ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Wie relevant ist der Beifahrerairbag?

Wie relevant ist der Beifahrerairbag?

Themenstarteram 6. Februar 2017 um 13:10

Hallo,

beim Fahrerairbag ist die Situation klar: Bei einem Unfall kann das Lenkrad dem Fahrer zu nah kommen und ihn verletzen, da schuetzt der Airbag. Aber wie sieht es mit dem Beifahrerairbag aus? Es gibt keine herausstehenden Teile wie das Lenkrad, auf welche Weise soll ein Airbag da zusaetzlichen Schutz bieten wenn der Passagier angeschnallt ist?

Wenn ein Unfall schwer genug ist dass der Beifahrer trotz Gurt an die Frontscheibe bzw. das Amaturenbrett gedrueckt wird sind die Ueberlebenschancen wahrscheinlich auch mit Airbag gering.

Stimmt diese Logik?

Gruss und Dank

Stefan

Beste Antwort im Thema

Nächster Thread : "Die Airbag-Lüge"... Warum Airbags eigentlich überflüssig, teuer und sinnlos sind... :D

27 weitere Antworten
Ähnliche Themen
27 Antworten

nein

Hallo,

Wie kommst du darauf das der Beifahrer dann an die Windschutzscheibe gedrückt wird

wenn ein Airbag dazwischen ist. Der Airbag soll den Beifahrer ja auffangen.

Seelze 01

Der Beifahrerairbag hat nur die Aufgabe, dass der Beifahrer mit seinem scharfkantigen Schädel nicht das schöne Armaturenbrett beschädigt.

Geht beim Beifahrerairbag wohl hauptsächlich darum, große Belastungen vom Gurt auf eine große Fläche zu verteilen und so abzumildern. Halswirbelsäule wird ebenfalls entlastet, weil der Kopf separat aufgefangen wird.

Dürfte aber nur bei schweren Unfällen mit heftiger Verzögerung zum Tragen kommen, dann kann der Beifahrerairbag aber den Unterschied zwischen leicht verletzt und Rollstuhl/Friedhof ausmachen, zum Spaß werden die Dinger ja nicht verbaut

Nächster Thread : "Die Airbag-Lüge"... Warum Airbags eigentlich überflüssig, teuer und sinnlos sind... :D

Da müsste man den G-Komma grad mal draufheben. ... "...habs selber getestet.... "

Neben mir im Krankenhaus lag mal einer, der es getestet hat (nur Gurt ohne Beifahrerairbag und mit irgendwas um die 100km/h in die Botanik)

Brustbein gebrochen, fetter roter Streifen von der Schulter bis zur Hüfte, Schleudertrauma.

Der hat noch eine Woche später vor Schmerzen geheult, wenn er husten musste und hätte sicher gern einen Beifahrerairbag gehabt.

Da fühle ich mich gerade an den folgenden News-Thread erinnert... :D

http://www.motor-talk.de/.../...istik-gurt-muss-sein-t3931961.html?...

Zitat:

@warnkb schrieb am 6. Februar 2017 um 15:21:08 Uhr:

Der hat noch eine Woche später vor Schmerzen geheult, wenn er husten musste und hätte sicher gern einen Beifahrerairbag gehabt.

Genau. Es gibt da eine ganz klare Reihenfolge, wie schlimm die Folgen bei einem heftigen Frontal-Unfall nah der Totalschadens-Grenze ausfallen:

  • mit Gurt und Airbag(s): man kann wahrscheinlich noch selbst zum RTW gehen.
  • Nur Gurt, aber kein Airbag: es gibt Gurt-förmige Prellungen oder Brüche, und ein fieses Schleudertrauma. In den RTW geht es nur noch auf der Bahre.
  • Nur Airbag, aber kein Gurt: Die Beine sind Matsche, dazu kommt wahrscheinlich Genickbruch wegen Kollision mit dem sich erst öffnenden Airbag. Wenn man überhaupt noch mal aufwacht, hat man keinerlei Idee, wie man in den RTW gekommen ist.
  • Gar nichts: man liegt tot auf der Motorhaube oder im Gebüsch. RTW kann sich in Ruhe um andere kümmern.

Einfach mal selber anschauen, wie groß der Beifahrerairbag wird und welche Kräfte er aufnehmen kann:

https://www.youtube.com/watch?v=PMje7eigkd0

Macht Sinn, das Ding.

So ganz unberechtigt ist die Frage des Threadstarters nicht. Der Beifahrerairbag bietet angeschnallten Insassen relativ wenig Mehrwert und ist gleichzeitig eine Gefahrenquelle an sich. Eine nicht unerheliche Anzahl an Verletzungen entsteht hier durch sekundär beschleunigte Objekte wie z.B. Handys etc im Auslösebereich.

Ich will nicht sagen, dass der Beifahrerairbag nutzlos ist, aber er bietet weniger zusätzlichen Schutz als gemeinhin angenommen. Anbei die Crashtestdatenblätter eines VW Polo einmal mit und einmal ohne Frontairbags.

Zitat:

@Timmerings Jan schrieb am 6. Februar 2017 um 23:24:18 Uhr:

  • Nur Gurt, aber kein Airbag: es gibt Gurt-förmige Prellungen oder Brüche, und ein fieses Schleudertrauma. In den RTW geht es nur noch auf der Bahre.

Naja, ich hoffe doch auf der Trage ;). Unsere RTW-Besatzungen würden sich strikt weigern, jemanden auf der Bahre mitzunehmen...

Zitat:

@alexauto321 schrieb am 7. Februar 2017 um 16:06:12 Uhr:

… Der Beifahrerairbag bietet angeschnallten Insassen relativ wenig Mehrwert und ist gleichzeitig eine Gefahrenquelle an sich. Eine nicht unerheliche Anzahl an Verletzungen entsteht hier durch sekundär beschleunigte Objekte wie z.B. Handys etc im Auslösebereich. …

Bietet relativ wenig Mehrwert? Du hast die von dir selbst verlinkten Datenblätter aber schon mal angeschaut?

@birscherl: Ja, warum?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Wie relevant ist der Beifahrerairbag?