Forum2er F45 & F46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 2er
  6. 2er F45 & F46
  7. Wie gewonnen so zerronnen - erster Unfall - keine Schuld - wie weiter?

Wie gewonnen so zerronnen - erster Unfall - keine Schuld - wie weiter?

BMW 2er F46 (Gran Tourer)
Themenstarteram 16. Januar 2020 um 18:59

Hallo Zusammen,

Als ich heute mit meiner Familie die Sonne genossen habe, habe ich nicht gedacht, dass ich zurück komme und um meinen Wagen herum ADAC und Polizei stehen.

Eine alte Dame wurde von der Sonne geblendet und ist in einer leichten Linkskurve frontal in unsere Seite/Kotflügel gefahren.Servo defekt, Achse gebrochen, nicht mehr fahrbereit. Zum Glück ist niemand zu schaden gekommen, aber der Wagen sieht sehr sehr übel aus und ich bin mir fast sicher, dass der Betrag an die 10.000 - 20.000 Euro geht (Aussage vom ADAC).

Natürlich sind wir traurig, denn der Wagen war gerade mal ein halbes Jahr alt. Ich hatte noch nie einen Unfall und weiß nicht genau, was wir nun machen sollen, oder was am schlausten wäre.

Zum Wagen

Erstzulassung August 2018

218i M-Paket

30.000km

Inspektion genau heute vor einer Woche

Neupreis des Wagens waren 41k

Gekauft haben wir ihn als totales Schnäppchen für 18k

Schaue ich aktuell nach dem gleichen Modell bei mobile oder beim BMW Händlern müssen wir ca. 24k zahlen (exakt das Model mit der gleichen Ausstattung finde ich nicht).

Der Wagen wurde vom ADAC abgeschleppt und wird morgen auf dem Abschleppplatz von einem Gutachter untersucht. Die Polizei hat der Dame 100% Schuld gegeben und sie ist bei der Allianz versichert.

Da wir gerade Nachwuchs erhalten haben und das Elterngeld just in diesem Monat ausläuft schaue ich natürlich auch ein bisschen auf das Geld.

Kann mir jemand sagen, was worst case für uns wäre und was im Besten Fall passieren kann?

Können wir weniger als die 18k bekommen, falls der Wagen nicht repariert werden kann (was sehr gut möglich ist)? Er war wirklich in perfektem Zustand ;(

Vielleicht kann mir jemand kurz sagen, wie wir am besten vorgehen und worauf wir achten sollen?

Steht uns ein Mietwagen zu oder eine Entschädigung für diese Zeit? Ich kann mit dem Rad zur Arbeit und falls ja für wie lange und in welcher Höhe?

Liebe Grüße und vielen Dank für eure Hilfe,

Hannes

 

Ähnliche Themen
21 Antworten

Zitat:

@Hannes275 schrieb am 19. Januar 2020 um 07:27:51 Uhr:

Vielen danke erneut

Ich habe noch eine Frage:

Was für möglichkeiten habe ich Den nun nach dem Gutachten?

Der Bericht ist noch nicht da, aber der Gutachter hat angedeutet, dass der Unfall sicher 15.000€ überschreitet und der Wagen hat einen Wiederbeschaffungswert von 24-27k.

Habe ich diese Möglichkeiten?

A) Auto für 15.000€ reparieren und damit weiterfahren? Will ich eigentlich nicht mehr

B) 15.000€ Reparaturkosten bekommen und das Auto so günstig wie möglich versuchen zu reparieren und anschließend verkaufen?

C) kann ich das Auto auch im aktuell Zustand verkaufen? Wenn ja, bekomm ich da auch was von der Versicherung?

D) Ab wann würde mir die Versicherung einen neuen Wagen zum „Wiederbeschaffungswert“ zu kommen lassen?

Vielleicht weiß ja jemand Bescheid.

Liebe Grüße und danke

Dem Gutachter mitteilen dass er das Auto in die Börse stellen soll. Wenn du ein neues Auto kaufst wird ein eventueller Fehlbetrag zum WB Wert von der Versicherung ausgeglichen. Nimm einen Anwalt der das abwickelt, spart dir eine Menge Kopfweh und beschleunigt die Sache ungemein. Den Mietwagen musst du nach Ablauf der geschätzten Reparaturdauer plus ein paar Tage Kulanz zurück geben.

Falls du überbrücken musst, hole dir danach einen Corsa von Sixt für einen fuffi am Tag..

Zitat:

@Laemat schrieb am 19. Januar 2020 um 08:28:49 Uhr:

Die einzige Option bei der du keine weiteren Kosten hast ist, : Auto reparieren lassen und weiter fahren.

Und immer dran denken,

wenn du diese Möglichkeit wählst: Das Auto hat durch den Schaden (bei Verkauf) weniger wert, da Unfallwagen und diesen Minderwert muß dir die Gegner-Versicherung auch ersetzten - solllte aber dein Anwalt auch wissen.

Zur Frage: Mietwagen: Ich glaube die MW-Verkäufer wissen, was Versicherungen übernehmen würden, die schauen in einer Tabelle welche Auto (eine Stufe niedriger als deines) in Frage kommt.

Themenstarteram 21. Januar 2020 um 15:37

Hallo

Erstmal danke nochmals für eure Antworten. Habe das Gutachten erhalten und folgende Werte

 

Der Schaden beläuft sich auf 18.500€ brutto

Wertverlust 1800€

Wiederbeschaffungswert 27.000

Zeitwert 23.000

und der Restwert wird nur noch auf 3.700€ berechnet- So defekt sieht er eigentlich gar nicht aus.

 

Kommt das in etwas hin?

Ich würde mir jetzt den Schaden auszahlen lassen und dann versuchen den Wagen privat zu verkaufen. Macht das Sinn?

Bedenke, dass bei einer Auszahlung des Schadens die 19% MwSt. abgezogen werden. D.h. Du bekommst dann nur rund 15.500€ ausgezahlt.

Themenstarteram 21. Januar 2020 um 15:44

Ja danke, dessen bin ich mir bewusst, jedoch kommt ja noch der Wertverlust hinzu

Würde ich nicht machen. Rede mit Deinem Anwalt, normalerweise wird Dein Kaputter in eine Fahrzeugbörse gestellt und so an den Höchstbietenden verkauft. Privat trägst Du das Risiko. Also ab zum Anwalt, der kostet Dich keinen Cent.

Themenstarteram 21. Januar 2020 um 22:38

Geht das denn überhaupt, wenn es kein Totalschaden ist?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 2er
  6. 2er F45 & F46
  7. Wie gewonnen so zerronnen - erster Unfall - keine Schuld - wie weiter?