ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Winterreifen 215/60 R16 95H

Winterreifen 215/60 R16 95H

Themenstarteram 8. Oktober 2018 um 18:23

Hallo Reifenfreunde,

ich habe ein dickes Problem bei der Reifenwahl. Ich brauche 4 neue in der oben genannten Größe für meinen fast 2 Tonnen schweren Mondeo. So richtig entscheiden kann ich mich nach einer ziemlich langen Beratschlagung mit meinem vertrauten Werkstattmann nicht. Viele sind teuer, was erstmal nicht das Hauptproblem sein soll. Wir haben wirklich viel darüber geredet und er kann viel über Reifen erzählen, da so ziemlich alle seiner Kunden eine Rückmeldung geben. Allerdings hat jeder ein anderes Geschick beim Fahren. Meins schätze ich so ein, dass ich auch mit dem billigsten Dreck hinkommen würde, aber eigentlich was möchte, das in allen Situationen über Standard funktioniert. 400 Nm und Automatik bei einem Diesel gehen schnell mal geradeaus, wenn man nicht aufpasst.

Eigentlich fahren wir beide (mein Werkstattmann und ich) Michelin Alpin 4. Den finde ich leider nicht mehr in meiner Dimension. Der Nachfolger ist mir bei höheren Geschwindigkeiten leider nicht genügend "kurventreu" (zieht geradeaus und muss regelrecht in die Wunschrichtung gezwungen werden). Die gleiche Rückmeldung gabs mehrfach in der Werkstatt. Ansonsten ist gegen den A5 nichts einzuwenden.

Ich selbst hab es mit dem Falken Eurowinter HS449 XL versucht. Der ist im ersten Moment preiswert und gripfreudig. Leider hat sich ein Tipp eines Reifenhändlers im zweiten Jahr bestätigt. Mir kommt es auf Schnee so vor, als hätte ich Holzräder auf dem Auto. Spurtreue gleich Null.

Bridgestone und Pirelli sollen auf den schweren Autos in größeren Dimensionen gut sein. Dunlops Winter Sport 5 ist auch empfehlenswert. Bei den Performancereifen von Conti und Goodyear hört es aber dann schon auf. Vredestein, Hankook und alles darunter wurde mir dann schon nicht mehr empfohlen.

Wir sind noch auf Giti gestoßen, die VW als Erstausrüster beliefern sollen. Das Profil sieht nicht allzu schlecht aus. Die Bewertung spricht eine eher negative Sprache.

Kennt von euch jemand gute Reifen für schwere Autos, die im Gebirge bei Schnee und Nässe gut funktionieren. Halten sollen sie maximal 3 Jahre.

Beste Antwort im Thema

Moin!

Was ich nicht verstehen kann ist, dass jemand bei der Wahl eines Winterreifens für ein handelsübliches Fahrzeug so ein großes Problem hat. Zumal der Reifenhändler ja wohl schon einiges berichten konnte, und der hat nun mal die meisten Rückmeldung von seinen Kunden. (...) nun glaubt der TS, dass er hier im Forum eine eindeutige Meinung bekommen kann, "weil ja hier jeder weiß", welche Ansprüche der TS an den Reifen stellt. Es gibt so wie ich weiß, mindestens zwei neue Tests über Winterreifen. Einer in der Bild und ein anderer vom ADAC. Schau dir beide Tests an und entscheide selber.

G

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten

Gut und Günstig sind Barum. Ford verkauft ja gerne Esa Tecar, die bekommt man auch als Pneumant, auch preiswert und gut.

 

Barum hat dieses Jahr ein neues Modell rausgebracht, den Polaris 5.

 

Das wäre derzeit so meine Liga für n Mondeo.

 

 

Ansonsten in der oberen Preisklasse natürlich Conti.

 

Themenstarteram 8. Oktober 2018 um 18:42

Den Conti hätte ich gerne als TS860, aber leider gibts den nur als 830 P. Der soll nicht wirklich taugen. Da wäre der Dunlop WS 5 die bessere Wahl. Barum und Pneumant soll ich mir nicht unbedingt antun.

Was uns bei vielen Reifen nicht gefällt, dass bei sehr vielen Reifen die Querrillen jeweils mittig auf den äußeren Profilblock treffen. Das passt beispielsweise beim A6 von Michelin sehr gut, nur bezweifeln wir, dass dieser weiche und ziemlich offene Reifen mit knapp 2 Tonnen klar kommt.

Moin!

Was ich nicht verstehen kann ist, dass jemand bei der Wahl eines Winterreifens für ein handelsübliches Fahrzeug so ein großes Problem hat. Zumal der Reifenhändler ja wohl schon einiges berichten konnte, und der hat nun mal die meisten Rückmeldung von seinen Kunden. (...) nun glaubt der TS, dass er hier im Forum eine eindeutige Meinung bekommen kann, "weil ja hier jeder weiß", welche Ansprüche der TS an den Reifen stellt. Es gibt so wie ich weiß, mindestens zwei neue Tests über Winterreifen. Einer in der Bild und ein anderer vom ADAC. Schau dir beide Tests an und entscheide selber.

G

Themenstarteram 9. Oktober 2018 um 16:31

Was soll so ein Test gegen eine Praxiserfahrung aussagen? die Reifen sind neu. Und neu gingen wie gesagt auch die Falken. Im zweiten Winter war dann Ende, obwohl noch mehr als 4mm Profil übrig waren...

