ForumAutoverkauf
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Autoverkauf
  5. Wie verkaufe ich ein Auto mit Mängeln

Wie verkaufe ich ein Auto mit Mängeln

Themenstarteram 30. Juli 2019 um 16:02

Hallo Leute,

 

Ich bin gerade dabei unser Familienauto zu verkaufen.

Gleich mal vorweg, ich möchte niemanden über den Tisch ziehen oder ein Schrottauto als Fahrzeug mit leichten Mängeln verkaufen.

Ich möchte dass ich abgesichert bin, wenn ich das Auto mit den mir bekannten Mängeln verkaufe.

 

Habe das Auto bereits einige Zeit online inseriert und mittlerweile haben sich rund 30 Leute gemeldet. Die, die das Auto besichtigt haben, wollten die verschiedensten Mängel zusätzlich noch gefunden haben (jeder Interessent allerdings andere Mängel) und von den meisten kamen Sprüche wie: „wenn da noch was ist was ich nicht sage, kommt er wieder“. Diese Leute habe ich dann höflich gebeten zu gehen.

 

Das Auto ist bereits abgemeldet und der TÜV läuft ab. Es war nicht in einer Werkstatt und ich weiß wirklich nicht was gemacht werden muss. Bis zur Abmeldung lief er ohne Probleme.

 

Reicht im Kaufvertrag der Satz:

Unter Ausschluss aller Sachmängel?

 

Danke für eure Hilfe.

Beste Antwort im Thema

Sowas wie "Nichts ausgeschlagen" ist ein prima Aufhänger für Stress nach dem Verkauf. Solche Zusicherungen würde ich nicht machen.

42 weitere Antworten
Ähnliche Themen
42 Antworten

Ja, Autos sind hier fast grundsätzlich die Hälfte des verlangten Preises wert...ausser, es ist das eigene ;).

Fand den Preis angesichts der Eckdaten samt geringen km auch top.

Man muss natürlich etwas Ahnung und/oder Bekannte haben.

Fand ich auch voll in Ordnung die 2500 für gute 100k KM, trotz der beschriebenen Mängel.

Der Preis ist sicher angemessen, wenn er keine ungewöhnlichen Mängel oder versteckte Kosten beinhaltet.

Für Privatleute ist eben bei alten Autos der TÜV meist entscheidend. Ich hatte auch schon Leute, die mein Auto nur mit neuem TÜV kaufen wollten, auch wenn er noch gut ein Jahr TÜV hatte.

Wenn sich ein Käufer gut aus kennt, kann er natürlich bei fehlendem TÜV auch einen günstigen Einkauf machen. Viele mögliche Interessenten sortieren solche Autos von vornherein einfach aus.

Zitat:

@paelzerbu schrieb am 1. August 2019 um 12:27:36 Uhr:

Für Privatleute ist eben bei alten Autos der TÜV meist entscheidend. ...

Wenn sich ein Käufer gut aus kennt, kann er natürlich bei fehlendem TÜV auch einen günstigen Einkauf machen.

zumindest ein wenig Rest-TÜV erspart dem (Privat)Käufer halt einiges an Aufwand:

- Abholung mit Hänger

(den 99 % der Privatleute nicht haben!)

- keine normale Anmeldung möglich = Aufwand bei JEDER Bewegung des Autos, bis dieses HU hat!

+ größere Unsicherheit, da keine Probefahrt möglich!!!

(wie also komische Getriebegeräusche oder Vibrationen feststellen, die nur im 5. Gang bei über 80 km/h auftreten?

oder dass der Motor zwar rund läuft, aber nur noch die halbe Leistung bringt?)

Zitat:

@camper0711 schrieb am 1. August 2019 um 12:58:09 Uhr:

Zitat:

@paelzerbu schrieb am 1. August 2019 um 12:27:36 Uhr:

Für Privatleute ist eben bei alten Autos der TÜV meist entscheidend. ...

Wenn sich ein Käufer gut aus kennt, kann er natürlich bei fehlendem TÜV auch einen günstigen Einkauf machen.

zumindest ein wenig Rest-TÜV erspart dem (Privat)Käufer halt einiges an Aufwand:

- Abholung mit Hänger

(den 99 % der Privatleute nicht haben!)

- keine normale Anmeldung möglich = Aufwand bei JEDER Bewegung des Autos, bis dieses HU hat!

+ größere Unsicherheit, da keine Probefahrt möglich!!!

(wie also komische Getriebegeräusche oder Vibrationen feststellen, die nur im 5. Gang bei über 80 km/h auftreten?

oder dass der Motor zwar rund läuft, aber nur noch die halbe Leistung bringt?)

Tja, wer ein Schnäppchen machen will, muss halt auch mal ein Risiko eingehen. Schließlich reden wir hier von einem Kaufpreis eines besseren Fahrrads.

