ForumW203
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. wie Parken in einer Steigung oder im Gefälle mit Automatik

wie Parken in einer Steigung oder im Gefälle mit Automatik

Themenstarteram 26. Januar 2010 um 9:14

Also mir ist das letztens wieder aufgefallen... ich bin in eine Parkhauseinfahrt reingefahren habe mich irgendwie an der Schranke schlecht hingestellt, so dass ich an den Knopf nicht rankam, zurücksetzen ging nicht. Also musste ich kurz stehen bleiben und aussteigen... Also hebel auf P und dabei wusste ich schon, was kommt, wenn man von P auf D wieder schaltet. PENG... da hat es mir richtig wehgetan. Das war schon damals zu W202 Zeiten so, auch beim W203 Vormopf und jetzt auch beim Mopf. Es gibt keine Möglichkeiten von P auf D zu schalten, wenn man in einer leichten Steigung oder Senkung "parkt" ohne ein Knacken des Getriebes zu verursachen. Ich denke es ist die Sperre der Parkposition... Nun denke ich mal, dass sowas auf Dauer nicht gerade Gesund ist. Daher würde ich gerne mal wissen, wie ihr bei sowas vorgeht? Einfach auf N stellen und Handbremse betätigen?

Ich hatte damals bei MB schon beim Vormopf gefragt, und da meinte man mir, dass sowas eigentlich nicht passieren sollte. Habe das dann nicht weiter verfolgt, da auch andere Automatikfahrzeuge die ich gefahren bin, diese Eigenschaft hatten

Beste Antwort im Thema

Hi,

wenn Du an einem Gefälle auf P stellst, "parkst" Du praktisch die meiste Last auf der Sperrklinke des Automatikgetriebes. Diese Sperrklinke hält das wohl aus ( wie lange ?), kann aber auch abbrechen.

Daher halte ich es so (im Gefälle):

1. die Automatik auf N

2. Festellbremse treten und probieren, ob das Fz. auch sicher steht

3. auf P schalten

Somit ist die Sperrklinke ohne Last, sodass beim weg- oder weiterfahren dieses "PENG" nicht auftritt.

Gruss

benello

21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von bugatti1712

Einfach auf N stellen und Handbremse betätigen?

warum nicht auf P + Feststellbremse?

Themenstarteram 26. Januar 2010 um 9:44

so dass das auto nicht in die P-Sperre rollt? das ist also das einzige problem was das knallen verursacht?

Erst Feststellbremse betätigen und dann auf P.

Fuß auf Betriebsbremse und Fahrstufe wählen, Feststellbremse lösen und ab dafür.

Hi,

wenn Du an einem Gefälle auf P stellst, "parkst" Du praktisch die meiste Last auf der Sperrklinke des Automatikgetriebes. Diese Sperrklinke hält das wohl aus ( wie lange ?), kann aber auch abbrechen.

Daher halte ich es so (im Gefälle):

1. die Automatik auf N

2. Festellbremse treten und probieren, ob das Fz. auch sicher steht

3. auf P schalten

Somit ist die Sperrklinke ohne Last, sodass beim weg- oder weiterfahren dieses "PENG" nicht auftritt.

Gruss

benello

Zitat:

Original geschrieben von C55-AMG

Erst Feststellbremse betätigen und dann auf P.

Fuß auf Betriebsbremse und Fahrstufe wählen, Feststellbremse lösen und ab dafür.

Genau so, in dieser Reihenfolge wirds gemacht !! Da gibts kein Knallen !! :D

Themenstarteram 26. Januar 2010 um 10:43

danke für den tipp...werde das in zukunft auch so machen... aber jetzt von einmal "knallen" dürfte nichts angeknackst sein, oder?

war wirklich eklig das geräusch :eek:

denke mal nicht ! Ich habe das früher auch so gemacht und es ging nichts kaputt.

Gruss

benello

Zitat:

Original geschrieben von bugatti1712

danke für den tipp...werde das in zukunft auch so machen... aber jetzt von einmal "knallen" dürfte nichts angeknackst sein, oder?

war wirklich eklig das geräusch :eek:

Das hättest Du schon bemerkt :D .

Zitat:

Original geschrieben von benello

 

Daher halte ich es so (im Gefälle):

1. die Automatik auf N

2. Festellbremse treten und probieren, ob das Fz. auch sicher steht

3. auf P schalten

Somit ist die Sperrklinke ohne Last, sodass beim weg- oder weiterfahren dieses "PENG" nicht auftritt.

Wenn im Gefälle auf N geschaltet wird, dann rollt der Kübel sofort los, wobei je nach stärke des Gefälles die Feststellbremse es kaum noch schafft, die 1,7 T zum Stehen zu bekommen. Ich stehe also auf der Bremse, ziehe auf N und latsche mit dem faulen Fuß auf die Feststellbremse und ziehe erst dann auf P. Ein leichter Versatz ist dennoch wahrnehmbar.

Beim Lösen der Feststellbremse knallt es nun allerdings an anderer Stelle... und das nicht gerade wenig. :(

Da hast Du natürlich Recht.

Beim Schalten auf N sollte man natürlich auf der Bremse stehen;) Wenn man aber dann die Feststellbremse tritt und das Auto sozusagen erst in die Bremse rutschen lässt, danach erst auf P stellt, sollte die Sperrklinke nicht unter Last stehen.

Gruss

benello

...da möchte ich mal wieder auf die Solidität der "Sperrklinke" verweisen: Sperrklinke

(Der Hammer dient nur dem Größenvergleich)  

 

Viele Grüße

Moonwalk

Danke für das Bild, moonwalk.

Und man sieht, sie kann auch brechen, obwohl ich das von bugatti geschilderte Geräusch auch selbst schon fabriziert habe. Wohlwissend, dass das die Haltbarkeit der Sperrklinke nicht gerade verlängert.

Aber es ist bisher nichts kaputt gegangen.

Gruss

benello

Zitat:

Original geschrieben von moonwalk

...da möchte ich mal wieder auf die Solidität der "Sperrklinke" verweisen: Sperrklinke

(Der Hammer dient nur dem Größenvergleich)  

Danke... aber warum kontest du denn um himmels Willen keine unzerstörte ablichten :D

Themenstarteram 26. Januar 2010 um 19:20

ach du sch.....

nur interessehalber: wie hoch wäre der schaden bei einem solchen sperrklinkenbruch?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. wie Parken in einer Steigung oder im Gefälle mit Automatik