ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Wie lange hält ein Diesel das aus?

Wie lange hält ein Diesel das aus?

Themenstarteram 18. Dezember 2012 um 23:03

Moin Moin!

Zunächst den Hintergund: Ich habe mal behauptet, wenn ich einen Diesel behandeln würde wie mein alter Daihatsu Cuore seit ich den habe behandelt wird, wäre er ziemlich schnell kaputt. Es gab dann User, die das ins Lächerliche ziehen wollten. Aber wie sieht es tatsächlich aus?

Besagter Cuore wird folgendermaßen behandelt:

Wenn bei 4000/min nicht genug Schub kommt, wird zurückgeschaltet.

Es wird manchmal ganze Tankzyklen lang sobald der Motor warm ist nicht bei unter 6000/min hochgeschaltet.

Vor der Einfahrt auf das Grundstück wird noch einmal auf dem 200-Meter-Stück zwischen dem letzten Abbiegen und dem Grundstück was geht auf Tempo 80 hochbeschleunigt und gleich wieder abgebremst und dann sofort Motor aus.

Es wird manchmal probiert, wie weit der Tank sich leerfahren läßt und dann mit Kanister nachgefüllt.

Es gibt da noch mehr "Nettigkeiten", die dem Auto angetan werden, das ich für 500 € gekauft habe, um damit ohne Rücksicht aufs Material Spaß zu haben. Inzwischen ist das über 40.000 km her.

Wie lange macht ein Diesel solch eine Behandlung mit?

Meine These ist: Nicht sehr lange.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von meehster

Wie lange macht ein Diesel solch eine Behandlung mit?

 

Meine These ist: Nicht sehr lange.

Aus früheren Beiträgen von dir hatte ich den Eindruck, dass Du Dich zumindest ein wenig mit Autos auskennst.

Meine These ist: Das ist nicht so!

 

Alleine schon der Gedanke, bei einem Diesel bei 4000 1/min noch einen Gang zurückzuschalten, zeugt davon, dass Du sein Arbeitsprinzip nicht einmal ansatzweise verstanden hast.

 

Den Rest (eine ganze Tankfüllung lang nicht unter 6000 1/min schalten, ...) braucht man nicht weiter zu kommentieren. Verschleiß und Spritkosten gehen zu Deinen Lasten, Abgase und Lärm zu Lasten Deiner Mitmenschen. Klingt sehr nach prolliger Fahrweise.

541 weitere Antworten
Ähnliche Themen
541 Antworten

ich sag da mal nix zu

Zitat:

Original geschrieben von meehster

Es wird manchmal ganze Tankzyklen lang sobald der Motor warm ist nicht bei unter 6000/min hochgeschaltet.

Ich würd erstmal sagen der geht nur bis etwas über 4000/min

Aber aushalten sollte der das wenn der Zahnriemen gut ist und nicht spröde ist. Sollte bestimmt so um die 60-80tsd halten, wenn nicht noch länger. Diesel sind robuster als diesel von daher länger.

Die Blauen, ehemals Grünen, sehen das ganze bestimmt nicht gerne, da es wahrscheinlich gegen irgendein Gesetz verstößt, weil die umwelt nicht genug geschützt wird.

am 18. Dezember 2012 um 23:36

Moin,

 

wenn Du alle diese Nettigkeiten durchgezogen hast, und dann noch 40 tkm

gefahren bist,

dann hält er wohl noch sehr lange :rolleyes:

 

Das war ein Extrem-Test, hast ihn gereinigt, wohl jetzt erst eingefahren,

- das wird er Dir danken :D

 

viel Glück, der Preis ist nicht immer entscheidend.

 

Spass-Autos wollen auch leben, und nicht gleich geschrottet weredn.

 

schönen Gruß

Themenstarteram 19. Dezember 2012 um 0:25

Zitat:

Original geschrieben von c_krzemyk

Zitat:

Original geschrieben von meehster

Es wird manchmal ganze Tankzyklen lang sobald der Motor warm ist nicht bei unter 6000/min hochgeschaltet.

