ForumW210
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. Wie gut ist der W210er wirklich ?

Wie gut ist der W210er wirklich ?

Mercedes E-Klasse W210
Themenstarteram 4. Februar 2006 um 19:39

Hallo,

ich habe aktuell noch einen W124-er, den ich niemals hergeben werde, und einen Audi A4 Avant, der aber zu klein ist und durch einen großen Kombi ersetzt werden soll. Am liebsten einen Benz, 6 Zylinder Benziner. Nun haben einige Bekannte gemeint, der W210 reicht in punkto Zuverlässigkeit nicht an den 124er ran, wäre sogar sehr anfällig. Was sind Eure Erfahrungen mit dem W210er, vor allem wenn er mal älter wird ?

Danke schonmal

Hartmut

Ähnliche Themen
31 Antworten

Hallo Hartmut

ich hatte vorher auch einen W 124 220 TE. War ein klasse Auto. Mußte aber auch das eine oder andere daran machen lassen( Stoßdämpfer, Lenkungsdämpfer etc.). Habe den 220 TE 4 Jahre gefahren und dann verkauft. Jetzt habe ich einen 270 CDI Elegance 07/02. Den kannst Du mit dem W 124 überhaupt nicht vergleichen. Der W210 hat alleine von der Sicherheit beim fahren dass zu bieten was es beim W 124 damals noch nicht geben konnte. Ich habe bei meinem 270 zwar schon ein neues Getriebe drin, aber er hat mich als er gerade mal 2 Jahre alt war auch nur 15.900 Euro gekostet. Seit dem Getriebeschaden habe ich nichts mehr und der Wagen fährt jetzt aller erste Sahne. Was das Platzangebot betrifft stellt der 270 den W 124 ganz klar in den Schatten. Wenn du mehr über den W 210 erfahren willst blätter einfach mal in diesem Forum.

Gruß Harry

E 270 CDI Elegance 07/2002 206.458 Km auf der Uhr.

Themenstarteram 4. Februar 2006 um 20:06

Servus Harry,

klar, der 210er ist ein Quantensprung vom Platz, Fahren usw. Was mich halt verunsichert sind solche Dinge wie Rost oder wirklich teure Defekte. Ich bin halt jemand, der für ein Auto nicht viel Geld ausgeben will, deshalb will ich einen Benz: der 124er ist mit Abstand das billigste Auto das ich jemals hatte...

Also mal ehlrich....

ich hatte vorher nen 190er.

Ich muss jetzt mal sagen, der w210 ist sicher ein schönes Fahrzeug, aber man sollte auch mal realistisch bleiben.

Er hat alle aber auch wirklich alle Mercedeskrankheiten, welche der 190er schon hatte,

Was da wären: Lenkrad zittern wenn nicht alles 100% gewuchtet, Bremsen ruckeln und schlagen, schlechte Scheibenwischer...

Abgesehen davon ist die Verarbeitung nicht wirklich der Brüller. Meiner fängt nach nunmehr 6 Jahren schon mehr zu klappern an als mein 190er mit 12 Jahren geklappert hat. (Hutablage,Armaturenbrett etc.) desweiteren sind auch sämtlichen technischen Spielereien der W21oer doch "anfällig" siehe dazu defekte Sitzheizungen, defekte Comands, Bremslichtschalter, ständige Notlaufbetriebe...

Was mich auch noch stört ist, dass das Fahrwerk zwar zum schnellen Fahren auf der Autobahn ganz tauglich ist, jedoch beim Überfahren von Kanaldeckeln und Schlaglöchern jeder Audi oder VW angenehmer gefedert ist, soll heissen man kommt sich im w210 immer vor als würde man in den Kanaldeckel reinfallen. Von Schweben kann da nicht die Rede sein. (und das mit neuen Stabis,Federn,Stoßdämpfern).

Insgesamt bin ich halt vom Fahrgefhl her momentan etwas enttäuscht...es ruckelt und zittert beim Bremsen und beschleunigen und dazu ist der 270er Motor auch nicht der laufruhigste...

