ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Wie läuft eine Fehlzündung ab?

Wie läuft eine Fehlzündung ab?

Themenstarteram 7. Oktober 2011 um 12:36

Hallo,

die nächste Frage von mir. Bei dieser war ich mir sicher über die Suche etwas finden zu können - anscheinend nicht.

Kann jemand bitte mal erklären, wie eine Fehlzündung (das Knallen, welches man aus dem Auspuff hört) abläuft? Also beschreiben, wie es zur Fehlzündung kommt, wie und wodurch sie begünstigt wird und wie man "Fehlzündungen abstellen kann"?

Danke schonmal,

Lg, Wildcatz

Ähnliche Themen
67 Antworten

Hi leute,

ich habe schon die sufu gequält aber nix gefunden.

wie eine fehlzündung zustande kommt ist mir klar.

nur man hört immer wieder das diese schädlich für den motor sein sollen.

was passiert genau im motor???

geht es auf die lager,pleuel,kurbelwelle????

oder ist da nix drann das es schäden gibt???

eine aufklärung wäre hilfreich.danke

 

gruß chrima38

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Fehlzündung, was passiert im Motor?' überführt.]

Zitat:

Original geschrieben von chrima38

geht es auf die lager,pleuel,kurbelwelle????

Da die Fehlzuendung ja erst im Auspuff/Kruemmer passiert, wird sich die mechanische Belastung der Motorteile in Grenzen halten.

Allerdings ists nicht ganz so schoen, dass der kalte, unverbrannte Sprit auf die gluehend heissen Auslassventile trifft. Mir ist zwar nicht bekannt, dass irgend ein Motor wegen zu viel (provozierten) Fehlzuendungen kaputt gegangen ist, aber foerderlich fuer die Haltbarkeit wirds auch nicht sein.

Achja, die Belastung fuer Auspuff/Kruemmer ist natuerlich auch um einiges hoeher. Sollt ein normaler zwar abkoennen, aber wenn da irgend eine Schweissnaht sowieso schon ne Macke hat (wie bei meinem letztem Kruemmer), gehts noch etwas schneller. (Mir is vor'n paar Monaten nach ner Fehlzuendung der Auspuff vom Kruemmer abgebrochen bzw. die Schweissnaht durchgerissen) :D

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Fehlzündung, was passiert im Motor?' überführt.]

Hi ccbbaa,

danke für deine Antwort.

Ich hätte mir es auch nicht vorstellen können das die mechanische Belastung für den Motor sehr hoch ist.

Im gegensatz zu dem was man immer hört.

Das ein Auspuffendtopf Schaden nehmen kann habe ich auch von einem bekannten erfahren, dessen Kollege diese Erfahrung machen durfte.

Ich wollte nur mal eine vernünftige Aufklärung erhalten.

sonst hört man meistens nur viel gequatsche von Leuten mit sehr viel Gefährlichen Halbwissen.

Und deren Schauergeschichten:-)

Besten Dank nochmals für deine hilfreiche Antwort.

Gruß Chrima38

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Fehlzündung, was passiert im Motor?' überführt.]

...ich tu das jetzt echt nur sehr ungern, aber: katalysatoren und lmbdasonden mögen sone fehlzündung mal überhaupt nicht...

...naja, und rest stimmt halt auch nur, wenn das auslassventil in dem moment geschlossen ist, wenn der sprit im heissen auspuff zündet....ist das allerdings offen, dann... naja gibts tatsächlich ne rückzündung in den brennraum mit allen möglichen denkbaren folgen...also ich würde das schon eher etwas vorsichtiger angehen

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Fehlzündung, was passiert im Motor?' überführt.]

Ist ja auch nicht so das ich Fehlzündungen provozieren möchte,wollte halt nur wissen was da so passiert.

Lambdasonde??hHaben das nicht nur einspritzer?

Gruß chrima38

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Fehlzündung, was passiert im Motor?' überführt.]

