ForumOldtimer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Wird bei einem Wertgutachten die Halteranzahl nicht berücksichtigt ?

Wird bei einem Wertgutachten die Halteranzahl nicht berücksichtigt ?

Themenstarteram 10. Juli 2020 um 6:16

Hallo. Es wird ein Golf GTI (Baujahr `83, Sondermodell Pirelli) zum Verkauf angeboten. An die

Annonce ist ein Wertgutachten angehängt, dass 27.900 ,- ausweist. Der Pirelli ist in einem sehr guten Zustand, also ist der Wert realistisch, allerdings ist das Fahrzeug 7. (!!!) Hand …

Real ist dieser Preis für ein solches Auto, was sieben Besitzer hatte absolut unrealistisch und nicht erzielbar (der Golf wird auch schon ein Dreivierteljahr angeboten, also wird das allgemein von Interessenten auch so gesehen).

Meine Frage an euch also. Ist das allgemein so üblich, dass bei Wertgutachten die Anzahl der Fahrzeughalter völlig unberücksichtigt ist, es also rein auf den Zustand ankommt ?

Ich beobachte den Markt seit Jahren. Realistisch erzielbar wäre für den Golf höchstens 9.500 ,-, wenn überhaupt. Jetzt kann man sagen : "Ist doch egal, man sieht doch dass ein solches Auto nicht verkauft wird".

Das ist leider nicht egal, weil auf die "27.900,-" ein komplett argloser Käufer hereinfallen könnte und erst beim Wiederverkauf sein "blaues Wunder" erlebt.

Mir ist zum Beispiel der Fall bekannt, dass jemand in einen 1er GTI aus 10. (!!!) Hand viele Tausend Euro reingesteckt hat und jetzt meint einen sehr guten Preis dafür erzielen zu können.

Bei einem Hebmüller-Käfer oder einem Horch spielt die Anzahl der Vorbesitzer bestimmt keine große Rolle aber bei den allgemein bei Gutachtern vorgeführten Oldtimern sehr wohl !!

Also Frage an euch. Ist diese Art bei Oldtimer-Gutachten normal ?

Beste Antwort im Thema

Wertgutachten sollte man nicht überbewerten. Wert und erzielbarer Verkaufspreis sind zwei Paar Schuhe. Wenn ein Gutachten einen Marktwert nennt, der objektiv zum Zeitpunkt der Erstellung völlig unrealistisch ist, taugt das Gutachten nichts. Die Zahl der Vorbesitzer ist nur ein Parameter von vielen und bei gefragten Oldtimern sicher nicht der wichtigste.

 

Grüße vom Ostelch

21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten

Zitat:

@winkler12345 schrieb am 10. Juli 2020 um 06:16:57 Uhr:

...

Real ist dieser Preis für ein solches Auto, was sieben Besitzer hatte absolut unrealistisch und nicht erzielbar (der Golf wird auch schon ein Dreivierteljahr angeboten, also wird das allgemein von Interessenten auch so gesehen).

....

Die eigentliche Frage kann ich nicht eindeutig beantworten.

Aber der zitiere Auszug ist ein Trugschluss.

Es kann auch viele andere Gründe haben weshalb dieses Fahrzeug nicht zu dem Preis verkauft werden kann.

Also ich finde zum Beispiel den Preis für dieses Fahrzeug schon ohne 7 Vorbesitzer zu hoch.

Ohne das Fahrzeug gesehen zu haben, auch wenn Sondermodell und....

Über 20t€ für einen Golf 1?

Neee!

 

Andere Frage.

Wie verteilen sich diese Vorbesitzer über die Jahre?

Eher in den ersten 10 oder in den letzten 10 Jahren oder sehr gleichmäßig oder..

Themenstarteram 10. Juli 2020 um 7:49

Zitat:

@Alexander67 schrieb am 10. Juli 2020 um 07:19:34 Uhr:

Zitat:

@winkler12345 schrieb am 10. Juli 2020 um 06:16:57 Uhr:

...

Real ist dieser Preis für ein solches Auto, was sieben Besitzer hatte absolut unrealistisch und nicht erzielbar (der Golf wird auch schon ein Dreivierteljahr angeboten, also wird das allgemein von Interessenten auch so gesehen).

....

Die eigentliche Frage kann ich nicht eindeutig beantworten.

Aber der zitiere Auszug ist ein Trugschluss.

Es kann auch viele andere Gründe haben weshalb dieses Fahrzeug nicht zu dem Preis verkauft werden kann.

