ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. willkürlicher zylinderausfall

willkürlicher zylinderausfall

Kawasaki GPZ 600 R
Themenstarteram 14. März 2016 um 17:38

guten tag,

vor ein paar tagen ist ein zylinder ausgefallen. Mein erster Gedanke war, dass die Zündkerze kaputt ist.

Also habe ich heute alle Zündkerzen ausgetauscht und eine Probefahrt gemacht. Leider war das Problem nicht ganz behoben. Der Zylinder scheint willkürlich auszusteigen.

Wenn ich den Gaszug ca. 1/4 während der fahrt betätige, spüre ich wie der Zylinder normal mitläuft. Wenn ich jetzt sehr LANGSAM den Gaszug weiter spanne bzw. gas gebe bleibt der Zylinder dabei. Bei plötzlichem Gas geben oder schnelles aufreisen steigt er wieder aus.

Als ich den Kühlkreislauf abgehängt habe ist etwas Kühlwasser in die Zündkerzenvertiefung (oder wie das heißt =D) gelaufen. Nach ca. 30 km müsste das Wasser aber wieder verdunstet sein, sodass kein kurzschluss entstehen kann oder?

Der Drehzahlberreich scheint dabei keine so große Rolle zu spielen, wobei er oben rum (ca. 5000) leichter zuschaltet.

Dreht durch, auch bis zu 1100 U/min

keine verfärbung der Abgase

Sprit müsste auch zum Zylinder gelangen

 

Ventile wurden vor ca. einem halben Jahr neu eingestellt.

Vergaser wurden gereinigt (nicht Synchronisiert)

Eine Zündkerze war stark verrostet, vielleicht hilft das.

Mit freundlichen Grüßen

Ähnliche Themen
34 Antworten

mögliche Ursachen könnten sein: Zündspule, falsche Kerze, Vergasereinstellung fehlerhaft.

Letzteres würde das Absterben bei plötzlichem Vollgas erklären, zu viel/zu fettes Gemisch, Zündkerze wird nass - Ausfall.

Schwimmerstand auch kontrollieren am Vergaser für den Zylinder.

Kerze verrostet, wo? Oberer Bereich/Isolator? Unterer Bereich/Elektrode? Eventuell, aber m.E. nach nicht wahrscheinlich, auch für Vollgas unzureichende Spritmenge möglich - Gemisch zu mager bei plötzlichem Vollgas.

Auch möglich: Zündspule, Zündkabel. Würde aber nicht das bei Vollgas eintretende Absterben erklären.

Themenstarteram 14. März 2016 um 19:20

hey, danke für die schnelle antwort.

habe gerad eine kurze probefahrt hinter mir und sie fährt so wie sie soll. anscheinend war tatsächlich noch etwas wasser in der vertiefung und hat die zündkerze kurzgeschlossen. ich hoffe, dass es so bleibt und nicht wieder auftaucht.

gruß

das wäre dann die günstigste Möglichkeit - wenns denn so bleibt, gute Fahrt!

Themenstarteram 17. März 2016 um 18:50

gute abend,

habe gerade eine längere probefahrt hinter mir. Ich musste leider feststellen, das problem ist nicht gelöst.

Nach ca. 10 km fangen die symptome wie oben beschrieben an ( konnte ich in den letzten 3 probenfahrten feststellen). Nach 50 km waren diese wieder deutlich abgeschwächt bzw. nur noch kurze zündaussertzer...

Das Problem scheint mir Temperatur abhängig zu sein.

habe heute auf falschluft überprüft und zündkabel optisch begutachtet und konnte nichts feststellen.

Der Benzinfilter (nicht von mir verbaut) ist sauber und auch groß genug um ausreichend Benzin durch zu lassen.

zudem hab ich bei zwei von vier vergasern die gemischschraube eingestellt (Schrauben waren ca. 3 umdrehungen drausen). an die mittleren beiden bin ich nicht dran gekommen.

kann eine defekte zündpsule oder kabel die probleme verursachen?

die neuen Zündkerzen sind von ngk dr8es.

gruß

vor allem anderen, Vergaser einstellen lassen: - Gemischeinstellung -Drosseklappensynchronisation -Schwimmerstand!

kabel und spulen durchmessen lassen, ebenfalls

Vllt ist die Unterdruckmembran gerissen. Würde erklären wieso er im Leerlauf mitläuft und beim Gasgeben nicht.

 

MfG

Themenstarteram 17. März 2016 um 20:28

ok danke,

vergaser stell ich erstmal weiter hinten an, da ich eig erst vor nem halben/ dreiviertel jahr alles sauber und eingestellt habe und das war eine große geduldsprobe...

die membrane wäre, so wie ich mich informiert habe, eine teure angelgenheit. daher hoffe ich nicht das es der grund ist.

die gemischschrauben werde ich bei der nächsten gelegenheit einstellen.

 

dann werde ich vorerst die kabel und spulen durchmessen. möglicherweise ist der kontakt zum zündkerzenstecker oxidiert oder ein leichter kabelbruch vorhanden.

 

oh klappersaki, mit dir wird es nie langweilig =D

danke nochmal

Thermische Probleme ... hört sich an wie der GPZ Klassiker. CDI :)

Du könntest ja die Ansaugbrücke runternehmen und den Motor starten. Wenn sich alle Membrane bewegen ist alles in Ordnung. Wenn einer nicht Schwingen tut hast du die Fehlerquelle :)

 

MfG

Themenstarteram 18. März 2016 um 12:10

in letzter zeit startet sie auch nur noch sehr schwer. batterie ist neu.

beim betätigen des starters, höre ich wie vereinzelt zylinder zünden,allerdings nicht regelmäßig.

im anhang befindet sich ein audiofile von den geräuschen.

hängt möglicherweise mit dem problem zusammen.

gruß

Geräuschkullisse ist ja immer so eine Sache. Ich hätte hier nun auf Benzinmangel oder falsches Gemisch getippt. So hört sich meine jedes Jahr nach der Winterpause an, wenn die Vergaserkammern noch leer sind. Ist zwar ne GPX und hat deshalb keine Pristellung, den man vorher einstellen könnte, daher muss der Benzin halt anders wieder gefüllt werden.

Aber wie schon gesagt, da da ja defintiv die Kammern leer sind, hört sich das genauso an.

Vielleicht klemmen bei dir die Schwimmer oder Nadelventile?

Themenstarteram 18. März 2016 um 12:43

danke,

da jetzt doch viele der meinung sind das es eher am vergaser liegt, werde ich jetzt wohl oder übel das teil ausbauen müssen zum reinigen und einstellen...

das wird wieder ein spaß

ich melde mich falls ich fragen habe , wegen einstellungen oder auffälligkeiten.

wünscht mir glück

Es können auch zwei Probleme sein. Also einmal, dass er frühst klemmt und dann noch ein Zusätzliches Problem. Aber versuche doch den Zündfunkentest mal extern. Also Zündkerze raus und dann in den Stecker und dann an den Motorblock halten und nun den Motor mit Zündung an drehen lassen.

Vorsicht aber, nicht die Zündkerze oder ähnliches berühren, das könnte kribbeln ;-)

Am Besten mit einer Isolierten Zange hier arbeiten. Dann aber aufpassen, dass die Zange keinen Kurzschluss produziert.

Die Daumen sind zumindest gedrückt ;-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. willkürlicher zylinderausfall