ForumAußenpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Wie Neuwagen am besten schützen?

Wie Neuwagen am besten schützen?

Themenstarteram 7. März 2016 um 21:21

Hallo zusammen,

ich bekomme im April einen E350 (W212) als Dienstwagen, der danach jedoch von uns auch in den Privatbesitz übernommen werden soll.

Das Fahrzeug werde ich ein gutes Jahr fahren, ich kann mit der Tankkarte von der Firma das Auto auch waschen lassen.

Natürlich soll der Lack bestmöglich geschützt werden, auch in der Zeit, wo er noch auf die Firma läuft.

Ab wann sollte ich den Neuwagen erstmalig waschen?

Welche Waschanlagen sind unkritisch? Oder ist davon generell abzuraten? bei 60tkm p.a. ist Handwäsche schlecht zu realisieren, zumal das hier bei mir im Ort keine Möglichkeit dafür gibt - nur bei der Familie (~500km Wegstrecke).

Die Farbe wird tenoritgrau metallic sein.

Bin für jeden Tipp dankbar und wünsche noch einen schönen Abend!

Beste Antwort im Thema

Das BMP ist schon richtig. Es wird oft als Sprühwachs bezeichnet weil es sprühfahig ist.

Du sprühst das BMP auch nicht direkt aufs Auto sondern auf ein Auftragpad und verteilst es. Ich sprühe es nicht. Nach einer kurzen Trockenzeit - es bildet sich ein weißer Schleier - kannst du es mit einem MFT abwischen. Das geht so einfach wie Staubwischen.

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

also wenn sogar keine Zeit vorhanden ist und bei der Laufleistung, dann suche nur Bürstenlose Waschanlagen auf und nimm dir danach zumindest die Zeit und bringe eine Sprühversiegelung/ Wachs auf den Lack auf, die hält dann zumindest bis zur nächsten wäsche und schützt den Lack etwas.

Würde dir aber dann doch auch dazu raten wenn die Zeit vorhanden ist, den Lack richtig zu pflegen.

Das KC BMP Sprühwachs ist recht robust und easy auf zu bringen und hat gute Standzeiteigenschaften. Wichtig ist halt immer bei der Anwendung das nicht zuviel aufgebracht wird (Angaben und Verarbeitungshinweise beachten).

Dann würde ich mir auch noch einen guten Scheibenreiniger (auch von Koch-Chemie) und entsprechende Microfasertücher ins Fahrzeug legen für Unterwegs.

Wenn du dir da so ein kleines Pflegeset machst, so kannst du immer mal schnell etwas pflegen mit geringem Aufwand!!

Das BMP kann ich dafür auch empfehlen. Das hab ich bei einem Smart aus der Familie seit Ende Oktober drauf. Seit dem war der Kleine etwa 1x im Monat in der Wäsche mit Textillappen ohne Wachs oder dieses Glanzzeug.

1x bin ich bis jetzt mit Quick & Shine drüber gegangen um die Standzeit zu verlängern und es noch nicht ganz runter und wird aber wenn es wärmer ist mit BMP erneuert.

Was ich toll finde ist das auf den schwarzen Kunststoffpanel so gut wie keine Swirls vorhanden sind. Die Anlage scheint für eine Waschanlage super zu sein.

Im Prinzip kannst du den Wagen waschen wann du möchtest,ich selbst mache das nach bedarf, da kann es auch schon mal 5, 6 Wochen werden...

Einfach mal den Wagen 2, 3 mal im Jahr mit Hartwachs behandeln ich nehme das flüssige von Sonax, habe damit gute Erfahrungen gemacht...

( rote Dose ) mehr brauchst du nicht...

Ich würde dir zu einer Lackschutzfolie raten. Ist auch bei der Reinigung wesentlich einfacher.

Themenstarteram 9. März 2016 um 21:27

Zitat:

@seervio schrieb am 9. März 2016 um 09:28:22 Uhr:

Ich würde dir zu einer Lackschutzfolie raten. Ist auch bei der Reinigung wesentlich einfacher.

damit haben wir schon schlechte Erfahrungen gemacht.

Nach einigen Jahren wird die stumpf, zieht den Lack mit runter,...

Zitat:

@cleenfreak1 schrieb am 8. März 2016 um 05:58:39 Uhr:

also wenn sogar keine Zeit vorhanden ist und bei der Laufleistung, dann suche nur Bürstenlose Waschanlagen auf und nimm dir danach zumindest die Zeit und bringe eine Sprühversiegelung/ Wachs auf den Lack auf, die hält dann zumindest bis zur nächsten wäsche und schützt den Lack etwas.

 

Würde dir aber dann doch auch dazu raten wenn die Zeit vorhanden ist, den Lack richtig zu pflegen.

 

Das KC BMP Sprühwachs ist recht robust und easy auf zu bringen und hat gute Standzeiteigenschaften. Wichtig ist halt immer bei der Anwendung das nicht zuviel aufgebracht wird (Angaben und Verarbeitungshinweise beachten).

Danke für den Tipp, habe mal geschaut und überall nur Koch Chemie Hartwachs gefunden.

Wo kann ich das Sprühwachs denn beziehen?

Und nach der Wäsche auf das trockene Auto wirklich nur Einsprühen und das Wachs abwischen? Das klingt ja recht simpel.