Also ich finde zum Beispiel den Preis für dieses Fahrzeug schon ohne 7 Vorbesitzer zu hoch.

Ohne das Fahrzeug gesehen zu haben, auch wenn Sondermodell und....

Über 20t€ für einen Golf 1?

Neee!

 

Andere Frage.

Wie verteilen sich diese Vorbesitzer über die Jahre?

Eher in den ersten 10 oder in den letzten 10 Jahren oder sehr gleichmäßig oder..

Der erste hatte ihn 15 Jahre lang. Die weiteren wenige Jahre. - Die Gölfe als GTI mit den kleinen Rückleuchten (bis 1980) und die "Pirelli`s sind so teuer, das ist normal. Beide Versionen sind sehr selten.

Solche Wertgutachten waren und sind keine Seltenheit. Mitte der 1980er kaufte ein Freund von mir einen stark individualisierten Ford Escort RS2000 für ein Drittel des Preises, den ein aktuelles Wertgutachten aufwies. Er war eigentlich Golf GTI Fan und kaufte ihn nur, weil er dachte ihn mit Gewinn weiterverkaufen zu können. (War in der Vor-Internet-Ära). Aber niemand zahlte ihm auch nur annähernd das was er gezahlt hatte.

Also sattelte er um auf RS2000-Fanboy, trat einem lokalen RS2000-Club bei und fuhr den Wagen viele Jahre :)

Wertgutachten sollte man nicht überbewerten. Wert und erzielbarer Verkaufspreis sind zwei Paar Schuhe. Wenn ein Gutachten einen Marktwert nennt, der objektiv zum Zeitpunkt der Erstellung völlig unrealistisch ist, taugt das Gutachten nichts. Die Zahl der Vorbesitzer ist nur ein Parameter von vielen und bei gefragten Oldtimern sicher nicht der wichtigste.

 

Grüße vom Ostelch

Themenstarteram 11. Juli 2020 um 7:32

Zitat:

@Ostelch schrieb am 10. Juli 2020 um 10:45:36 Uhr:

Wertgutachten sollte man nicht überbewerten. Wert und erzielbarer Verkaufspreis sind zwei Paar Schuhe. Wenn ein Gutachten einen Marktwert nennt, der objektiv zum Zeitpunkt der Erstellung völlig unrealistisch ist, taugt das Gutachten nichts. Die Zahl der Vorbesitzer ist nur ein Parameter von vielen und bei gefragten Oldtimern sicher nicht der wichtigste.

Grüße vom Ostelch

Ich kenne eine Reihe von guten Ersthand-Oldtimern die Ruck Zuck verkauft waren. Im Zustand vergleichbare mit vielen Vorbesitzern stehen sich die Reifen eckig (teilweise jahrelang).

Bei Ausnahmeautos (Mercedes 300 SL W 198, Horch; Hebmüller, Brezel-Käfer Sonder-Karosserien etc.) spielt das sicher keine Rolle aber bei den Oldtimern mit denen wir es ständig zu tun haben oder "Brot und Butter" - Oldtimern sehr wohl, leider.

Warum sollten die Anzahl der Halter eine Rolle beim WGA spielen? Es sollte der obhjektive Zustand bewertet und der ändert sich nicht durch die Anzahl der Halter.

Mein Mustang (kein Oldie) hat auch ein WGA das 30% über Neupreis liegt, das zahlt mir im Falle eines Verkaufs niemand, aber falls ich mal die Vollkastko in Anspruch nehmen müssen sollte, kann mir der angegebene Wert garnicht hoch genug sein. Gleiches gilt für meinen Chevy, nach Abschluss der Resto werde ich als ersten ein WGA erstellen lassen. ;)

Themenstarteram 12. Juli 2020 um 1:06

Zitat:

@Hellhound1979 schrieb am 11. Juli 2020 um 20:13:05 Uhr:

Warum sollten die Anzahl der Halter eine Rolle beim WGA spielen? Es sollte der obhjektive Zustand bewertet und der ändert sich nicht durch die Anzahl der Halter.

Mein Mustang (kein Oldie) hat auch ein WGA das 30% über Neupreis liegt, das zahlt mir im Falle eines Verkaufs niemand, aber falls ich mal die Vollkastko in Anspruch nehmen müssen sollte, kann mir der angegebene Wert garnicht hoch genug sein. Gleiches gilt für meinen Chevy, nach Abschluss der Resto werde ich als ersten ein WGA erstellen lassen. ;)

Was die Versicherung angeht hast du Recht (habe ich gar nicht dran gedacht). Das Problem ist nur, dass diese "Wertgutachten" immer an Annoncen angeheftet oder erwähnt werden, sie aber nix mit dem auf dem Markt erzielbaren Wert zu tun haben. Bestimmt gibt es welche, die glauben "Wenn so ein seriöser Gutachter das bescheinigt, ist der Wagen das Wert, kann ich kaufen. Das ist aber eben überhaupt nicht so.

