ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Wie / wo versichern (H-Kennzeichen, oder doch nicht?)?

Wie / wo versichern (H-Kennzeichen, oder doch nicht?)?

Themenstarteram 15. März 2008 um 18:16

Hi,

ich wollte in den Osterferien mit meinem kleinen mal zum TÜV fahren :) (bisher ist er noch auf meinen Opa -> polnisches Kennzeichen - Zugelassen)

Ich habe lange überlegt und bin noch immer sehr unentschlossen wie ich ihn zulassen sollte und vor allem wo.

1. Wie?

H-Kennzeichen?

Normal zulassen?

Hier erst nochmal paar Eckdaten:

Fiat 126p

89'er Baujahr (ich :D) -> d.h. Fahranfänger mit 18 Jahren

78'er Baujahr (das Auto Augenzwinkern )

0,6 Liter Motor, 23 PS

weitgehen Originalzustand

gut erhalten

Keine Durchrostungen

soll als Alltagsfahrzeug genutzt werden (um die 3500 km / Jahr)

 

Mir ist bekannt, dass ein H-Kennzeichen mehr Steuern kostet als ein Normales Kennzeichen. Aber ich habe gelesen, dass die Versicherungen eine Pauschale SF-Klasse bei Oldtimern haben, das wäre doch Vorteilhaft, für mich, oder?

2. Wo?

Kennt ihr Versicherungen die gut zu mir passen würden?

 

Ich hoffe ihr könnt mir helfen cool

Freue mich über Antworten

Gruß

Patrick

Ähnliche Themen
10 Antworten

Schau doch mal rein bei der Gothaer, die haben ein solchen Oldtimertarif -----> klick

Themenstarteram 15. März 2008 um 18:50

danke für die Antwort, aber Gothaer scheidet wohl aus :(

Zitat:

Wann können Sie die Oldtimer-Sondertarife abschließen?

Diesen Sondertarif für Ihren Oldtimer können Sie abschließen, wenn:

ein Alltagsfahrzeug vorhanden ist

Gruß

Patrick

Die H-Zulassung hat tatsächlich in Deinem Fall ein paar Haken.

 

Es  stimmt zwar, dass es nur einen "pauschalen" SFR gibt.

Das ist aber für Dich auch ein Nachteil, da Du Dir keinen eigenen SFR erfährst. Ob es tatsächlich möglich ist, in ein paar Jahren die Schadenfreien Jahre aus einer H-Zulassung auf einen richtigen Vertrag zu übertragen (wurde neulich hier mal diskutiert), weiß  ich nicht. Ich glaub es aber nicht denn (und das ist der zweite Haken): Du brauchst für die H-Zulassung  in der Regel den Nachweis eines Alltagswagens, da ja bei der H-Zulassung gerade vermieden werden soll, dass Du mit Deinem Oldtimer-Brühwürfel jeden Tag durch die Gegend reitest.

 

Dass es sich steuerlich für Dich nicht lohnt wegen der geringen regulären Steuer für Deinen 600 ccm Motor, weißt Du ja schon.

 

Alles in allem: ich würde ihn normal zulassen. Die Versicherung ist zwar in den ersten Jahren teurer, dafür aber "legal" für einen Alltagswagen und Du hast in ein paar Jahren Deine Prozente beisammen.

 

Gruß

Hafi

 

EDIT: Ihr seid aber schnell :D

AXA erfordert auch Alltagswagen.

 

 

Themenstarteram 15. März 2008 um 18:59

Hi Hafi,

danke für die umfangreiche Antwort :).

Ich habe mittlerweile sher viele Versicherungen durchgeschaut und dort scheitert es entweder am Alltagswagen, aber wenn nicht an dem, dann an meinem Alter (-> nicht für unter 25-jährige :( )

Versicherungstechnisch lohnt sich also das H-Kennzeichen nicht, habe ich eingesehen...

Jedoch möchte ich nicht wirklihc darauf verzichten (allein schon wegen eventueller Umweltzonen, und da sind die ca 50 Euro im Jahr mehr, nicht so schlimm).

Kann man denn ein H-Kennzeichen-Fahrzeug "normal" versichern?

Gruß

Patrick

ohne H immer. zwingt dich ja keiner zum H.

Oldtimerversicherung bedeutet:

beschränkte Kilometerleistung,

eventuelles wertgutachten

garage

also alles für wirkliche Oldtimer und nicht für Versicherungssparer.

such dir jemand in der familie der das auto als zeitwagen zulässt, möglichst vater/ Mutter, (gibt beim SFR übertrag den wenigsten Trouble) und du als junger Nutzer / männlich eingetragen.

Immer billiger in SF 1/2 eingetragen, als selbst mit SF 0 zustarten.

Oldtimer Versicherung ist für deinen Fall total ungeeignet.

Und Umweltzonen sollen den Sinn haben, potentielle Dreckschleudern rauszuhalten, und nicht durch die Hintertür wieder reinzulaasen. Wenn Umweltzonen wirklich was nützen sollten, werden die anwohner dir danken, wenn du auf Bus Und Bahn wechseltst.

