängelliste erhalten und innerhalb eines Monats wiedervorführen und Nachprüfung bezahlen (je nach Tüv-Organisation 5-30 EUR).

Gibt auch einen Gebrauchtwagencheck bei denen, was das kostet - frag nach.

Kostet auch etwa nen Hunni. Und im Gegensatz zum "Normalen TÜV" schauen die auch nach Fehlercodes in allen auffindbaren Steuergeräten und machen Lackdickenmessungen. Der normale Blick auf Verschleißteile gehört dazu.

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

Ja kannst du mache. Z.B. die Dekra KÜS und GTÜ und co bieten auch Gutachten für Gebrauchtwagen etc. an

https://www.dekra.de/de/kfz-zustandsbericht-b2b/

https://www.tuev-nord.de/.../

Einfach mal vorbeifahren und nett an der Info fragen

Automobilclubs, ADAC usw.

TÜV machen lassen (100 EUR), Mängelliste erhalten und innerhalb eines Monats wiedervorführen und Nachprüfung bezahlen (je nach Tüv-Organisation 5-30 EUR).

Gibt auch einen Gebrauchtwagencheck bei denen, was das kostet - frag nach.

Oder bring den zu Pitstop, ATU, ... Dann erfährst Du den Worst Case Fall was alles gemacht werden könnte ;) ^^

Hallo Zusammen, das mit dem TÜV machen lassen und die Mängelliste

abarbeiten, ist nur bei einer Wiedervorführung preiswert, wie Du in Zahlen

brachtest. Es sagt NICHTS über das AUTO mit Haltbarkeit auf Langzeit aus.

Dies ist wohl eher Das,was den TE interessiert. Denn Er würde gern das

Auto weiter fahren. Doch möchte Er wissen, ob sich die ganzen Reparaturen

die dazu nötig wären, sich auf Zeit noch lohnen würden. So hatte ich den TE

verstanden. Dazu wäre ein Gebrauchtwagen Gutachten Aussage fähiger,

meine ich. ATU und PIT-STOP sind bei solchen Anfragen meist sehr stark

Umsatz orientiert........... Der Gutachter dagegen, ist da streng neutral,

Zustand orientiert in seiner Aussage............

Rost sollte man eigentlich selber einschätzen können, das dürfte auch das wesentliche sein und ob und wie teuer das schweißen wird, sofern Löcher vorhanden sind kann nur jemand der etwas Ahnung hat sagen.

Er hat ja schon Vermutungen was nicht mehr korrekt ist, selber machen ist aber nicht wirklich. Also warum nicht zur Werkstatt fahren und Kostenvoranschlag einholen, was notwendig ist für TÜV Plakette, dann aber bei seriöser freier Werkstatt... Lenkung könnte auch mit Ölwechsel erledigt sein, etc. In das Thema einlesen, Zeit aufbringen und selber machen oder machen lassen und dafür dann halt Zeit zum Arbeiten gehen aufbringen...

So alte Autos können billig im Unterhalt sein, wenn man es selber repariert bekommt, Material meist günstig, Reparaturleitfäden, Videos, Foren voll mit Infos (im Zweifell auf englisch...)

Alles in der Werkstatt machen lassen wird gerne wirtschaftlich nicht mehr tragbar sein - irgendwann...

TÜV Check kostet um die 30 EUR, kannst machen lassen und fertig, oder halt TÜV Prüfung (wenn die eh anvisiert wird) und dann halt alles in einem Monat erledigen (Du kannst den TÜV bis zu 2 Monate überziehen, also hättest Du ja Zeit im Vorfeld schon eindeutige Probleme zu beheben).

Zitat:

@TSB69 schrieb am 30. Juni 2019 um 11:01:49 Uhr:

TÜV machen lassen (100 EUR), Mängelliste erhalten und innerhalb eines Monats wiedervorführen und Nachprüfung bezahlen (je nach Tüv-Organisation 5-30 EUR).

Gibt auch einen Gebrauchtwagencheck bei denen, was das kostet - frag nach.

Kostet auch etwa nen Hunni. Und im Gegensatz zum "Normalen TÜV" schauen die auch nach Fehlercodes in allen auffindbaren Steuergeräten und machen Lackdickenmessungen. Der normale Blick auf Verschleißteile gehört dazu.

Ich würde den Tüv runterfahren, dann ab zur HU, Liste machen lassen, ab zur freien Werkstatt um nen' Preis einzuholen (oder zu 2, 3 Werkstätten), und dann entscheiden ob es dir das wert ist.

Man hat die Werkstatt seines Vertrauens.

Besonders wenn man selbst nicht schrauben kann.

Sollte man die nicht haben (warum auch immer), hat man zumindest Bekannte/Verwandte, die ihre Auto reparieren lassen. Da würde ich mal fragen.

Besonders kleinere, freie Werkstätten sind oft darauf bedacht, ihre Kunden zufrieden zu stellen, und nicht abzukassieren. So eine muss du finden. ADAC und Co. sind natürlich auch eine gute Adresse, aber oft nicht in der Nähe, oder riesige Zentren wo du als kleiner Kunde mehr oder weniger unter gehst.

