ForumGolf
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Wie schaltet ihr?

Wie schaltet ihr?

Mal eine etwas dumme Frage, aber mich würde mal interessieren, wie weit ihr die Gänge ausfahrt, also wann ihr vom 1. in den 2. geht und wann in den 3. usw.

Am besten bei welcher km/h Anzeige auf dem Tacho!

Vielleicht auch unterschiede zwischen sparsam fahren und rasen!

Ähnliche Themen
40 Antworten

warmfahren: keinen gang über 3000 u/min absolutes max 3500 u/min (bis öl 90°C)

normalfahren: 1. g bis 3000 u/min, 2.g bis 3500 u/min 3. g bis 3500 u/min 4. g bis 3000/u/min (wenn erlaubt) 5. g bis 6500 u/min (wenn erlaubt)

gasgasgas: 1 g. bis 6000 u/min (53km/h) 2. g bis 6700 u/min (95km/) 3. g bis 6800 u/min (140km/h) 4. g bis 6800 u/min (182km/h) 5. g bis 6800 u/min (ca 230 km/h[sch### GTItacho ab BJ 96 geht nur noch bis 220km/h]) ob die km/h angaben stimmen weiß ich net, alles tachoangaben!!

Wenn man normal fährt und spritsparend fährt, dann schaltet man immer unter 3000 U/min in den nächsten Gang. Das "Spritsparen" ist bei den Benzinpreisen ja auch mehr als angebracht. Das Ganze nach km/h zu machen ist schwierig, denn es kommt darauf an, ob du in der Stadt gerade leicht bergauf fährst, oder ob z.B. die Bundesstraße zufällig gerade ist.

Für Überholvorgänge, schalte ich runter und fahre die Gänge eben richtig aus. Bei einem Überholmanöver einfach den 3ten bis ca. 6000 und dann in den 4ten.

Mein BMW braucht auf 100 Kilometer ca. 8,0 Liter und ich fahre nicht gerade langsam oder exakt 50 in der Stadt.

Jo, nur ich hab in meinem G2 75 PS keinen Drehzahlmesser, was schon ziemlich scheiße ist und mich echt ankotzt!

Vielleicht sollte ich mal einen nachrüsten, also ich fahr den ersten immer so, bis sich die Tachonadel so gerade anhebt, und schalte dann in den 2, den dann bis zur Drehzahlgrenze (markierung auf dem Tacho) des ersten, das ist bei mir so bei 43-45 (Tacho) und dann in den dritten und den dann bis 80 etwa, dann den 4. bis 110-120 und ab da den 5. (nur auf der AB)

Wenn ich schnell fahre dreh ich den 2. bis in den Stadtbereich(Tachomarkierung), also so 50-60, dann den 3. bis 100 und den 4. bis 130 dann den 5. bis es nimmer geht :)

Ich denke mal die Gänge bis zu ihrer Drehzahlgrenze (Die Striche auf dem Tacho) zu fahren ist wirklich krass, da ist der Motor ja laut ohne ende!

Ich glaube mit Drehzahlmesser würde ich wesentlich sparsammer fahren, dann könnte ich immer sehen wie hoch der Motor gerade dreht..... :((

Spritsparen, wird w*****einlich jeder, den wie mein Vorredner schon sagte die Spritpreise erlauben ja eigentlich nix anderes, aber manchmal muss man auch so richtig rasen, oder nicht einfach mal das Geld vergessen und Gas geben, just4fun..... :)

Hab keinen Drehzahlmesser.

Den 1. Gang benutz ich nur zum Anfahren

Den 2. Gang fahr ich bis ca. 42km/h

Den 3. Gang fahre ich bis ca. 55km/h

Dann kommt der 4. Gang und das war's dann auch schon.

Irgendwie fehlt mir der 5. Gang, besonders auf der Autobahn, naja egal, so oft fahr ich nun auch nicht Autobahn.

Also ich fahr jeden Gang bis knapp über 2000, so verbraucht die Karre wenig und ist dabei noch relativ leise, dann hat man mehr von der Musik.

Und wenn mal jemand an der Ampel meint er könnte schneller anfahren als ich, dann bleibt der erste Gang auch schonmal bis weit über 5000 drin (kurz vor rot) und die Sache ist erledigt ;)

Jaja, das liebe Sprit...

Ich fahr nen 2er Golf, 1,8l 90PS und brauch zwischen 7 und 8,5 Liter, je nach Fahrweise, aber meistens steh ne 7 davor. Doch eins muss ich mal an die Spritsparfanatiker lso werden. WEr seinen Motor immer schön schont und "untertourig" (1000-2500) fährt, dem geht der Motor drauf. Nicht dass er kaputt geht, Nein, keine Panik, aber er verrust, da er bei Teillast wesentlich geringere Brenntemperaturen hat als bei Vollast. Das hat zur Folge, dass der Spritverbrauch steigt und die Leistung abnimmt.