Zitat:

Original geschrieben von chrima38

Ist ja auch nicht so das ich Fehlzündungen provozieren möchte,wollte halt nur wissen was da so passiert.

Lambdasonde??hHaben das nicht nur einspritzer?

Gruß chrima38

...äh...yep...einspritzer (kann) und einspritzer mit kat (immer) ...:D

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Fehlzündung, was passiert im Motor?' überführt.]

gab es nicht auch schon Einspritzer mit ungeregelten Kat? Ergo ohne Lamdasonde?

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Fehlzündung, was passiert im Motor?' überführt.]

Ups, Lambdasonde und Kat habsch garnicht bedacht. So'n neumodischen Schnickschnack hat mein Mopped auch noch garnicht :p

Wenn nur das Auslassventil offen ist, wirds denk ich mal auch noch nicht all zu tragisch. Solange das Einlassventil geschlossen ist, wird die meiste Energie wohl durch den Auspuff floeten gehen. Da sich ja in dem Moment in dem nur das Auslassventil offen ist eigentlich kein zuendfaehiges Gemisch mehr im Zylinder befinden sollte. Interessanter ists wohl wenn sich Ein- u. Auslasszeiten ueberschneiden und beide Ventile offen sind. Worst Case waer' dann wohl ein Rueckstoss der bis in den Vergaser geht und zu nem Vergaserbrand fuehren koennte.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Fehlzündung, was passiert im Motor?' überführt.]

Wobei mir jetzt noch was dazu eingefallen ist.

Gehen wir mal davon aus, wir haben nen Motor mit sich ueberschneidenen Ein- u. Auslasszeiten. Nun will jemand eine Fehlzuendung per Killschalter provozieren, es gelangt also unverbranntes Gemisch durch den Zylinder in den Kruemmer.

Wenn man die Zuendung wieder anschaltet erfolgt ja ersteinmal eine normale Explosion im Zylinder, so wie es eigentlich sein sollte und erst durch das oeffnen des Auslassventils wird das Gemisch im Kruemmer durch die Stichflamme gezuendet. Die grosse Frage ist jetzt, wie lange es dauert bis sich das Gemisch im Kruemmer zuendet und wie lange die eigentliche Explosion andauert. Sollte die Explosion im Kruemmer beendet sein bevor sich das Einlassventil oeffnet, ist mein oben beschriebener Fall (Rueckzuendung bis zum Vergaser > Vergaserbrand) hinfaellig.

Hier ist allerdings der Punkt angekommen an dem ich nur noch spekulieren kann. Vielleicht weiss einer von euch ja noch etwas mehr...

Und bis jetzt hab ich auch nur einen Zylinder betrachtet. Bleibt noch die Frage was die anderen in den Moment der Fehlzuendung gerad machen.

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Fehlzündung, was passiert im Motor?' überführt.]

...okay, also es gab einspritzer mit ungeregeltem kat...per se war auch keine lambdasonde verbaut...es gibt aber die möglichkeit bspw. eine lambdasonde zu verbauen, ohne einen kat...lambdasonde und kat haben also nicht kausal miteinander zu tun...

...und was die rückzündung angeht: es reicht, wenn zum zündzeitpunkt das (oder mehrere) auslassventil/e offen ist/sind. die druckwelle breitet sich in alle richtungen aus...ich sage nicht, dass dies automatisch sofort zu einem schaden führt, aber gut ist das in keinem fall...deshalb: hände weg vom killschlater und keine macho spielchen veranstalten... ;)

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Fehlzündung, was passiert im Motor?' überführt.]

Prinzipiell kommt es dazu, wenn unverbrannter  Kraftstoff in den Auspuff gelangt und sich dort entzündet.

 

Weshalb gerät er dorthin?

Der Kraftstoff könnte von vorhergehenden Verbrennungsaussetzern oder unvollständigen Verbrennung stammen. Ebenfalls denkbar wäre ein fettes Gemisch, welches im Brennraum nicht vollständig verbrennt.