Nicht dass wir uns da falsch verstehen, der w210 ist ein solides sicheres Fahrzeug, aber wenn ich manche hier von dem ach so tollen Fahrgefühl schreiben sehe, dann mein ich schon, dass hier einige ne "Endlich Mercedes dann muss es auch was besonderes sein"- Brille auf haben.

Der A4 meiner Mutter z.B. ist sicher kein schlechteres Auto...

leider halt optisch ein Reinfall...

Gruss

Wastl

Habe den zweiten 210er (E280 Avantgarde von 1998) davor einen E230 Elegance von 1995.

Habe bei keinem der Wagen Rost noch irgendwelche nenneswerten Probleme.

Beim 230er kam 1995 eine neue Servopumpe rein, da die alte nicht ganz zuverlässig war; ansonsten keine Probleme.

Bei meinem 280er hat anfänglich das ESP-Steuergerät gesponnen, was deswegen gegen ein neues getauscht wurde.

Diese Reparaturen gingen auf Kulanz.

Letztes Jahr haben sich beide hinteren Scheibenheber verabschiedet - das kostete insgesamt 320€.

gelegentlich so alle 2 Jahre in etwa muss ich eine Glühbirne erneuern.

Ansonsten nur planmäßige Kundendienste.

Ich empfehle dir einen E200 oder E230 (besser) aus Rentnerhand - ein Freund hat gerade einen gekauft und ist ebenfalls begeistert.....!!!!

Bezüglich der Rostprobleme findest Du sehr viel im Forum.

Empfehle Dir einen Gebrauchtwagencheck bei ADAC oder DAT.

hallo h.rothweiler,

ich habe einen E220 CDI-Kombi, Elegance, BJ 11/01.

Ich möchte das Auto jetzt nicht schlechtreden. Jedoch für "gut" oder gar "sehr gut" halte ich das Auto nicht. Es strotzt nur so vor Mängeln. Manches hat vom ersten Tag an nicht funktioniert, ständig geht was kaputt und rosten tut es auch. Auch wurde von der Werkstatt manches nicht richtig repariert, sondern ein Mangel durch einen jeweils anderen Mangel ersetzt. So manches bezeichnet die Werkstatt als "in Ordnung", was ich hier im Forum regelmäßig als "typischen E-Klasse-Mangel" wiederfinde. Das soll "Mercedes" sein ? Das ist nicht Mercedes, das ist Beschiß. Schaue Dir mal den Einbruch der Zulassungszahlen der E-Klasse an.

Zwar hat das Auto definitiv auch gute Seiten, jedoch zumindest bein meinem ist es so, daß ich auf der Grundlage dieser Erfahrung KEINEN Mercedes mehr kaufe.

Zitat:

Original geschrieben von bella macchina

hallo h.rothweiler,

ich habe einen E220 CDI-Kombi, Elegance, BJ 11/01.

Ich möchte das Auto jetzt nicht schlechtreden. Jedoch für "gut" oder gar "sehr gut" halte ich das Auto nicht. Es strotzt nur so vor Mängeln. Manches hat vom ersten Tag an nicht funktioniert, ständig geht was kaputt und rosten tut es auch. Auch wurde von der Werkstatt manches nicht richtig repariert, sondern ein Mangel durch einen jeweils anderen Mangel ersetzt. So manches bezeichnet die Werkstatt als "in Ordnung", was ich hier im Forum regelmäßig als "typischen E-Klasse-Mangel" wiederfinde. Das soll "Mercedes" sein ? Das ist nicht Mercedes, das ist Beschiß. Schaue Dir mal den Einbruch der Zulassungszahlen der E-Klasse an.

....

Da stimme ich Dir 100% zu!

 

Zitat:

Original geschrieben von bella macchina

...Zwar hat das Auto definitiv auch gute Seiten, jedoch zumindest bein meinem ist es so, daß ich auf der Grundlage dieser Erfahrung KEINEN Mercedes mehr kaufe.

auch da hast Du eigentlich Recht... Doch ich kann nicht anders... mein nächster wird wieder einer mit Stern :)

Ich kann meinem Vorredner Wastl nur zustimmen. Hier und da mal ein Notlauf, knistern im Armaturenträger und Heckablage. Des weiteren Stabis die sich gerne vorzeitig verabschieden, Resonanzdröhnen auf Kopfsteinpflaster, usw.

