ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Winter 2012/2013 - Erfahrungen (Sammelthread)

Winter 2012/2013 - Erfahrungen (Sammelthread)

Themenstarteram 3. Dezember 2012 um 21:35

Liebe Reifenfreundinnen und -freunde! :D

Es gibt ja schon einige Spezialthreads zum Falken und zum Conti, und dieser Thread soll auch keine Konkurrenz zu diesen Threads darstellen, sondern eher so eine Art Sammelthema, bei dem alle möglichen Erfahrungen mit Euren Reifen in diesem Winter eine Rolle spielen sollen.

Ich fange mal an: Wir hatten bisher zwei Mal winterliches Wetter.

Fahrzeug: Peugeot 206+

Reifen: 185/60 R15 (Fräsen :D), Nokian WR G2

Ich fahre diese Reifen im zweiten Jahr, der Verschleiß ist geringer, als ich gedacht/befürchtet hatte. Das Verhalten des WR G2 ist ja eigentlich bekannt, da der Reifen relativ 'alt' ist und inzwischen schon einen doppelten Nachfolger hat. Bei trockenem Wetter fährt sich der Wagen mit den Nokians eigentlich wie mit Sommerreifen bestückt, bei Kälte oder Schnee vermittelt der Nokian subjektiv viel (!) mehr Sicherheit als die Semperit Speed Grip I, die vorher auf meinem Wagen waren - zumindest in Kombination mit meinem Fahrzeug verhält sich das so. Der Nassgriff bei wärmeren Temperaturen (10 Grad) scheint mir subjektiv etwas schwächer zu sein als bei meinen Conti-Sommerreifen.

Ähnliche Themen
19 Antworten

Ich bin die letzten 2 Jahre auf meinem Passat 3BG 2,8L V6 4 Motion den Dunlop Winter 3D in 225-40-18 gefahren, 2x war extrem Schnee und ich war begeistert, war aber bestimmt eine kombination mit dem 4 Motion Antrieb!

Jetzt fahre ich zum ersten mal den Vredenstein Wintrec Xtreme auf meinem A5 in 245-30-20, 2x in Schneelagen unterwegs kann ich bis Dato nur positives berichten,auch bei Nässe Top !!

Also ich bin diese Saison zum ersten mal unterwegs mit:

Citroen DS4 & Michelin Alpin A4 - 225/50 R17 94 H

Gestern Abend bei leichtem Schnee (auf der Fahrbahn war es eigentlich nur noch kaltes Wasser) A9 Berlin - Nürnberg unterwegs gewesen. Alles absolut tadellos.

Auf der Hinfahrt (Nürnberg -> Berlin) ist mir ab ca. 180 km/h ein recht lautes Pfeifen der Reifen aufgefallen, auf der Rückfahrt hab ich das jedoch nicht mehr bemerkt. Evtl. wurde der Reifen nach ein paar 100 km "rundgeschliffen" (das war meine erste Fahrt mit den Reifen) oder vielleicht liegt es auch am Temperaturunterschied, keine Ahnung.

Ist auch einem Billigreifenfahrer erlaubt hier zu posten, oder endet das Ganze dann wieder in einer endlosen Diskussion?

Zitat:

Original geschrieben von micci1

Ist auch einem Billigreifenfahrer erlaubt hier zu posten, oder endet das Ganze dann wieder in einer endlosen Diskussion?

Poste einfach, ist ja kein Markenspezifischer Thread, sollte das ganze aus dem Ruder laufen werde ich einen Mod bitten ein wenig aufzuräumen :D

Momentan bin ich auf 4 Jahre gefahrenen Fulda Kristall Montero (1.Generation) unterwegs...Größe 175/70 13...laufen ruhig und sehr komfortabel ab, kein Wunder bei der Größe...Leistungen bisher immer sehr annehmbar für mich...Verbrauch im Vergleich zum Sommer (185/60 14 Fulda EcoControl) absolut identisch...bin zufrieden und im Schnee haben sie mich NIE hängen lassen auch nicht im Schwarzwald vor nem Jahr, wo andere schon Ketten brauchten...momentrane Laufleistung ca. 20.000km bei einer Profiltiefe von 5,5-6mm und dürfte somit nochmal für 15.000km oder 2 weitere Winter (inklusive diesem Winter) gut sein...

Ansonsten hab ich momentan fast alle Autos auf SPORTIVA SonWin stehen (175/65 14, 185/65 14, 215/65 16) außer einmal noch MALOYA Davos (195/60 15), Dunlop WinterSport 3D (225/55 16) und HANKOOK W442 (186/60 14); letzterer ist sehr leise und komfortabel, aber das ist immer so, wenn man von alten harten Reifen auf was neues wechselt...alle bisher vollkommen unauffällig, aber es ist deren erster Winter und Schnee war noch nicht sooo schlimm viel...