Und wer den Motor untertourig quält braucht viel mehr Sprit als wenn man in mal ein wenig (bis 3000...4000) in die Drehzahlen jagt. Denn ein Motor verbrennt den Sprit in den Höheren Drehzahlen effizienter, als in niedrigen. D.h. Die Leistungsausbeite pro Liter ist höher.... Jedoch gibts auch die Reibung...

Wegem Schalten, wann und wie. Man merkt doch, in welchen Drehzal- oder Geschwindigkeitsbereich am besten beschleunigt wird. Also nimmt man den Beraich auch zum beschleunigen. und wenn man die gewünschte Geschwindigkeit erreicht hat, dann in den höchstmöglichen Gang, auch in den 5ten!!

So schalt ich normaler weise beim Spritsparen:

Gang: eben/steigung/richtig Spass...bis km/h

1: anrollen/anfahren/30

2: 30/40/60-80 (90gehen auch Ohne Probleme)

3: 40/50-60/90-120

4: 60-70/100/140-150

5: so oft wie möglich (manchmal hätte ich gerne noch nen )6ten...

Bis dann,

Euer funbird

Wo ist denn beim schnellen beschleunigen der optimale punkt zum hochschalten. Habe bei mir festgestellt, dass es nix bringt die Gänge bis in den roten Bereich auszufahren. Ab ca 5200upm ist nicht mehr viel mit Beschleunigung. Wenn ich dann aber hochschalte merkt man wieder nen richtigien Schub.

 

 

 

PS: Golf 2 GT

Motor:serie

Dass es nix bringt die Gänge voll auszudrehen stimmt. Schalt einfach, wenn Du merkst, dass der Schub nachlässt, und so dass Du wieder in den "Schubbereich", in das Drehzahlband kommst in dem er zieht.

@funbird

so einen Schwachsinn mit dem untertourigen fahren, habe ich schon oft gehört.

Ich persönlich halte es so, das ich wenn ich Spritsparend fahren möchte, immer bei unter 2000 in den nächsten Gang schalte. Wenn der Motor Warm ist und es der Verkehr erlaubt, werden die Gänge auch mal Hochgezogen.

Ab und zu sieht mein Auto, dann auch mal ein paar Kilometer vollgas auf der Autobahn.

Der Spritverbrauch liegt zwischen 6 und 8 Litern, und das schon seit 45000 KM. Also nix spritverbrauch erhöht sich.

Ein Kollege fährt genauso und seine Auto haben das bis jetzt immer tausende von km ausgehalten.

Gruß

Lupo

Zum optimalen Schaltzeitpunkt (wenn es zügig sein soll) gehe ich so vor:

Mein TDI zieht am besten zwischen 1200 und 3500 U/min (erst überproportional steigend, dann kurz konstant und dann wiedser abfallend/ Leistungskurve). Daher fahre ich die Gänge so aus, dass ich beim schalten möglichst wieder in diesem Drezahlbereich lande, damit ich insgesamt die meiste Kraftausbeute habe.

Auch Ihr kennt auch ohne Drehzahlmesser rein vom Gefühl die beste Kraftausbeite. Daher sollte man diese unbedingt ausnutzen. Das kann bei einem Benziner (z.B. mein ehemaliger 320 i) auch bedeuten, dass ich nie über 5.800 U/min gedreht habe und im nächsten Gang wieder bei 2.300 U/min einsteigen konnte.

Andere Meinungen?

Also bei meinem Golf II mit 90PS schalte ich wie folgt wenn ich ein Beschleunigungsrennen habe:

1. Gang: 60 Km/h 6500 rpm (schneller darf man in der Stadt ja eh nich !!! :D )

2. Gang: 100 Km/h 6500 rpm

3. Gang: 150 Km/h 6500 rpm

4. Gang: 188 Km/h 6500 rpm

5. Gang: ????? noch nicht getestet, hatte ihn aber auf gerader Strecke schon bei 205 Km/h und da hatte ich noch ca. 1000 Umdrehungen platz !!!

Soviel zu meiner Kiste.....

205 bei 90 PS und noch 1000 U/min offen... na, das Thema hatten wir ja schon.

spritsparen ist ein tolles thema!!!!!!!!!!!

aber ich kann fahren wie ich will ich komme mit einer tankfüllung immer nur ca 250 km. d.h. der brauch ca 20l (golf 2 GX 90ps) warum keine ahnung. neue einspritzventiele neue ke-jetronic sprit ist auch nicht mehr im motoröl (war mal so bevor ich die einspritzventiele gewechselt habe habm den sprit so bei 0,1bar durchgelassen normal 3,3) also fals mir das mal jeman erklären kann wäre echt cool. der motor geht zwar wie sau er braucht aber halt ein bischen viel

Ich fahr eigentlich lieber aus dem Drehmoment heraus. Beim normalen fahren (bzw warmfahren) dreh ich den Motor nicht über 3000, in der Stadt reichts meist im 5. Gang. Auch wenns zügig gehen soll, schalte ich meist schon bei 4000. (Darüber hört sich das immer so prollig an beim 4-Zylinder :rolleyes: )

Verbrauch: 8,5-9Liter bei 80% Stadtverkehr

Deine Antwort
Ähnliche Themen