Vergleichbare Zafira s mit TÜV gehen bei 4 Mille los, da hat der Käufer wohl keinen schlechten Deal gemacht.

Wer sich den ganzen Aufwand spart, zahlt halt dementsprechend.

Es ging letztendlich auch nur darum, dass behauptet wurde, dass solche Fahrzeuge unverkäuflich sind, bzw. max. für 1000 Euro verschleudert werden können.

Der TE hat ja nun durch den Verkauf bewiesen, dass solchen Behauptungen Schwachsinn sind.

Zitat:

@Peterchen1975 schrieb am 1. August 2019 um 13:58:29 Uhr:

Tja, wer ein Schnäppchen machen will, muss halt auch mal ein Risiko eingehen. ...

ich habe auch schon abgemeldete Autos gekauft ...

allerdings MIT noch ausreichend HU ;)

einmal fast neu

(war nachdem er neu TÜV gemacht hatte schon 6 Wochen auf der Suche nach einem Käufer ;) )

für 580 Euro

und zwei mal mit 1 Jahr HU für 100 DM bzw. 390 Euro

vierstellig zahle ich nur nach einer Probefahrt ...

Zitat:

@camper0711 schrieb am 1. August 2019 um 21:41:47 Uhr:

Zitat:

@Peterchen1975 schrieb am 1. August 2019 um 13:58:29 Uhr:

Tja, wer ein Schnäppchen machen will, muss halt auch mal ein Risiko eingehen. ...

ich habe auch schon abgemeldete Autos gekauft ...

allerdings MIT noch ausreichend HU ;)

einmal fast neu

(war nachdem er neu TÜV gemacht hatte schon 6 Wochen auf der Suche nach einem Käufer ;) )

für 580 Euro

und zwei mal mit 1 Jahr HU für 100 DM bzw. 390 Euro

vierstellig zahle ich nur nach einer Probefahrt ...

Nur weil deine Fahrzeuge noch TÜV hatten und nur ein paar Euro gekostet haben, heißt das aber noch lange nicht, dass du ein Schnäppchen gemacht hast.....:p

Jedenfalls hat der TE sein Fahrzeug auch ohne TÜV verkauft und der Käufer hat vermutlich ein gutes Geschäft gemacht. Also können doch alle zufrieden sein.

Sicher ist das natürlich nicht, aber bei 100€ und einem Jahr TÜV kann man keine 1000 € in den Sand setzen. Dazu kommt, daß offensichtliche Mängel wie Bremsen und Reifen schnell geklärt sind, ebenso wie Motorundichtigkeiten oder verschlissene Kupplung. Nach einer Probefahrt kann man auch noch Federung und Radaufhängung grob abschätzen. Kurzum, die Wahrscheinlichkeit eines Schnäppchens ist recht groß, selbst wenn es einen Wartungsstau gibt.

Zitat:

@Peterchen1975 schrieb am 2. August 2019 um 00:05:02 Uhr:

Nur weil deine Fahrzeuge noch TÜV hatten und nur ein paar Euro gekostet haben, heißt das aber noch lange nicht, dass du ein Schnäppchen gemacht hast.....:p

wenn ich z.B. einen 390 Euro-Laguna-Kombi über ein Jahr und 15.000 km fahren kann - OHNE Reparaturen (abgesehen von einem 29 Euro Ölwechsel im ATU-Sonderangebot und auf einer Achse 2 besser profilierte Gebrauchtreifen für 50 Euro + Montage) - dann war das ein Schnäppchen ;)

oder ich bin ein anspruchsloser (oder geiziger) Glückspilz

Zitat:

@camper0711 schrieb am 2. August 2019 um 10:00:04 Uhr:

Zitat:

@Peterchen1975 schrieb am 2. August 2019 um 00:05:02 Uhr:

Nur weil deine Fahrzeuge noch TÜV hatten und nur ein paar Euro gekostet haben, heißt das aber noch lange nicht, dass du ein Schnäppchen gemacht hast.....:p

wenn ich z.B. einen 390 Euro-Laguna-Kombi über ein Jahr und 15.000 km fahren kann - OHNE Reparaturen (abgesehen von einem 29 Euro Ölwechsel im ATU-Sonderangebot und auf einer Achse 2 besser profilierte Gebrauchtreifen für 50 Euro + Montage) - dann war das ein Schnäppchen ;)

Für dich war es das bestimmt.

Ich würde mir und meiner Familie kein 390 Euro Laguna antun wollen. Auch nicht geschenkt....

Letztlich ist das eine Sache der persönlichen Einstellung. Da muß man die Nachhaltigkeit schon in die Wiege gelegt bekommen haben.

@Drahkke

Akzeptiert, solange die Nachhaltigkeit nicht in falsche Sparsamkeit zulasten der Sicherheit umschlägt...die Grenzen sind da mitunter fließend

... ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Autoverkauf
  5. Wie verkaufe ich ein Auto mit Mängeln