Bislang hat mein Werstattbekannter (ist kein Reifenhändler) hauptsächlich Rückmeldungen und Erfahrungen mit leichten Autos oder Transportern. Beide kann man nicht mit einer etwas gewichtigeren Mittelklasse vergleichen. Von Pirelli und Bridgestone rät er bei Autos mit etwa 1,3 Tonnen Gewicht ab. Auf schweren Autos soll der aber gehen. Ich könnte jetzt einen Roman schreiben, was wir noch alles beredet haben.

Ich habe eigentlich gehofft, dass hier 2-3 Gebirgler mitlesen, die mir Reifen empfehlen können, die auch mal bei nicht geräumten Straßen bergauf noch greifen.

Joar. Barum Polaris 3 auf n Skoda Octavia Scout. Nexen Winguard Sport auf n Volvo S80 und Subaru Legacy H6. Michelin X ICE XI3 auf n Audi A4 3.0 TDI Quattro. Mit allen Reifen überall hin gekommen.

nokian wr d4, wenn verschleiß eine untergeordnete rolle spielt. sonst würde ich den kleber krisalp hp 3 empfehlen. wohne auf 700 m in österreich und habe im winter oft mehrere tage durchgängige schneefahrbahn.

Also ,ich hab den Smax .

Ich habe 2016 den Conti 850P drauf gemacht muss sagen bin positiv überrascht,Super grip die letzten drei Winter.

Ich bin der Goodyear Fan bei Winterreifen,gab es damals in meiner Größe noch nicht den Performance Gen1,aber mein Kumpel hat ihn in der Zwischenzeit auch ,auf dem Mondeo drauf er ist top zufrieden gegenüber den Bridgestone Blizzak 32S .Ich bin auch jemand der Test Vergleicht,aber letztlich ist doch eine Bauch Entscheidung. Übrigens ich wohne auf 1200 Höhenmeter,also bei uns Gibt's genug Schnee u Schneematsch

Giti wäre ok, aber Hankook und Vredestein nicht? Kommt diese Aussage nur mir spanisch vor?

Nein.

Daß das Fahrzeuggewicht so viel auf die Eigenschaften des Reifens ausmachen soll ist mir schon neu. Ich fahre teilweise die selben Reifen ( Marke und Bezeichnung ) auf verschiedenen Autos und die Reifen funktionieren in meinen Augen identisch. In diesem Falle Opel Corsa und Audi A4 mit Nexen N8000. Habe den sogar schon paralell auch auf dem T5 gefahren und auch dort war der Reifen genauso einzuordnen wie bei den anderen beiden Autos.

Reifendimensionen Corsa 215/45/17, Audi 255/35/19 T5 235/55/17.

Daher würde ich nicht auf irgendwelche Erfahrungen von den verschiedensten Leuten mit verschiedenen Autos und den unterschiedlichsten Reifen "vertrauen", die dann auch noch von dritten weitergegeben werden. Da verlasse ich mich eher auf Testwerte der renomierten Gazetten und schaue da auf das Testkriterium, welches mir am wichtigsten ist.

Bisher haben sich die Testwerte immer erfahren lassen.

Zitat:

@Nasenpfahl schrieb am 9. Oktober 2018 um 16:31:23 Uhr:

 

Ich habe eigentlich gehofft, dass hier 2-3 Gebirgler mitlesen, die mir Reifen empfehlen können, die auch mal bei nicht geräumten Straßen bergauf noch greifen.

Glaubst du ernsthaft, daß da sooo große Unterschiede sind, daß du mit dem einen Reifen noch irgendwo hochkommst, wo der andere stecken bleibt ?

Wenn du dir die Zugkräfte aus den aktuellen WR Tests anschaust, wirst du erkennen, daß die Unterschiede marginal sind.

Wie die entsprechenden Reifen nach 40 % Abnutzung greifen kann man auch nicht sicher sagen. Vor allem nicht im Vergleich. Es gab mal einen Vergleichstest ( glaube Auto Bild ) wo halb abgefahrene Winterreifen gegeneinander getestet wurde, da hatte seinerzeit der Dunlop ( weißnichtmehr welches Modell ) die Nase vorn.

Zitat:

@Nasenpfahl schrieb am 8. Oktober 2018 um 18:42:29 Uhr:

Den Conti hätte ich gerne als TS860, aber leider gibts den nur als 830 P. Der soll nicht wirklich taugen. Da wäre der Dunlop WS 5 die bessere Wahl. Barum und Pneumant soll ich mir nicht unbedingt antun.

Räume mal den Kofferraum vom Mondeo leer, dann wiegt der auch keine 2t mehr, sondern laut Wiki nur noch 1,5 bis 1,6t.

Die Conti830P habe ich am Sharan, als 205/60R16

Funktionieren trocken, nass und auch im Schnee ... also richtig viel Schnee.

BTW: Der Sharan wiegt bis zu 2t ;)

Und wenn Du mal 6 oder 8 verschiedene WR an unterschiedlichen Fahrzeugen gefahren bist, dann merkst Du auch, dass die alle nur mit Wasser kochen, sofern man keine unaussprechlichen Chinesen montieren lässt.

Themenstarteram 9. Oktober 2018 um 21:00

Hab mir mittlerweile 4 Dunlop Winter Sport 5 mit Rabatt (á 85€ versandfrei) in der Bucht geholt.

 

Das Giti gut ist, hab ich nicht behauptet.

 

Wir hatten schon den Fall, dass der Michelin A4 bei Schnee auf einen Citroen keine Steigung hoch kam. Deshalb das Thema.

 

Hat sich geklärt. Auf Wiedersehen!

(...) gern geschehen!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Winterreifen 215/60 R16 95H