• Online: 2.286

7-Jahresbewertung meines BMW 2er F46 (Gran Tourer) 218d

06.07.2023 14:26    |   Bericht erstellt von Grurok

Testfahrzeug BMW 2er F46 (Gran Tourer) 218d
Leistung 150 PS / 110 Kw
Hubraum 1995
HSN 0005
TSN BZG
Aufbauart Van
Kilometerstand 111000 km
Getriebeart Handschaltung
Erstzulassung 3/2016
Nutzungssituation Privatwagen
Testdauer mehr als 5 Jahre
Gesamtnote von Grurok 4.0 von 5
weitere Tests zu BMW 2er F46 (Gran Tourer) anzeigen Gesamtwertung BMW 2er F46 (Gran Tourer) (seit 2015) 4.0 von 5
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Einleitung

Das Fahrzeug gehört mir seit nunmehr 7 Jahren und wurde als Neuwagen gekauft. Entsprechend meiner Erfahrungen möchte ich die Community daran teilhaben lassen.

Galerie

Karosserie

4.0 von 5

Nach nunmehr 7 Jahren blickt man auf einige Aspekte mit etwas mehr Distanz, weswegen sich zusätzliche Pro und Contra sowie Bewertungen ergeben. Grundsätzlich bleibt die Einschätzung gleich, dass dieser BMW in dieser Preisklasse der bisher Einzige ist, der eine Familie mit bis zu 3 Kindern mobil machen kann. Die Platzverhältnisse sind durchweg gut.

Testkriterien
Platzangebot vorn: eng geräumig
Platzangebot hinten: eng geräumig
Kofferraum: klein groß
Übersichtlichkeit: schlecht gut
Qualitätseindruck: minderwertig hochwertig
Fazit - Karosserie
  • + 3 Kinder auf der Rücksitzbank transportierbar (2 Kindersitze plus Sitzerhöhung).
  • + Viel Freiraum im vorderen Bereich.
  • + Großer Kofferraum, der genug Platz für längere Reisen bietet.
  • - Die kleinen Seitenfenster in der A-Säule sind recht nutzlos, weswegen die dicke A-Säule die Sicht beinträchtigt..
  • - 3 vollwertige Kindersitze passen nicht in den Fond.
  • - Kein ISO-Fix auf dem Beifahrersitz.
  • - Beifahrersitz nicht umklappbar (Sportsitze)

Antrieb

4.5 von 5

Die Leistung es 218d ist in den allermeisten Fällen mehr als ausreichend. Wer von Haus aus gern schnell unterwegs ist, sollte aber zum 220i/d (190 PS) greifen.

Testkriterien
Motorleistung: schwach stark
Durchzug: unelastisch elastisch
Drehfreude: zäh agil
Getriebe/Schaltverhalten: schlecht gut
Verbrauch: durstig effizient
Reichweite: gering hoch
Fazit - Antrieb
  • + 150 PS, 330 NM Drehmoment sind für die meisten Situationen im Verkehr mehr als ausreichend.
  • + Überholvorgänge auf der Landstraße sind gut machbar.
  • + Das Drehmoment liegt früh an.
  • + Keine Einbußen der Leistung bei Steigungen (z.B. Kasseler Berge oder A9 hinter Nürnberg)
  • + Reichweiten von über 1000km sind problemlos machbar (je nach Fahrweise).
  • - Manchmal fehlen auf der AB ein paar Leistungsreserven, um an den gemeinen Skoda-Dienstwagenfahrer vorbei zu kommen ;-)
  • - Ab 180 km/h zähe Beschleunigung bis Vmax (knapp 210-220 km/h nach Tacho)

Fahrdynamik

4.0 von 5

Für einen Van hat der 218d eine einmalige Fahrdynamik. Unterstützt wird dies bei meinem Modell (M-Sportpaket) mit einem M-Sportfahrwerk, Tieferlegung (10mm), Sportliche Lenkung. Dennoch ist es ein Van, weswegen man bei hohen Geschwindigkeiten (über 180 km/h) in Kurven merkt, wie der etwas höhere Aufbau nach außen drückt. Das fühlt sich aber zu keinem Zeitpunkt unsicher an und wird durch das gute Fahrwerk kompensiert.