Ich würd erstmal sagen der geht nur bis etwas über 4000/min

Dann wird eben noch nicht hochgeschaltet. Und wenn man wegen kaltem Motor schon vorher hochgeschaltet hat, dann wird bei 4000/min eben zurückgeschaltet, wenn man Schub ernten will.

Wenn man bei 4000/min einen Gang zurückschaltet liegen hinterher idR zwischen 5000 und 6000/min an. Daß ein Vierzylinderdiesel mit 2,8 Litern Hubraum die Drehzahl, bei der in meinem damaligen PKW der rote Bereich anfing (8000/min), mit einem sofortigen Motorschaden quittiert hat, habe ich schon erlebt. Aber auf ca. 5500/min könnte vielleicht ein paar Mal gut gehen. Die Frage ist: Auch mehrere hundert mal, wie es der Cuore erlebt hat?

Zitat:

Original geschrieben von c_krzemyk

Aber aushalten sollte der das wenn der Zahnriemen gut ist und nicht spröde ist. Sollte bestimmt so um die 60-80tsd halten, wenn nicht noch länger.

Zitat:

Original geschrieben von c_krzemyk

Diesel sind robuster als diesel von daher länger.

Die Frage war nicht, ob Dieselmotoren länger halten als Dieselmotoren, sondern wie lange sie es aushalten, wie mein Daihatsu behandelt zu werden.

Ich könnte auch noch das mehrfache Fahren mit 33 km/h im letzten Gang inklusive anschließendem Hochbeschleunigen ohne zurückzuschalten, die Betankung mit Normalbenzin wenn möglich und die 2,3 Liter Motoröleinfüllmenge mit in den Cuore-Behandlungskatalog aufführen, aber das habe ich gelassen ;)

Zitat:

Original geschrieben von c_krzemyk

Die Blauen, ehemals Grünen, sehen das ganze bestimmt nicht gerne, da es wahrscheinlich gegen irgendein Gesetz verstößt, weil die umwelt nicht genug geschützt wird.

Nö, da bin ich abgesichert.

Zitat:

Original geschrieben von testmal

wenn Du alle diese Nettigkeiten durchgezogen hast, und dann noch 40 tkm

gefahren bist,

dann hält er wohl noch sehr lange :rolleyes:

Das war ein Extrem-Test, hast ihn gereinigt, wohl jetzt erst eingefahren,

- das wird er Dir danken :D

viel Glück, der Preis ist nicht immer entscheidend.

Spass-Autos wollen auch leben, und nicht gleich geschrottet weredn.

Dieses Auto habe ich für ein Wochengehalt gekauft und es sah von Anfang an schrottig aus. Kaum jemand hätte dem Kleinen mit damals knapp 8 Monaten Rest-HU noch weitere 40.000 km auf den Zähler gefahren. Kaum wer hätte versucht, ihn noch die HU zu bringen, die er dann bestanden hat. Bei fast jedem außer mir wäre das Auto schon lange auf dem Schrottplatz.

Den habe ich damals gekauft mit dem Hintergedanken, daß ich eben keine Rücksicht auf das Material nehmen muß. Wenn ich den schrotte, ist das eben so. Allerdings behandle ich ihn nicht immer so, wie oben beschrieben - aber oft genug. Und außer Verschleißteilen war bisher nichts. Da fällt mir ein: Er wird diese Saison noch neue Winterreifen brauchen. Die alten sind schon 13 tkm alt und haben jetzt noch knapp 4 mm ;)

Aber zurück zum Thema: Es wurde ja mir gegenüber behauptet, daß ein Diesel es problemlos aushält, wenn er genau so behandelt wird wie mein alter Cuore. Ich glaube immer noch nicht daran.

Hast du sonst keine Hobbies?

