ForumAußenpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Winter - Auto in Garage oder draußen lassen?

Winter - Auto in Garage oder draußen lassen?

Hallo zusammen!

Ich habe für diesen Winter zwei Möglichkeiten, mein Auto unterzustellen: In der Einfahrt im freien oder in der Garage.

Eigentlich war ich für die Garage, aus folgenden Gründen:

- Auto ist geschützt

- kein lästiges Eiskratzen/vom Schnee befreien

- Es ist sofort warm im Auto

- Motor ist schneller warm/Batterie wird geschont

Die Garage hat keine Belüftung und ist relativ warm wegen Warmwasserleitungen und ähnlichem.

Das soll anscheinend sehr rostfördernd sein.

Deshalb überlege ich, ob es sinnvoll ist, die Garage zu benutzen. Denn das Auto ist im Winter voller Schnee, Eis und Salz und steht dann für einige Tage in der Garage, wo alles wegschmilzt.

Ich will halt vermeiden, dass mir die Kiste so über kurz oder lang wegrostet.

Wie würdet ihr es machen?

 

Schöne Grüße,

Patrick

Beste Antwort im Thema

Also ich hab ne Garage und dann kommt der Wagen da auch hinein und zwar Sommer wie Winter. 

Wozu hab ich sowas denn sonst? Ich will ja auch die Vorteile genießen morgens eben nicht zu kratzen.

Und das die Garage dann mal nass wird ....na und wird dann wenns mit der Witterung passt mal gelüftet.

Im Winter den gröbsten Schnee abfegen vor dem einfahren und gut ist.

 

Ansonsten lagere  ich da auch keine Sachen die durch Feuchtigkeit schaden nehmen könnten, ist ja auch ne Garage und fürs Auto gedacht. 

Und in den lezten 15 Jahren hat keiner meiner Fahrzeuge dadurch Rostschäden erlitten. 

Im übrigen habe ich bei meiner Veraicherung auch nen Rabatt bekommen weil das Fahrzeug nachts in der Garage steht. Da könnte es Schwierigkeiten geben wenn ich den ganzen Winter über draußen stehe. 

Bei mir also PRO Garage.......IMMER 

39 weitere Antworten
Ähnliche Themen
39 Antworten

Wie schaut es eigentlich mit einem Luft-Entfeuchter aus?

Sind diese kleinen Elipsen zur Lüftung den ausreichend?

Mein Auto steht auch schonmal paar Tage drin. Allerdings ist die Garage nicht beheitzt. Sind zwei direkt nebeneinander, freistehend.

An den Autofreien Tagen hol ich aber das Fahrrad aus der Garage. Da geht zumindest 2x am Tag das Tor auf. :p

Muss man sich da gedanken machen? Oder ist es zu empfehlen das Tor ein Stück auf zu lassen?

Hi,

habe überhaupt kein Problem mit meiner (unbeheizten) Garage - weder mit Rost "noch mit Schnee"... Bisher standen dort mehrere OPEL u. jetzt steht schon der 2. VOLVO drin (u. zwar jede Nacht - 365 Tage im Jahr).

Möchte die diversen Vorteile eine Garage nicht missen.

 

Gruß, Euer Gunther

Beheizt/unbeheizt macht auch hier den großen Unterschied.

Gefroren richtet Wasser keinen großen Schaden an.

@Cleandevil: Wäre natürlich optimal, kommt aber nicht in Frage ;)

@328cabrio: In den letzten Jahren stand ich immer draußen, keine Probleme mit Mardern. Auch von anderen in der Gegend habe ich nichts mitbekommen, scheint also sicher zu sein.

N' schönen Morgen !

Zitat:

Original geschrieben von xY2kx

Beheizt/unbeheizt macht auch hier den großen Unterschied.

Gefroren richtet Wasser keinen großen Schaden an.

Glaube mir: An den meisten Tagen (im Winter) befindet sich Wasser in flüssigem Zustand in meiner Garage. Oft herrscht eine Luftfeuchtigkeit wie in den Tropen u. unter dem Wagen befindet sich ein Schmelzwasser-See, der so alle paar Tage ins Freie befördert werden muß, damit ich keine nassen Füße bekomme.

Gruß, Euer Gunther

am 9. Januar 2014 um 12:11

Guten Tag zusammen,

ich bin neu dabei und wollte mich gerne informieren, ob es schon neue Ansätze bzgl des Autos in oder außerhalb der Garage gibt. Bald ist wieder der erste Schnee angesagt und ich habe weder Zeit morgens zu kratzen, noch Lust meine Garage mit abtropfendem Schneewasser zu fluten.