 

Weshalb entzündet es sich im Auspuff?

Dort ist es kuschelig warm, genug Zündenergie ist also vorhanden. Dann braucht es noch Sauerstoff. Der kann in einer Schubphase in den Auspuff kommen, also dann, wenn man komplett vom Gas geht und kein Kraftstoff mehr eingespritzt wird (Schubabschaltung). -> Peng!!

Themenstarteram 7. Oktober 2011 um 13:56

Danke erstmal Rael_Imperial.

Aber dein erklärtes System dürfte doch dann nur bei Modellen so sein, die NUR den Kraftstoff einspritzen, und keine vorgemischte Benzin/Luft-Kombination.

Gut, ich meine mittlerweile werden nur noch solche Systeme verbaut (dass nur der Kraftstoff eingespritzt wird, und kein Gemisch).

Bei dem anderen System (in einer Kammer wird der Kraftstoff mit der Luft gemischt, dann als Gemisch eingespritzt) würde nämlich dann, bei komplettem Gas-Zumachen, gar nichts mehr in den Brennraum gelangen - weder Benzin, noch Luft. Sodass ja eigentlich dann, über den Auspuff Sauerstoff angesaugt werden würde, denn die Zylinder arbeiten ja immernoch.

So, nochmal lesen ob ich nicht wieder nur Schwachsinn geschrieben hab. Naja, klingt so, als hätte ich es unter Umständen verstanden. Vielleicht könnt ihr aber ja auch sagen, welches System vorhanden ist.

Es geht um eine BMW HP2 Sport, Bj. 2009-10... Sobald man bei Eintritt in eine Ortschaft Gas zu macht, kommt es manchmal zu Fehlzündungen...

Bei Motorräder sind die Abgasnormen nicht so strikt, die laufen öfters etwas Fetter.

Die BMW ist ja ein Saugrohreinspritzer mit Schubabschaltung, also einem PKW schon ähnlich.

Da Motorräder in Drehzahlen bewegt werden in die PKW selten kommen, haben sie den Vorteil das dort die Abgasnormen nicht greifen. Ab ein gewissen Drehzahl ist die Lambdareglung nicht mehr aktiv und es wird nach Kennfeld gefahren beim PKW ist das so 4500U/min. Für ein Motorrad ist das nicht viel. Ein fettes Gemisch erzeugt mehr Leistung, d.h. fährt man gerne etwas Fetter, das schützt auch vor Klopfern.

Wenn sich im Endtopf nun ausreichend unverbrannte Kohlenwasserstoffe gesammelt haben und die Schubabschaltung aktiv wird, dann gibt es den Kall.

Früher bei Vergaser machte man das so im Tunnel. Zündung aus, ein paar mal Pumpen mit dem Gaspedel. Jetzt hat man Kraftsoff im Auspuff. Fertig ist die Fehlzündung.

Ich würde noch die Spätzündung und Zündausblendung hinzufügen, denn die hört man dann auch im Auspuff knallen, bei DKG z.B. oder bei Stabilitäts/Regelvorgängen bei denen die Motorleistung schnell zurückgenommen werden muß.

vereinfacht kann man sagen, jedesmal wenn eine Verbrennung hauptsächlich im Auspuff stattfindet.

Der Begriff Fehlzündung kommt meine ich daher, weil man bei den früheren mechanischen Zündverstellungen eben gerade diese Spätzündungen oder auch Zündaussetzer als "Fehler"bezeichnet hat, eben weil ja aus dieser Verbrennung auch kein Nutzen bzw Motorleistung gewonnen werden kann/konnte.

kein Nutzen würde ich dabei relativieren und theoretisch beurteilen, denn der Nutzen bei schönen Auspuffzündungen ist sehr groß, an Unterhaltung und Fahrspass schwer zu überbieten..:D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Wie läuft eine Fehlzündung ab?