Nur rosten tut meiner (noch) nicht und das Diff. ist immer noch trocken!

Der W210 ist bis auf den Einarmwischer auch nicht schlechter, als ein W211.

Man muss bei heutigen Kfz halt mit immer mehr Elektronik und dessen Zicken rechnen. Das wird in Zukunft auch nicht besser, sondern eher noch schlimmer werden.

Frei nach dem Motto: Kaufe einen Neuwagen, fahre diesen 2 Jahre und kauf wieder einen Neuen. Länger hält die Garantie auf die Elektronik ohnehin nicht an und ein plattes Steuergerät kostet immer fast 1000€.

Also fahre deinen W124er noch solange es geht. Ist doch nix gegen einzuwenden. Da kann man wenigstens noch selber was dran machen.

Gruss,

AHD

Junge,Junge, wird hier gejammert.

Ich weiß nicht wie manche hier sich diesen Wagen gekauft haben aber meiner ist ok.Kein Rost und 1A Auto.

Meinen Wagen habe ich mir vor dem Kauf angeschaut und wenn was gewesen wäre,hätte ich ihn auch nicht gekauft.

Wenn einer wrklich mit der E-Klasse nicht zufrieden ist, muß es ja nicht heißen das dieses Auto schlecht ist.

MFG

Marc

Naja, also ich muss auch sagen das Mercedes schon zuverlässigere Autos gebaut hat. Fahre seit 25 Jahren Mercedes und war auch ( fast ) immer zufrieden. Den 210er hab ich erst ca. 1 Jahr, aber Notlauf und Glühkerzenprobleme, Schiebedach, Hinterachslager... bei dieser Laufleistung noch nie gekannt.

Gruss

Jochen

Qualität W210

 

Hallo,

unser S210, 320er Benziner, EZ 12/99 mit mittlerweile 107 tkm hatte kurz vor Erwerb Feb.03 4 neue Türen bekommen. Bei uns hat er nun 40 tkm gelaufen.

Mängel bzw. Reparaturen: Integralträger u. Kofferraumdeckel Rost (Kulanz), 1 Lambdasonde defekt, KI Pixelfehler (Knapp 100 €), sonst war und ist nichts dran, er fährt wie am ersten Tag.

Der Wagen ist recht ordentlich ausgestattet und wird nicht gehetzt, alle elektrischen Helferlein arbeiten korrekt, alles bestens. Ein traumhafter Wagen, den wir so schnell nicht verkaufen werden. Absolut empfehlenswert.

Gruß

Espaceweiß

Zitat:

Original geschrieben von mistermusik1

...Meinen Wagen habe ich mir vor dem Kauf angeschaut und wenn was gewesen wäre,hätte ich ihn auch nicht gekauft...

Tja, die Möglichkeit hatte ich leider nicht...

Beide in Sindelfingen abgeholt.. :D

Allerdings ist beim Mopf auch bislang außer dem Rost nix gewesen...

Beim Vormopf habe ich vor ein paar Jahren bei über 60 Werkstattaufenthalten aufgehört zu zählen :(

Der W210 ist auf jeden Fall das modernere Auto. Wer aber einen W124 gefahren hat und die gleichen Qualitätsmaßstäbe ansetzt wird definitiv enttäuscht sein. Man sieht deutlich, daß der Nachfolger unter höherem Kostendruck zu leiden hat. Vor allen Dingen die Dieselmaschinen sind über die Jahre gesehen anfälliger und in den Reparaturen erheblich teurer als beim Vorgänger. Wir haben den E250 jetzt seit 9 Jahren. Technisch gesehen lief er bisher sehr zuverlässig, aber er rostet an nur allen erdenklichen Stellen: Türunter- und Oberkanten. Heckklappe, Dach, Tank usw, usw. Es wurde schon mehrmals kulant nachgebessert aber man kommt auf Dauer nicht dagegen an. Es ist wie Krebs. Die erste Rostblase auf dem Dach hatte er er schon nach drei Jahren. Nun ist sie wieder da und blüht schön unter der Zierleiste heraus.