Ich denke, der Dieselmotor hält das länger aus als die Fahrerin. Nach einmal Runterschalten bei 4000/min merkt man nämlich, dass im kleineren Gang auch nicht mehr Schub kommt - ist eben ein Diesel.

Für meinen Diesel hab' ich das 'mal ausgerechnet: ab 4.200/min ist man schneller, wenn man hochschaltet. Dabei erlaubt der Motor sich durchaus 5.200/min. Nur Kraft hat er dann so wenig, dass die kleine Übersetzung das nicht aufwiegt.

Mahlzeit!

Kommt auf den Diesel an.....

Wenn der ZR ok ist dann macht das wahrscheinlich ein Golf II Saugdiesel oder was vergleichbares mit.

Der Ventiltrieb ist der gleiche wie beim Benziner, der macht problemlos 6000 UpM, das hab ich am TD durch so manchen Verschalter unfreiwillig ausprobiert, es gibt auchein Diesel (PÖL) Rallyefahrzeug das das kann, der Ventiltrieb ist dort original.

Das Problem ist eher irgendwas > ca. 5200 UpM zu erreichen, da könnte man aber an der richtigen Schraube an der ESP drehen und dann geht das.

Ein TD wäre eher durch die thermische Belastung beim kalt heizen gefährdet.

Moderneren Dieseln dreht das Teuergerät bei entsprechend Drehzahl einfach den Saft ab, da müsste man anders nachhelfen.

Nachdem bei diesen Drehzahlen die Zeit nicht reich um den Sprit vollständig zu verbrennen wird natürlich viel brennendes Gemisch zum Auspuff rausgeschoben, ich denke mal ein Kammermotor verträgt das besser, beim DI hätt ich Bedenken.

Nen Turbolader kann man mit sowas töten, der wird gegrillt.

ciao, Jockel

Zitat:

Original geschrieben von 0MGQoNDYjZ

Ich denke, der Dieselmotor hält das länger aus als die Fahrerin. Nach einmal Runterschalten bei 4000/min merkt man nämlich, dass im kleineren Gang auch nicht mehr Schub kommt - ist eben ein Diesel.

Für meinen Diesel hab' ich das 'mal ausgerechnet: ab 4.200/min ist man schneller, wenn man hochschaltet. Dabei erlaubt der Motor sich durchaus 5.200/min. Nur Kraft hat er dann so wenig, dass die kleine Übersetzung das nicht aufwiegt.

Mein Diesel sollte im 2. Gang bei 4800rpm geschaltet werden...

am 19. Dezember 2012 um 8:48

Der Diesel hat eine physikalisch bedingte Drehzahlgrenze von 5500 U/Min. Drüber ist daher nicht möglich, 6000 dreht auch kein PD, zumindest nicht lange...Abseits des Automobilbaus und Einhaltung von Abgasvorschriften, dreht ein Diesel auch bis zu 10000 theoretisch, vgl. unmanned aerial vehicle.

Zitat:

Original geschrieben von meehster

Wie lange macht ein Diesel solch eine Behandlung mit?

 

Meine These ist: Nicht sehr lange.

Aus früheren Beiträgen von dir hatte ich den Eindruck, dass Du Dich zumindest ein wenig mit Autos auskennst.

Meine These ist: Das ist nicht so!

 

Alleine schon der Gedanke, bei einem Diesel bei 4000 1/min noch einen Gang zurückzuschalten, zeugt davon, dass Du sein Arbeitsprinzip nicht einmal ansatzweise verstanden hast.

 

Den Rest (eine ganze Tankfüllung lang nicht unter 6000 1/min schalten, ...) braucht man nicht weiter zu kommentieren. Verschleiß und Spritkosten gehen zu Deinen Lasten, Abgase und Lärm zu Lasten Deiner Mitmenschen. Klingt sehr nach prolliger Fahrweise.