Der SPORTIVA SnowWin hat mit den 7cm am Wochenende keine Probleme gehabt nicht beim Anfahren, nicht in der Kurve und nicht beim Bremsen...den 1:1 Vergleich, z.B. zu einem neuen Michelin oder Dunlop kann ich aber nicht ziehen...kann aber kaum jemand ;) ...der Dunlop auf dem Hecktriebler hat das aber genau so gut hinbekommen wie der SPORTIVA, wobei der auf einem anderen Antriebskonzept gefahren wird und in einer anderen Fahrzeugklasse...so what!

Auto: i30 (1.6 CRDi)

Reifen: Firestone Winterhawk EVO² (195/65R15)

Ich hatte bisher in diesem Jahr noch kein winterliches Wetter, aber letztes Jahr hat sich mein Winterreifen prima geschlagen auf Schnee und Eis. Ich bin sehr zufrieden mit dem Reifen und auf den bisher nassen Umständen hat sich der Reifen in Sachen Haftung bei mir eine glatte 1 verdient.

Wie sich der Reifen in der Haltbarkeit auszeichnet bleibt abzuwarten; allzu sportlich fahre ich nichtt. ;):D Aber da ich 20.000km im Jahr runterschrubbe wäre ich froh, wenn die ein oder andere zusätzliche Saison drin wäre. :)

Kann jemand einen Ignorier-Button für Klugscheißer, Spötter oder sonstige einsame Mitmenschen, welche die Anonymität des Internets ausnutzen um ihre Aggressivität und Sarkasmus los zu werden, hier einbauen?

Übrigens der Thread ist super!!!

Ich bin mit Good Year Ultragrip Performance (3 Jahre alt) unterwegs und ich finde sie OK. Mehr nicht. Ich tendiere nächstes Jahr zu UG 8 Performance aber ich warte erst eure Erfahrungen ab.

Den UG7 hab ich dieses Jahr ersetzt und der Reifen war in Ordnung, nicht überragend, neigt zum Sägezahn und wird deswegen etwas lauter trotz regelmäßigem Tausch von VA/HA...besonders lange (4 Jahre+diesen Sommer) hat er auch nicht gehalten, bis er auf 3mm runter war...und das bei ca. 7.000km pro Winter/Sommer...Fahrzeug war ein Volvo 850 2,5l 20V in 195/60 15...

Ansonsten hab ich noch Erfahrungen mit KLEBER Krisalp HP in 185/60 14 auf nem Seat Ibiza 101PS Automatik...Verschleißfestigkeit ist suuuper bei dem Reifen --> fuhr ihn des Winters seit 05/06 + Sommer 2012; also 7 Winter und einen Sommer...der Reifen hatte vor 6 Wochen noch 3-4mm und war insgesamt 65.000km gelaufen...der Reifen war leise im letzten Winter und über Sommer allerdings etwas rumpelig und im Komfort durchaus hart (merkt man extremst im Vergleich zu den Neureifen, extremer als mir das sonst aufgefallen war)...bestimmt war er auf Nässe etwas rutschiger, aber bemerkenswert war das nicht, da ich dies in eigenen Fahrversuchen getestet hab (der einstige Conti-Sommer- bzw. Winterreifen war nach 2-3 Jahren auf Nässe viiiel ungenießbarer und hatte deutliche Durchdrehtendenzen beim Anfahren am Berg auf dem Automatikwagen und rutschte merklich in normalerweise gut bewältigbaren Kurven)...

SPORTIVA W65 in 185/65 14...auch gefahren bis auf 3-4mm innerhalb 6 Winter und einem Sommer...war immer unauffällig...ist am 90PS HDI Xsara montiert...ich finde der Wagen fährt sich sehr untersteuern, weshalb der recht hoch beflanke Reifen gut was auszuhalten hat, sich aber immer wacker gechlagen hat...ein Leisetreter war der Reifen nicht (sieht man ihm ja schon fast an), was bei dem leisen Motor des HDI deutlich bei Wechsel auf SR zu merken ist...Kilometer unbekannt, geschätzt ca. 45.000km...

Auto: Th!nk PIV4 (180 Nm, Vmax = 90 km/h abgeriegelt)

Reifen: Goodyear Vector 4 Seasons, 155/70-R13 75T, DOT 4411, Montage Oktober 2012

Die Reifen haben jetzt in etwa 1.500 km weg und schon allerlei Wetterumschwünge hinter sich. Zwischen 20°C und Sonnenschein über kalte Regentage bis hin zu Schneefall bei Temperaturen unter dem Gefrierpunkt war bis jetzt alles vertreten. Mein Arbeitsweg führt auch über Dörfer, in denen man früh um 5 Uhr noch schlummert und vom Räumdienst allenfalls träumt.