Wenn Du Dir dieses Modell für länger kaufen willst, schau Dir die Karosserie ganz penibel von oben und unten. Sind hier schon Nachbesserungen gelaufen, wie neu lackierte Heckklappe oder Türen... Finger weg. Der Rest des Autos ist dann auch nicht rostbeständiger. Diesbezüglich sollte man sich vielleicht ein bischen mehr an den 4 Ringen orientieren. Die gammeln seit 1987 überhaupt nicht mehr, haben dafür aber andere Schwachstellen (Vorderachsen, Zahnriemen usw..)

Über den 6 Zylinder Benziner kann ich bis auf den anfälligen Luftmassenmesser (der wohl bei jedem mindestens 1mal kaputt geht) nichts Negatives berichten. Du solltest allerdings beim Kauf darauf achten, daß in Kürze kein Kerzenwechsel ansteht. Der Spaß kostet über 300 Euros

Hallo,

ich empfinde den 210er als sehr zuverlässiges, sicheres Auto.

Ich habe technisch keinerlei Probleme gehabt, ausser wirkliche Kleinigkeiten, die jedes Auto hat: Bremslichtschalter, Zündkabel usw.

Leider rostet meiner gern. Diverse Kulanzarbeiten habe ich hinter mir. (S 210, E 320 T V 6, zur Zeit 199 800 km, gekauft mit 171 000 km). Wenn der Rost nicht wäre, das Auto wäre der Knaller!

Habe die Woche die HU / AU gemacht, der Prüfer war begeistert!

Grüsse

Daniel

Hallo, wir haben 2 W210er:

Eine Limo E200, BJ 98, aus erster Rentnerhand. Sehr zuverlässig, fast gar kein Klappern, angenehmes, komfortables Fahren mit wenig Kosten.

Probleme: Minimal Türoberkanten (Kulanz und bombensicher gewachst), Scheibenheber rechts (Ebay 40 EUR), häufiger die H7-Birnen. Insgesamt eine klasse Sache, seit 2 Jahren bei uns in Betrieb

Einen T-220 CDI (Leasing) aus 09.2002. Rostet am Unterboden, klappert, frisst auch H7-Birnen. Fährt problemlos und bequem, braucht wenig (7.3 L). Wir fahren ihn seit 2.5 Jahren.

Bei beiden Fahrzeugen mit Elektronik keine Probleme, auch mit Comand und Telefon nicht.

Tipps: Es gibt auf Rostkulanz eine 8Jahres-Frist. Also entsprechendes Baujahr kaufen!

Den Wagen vor dem Vertragsabschluss auf eigene Kosten durch den TÜV fahren und mitgucken und nachfragen!

Checken, ob Rostkulanz schon gemacht wurde, und wie es jetzt aussieht.

Und abgesehen davon: ich würde nach Möglichkeit nur 1. Hand und SH-gepflegt kaufen, es gibt davon m.E. noch genug. Auch 6 Jahre alte.

Und eine Sach noch: Man sollte bereit sein, Unterbodenschutz, Konservierung etc. selbst aufzufrischen bzw. das machen zu lassen; und immer mal wieder auf Rost zu kontrollieren. Wenn man sich darum kümmert, müsste man alle Probleme frühzeitig beseitigt bekommen. Man muss aber auf die Karrosserie achten und regelmäßig nachschauen.

Das war aber z.B. beim W123 auch nicht anders. Auch wenn die Leute von außen noch so toll poliert haben - dann ist der Wagen eben von innen an diversen Stellen durchgerostet. Also, diese Kompetenz sollte man sich dann schon anlesen. Ist ja nicht schwer, mit den gängigen Mercedes-Foren...

Bei uns in der Familie sind früher alle Audi gefahren, da waren die Wagen ab ca. 10 Jahren mechanisch echt problematisch und teuer... Volvo kenne ich auch, V70 und so. Dagegen sind die W210 im Alter m.E. mechanisch solider und weniger ausgelutscht. Das halte ich für wichtiger als kleinere Karrosserieprobleme (die man im Griff halten kann).

Viel Erfolg ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. Wie gut ist der W210er wirklich ?