Testkriterien
Wendekreis: groß klein
Beschleunigung: langsam schnell
Lenkung: schwammig direkt
Bremsen: schwach standfest
Fahrverhalten: unausgeglichen ausgeglichen
Kurvenverhalten: unsicher sicher
Wendigkeit: träge agil
Fazit - Fahrdynamik
  • + Sehr direkte Lenkung, die durch den Sportmodus noch angenehmer gemacht wird.
  • + Bremsen sind gut dimensioniert.
  • + Entspanntes Cruisen, aber auch schneller Autobahnetappen möglich.
  • + Gute Aerodynamik
  • - Hoher Schwerpunkt (Van halt)

Komfort

4.5 von 5

Mit dem 218d lassen sich leicht auch sehr lange Strecken zurücklegen. Das Innengeräusch wird erst ab 180 km/h deutlich wahrnehmbar, ist aber (zumindest für mich) zu keinem Zeitpunkt störend. Dadurch, dass ich das M-Sportfahrwerk habe, ist die Fahrwerksabstimmung sportlich straff. Das finde ich genau richtig. Personen mit Rückproblemen sollten davon aber absehen ;-).

 

Die M-Sportsitze sind einwandfrei und bieten einen guten Seitenhalt. Das Witzige an dem Auto ist aber, dass der Fahrer nicht 100% mittig zum Lenkrad ausgerichtet ist. Vermutlich ist der Versatz nur knapp 1 oder 2 cm, aber man merkt es. Stören tut es mich nicht, aber es sollte schon erwähnt werden.

 

Die Bedienung des Autos und des Infotainments ist durchweg intuitiv. Mit dem iDrive hat BMW damals eine wirklich tolle und einfache Möglichkeit der Bedienung des Autos eingeführt.

 

Die Klimaanlage sollte alle 3 Jahre mal professionell desinfiziert werden, damit die Luftqualität erhalten bleibt.

Testkriterien
Federung (sportlich): schlecht abgestimmt gut abgestimmt
Sitze vorn: unbequem bequem
Sitze hinten: unbequem bequem
Innengeräusche: laut leise
Bedienung: kompliziert intuitiv
Heizung/Klimatisierung: schwach wirkungsvoll
Fazit - Komfort
  • + Sportlich straffes Fahrwerk für gute Fahrdynamik
  • + Einfache intuitive Bedienung
  • + Tolle Sportsitze
  • - Klimaanlage muss etwa im 3-Jahresrhythmus desinfiziert werden.
  • - Das Sportfahrwerk könnte für Personen mit Rückenproblemen unangenehm sein.

Emotion

3.0 von 5

Emotionen... tja, nun. Das ist immer so eine Sache. Wir reden hier nach wie vor von einem Van, weswegen das Thema Emotionen schonmal schwierig ist. Optisch gefällt mir das Auto wirklich gut. Allerdings merkt man auch, dass durch die heutige Designsprache bei BMW das Auto einfach älter wirkt.

 

Durch das M-Sportpaket wirkt der BMW auf jeden Fall frischer und sportlicher, als die Gran Tourer ohne.

 

Das Image vom 2er Gran Tourer war innerhalb der BMW Community noch nie gut. Fronttriebler und 3-Zylinder wurden sehr verachtet zum damaligen Zeitpunkt und nach wie vor ist das Image des 2er Gran Tourer nicht das Beste. Das macht ihn aber nicht zu einem schlechteren Auto!

Testkriterien
Design: langweilig attraktiv
Temperament (sportlich): ausbaufähig realisiert
Image: negativ positiv
Fazit - Emotion
  • + Schöne Optik mit M-Sportpaket
  • - Wirkt durch die neue BMW-Designsprache mittlerweile in die Jahre gekommen.

