ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Wie sehr hat verschlissene Kupplung Getriebe geschädigt?

Wie sehr hat verschlissene Kupplung Getriebe geschädigt?

Themenstarteram 20. August 2014 um 0:28

Hallo,

meinem 14 Jahre alter Fiat Punto 1.2. ist heut morgen das Kupplungspedal nach dem Schalten aus dem Leerlauf in den ersten Gang durchgefluppt, Bremsflüssigkeit lief draußen raus und wenn man die Kupplung bei offener Motorhaube zurückzog und wieder vorschob (immernoch komplett nachgegeben), spritzte ein hoher Strahl Flüssigkeit gen Himmel. Zudem lag eine Art Verbindungsstift auf dem Boden, abgebrochen. Werkstattdiagnose: Kupplungszylinder defekt, Kupplung wird ausgetauscht.

Ich vertraue dieser Diagnose, da Gänge generell schwer einzulegen waren und im Stau mein Auto bei gravierendem Langsamwerden, kurz vor dem Stand, jedes Mal vor- und zurückwippte in der Art (evtl. war es da auch einfach nur Zeit, die Kupplung zu drücken, bzw den Gang rauszunehmen..). Dazu macht er manchmal Pfeifftöne während der Fahrt und manchmal rasselt es im ersten Gang und er fuhr dann nur ganz gering an und manchmal reagiert er auf der Autobahn nicht auf das Gas für kurze Momente.

Nun habe ich mit dieser verschlissenen Kupplung ja vermutlich ziemlich das Getriebe vergewaltigt. Den Wagen hab ich seit 4 Monaten und kenne ihn nur so von der Kupplung (Es ist mein Erstwagen von privat, ich habe von nichts nen Plan). Deshalb kann die Kupplung schon länger am Bobbes sein.

Wie wahrscheinlich könnte das Getriebe kaputt gehen und ca wann? Hält das Getriebe mit der neuen Kupplung eventuell noch ca. ein Jahr oder ist es eher wahrscheinlich, dass bald Gute Nacht Marie angesagt ist?

Er ist 80.000 km gelaufen.

 

Ich bedanke mich, falls jemand Zeit und Rat hat.

LG

Ähnliche Themen
22 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von wuwuw

 

Wie wahrscheinlich könnte das Getriebe kaputt gehen und ca wann? Hält das Getriebe mit der neuen Kupplung eventuell noch ca. ein Jahr

Das Getriebe hält noch ein Jahr. Dass das jetzt großartig gelitten hat glaube ich nicht. Die Werkstatt soll mal dafür sorgen, dass genug Öl im Getriebe ist, dann hält das fast ewig.

am 20. August 2014 um 10:20

jop. Getriebe geht dabei nicht kaputt.

Ich vermute mal folgendes:

Die Kupplung an sich dürfte es wohl noch tun. Aber durch die entwichene Flüssigkeit fehlt einfach das Medium, sie zu betätigen (das Analogon zu den alten mechanischen wäre ein gerissener Seilzug). Die Kupplung hat also nocht mehr getrennt und das Getriebe wurde unter Last geschalten. Das kann man mal machen, davon fliegts einem nicht um die Ohren. Aber gut isses auf keinen Fall, die Synchronringe und Schaltklauen dürften darunter leiden. So auf keinen Fall mehr fahren.

Gruß Tobias

Selbstverständlich kann man ohne Kupplung fahren, ich bin ca. 3 Monate meinen Polo ohne Kupplung gefahren. Eine Kupplung macht es leichter aber es geht auch ohne, wenn man das Fahren auf Fahrzeugen mit unsychcronisierten Getriebe gelernt hat.

Gang einlegen, starten losfahren bei der passenden Geschwindigkeit Gas wegnehmen, Gang rausziehen mit Gefühl in den zweiten drücken und schwups ist er drinnen und nach oben weiter genauso.