Ansonsten habe ich 1x/Jahr das Auto mit SwizÖl behandelt, mit Knete, Wachs etc. Das würde ich dann nach der Übernahme des Fahrzeugs auch durchführen. Machbar? Gute Idee?

Die Waschanlagen hier in der Gegend wurden mittlerweile sowieso alle auf Textil-Lappen umgerüstet. Das sollte doch okay sein, oder!?

Danke!

Das BMP ist schon richtig. Es wird oft als Sprühwachs bezeichnet weil es sprühfahig ist.

Du sprühst das BMP auch nicht direkt aufs Auto sondern auf ein Auftragpad und verteilst es. Ich sprühe es nicht. Nach einer kurzen Trockenzeit - es bildet sich ein weißer Schleier - kannst du es mit einem MFT abwischen. Das geht so einfach wie Staubwischen.

Zitat:

@martinb71 schrieb am 9. März 2016 um 22:11:51 Uhr:

Das BMP ist schon richtig. Es wird oft als Sprühwachs bezeichnet weil es sprühfahig ist.

Du sprühst das BMP auch nicht direkt aufs Auto sondern auf ein Auftragpad und verteilst es. Ich sprühe es nicht. Nach einer kurzen Trockenzeit - es bildet sich ein weißer Schleier - kannst du es mit einem MFT abwischen. Das geht so einfach wie Staubwischen.

aber nur wenn du es dünn aufbringst, ist an einer Stelle zuviel und du wartest zu lange, so bekommst du dicke Oberarme beim auspolieren. Aber keine Sorge, sollte das so sein dann nimmst du nur einen Detailer zur Hand und gibst etwas davon auf den Bereich und schon geht es wieder einfacher ;)

Danke cleanfreak da fehlte bei meinem Text "dünn auftragen" mit dem Detailer ist auch ein guter Tipp - man lernt nie aus.

Ich bin in einem solchen Fall einfach mit dem Pad noch mal drüber. Das BMP ist wieder feucht und lässt sich leicht auspolieren.

Themenstarteram 11. März 2016 um 9:44

Das wäre das richtige Wachs, oder?

http://www.amazon.de/.../ref=as_li_tl?...

Und welche Tücher könnt ihr empfehlen?

Habe noch normale Mikrofasertücher da von Sonax, die roten

http://www.amazon.de/.../ref=as_li_tl?...

Sind die auch okay?

Zudem sind noch Cairbon CB 67 MFT vorhanden

http://www.cairbon.com/.../cb-67-microfasertuch-hellblau-detail?...

und ein Waffeltuch für die Fenster, da habe ich auch guten Fensterreiniger da.

Welche Pflegeprodukte könnt ihr noch empfehlen zusätzlich?

Oder reicht das für einen bestmöglichen Lackerhalt und Rostschutz?

Das Wach ist das richtige.

Die von dir verlinkten MFT hab ich nicht in Gebrauch.

Bekannt ist bei allen das Nemo und vermutlich bei den meisten Usern hier vorhanden.

Da ich oft mal was Neues probiere kann ich dir die blauen 280 gr und die grünen 320 gr hier empfehlen. Die beiden Sorten hab ich seit einem Jahr ohne Probleme zusätzlich in Gebrauch.

MFT kann man nie zu viel haben ;)

Themenstarteram 12. März 2016 um 20:19

Die Wizard Of Glass Tücher sehen gut aus. Sieht P/L mäßig auch gut aus und die reichen, ja? Mehr "Dicke" ist nicht nötig?

In Summe reicht die Pflege auch aus für den Wagen über das gesamte Autoleben?

Waschanlage und danach das Hartwachs

Und 1-2mal im Jahr Handwäsche und dann zum Schluss dasselbe Wachs?

Felgen würde ich auch mit dem Wachs pflegen

Dankeschön!

Dickere MFT kannst du auch nehmen, das Nemo oder die blauen aus meinem Link sind die Arbeitstücher. Für Detailer wie das Q&S verwende ich MFT mit 380 gsm wie das Bibo, die sind leider bei Wizard zu mindest im Moment nicht im Programm.

Für das gesamte Autoleben reicht die Pflege natürlich nicht aus. Einmal im Jahr sollte eine richtige Aufbereitung erfolgen. Mit kneten, polieren, wachsen, Kunststoffpflege - das volle Programm halt.

Zitat:

also wenn sogar keine Zeit vorhanden ist und bei der Laufleistung, dann suche nur Bürstenlose Waschanlagen auf...

Davon rate ich ab. Bürstenlose Anlagen arbeiten mit aggressiver Chemie und sehr hohen Druck. Das ist wesentlich schädlicher, als wenn der Wagen in einer guten Textil-Waschstraße gereinigt wird.

Themenstarteram 14. März 2016 um 22:58

Zitat:

@Aygo Club schrieb am 14. März 2016 um 11:10:12 Uhr:

Zitat:

also wenn sogar keine Zeit vorhanden ist und bei der Laufleistung, dann suche nur Bürstenlose Waschanlagen auf...

Davon rate ich ab. Bürstenlose Anlagen arbeiten mit aggressiver Chemie und sehr hohen Druck. Das ist wesentlich schädlicher, als wenn der Wagen in einer guten Textil-Waschstraße gereinigt wird.

mit bürstenlos meinte er wahrscheinlich ohne die drehenden Bürsten, aber mit diesen "Lappen" denke ich...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Wie Neuwagen am besten schützen?