ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Wieso fahren zur Zeit viele mit Nebelscheinwerfern?

Wieso fahren zur Zeit viele mit Nebelscheinwerfern?

Themenstarteram 6. Januar 2009 um 1:24

Ist das sicherer? Warum?

Beste Antwort im Thema

Weil sie sich damit als coole Sau fühlen?

Weil sie damit ein falsches Sicherheitsgefühl haben?

Weil sie zu blöd zum ausschalten sind?

Die Gründe sind vielfältig aber selten im Einklang mit der STVO.

Wenn man schneller als 50 fährt bringen sie mangels Reichweite eh nichts mehr und damit sind sie relativ überflüssig geworden.

295 weitere Antworten
Ähnliche Themen
295 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von Geisslein

Zudem sind die Nebelscheinwerfer in meinen Augen eher dazu geeignet den Gegenverkehr zu blenden.

Wäre mir also neu, dass das Abblendlicht bei Regen, Schnee oder Gischt vorboten ist.

Irgendwie muß man ja den Gebrauch der NSW Rechtfertigen.

Nach meiner Erfahrung sind es in der Regel ältere 3er BMWs, die trotz guter Sichtverhältnisse mit eingeschalteten NSW unterwegs sind. Warum nur? Ist die Windschutzsscheibe bei denen serienmäßig aus Milchglas, das dem Fahrer Nebel vorgaukelt?

Es gibt ja zwei Gründe die dazu führen am Fahrzeug das Licht einzuschalten - erstens damit man z.B. in der Nacht selbst besser sieht, und zweitens damit man von anderen besser gesehen wird, z.B. bei Regen oder Nebel am Tag.

Das Abblendlicht am Fahrzeug ist normalerweise so eingestellt, daß es die Fahrbahn möglichst maximal ausleuchtet, ohne dabei den Gegenverkehr zu blenden. Auf welliger Fahrbahn kann es aber trotzdem dazu kommen, daß der Lichtkegel in ein entgegenkommendes Fahrzeug hineinleuchtet und den darin befindlichen Fahrer blendet. Der NSW hingegen leuchtet nur wenige Meter vor dem eigenen Wagen aus, d.h. egal wie uneben die Fahrbahn auch immer sein mag, eine Blendung des Gegenverkehrs ist absolut ausgeschlossen.

 

Desshalb ist es meiner Meinung nach bei schlechten Sichtverhältnissen am Tag besser die NSW einzuschalten als das Fahrlicht. Ob das dann auch noch "cooler" aussieht kann ich allerdings nicht beantworten.

am 6. Januar 2009 um 17:10

Zitat:

Original geschrieben von Hadrian

Der NSW hingegen leuchtet nur wenige Meter vor dem eigenen Wagen aus, d.h. egal wie uneben die Fahrbahn auch immer sein mag, eine Blendung des Gegenverkehrs ist absolut ausgeschlossen.

Eine nasse Fahrbahn spiegelt.

am 6. Januar 2009 um 18:02

Also bei den Autos die ich kenne gehen die Nebelscheinwerfer nur an, wenn das Abblendlicht auch eingeschaltet ist...

Von daher habe ich mir nie die Frage entweder oder stellen müssen...

am 6. Januar 2009 um 20:19

ach wieder ein top thema für unsere oberlehrer.

also ich persönlich finde: ja mehr es leuchtet, um so besser, und nebelscheinwerfer blenden nicht, aber erziehlen so eine wirkung das man gesehen wird.

das sehe ich selbst auf den autobahnen, mit neblern wird man eindeutig besser gesehen, weil die oberlehrer die auf der linken spur strich 130 fahren, mehr licht im rückspiegel sehen, ohne das sie geblendet werden.

am 6. Januar 2009 um 20:36

Ein herrliches Thema mal wieder für unsere Oberschüler.

Zitat:

Original geschrieben von eminem7905

 

das sehe ich selbst auf den autobahnen, mit neblern wird man eindeutig besser gesehen, weil die oberlehrer die auf der linken spur strich 130 fahren, mehr licht im rückspiegel sehen, ohne das sie geblendet werden.

Einbildung ist auch keine Bildung.

 

Ein Oberlehrer der Strich 130 fährt, wird dich nicht sehen (wollen), egal ob du TFL, Ablendlicht, Nebler, Fernlicht, oder Flutlichtmasten einschaltest.

 

Gruß,

Joschi,

 

dem es sch....egal ist ob 3er BMW Nebler serienmäßig an haben.

 

 

Also wenn man denkt, dass man jetzt Licht bräuchte, kann man wohl getrost die richtigen Lichter (Abblendlicht) anmachen, dafür sind sie ja ursprünglich gedacht!

Zitat:

Original geschrieben von starpom

Also wenn man denkt, dass man jetzt Licht bräuchte, kann man wohl getrost die richtigen Lichter (Abblendlicht) anmachen, dafür sind sie ja ursprünglich gedacht!

Nicht kann sondern muß.

 

@Hadrian

 

Zitat:

Das Abblendlicht am Fahrzeug ist normalerweise so eingestellt, daß es die Fahrbahn möglichst maximal ausleuchtet, ohne dabei den Gegenverkehr zu blenden. Auf welliger Fahrbahn kann es aber trotzdem dazu kommen, daß der Lichtkegel in ein entgegenkommendes Fahrzeug hineinleuchtet und den darin befindlichen Fahrer blendet.

Schön das du so Rüchsichtsvoll zu deinen Mitmenschen bist.Da die Scheinwerfer Nachts ein erheblich höheres Blendpotential haben fährst du bei Nachtfahrten wohl nur mit dem Standlicht?