Unterhaltskosten

KFZ-Steuer pro Jahr 200-300 Euro
Verbrauch auf 100 km 5,0-5,5 Liter
Inspektionskosten pro Jahr 300-500 Euro
Gebrauchtwagengarantie keine vorhanden
Versicherungsregion (PLZ) 81245

Gesamtfazit zum Test

Aus diesen Gründen kann ich den empfehlen:

Das Auto ist extrem zuverlässig. Abgesehen von verschleißbedingten Reparaturen und planmäßigen Kundendiensten, hat es noch keine Werkstatt gesehen:

Die Bremsscheiben hinten wurden das 1. Mal bei 102.000 km getauscht und die der Vorderachse sogar erst bei 110000 km. Im Zuge der neuen Hauptuntersuchung mussten auch die Querlenker (ebenfalls 1. Mal) getauscht werden. Alle Hauptuntersuchungen wurden "ohne Mängel" bewältigt.

 

Durch günstige Wartungspakete kann man auch nach einem Alter von 5 Jahren guten Gewissens die BMW-eigenen Vertragshändler bzw. Niederlassungen aufsuchen. So habe ich z.B. im Mai 2021 für knapp 750€ ein Wartungspaket (3 Jahre / 40.000 km) abgeschlossen, in dessen Zeitraum folgende Wartungen gefallen sind:

 

• Kleiner Kundendienst (ca. 400€)

• Großer Kundendienst (ca. 700€)

• 2x Bremsflüssigkeitswechsel ( je ca. 190€)

 

Aus meiner Sicht macht man mit dem Auto nichts verkehrt. Es ist als Gebrauchtwagen relativ günstig, qualitativ hochwertig & zuverlässig. Gewisse Features runden das positive Bild ab.

 

BMW hat mit dem 2er Gran Tourer vieles richtig gemacht. Dass dieses Modell nach dem Facelift eingestellt wurde, hat ausschließlich betriebswirtschaftliche Gründe. Leider gibt es nun aber kein "bezahlbares" Fahrzeug mehr bei BMW, welches ohne weiteres drei Kinder transportieren kann und dabei noch einen üppigen Kofferraum hat.

Gesamtwertung: 4.0 von 5
Das Testfahrzeug erhielt im Test durchschnittlich 4.0 von 5 möglichen Sternen
Hat Dir dieser Testbericht geholfen?
Sag uns Deine Meinung!
Hilfreich Nicht hilfreich

Kommentare: 0

03.04.2024 16:28    |    stegi4rex

Wir fahren seit 08.2022 und nunmehr 25'000 km einen Gran Tourer Xdrive 218d und können den oben genannten Einschätzungen beipflichten.

 

Wir haben den Wagen auch mit M-Sportfahrwerk und Sportlenkung sowie den Sportsitzen bestellt. Die Standardbereifung 205/55 x 17 ist für das Sportfahrwerk eher "untere Grenze", weshalb wir für die Sommerbereifung nun auf einen Satz Goodyear Eagle F1 auf 225/45 x 18 Rädern umstellen werden, was die Eigenschaften des sehr guten Fahrwerks wohl noch besser auskosten dürfte.

 

BMW hat Gottseidank das Erbe von Renault (wir fuhren früher Scénic) erfolgreich mit dem Gran Tourer weitergeführt, sodass wir nun einen "BMW Van" fahren. Das sagt alles: Es ist ein BMW, es ist aber auch ein VAN. Die Verbindung beider Welten auf best mögliche Weise.

Allein die viel gepriesene deutsche Wertarbeit fehlt mir auch beim Gran Tourer: Elektronikprobleme machten schon zahlreiche Softwareupdates nötig, Schiebedach und Bremsanlage mussten aus Qualitätsgründen ausgetauscht werden - wirklich fehlerfreie Autos baut auch BMW nicht. Aber nun fährt er, und das bleibt hoffentlich auch so.