ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. wie teuer ist ein auto wirklich???

wie teuer ist ein auto wirklich???

Themenstarteram 12. September 2017 um 10:43

hallo,

ich bin 25 und habe jetzt endlich meinen führerschein gemacht, weil ich es leid war immer auf andere angewiesen zu sein

jetzt habe ich eine frage: auf was für kosten muss ich mich einstellen bzw wie hoch sind sie?

würde mich auch über tipps und eure erfahrungen freuen, sodass ich am ende weiß "summe x kostet mich als fahranfänger ein eigenes auto"

vielen dank schon mal

beste grüße

basti

Ähnliche Themen
61 Antworten
Themenstarteram 12. September 2017 um 10:50

ich (25 jahre) habe jetzt meinen führerschein

nun heißt es ja oft "kauf dir was billiges etc"

 

 

ES GEHT NICHT UM DEN ASPEKT, WIE SICHER ES IST MIT DER FAHRPRAXIS ETC SONDERN NUR UM DIE KOSTEN!

 

man sagt ja, dass das alles sehr teuer ist als fahranfänger, aber was kostet ein nissan 350z denn wirklich?

 

- versicherung

- steuern

- anmeldung

- evtl umrüstung auf europa

 

wer einen richtigen 350z kaufen will, der guckt ja erst ab 10.000€, das ist klar, aber ich würde gern wissen, wie groß der unterschied preislich zu einem richtigen anfängerauto wäre

 

würde mich freuen

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Wie teuer ist es wirklich? NETTO' überführt.]

kommt drauf an:

schraubst Du selber? oder fährst Du wegen jeder Kleinigkeit in die Werkstatt?

Schadensfreiheitsklasse bei der Versicherung?

egal welches Auto? oder hast Du irgendwelche Ansprüche?

(Platzangebot? wenn Du so viel fährst, dass Diesel lohnt: grüne Plakette? usw. ...)

brauchst Du das Auto NUR zum fahren?

(und wieviel km p.a.?)

oder auch zum anschauen ;)

Dann wühle Dich mal durch:

https://www.adac.de/_mmm/pdf/autokostenuebersicht_47085.pdf

Von knapp 300€ monatlich bis knapp 4000€ alles dabei. Bezieht sich natürlich auf Neuwagen und eine fixe Betrachtung bezüglich der Versicherungskosten - das kann in Deinem speziellen Fall auch noch etwas höher ausfallen. Auch die im Modell angenommenen Kosten für Wertverlust und Reparaturen sind mit Vorsicht zu genießen - auch DAT/Schwacke haben keine Glaskugel um den Marktwert einer Sache in der Zukunft zu bestimmen. Und genauso gibt es keine Garantie, dass die angenommene Raparaturpauschale zutreffen muss. Und auch die Betriebskosten können insgesamt höher sein, wenn Du mehr fährst oder einen Bleifuss hast und entsprechend mehr verbrauchst.

Aber es ist mal ein Anhaltspunkt. Unter 300€ geht wohl kaum etwas selbst wenn die Karre alt ist, da besteht dann ja ein höheres Risiko von teuren Wartungen/Reparaturen.

Wenn du jetzt schon nach billig schaust oder meinst du günstig dann musst du die Unterhaltskosten auch mit rein rechnen. Frag mal bei deiner Versicherung nach, was das Fahrzeug für deinen Status und deinem Alter kosten würde.

Dann ruf bei deinem Finanzamt an und die können dir die Steuer sagen.

Und dann noch bei deiner Werkstatt die sagen dir den Stundenlohn.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Wie teuer ist es wirklich? NETTO' überführt.]

Themenstarteram 12. September 2017 um 11:09

also ich selbst bin gelernter kfz-mechatroniker für lkw

bisher war das alles nur mein beruf und ich habe selbst nicht wirklich interesse am schrauben usw gehabt

 

also mir geht es finanziell nicht schlecht, aber dennoch würde ich gern wissen, was mich ein auto kostet

ich bekomme im oktober einen peugeot 208 von 1&1 (gabs zum handyvertrag dazu) den fahre ich bis nächstes jahr oktober und dann soll ein "richtiges" auto her

also geplant ist ein nissan 350z, aber wer weiß wie oft sich meine meinung noch ändert :D

 

also wir haben 2 autos und meine arbeitskollegen nehmen mich immer mit

 

also wenn es hoch kommt 10.000km im jahr und mein arbeitsweg sind auch nur maximal 10 km hin und zurück

 

also ich bin nicht so sehr an leistungssteigerung investiert, rasen reizt mich nicht wirklich, ist mir ehrlich gesagt auch zu gefährlich und tuning überlasse ich dann dem fachmann, wenn mich doch mal das tuning-fieber packen sollte