In diesem Sinne noch ein frohes Neues an alle.

freundlichst...

Janu

Themenstarteram 9. Januar 2014 um 15:37

Hallo Janu,

ich mache es mittlerweile so:

Wenn draußen kein Schnee/trocken ist, stelle ich mich in die Garage (zurzeit meistens der Fall).

Bei Schnee bleib ich einfach draußen stehen

Bei uns überwintern nur drei Motorräder schön trocken in der (unbeheizten) Garage.

Die Autos stehen alle draussen, zum Teil unterm Carport.

Ein Vorteil ist dann auch, dass die Garage immer top sauber bleibt...;)

Ich würde mal lieber die TW Leitungen vernüftig Dämmen.

 

Was isn das fürn Pfuscher gebäude (Gruß von einem Anlagenmechaniker)

Zitat:

Original geschrieben von Golf-Deluxe

Ich würde mal lieber die TW Leitungen vernüftig Dämmen.

Was isn das fürn Pfuscher gebäude (Gruß von einem Anlagenmechaniker)

Äääh.......:confused::confused::confused:

Kann es sein das Du leicht im Forum verrutscht bist???

Nein Aber der Vermieter Beschwert sich ja wenn er des Tor auflässt weil sich dann die Leitungen abkühlen.

 

Also soll er die Leitungen einfach mal dämmen!

Empfindlich sind an einem Auto eigentlich nur Bereiche, die nicht oder schlecht geschützt sind, offenliegendes Metall, salzempfindliche Metalle (Alu) und Schadstellen (Steinschläge, unsauber lackierte Bereiche). In diesen Bereichen schlägt der Rost oder eine andere Korrosionsform zu.

Hat ein Auto solche "empfindlichen" Stellen, ist jede Art von Feuchtigkeit schädlich, besonders die mit Salzgehalt. Das Auftreten von Feuchtigkeit ist temperaturabhängig. Reines Wasser gefriert bei 0°C und ist dann nicht mehr "feucht". Luft nimmt bereits ab einer Temperatur von 5°C keine Feuchtigkeit mehr auf. Daher ist in einer kalten Garage auch ein Entfeuchter wirkungslos. Salz sorgt bei Kälte dafür, daß wasser nicht fest und zu Eis wird und sorgt somit bei bis zu -13°C für flüssiges, slazhaltiges Wasser, das bei diesen niedrigen Temperaturen so gut wie nicht trocknet. Verheerend für Autos!

Eisenmetalle rosten vestärkt bei relativen Luftfeuchten über 70%. Darunter kommt der Korrosionsprozess praktisch zum erliegen. Solange die Feuchte meistens darunter liegt, geht es dem also Auto gut. Niedriger als 40% sollte sie auch nicht sein, da dann z.B. Leder leidet und austrocknet. In jede gute Garage gehört also ein Hygrometer und ein Thermometer.

Ein Carport ist den Außentemperaturschwankungen ausgesetzt, allerdings bei guter Belüftung. Temperatuschwankungen heißen immer auch Kondensation von Wasser aus der Umgebungsluft. Ebenfalls nicht unbedingt gut! Ob ein Auto ganz draußen oder im Carport steht, macht unter Korrosionsgesichtspunkten keinen Unterschied. Lediglich Niederschlag fällt nicht direkt auf den Wagen. Daher sind in meinen Augen Carports nonsens.

Der Idealfall ist eigentlich einen trockenen Wagen in eine gleichmäßig temperierte Garage zu fahren. Dieser Idealfall ist aber selten. Und wer will schon das Auto immer nach jeder Winterfahrt abledern und trocknen? Somit ist eigentlich die schon weiter oben angeführte Methode die schlaueste:

- ein trockenes, sauberes Auto kommt in die Garage

- ein nasses, dreckiges bleibt draußen bis es sauber und trocken ist

- Man sollte ein Auto immer so weit wie möglich sauber halten

Ein naß in die Garage gefahrenes Auto verdirbt auch das Klima für andere Gegenstände in der Garage (z.B. Motorräder) und begünstigt Spaak und Schimmel.

Zumindest wenn es geregnet hat und mein Auto noch nass ist mach ich es auch so dat dat Tor aufbleibt bis ich zu Bett gehe.

Mit anderen Worten:

"Was für Dich gut ist, ist auch gut für Dein Auto?!?!" :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Winter - Auto in Garage oder draußen lassen?