Ich muss sagen, dass ich bisher in keiner Situation wirklich in Stress geraten bin. Ich bin aber auch niemand, der unbedingt mit 50 km/h über die Schneedecke pflügen muss, zumal ich auf ABS, ESP, ASR und sonstige Helferlein keinen Zugriff habe und somit immer so gut es geht Herr der Lage sein sollte. Da ich aber nie mit solchen Helferlein zu tun hatte, fällt mir das nicht wirklich schwer damit umzugehen. Als Gegenleistung bekomme ich vom Auto 100% Feedback, ohne dass da eine intelligente Elektronik eventuelle Grenzüberschreitungen abfängt - und das funktioniert bisher ausgezeichnet. Das heißt nicht, dass ich schleiche, sondern eine den Straßenverhältnissen angepasste Geschwindigkeit wähle. Hobbymäßig bin ich Zweiradrennfahrer und bin mir durchaus über Grenzbereiche im klaren und wer mich eben versucht mit 70 km/h zu überholen, weil er meint ich schleiche mit 40 km/h auf der Schnee-/Matschdecke herum, dem hilft auch der beste Winterreifen irgendwann nicht mehr.

Also bis jetzt kann ich nichts negatives darüber berichten. Das Auto ist aber durch seine Eigenschaften wohl ein idealer Kooperationspartner für den Reifen. Durch die beschränkte Höchstgeschwindigkeit und das geringe Gewicht von 850 kg ist der Vector auch bei spätsommerlichem Wetter bisher nicht in die Verlegenheit geraten, an seine Grenzen stoßen zu müssen und ein eventuell schwammiges Gefühl zu verbreiten. Daumen hoch, dass es diesen Winter und die nächsten Jahre so weitergeht.

Zitat:

Original geschrieben von Quassimodo

Kann jemand einen Ignorier-Button ...... hier einbauen?

 

Übrigens der Thread ist super!!!

Gibt es doch. :eek:

Themenstarteram 5. Dezember 2012 um 8:55

Ich hatte gestern Abend und heute Morgen meine ersten schwierigeren Fahrten und Rutschpartien im Schwarzwald. Nebel und starker Schneefall - keine schöne Kombination. Was ich auch nie verstehen werde, sind die Leute, die im Schnee ungefähr fünf Zentimeter hinter einem fahren, dann aber, wenn man sie vorbeilässt, auf einmal eher langsamer weiterfahren. Klar: Wer vorne fährt, hat's schwieriger; aber deshalb muss der Hintermann nicht an der Stoßstange fahren, schon gar nicht bei Schneeglätte. ;)

So, on-topic:

Zum Nokian habe ich schon etwas geschrieben. Auf dem Golf V ist bei uns der Michelin Alpin A4 drauf, in der Dimension 195/65 R15. Es ist die dritte Saison, wir haben den Reifen den Sommer über abfahren wollen, was nicht ganz gelungen ist. ;) Mit 4 bzw 5 Millimetern schlägt er sich bisher wirklich gut, und wenn wir Glück haben, kommen wir diese Saison noch einmal durch mit dem Reifensatz.

Außer auf Schnee, wo man mit 4-5mm in Gegensatz zu 8mm tatsächlich mal eher hängen bleibt oder in der Kurve bzw. beim Bremsen rutscht, kommt man mit 4-5mm doch noch gut übern Winter und auf Schnee und Eis ist alles viel eher eine Frage der Geschwindigkeit...aber wenn man Ketten im Kofferraum hat (wovon ich im Schwarzwald fast ausgehe), dann passt das schon...

Themenstarteram 5. Dezember 2012 um 15:13

Zitat:

Original geschrieben von gromi

Außer auf Schnee, wo man mit 4-5mm in Gegensatz zu 8mm tatsächlich mal eher hängen bleibt oder in der Kurve bzw. beim Bremsen rutscht, kommt man mit 4-5mm doch noch gut übern Winter und auf Schnee und Eis ist alles viel eher eine Frage der Geschwindigkeit...aber wenn man Ketten im Kofferraum hat (wovon ich im Schwarzwald fast ausgehe), dann passt das schon...

Im Peugeot liegen im Kofferraum Ketten, im Golf nicht. Benötigt haben wir sie bisher noch nicht, obwohl es zwei Anstiege gibt, wo sie bei schwierigeren Verhältnissen schon mal nötig werden könnten.

Ich hoffe auch, dass der Michelin diese Saison noch durchkommt. Wenn die Verhältnisse öfter so anspruchsvoll sind wie heute Morgen oder gestern Abend, könnte aber ein Wechsel mal fällig werden.

Schwöre im Winter auf Dunlop

Winter Response

Wintersport M3

Wintersport 3d

195 65 15

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Winter 2012/2013 - Erfahrungen (Sammelthread)