Themenstarteram 16. März 2008 um 0:06

Oke danke :)

Dann werd ich wohl das mit dem H-Kennzeichen vergessen, bis wohl die Umweltzonen zu uns kommmen :D.

Werde mich erkundigen was Versicherung kosten würde und schonmal innerhalb der nächsten Tage einen TÜV-Termin ausmachen :).

Danke nochmals allen für die Antworten

Die sog. Umweltzonen sollen die Feinstaubbelastung in den Staedten gering halten.

Jetz erklaer mir mal wie so ein Mini Benziner-Fiat mehr Feinstaub als ein neues Mercedes Taxi produziert.

Weil Bremsen- und Reifenabrieb ist ja entsprechend gleich.. nur irgendwie macht der Fiat keine giftige schwarze Rauchwolke beim losfahren, der 2007er Benz aber schon..

Meine Meinung:

Schau dass du an ein H-Kennzeichen kommst.

Ich wuerd einfach bei jeder verfuegbaren KFZ-Versicherung anfragen.. und zwar nicht im Onlinerechner, sondern direkt mit Brief ein Anschreiben formulieren, von wegen das Auto ist seit 30 Jahren in Familienbesitz und soll jetzt natuerlich erhalten bleiben und an den Sohn weitergegeben werden.. da der Oldtimer dem 18-jaehrigen Sohn/Enkel sein einziges Auto ist.. bla bla.. Erhaltungswert.. und geringe Fahrleistung ca. 5000 km / Jahr...

Zur Not als Zweitwagen bei einem Verwandten eintragen, wenn sich alle querstellen.

Moin,

Ganz klar :) Weil Du den Sinn der Umweltzone nicht verstanden hast *ZWINKER*. Denn die Umweltzone sorgt nicht nur für niedrigere Feinstaubbelastung ... sondern auch für eine niedrigere NOx Belastung. Und NOx stoßen Fahrzeuge OHNE Kat, auch als Benziner merklich aus.

Das die Regelung WIE eine Umweltzone erlassen wird ... totaler HUMBUG ist ... lassen wir mal aussen vor :D

Die Idee dahinter ist nicht so einseitig, wie sie von den Medien gerne dargestellt wird.

Insofern ist das H-Kennzeichen an dieser Stelle NUR sinnvoll, wenn du mit dem Fahrzeug REGELMÄSSIG in eine solche Umweltzone reinmusst. Ist dem nicht der Fall, ist das H-Kennzeichen in deinem Fall Schwachfug :) Die Typklassen des 126er Fiats ... sind so niedrig :) das dies auch nicht von großem Interesse sein kann.

Im übrigen ! Man kann ein Fahrzeug mit H-Kennzeichen ... auch GANZ NORMAL versichern ! Nur in den MEISTEN Fällen ... ist die Spezialversicherung billiger (Eben aufgrund Zweitwagenregelung, km-Begrenzung, Nutzungseinschränkungen und was sich die Versicherungen da noch so einfallen lassen ... da sind die ja sehr kreativ :D). Da dies in diesem Fall nicht so nennenswert sein wird ... wäre eine H-Zulassung wegen Umweltzone bei herkömmlicher Versicherung denkbar.

MFG Kester

Themenstarteram 16. März 2008 um 12:02

Zitat:

Original geschrieben von yo-chi

Meine Meinung:

Schau dass du an ein H-Kennzeichen kommst.

Ich wuerd einfach bei jeder verfuegbaren KFZ-Versicherung anfragen.. und zwar nicht im Onlinerechner, sondern direkt mit Brief ein Anschreiben formulieren, von wegen das Auto ist seit 30 Jahren in Familienbesitz und soll jetzt natuerlich erhalten bleiben und an den Sohn weitergegeben werden.. da der Oldtimer dem 18-jaehrigen Sohn/Enkel sein einziges Auto ist.. bla bla.. Erhaltungswert.. und geringe Fahrleistung ca. 5000 km / Jahr...

Zur Not als Zweitwagen bei einem Verwandten eintragen, wenn sich alle querstellen.

Diese Idee schwebte mir auch sehr lange im Kopf, sie ist auch sehr interessant, aber:

Mich stört, dass sich die %e beim Vertrachswechsel nicht übertragen lassen, aber ich werde trotzdem einmal bei verschiedenen Kfz-Versicherungen nachhacken ob sich doch noch was für mich finden lässt.

Falls das wirklcih nicht klappt wird er wohl normal zugelassen mit normaler Versicherung.

Gruß

Patrick

Moin,

Wie gesagt ... Du kannst mit dem H-Kennzeichen auch zu einer ganz normalen Versicherung dackeln. Du musst beim H-Kennzeichen KEINE Spezialversicherung abschließen. Nur bei den meisten H-Kennzeichenfahrzeugen ist die Spezialversicherung empfindlich günstiger. Wie gesagt ... H-Kennzeichen brauchste nur, wenn du in eine Umweltzone willst oder musst. Ansonsten isse für dich uninteressant.

MFG Kester

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Wie / wo versichern (H-Kennzeichen, oder doch nicht?)?