 

schrauben mache ich selbst nicht, da wie schon gesagt das interesse und die erfahrung fehlte bis jetzt, aber die möglichkeiten sind gegeben um alles selbst zu machen

aber da ich nicht wirklich viel erfahrung habe, würde ich es eher eine werkstatt machenlassen, da hab ich ansprechpartner und muss mich um nichts kümmern

wobei es natürlich auch dann aufs auto ankommt

bei einem golf würde ich das natürlich selber machen, den wagen kennen ja fast alle, jeder lernt im laufe der ausbildung daran usw

das wäre dann schon okay

 

aber einen teureren sportwagen (nissan, subaru, toyota etc) würde ich dann schon in die werkstatt bringen

 

so nach dem ganzen auf und ab scrollen beim schreiben hoffe ich, dass mein text immernoch sinn macht :D

Kommt natürlich drauf an, wovon wir reden, vom Neuwagen, gut gepflegten Gebrauchten, von der 500€ Rest-TüV Schlurre, vom Kleinwagen oder grossvolumigen SUV / Oberklasse-Fzg. Dazu kommt Deine indiv. Situation (SF-Stufe, Fahrleistung und -stil, Schrauberkenntnisse etc).

Bei Autokostencheck.de kannst Du mal ein wenig rumspielen, gibt zumindest mal Anhaltspunkte zur Kalkulation. Grob gesagt sind 250€/Mt ein Wert, der mind. zu veranschlagen ist. Da sind nb den Fixkosten, Abschreibungen, kleineren Reparaturen und minimalem Unterhalt rund 10tkm mit einem verbrauchsgünstigen Fzg drin.

Edit nach Deinem Beitrag: wozu ein Sportwagen, wenn Du Dich fahrerisch zurückhalten möchtest, was ja an sich ok ist? Und aus Deinen Berufskenntnissen würde ich mehr machen, da kannst Du im Unterhalt einiges Geld sparen (zumindest nach Ablauf der Garantie). Ausserdem wirst Du doch hoffentlich bis zur Rente nicht einfach einen eight-to-five Job ohne Motivation abspulen wollen, da hat das Leben mehr zu bieten!

PS: korigiere doch wenn möglich den Titel ("auo")

Themenstarteram 12. September 2017 um 11:17

@CivicTourer

erstmal vielen dank für den katalog

 

also wenn unter 300€/monat nichts geht, dann fahre ich mit dem leasing peugeot für 1 jahr mit 100€/monat ja ganz gut :D

 

 

also bleifuß und sowas habe ich nicht, bin ja mit der materie vertraut und pflegen würde ich mein auto auch (egal ob polo oder ferrari)

Ist der für 100€ versichert? Gewartet? Betankt? Was bezahlst Du davon im Telefon Tarif mit?

Themenstarteram 12. September 2017 um 11:36

@CivicTourer

ich sehe schon worauf sie hinausmöchten, in den 100€ geht es nur um die leasingrate

 

die monatlichen kosten sind folgende:

 

- leasingrate: 100€ (versicherung/steuern inkl.)

 

- kraftstoff: ca 50€ (fahre nicht viel)

 

- ich bezahle am ende des leasingvertrags die erste inspektion, setzen wir die mal hoch an mit 600€ - das wären dann 50€ im monat

 

dann wären wir bei 200€/monat für den peugeot

Nun - das war ein einmaliges Angebot, welches so auch nicht wieder kommt. Wegen dieser Aktion sind Köpfe gerollt. Es kann nur noch teurer werden. Versuchen, das Angebot zu verlängern dürfte evtl das Günstigste werden.

Warum macht man sowas?

Warum 1&1 das macht? Werbung ohne Kosten

Warum Sixt das macht? Zulassungszahlen mit kalkulierbaren Kosten

Warum Peugeot das machte? Man dachte wohl an Werbung.

Warum Köpfe gerollt sind? Weil die Aktion ein Schweinegeld kostet und die eigenen Preise torpediert hat.

Denke das die Anschaffung bei vielen nicht das große Problem sein dürfte , jedoch später bei den Unterhaltskosten schon eher vor allem bei Führerschein Neulingen wenn man mit der höchsten Stufe etwa anfängt (Versicherung) kommt dann schon einiges an Summe rüber .

Solltest dies also auch nicht außer Acht lassen zumal ein 350Z eh schon PS und Hubraum sehr hoch angesiedelt ist und zudem bei der Versicherung eh als Sportwagen eingestuft , denke alles über 70% aufwärts geht richtig ins Geld , meine Meinung. Bei den Reparaturen wird es nicht anders aussehen , je teurer bzw. Sportlicher usw. das FHZ sein wird um so höher sind auch die Unterhaltskosten , sind ja nicht nur die Stundenlöhne auch Teile wo benötigt werden .

Ich für mich würde mit einem kleineren preisgünstigen Modell anfangen und so paar Jahre fahren , so kommst zumindest wenn nichts passiert bei der Versicherung runter und kannst nebenbei etwas ansparen für ev. deinen Traum an FHZ , Fahrpraxis nicht ausgeschlossen .

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Wie teuer ist es wirklich? NETTO' überführt.]

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. wie teuer ist ein auto wirklich???