Sorry,aber wer Tagsüber,selbst bei übelsten Sichtbedingungen, vom Abblendlicht geblendet wird sollte zum Augenarzt.Nachts fahren wäre dann ja wegen der noch stärkeren Blendung eine vorsätzliche Gefährdung Anderer.

Aber immerhin war mir diese Begründung neu.

 

@eminem

Bevor ich im Rückspiegel NSW erkennen kann sehe ich sein Abblendlicht.Was aber zumindest mich nicht sonderlich beeindruckt.Ist mir prinzipell egal welch eindrucksvoller Weihnachtsbaum sich von hinten nähert.

am 6. Januar 2009 um 23:52

Zitat:

Original geschrieben von Sir Donald

Ist mir prinzipell egal welch eindrucksvoller Weihnachtsbaum sich von hinten nähert.

Solange das nicht auch für die blau blitzenden Weihnachtsbäume gilt...

Selbst der wird ignoriert. ;) Bis man die Spur räumen kann.

 

am 7. Januar 2009 um 0:02

Zitat:

Original geschrieben von Sir Donald

Zitat:

Original geschrieben von Hadrian

ist m.E. sinnvoll. Daß es tatsächlich Gesetze gibt in diesem unserem Lande, die dies verbieten, und es tatsächlich Gerichte gibt, die nichts bessere zu tun haben als sich mit einem solchen Unsinn zu beschäftigen, macht einen schon betroffen.

Die Gerichte verbieten die Nutzung der NSW doch gar nicht.Nur stellen sie klar das die erste eingesetzt werden dürfen wenn sie Vorteile gegenüber dem regulären Fahrlicht,auch Abblendlicht genannt,bringen.

NSW können ihre Vorteile aber erst ausspielen wenn die Sichtweite so stark verkürzt wird das das Abblendlicht mehr blendet als das es Nutzen bringt.Sorry,aber in den ganzen Jahren seit ich Auto fahre hatte ich 1-2mal Situationen wo NSW was gebrahct hätten,nurt hatten meine damaligen Autos keine.

So lange ich mit dem normalen Licht weiter sehe als mit den NSW bringen sie mir keinen Vorteil.

Seit wann stellen Gerichte denn nun wieder klar, dass man die NSW erst nutzen darf, wenn sie einen Vorteil ggü dem Abblendlicht bringen?

Wenn es zB schneit (und das tut es in den letzten tagen in einigen Ecken doch öfter) bringen NSW sogar sehr schnell was, eigentlich auch bei Nebel. Es geht dabei dann nämlich nicht um die Blendung des Gegenverkehrs sondern um die Selbstblendung.Und die lasse ich mir nicht von irgendeinem Richterheini vorschreiben.

Der §17 der StVO ist eindeutig genug und braucht keine Definition durch irgendwelche Gerichte.

Zitat:

Original geschrieben von Elk_EN

Zitat:

Original geschrieben von Hadrian

Der NSW hingegen leuchtet nur wenige Meter vor dem eigenen Wagen aus, d.h. egal wie uneben die Fahrbahn auch immer sein mag, eine Blendung des Gegenverkehrs ist absolut ausgeschlossen.

Eine nasse Fahrbahn spiegelt.

Dann blenden aber alle Scheinwerfer, da sie alle das Licht auf die Straße bringen.

Lässt jetzt den Rückschluß ziehen, dass Tagfahrlicht die bessere Alternative ist um erkannt zu werden ohne ungewollt zum Blender zu werden.

am 7. Januar 2009 um 0:06

§17 (3) Behindert Nebel, Schneefall oder Regen die Sicht erheblich, dann ist auch am Tage mit Abblendlicht zu fahren. Nur bei solcher Witterung dürfen Nebelscheinwerfer eingeschaltet sein.

Also fährt man schonmal nicht mit NSW OHNE Abblendlicht. Und bei erheblicher Sichtbehinderung auch nicht mehr als 100 (oder so).

Und unter den obigen Umständen hat sich sicher keiner über NSW-Fahrer lustig gemacht ;)

am 7. Januar 2009 um 0:09

Zitat:

Original geschrieben von starpom

§17 (3) Behindert Nebel, Schneefall oder Regen die Sicht erheblich, dann ist auch am Tage mit Abblendlicht zu fahren. Nur bei solcher Witterung dürfen Nebelscheinwerfer eingeschaltet sein.

Also fährt man schonmal nicht mit NSW OHNE Abblendlicht. Und bei erheblicher Sichtbehinderung auch nicht mehr als 100 (oder so).

Und unter den obigen Umständen hat sich sicher keiner über NSW-Fahrer lustig gemacht ;)

Du musst weiter lesen:

Zitat:

3Bei zwei Nebelscheinwerfern genügt statt des Abblendlichts die zusätzliche Benutzung der Begrenzungsleuchten.

Zitat:

Original geschrieben von BirdyB

Also bei den Autos die ich kenne gehen die Nebelscheinwerfer nur an, wenn das Abblendlicht auch eingeschaltet ist...

Von daher habe ich mir nie die Frage entweder oder stellen müssen...

Ich wette, dass bei allen Fahrzeuge, die für den deutschen Markt vorgesehen sind, die NSW auch nur mit dem Positionslicht funktionieren. Einzige Einschränkung ist vielleicht, dass bei neueren Fahrzeugen der Motor laufen muss.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Wieso fahren zur Zeit viele mit Nebelscheinwerfern?