Beim runterschalten Gas wegnehmen, Gang raus in den Leerlauf etwas Gas geben und den Hebel in den nächst niedrigeren Gang drücken geht ganz einfach.

Wir haben in unsere Fahrzeuge Bj 45 bis 70 die Kupplung nur zum anfahren benutzt ansonsten war es sowieso unnötig man musste sowieso mit Zwischengas runterschalten.

Ich kenne auch noch Zwischengas bei älteren LKW, ist reine Gewohnheitssache.

Und wie soll er anfahren? Die kupplung trennt nicht mehr, die Bremsflüssigkeit läuft raus! Dazu kommt das die Bremse bald nicht mehr geht wenn er weiter so Bremsflüssigkeit verliert.

Anfahren einfach 1 Gang rein Anlasser betätigen und hoppel fährt das Auto los.

Lern man normalerweise in der Fahrschul bei der berühmten Frage ihr Fahrzeug ist auf einen Bahnübergang abgestorben wie bekommen sie es runter.

Nur wenn das Fahrzeug in Ordnung ist springt es dann aber auch an.

PS. ist auch ein alter Trick bei Glatteis wenn man nicht in die Gänge kommt weil ein Rad durchdreht.

interessant, daß der alte punto schon ein hydrauslich betätigte kupplung hatte.

ein jahr sollte das getriebe aber schon noch halten anch der reparatur.

evtl. noch einen getriebeölwechsel machen lassen, wenn man es ganz genau nimmt.

Mit Verlaub, wie soll das verschleißfrei gehen? Klar, man könnte bestimmt so fahren aber wie weit? Selbst beim unsynchronisierten Getrieben muss man Zwischenkuppeln und Zwischengas geben wenn man nicht unbedinget eine fahrbare Eisenspänefabrik haben will.

Gruß Tobias

Also mit dem Gang drin das Auto anlassen würde ich nicht dauerhaft machen. Das ist ein Notbehelf wenn ich mich von der Kreuzung schleppen will.

Am Ende brauch er nicht nur ne Kupplung sondern noch mehr. Da das Auto aber eine Hydraulische Kupplung hat ist mit fahren eh nicht mehr. Es droht Bremsversagen.

Nun wer seinen Führerschein (wie ich) auf Fahrzeugen mit einem unsynchronisierten Getriebe gemacht hat kann das ist kein Problem. Ein Getriebe lässt sich so auch geräuschlos schalten und hält durchaus zig Jahre und auch 1 Million km und mehr.

Eine Kupplung ist ein nützliche Sache und in manchen Fahrsituationen auch besser, aber vom Prinzip her nicht notwendig.

Ohne Kupplung heißt es nur vorausschauender fahren und die Schalterei dauert länger, kaputt geht da nichts.

Zitat:

Original geschrieben von Provaider

Es droht Bremsversagen.

ist das ein kreislauf? :eek::confused:

 

schalten mit zwischengas durfte ich vor über 30 jahren beim bund auf dem alten man 7.5t auch lernen. was ein kack. sogar beim hochschalten 2 x kuppeln, ätzend. :rolleyes:

Zitat:

 

ist das ein kreislauf? :eek::confused:

Nein, das nicht, es werden nur Kupplungssystem und Bremssystem aus demselben Ausgleichsbehälter versorgt. Normalerweise ist der Abgriff für die Kupplung aber etwas höher im Behälter angebracht, sodass bei einem Absinken des Flüssigkeitsspiegels im Behälter zuerst die Kupplung Luft zieht, die Bremse aber noch funktioniert. Wie gesagt, sollte so sein, herausfordern würde ichs auch nicht.

Gruß Tobias

enrgy und da hat euch der Fahrlehrer nicht das Fahren ohne Kupplung gezeigt?

Eben bei der Krücke war ja das Kuppeln total überflüssig und nur nervend.

Wir hatten noch Fahrzeuge Bj 43 z.b. Ford von den Amis die teilweise besser waren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Wie sehr hat verschlissene Kupplung Getriebe geschädigt?