Man, es geht doch nicht darum, ob man einen Diesel auf über 6000RPM hochwürgt, sondern ob der mit gleicher Behandlung so lange überlebt. Also dann wären das halt max 4000 oder 4500, aber immer schön prügeln.

Ich würde rein vom Gefühl sagen, dass ein Turbodiesel das nicht so lange mitmacht wie ein Benziner. Beim Diesel sind alle beweglich Teile schwerer. Dadurch gibt es stärkere Massenkräfte, die am Material zerren und der Druck in den Zylindern ist auch um einiges höher. Dann kommt noch der Turbo dazu, der so ein Fahrverhalten auch nicht lange mitmacht.

Da ich nie Diesel fahren werde, werde ich das wohl nicht ausprobieren.^^ Wenn an deinem Cuore bald was kaputt geht, dann liegt das nicht unbedingt an den Drehzahlen sondern wohl eher an Alterschwäche.

Mein Honda Jazz hatte auch regelmäßig Vollgas bis zum Begrenzer Behandlungen gehabt und bei dem ist in 65000km und 5 Jahren, die ich den hatte, nicht mal der Ölverbrauch gestiegen, geschweige denn irgendwas am Motor kaputt gegangen. ;)

Wenn die maximale Leistung erst bei 6000 RPM oder mehr ist, dann muss man halt so hoch drehen um sie auch nutzen zu können. Die Benzinmotoren sind darauf ausgelegt.

Zitat:

Original geschrieben von kev300

Beim Diesel sind alle beweglich Teile schwerer. Dadurch gibt es stärkere Massenkräfte, die am Material zerren und der Druck in den Zylindern ist auch um einiges höher. Dann kommt noch der Turbo dazu, der so ein Fahrverhalten auch nicht lange mitmacht.

 

Wenn die maximale Leistung erst bei 6000 RPM oder mehr ist, dann muss man halt so hoch drehen um sie auch nutzen zu können. Die Benzinmotoren sind darauf ausgelegt.

Ach was!

Und Diesel sind für ihre maximale Drehzahl (z. B. 5000 1/min) nicht ausgelegt?

Die Teile sind schwerer, weil sie an die höheren Kräfte angepasst sind. Und die Drehzahlen sind niedriger, das reduziert die Kräfte.

 

Pauschalaussagen wie: "Ein Benziner hält das problemlos aus, ein Diesel nicht" sind absoluter Schwachsinn.

Beweis gefällig?

Nimm einen VW Käfer mit Benziner-Boxermotor und schalte bei 5000 1/min mal einen Gang zurück.

Oder prügel den im Sommer mit hohen Drehzahlen im kleinen Gang Berge hoch. Stichwort: Zylinder 3.

Man kann aber die Teile nicht unendlich stabieler machen, weil das Gewicht dann auch immer größer wird. Stichwort: Teufelskreis. :D

Nicht umsonst versuchen die Hersteller ihre Dieselmotoren immer leichter zu machen.

http://www.heise.de/autos/artikel/Irdischer-Traum-1757218.html

Mit einem uralten Käfer Benzinmotor zu kommen, der ja bekanntlich sowieso einige Probleme hatte, ist auch nicht besonders beeindruckend.

Wenn du meine Aussage genau list, steht da: "Ich würde rein vom Gefühl sagen" und nein ich habe keine Beweise.

Also mir erschließt sich nicht, warum ein Dieselmotor so eine Behandlung pauschal besser oder schlechter überstehen sollte.

Es wurden so weit ich das sehen kann auch keine Argumente in irgendeiner Form geliefert, wie du denn überhaupt zu dieser These kommst.

Ohne dir zu nahe treten zu wollen sieht es für mich so aus, als ob du einfach der Überzeugung bist, dass Diesel nichts taugen und jetzt jemanden suchst der deine "These" bestätigt.

Einen Kommentar zu deiner Fahrweise verkneife ich mir jetzt mal.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Wie lange hält ein Diesel das aus?