Wenn er den Wagen mal verkaufen will oder muß, kommt dann das böse Erwachen und er verliert Tausende …

Deswegen.

Wer glaubt, ein Gutachter könne hellsehen, überschätzt dessen Fähigkeiten gewaltig. Nicht nur auf dem Gebiet der Oldtimer. Es gibt einen objektiven Zustand des Fahrzeugs, den der Gutachter mit mehr oder weniger Aufwand feststellen kann, aber keinen objektiven "Wert". Der "Wert" ist der Preis, den man im Zeitpunkt des Verkaufs erzielen kann. Den kennen vor dem Geschäft noch nicht einmal Verkäufer und Käufer genau. Jeder mag da seinen "Preiskorridor" haben, in dem er sich bewegen will, aber auch das gelingt nicht immer.

 

Grüße vom Ostelch

Wertgutachten sind eig. für die Versicherung interessant.

Ohne ist sonst ein alter Ascona einfach nur ein alter Ascona.

Mein Spezl hat ein Wertgutachten für seine NSU Max, da steht zB "besser wie neu". Das hätte in Falle des Verkaufs zwar durchaus Vorteile, hat aber mit dem VK-Preis als solches garnix zu tun. Denke dran: Das FZ ist nur soviel Wert, wie ein Käufer bereit ist dafür zu zahlen.

Gruß Jörg.

 

Die Gutachter sind sehr zu unterscheiden.

TÜV und Dekra sind nach meiner Erfahrung recht realistisch.

Private Gutachter, die die "kleinen" Versicherungsgutachten

erstellen schießen meist weit über das Ziel hinaus.

Aber warum soll der Wert eines Oldtimers von den Vorbesitzern

abhängen, gerade wenn er zwischenzeitlich restauriert/bearbeitet wurde.

Viele schließen aus den Vorbesitzern gern den "Verbrauch" des FZ.

Hat ihn der eine oder andere nur für kurze Zeit gehabt, könnte er ein potenzieller "Endverbraucher" gewesen sein. Heißt soviel: Gekauft, verheizt bis der TÜV uns scheidet und weg..

Muss nicht sein, kann aber sein.

Kann dir auch beim 2. oder 3. Vorbesitzer einer dieser unterkommen.

Bei einem fast 40 Jahre alten Auto spielt das aber nicht mehr soooo die große Rolle, besonders wenn er eben wieder aufgebaut, bzw. Restauriert wird/wurde.

Gruß Jörg.

Mit zunehmendem Alter des Fahrzeugs dürfte sich die Halterzahl oft im Dunkel der Geschichte verlieren. Es gibt einzelne Fälle, wo eine komplette Halterhistorie samt aller Unterlagen und Rechnungen vorhanden ist. Das mag, wenn dann auch noch prominente Halter darunter waren, den Wert erhöhen. Spätestens nach einer gründlichen Restaurierung ist das Thema der Halterzahl aber auch durch. Das ist bei jüngeren Gebrauchtwagen, die nicht als Oldtimer behandelt werden, sicher anders sein. Viele Halter in kurzen Intervallen sind da sicher kein gutes Zeichen.

Grüße vom Ostelch

Den Wert würde ich als "hart an der Obergrenze" bezeichnen wobei wir die Fakten aber auch nicht kennen. Möglicher Weise ist das Auto wirklich ein echter 1er.

Die Anzahl der Halter des Fahrzeugs ist nebensächlich. Festzustellen ist der Zustand und die Originalität!

Themenstarteram 14. Juli 2020 um 5:34

Zitat:

@robi64 schrieb am 13. Juli 2020 um 13:22:05 Uhr:

 

Aber warum soll der Wert eines Oldtimers von den Vorbesitzern

abhängen, gerade wenn er zwischenzeitlich restauriert/bearbeitet wurde.

Weißt du wirklich nicht, dass zum Beispiel ein Ersthand-Auto im sehr guten Zustand immer mehr Geld bringt als ein umfangreich revidiertes / restauriertes in vergleichbarem Zustand ?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Oldtimer
  5. Wird bei einem Wertgutachten die Halteranzahl nicht berücksichtigt ?