TÜV und Co. lassen sich Gutachten auch gut bezahlen.

Mein Weg wäre zur Werkstatt meines Vertrauens.

Oder Werkstatt nach Empfehlung Freunde/Bekannte/Verwandte.

Gruß Jörg.

"Gut bezahlen" würde ich das nicht nennen … beim TÜV Süd geht der modular aufgebaute Check bei 28,80 € los:

https://www.tuev-sued.de/.../auto-privat-check

Zitat:

@63er-joerg schrieb am 02. Juli 2019 um 12:5:55 Uhr:

Sollte man die nicht haben (warum auch immer), hat man zumindest Bekannte/Verwandte, die ihre Auto reparieren lassen. Da würde ich mal fragen.

Das mache ich einmal und niewieder. Man wird nicht mal gefragt was man fuer das Material haben will was man gekauft hat geschweige denn fuer den halben Tag Urlaub.

Zitat:

@Heisenberg12 schrieb am 2. Juli 2019 um 23:52:25 Uhr:

Zitat:

@63er-joerg schrieb am 02. Juli 2019 um 12:5:55 Uhr:

Sollte man die nicht haben (warum auch immer), hat man zumindest Bekannte/Verwandte, die ihre Auto reparieren lassen. Da würde ich mal fragen.

Das mache ich einmal und niewieder. Man wird nicht mal gefragt was man fuer das Material haben will was man gekauft hat geschweige denn fuer den halben Tag Urlaub.

Was für Material brauchst Du denn, um einen Freund/Bekannten die Frage zu beantworten wo Du Dein Autos reparieren lässt?

Zitat:

@torty666 schrieb am 3. Juli 2019 um 12:36:21 Uhr:

Zitat:

@Heisenberg12 schrieb am 2. Juli 2019 um 23:52:25 Uhr:

 

Das mache ich einmal und niewieder. Man wird nicht mal gefragt was man fuer das Material haben will was man gekauft hat geschweige denn fuer den halben Tag Urlaub.

Was für Material brauchst Du denn, um einen Freund/Bekannten die Frage zu beantworten wo Du Dein Autos reparieren lässt?

Das erschließt sich mir auch nicht so ganz.

Ich versuche es mal etwas besser zu erklären.

Wenn ich neu bin, zB als Auto-Besitzer, oder in einem Ort (Umzug), oder zB von einer Werkstatt enttäuscht wurde, würde ich als erstes, bevor ich irgendwo hinfahre und frage, erst meine Bekannten/Verwandte/Freunde fragen, wo die ihre FZ reparieren lassen.

Wenn jemand "seine" Werkstatt empfehlen kann, erst dann würde ich losfahren und da mal anfragen, unverbindlich. Wenn ich zwei Empfehlungen habe, fahre ich auch beide an.

Dann kann ich in Ruhe entscheiden, ob:

Mir der Mechaniker/Meister gefällt, mir die Werkstatt gefällt.

Nicht alle freien Werkstätten können alle Autos machen, besonders wenns ans korrekte Auslesen geht. Alles das kann man klären, BEVOR man sein Auto in die Obhut des Meisters gibt.

Gruß Jörg.

Äh, das ist ein alter Golf 3, Zeitwert kaum höher als ein Gebrauchtwagencheck.

Fahr den wenn er nicht vorher aufgibt bis zur nächsten HU in einem Jahr, lass dann eine neue HU machen und guck ob du das Geld für die Mangelbeseitigung dann noch für den Wagen ausgeben willst.

Wozu einen anderen teuren Check? Die HU brauchst du eh alle 2 Jahre, nach Mängelbeseitigung bekommst du für kleine Nachprüfungsgebühr neue Plakette. Nach anderem Check brauchst du trotzdem die teure HU. Und so Dinge wie Lackstärkenmessung oder ob das Radio geht brauchst du doch nicht wirklich, oder?

Zitat:

@torty666 schrieb am 3. Juli 2019 um 12:36:21 Uhr:

Zitat:

@Heisenberg12 schrieb am 2. Juli 2019 um 23:52:25 Uhr:

 

Das mache ich einmal und niewieder. Man wird nicht mal gefragt was man fuer das Material haben will was man gekauft hat geschweige denn fuer den halben Tag Urlaub.

Was für Material brauchst Du denn, um einen Freund/Bekannten die Frage zu beantworten wo Du Dein Autos reparieren lässt?

oh, habe die eingangsfrage wohl falsch Verstanden haben ne Inspektion gemacht, Auspuff geschweißst.... .

Aber meine Kontakte vermittle ich auch nicht mehr ich habe einer Bekannten einen unschlagbar billigen Kontakt vermittelt.... sie hat dann noch versucht zu Handeln.... was ich mir wiederum anhören durfte.

 

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Wo kann man den Gesamtzustand seines Fahrzeugs beurteilen lassen?