ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Wie flicke ich dieses Kabel fachgerecht?

Wie flicke ich dieses Kabel fachgerecht?

Themenstarteram 9. Juni 2014 um 18:30

Hallo,

von meinem Höhenstandssensor hat ein Kabel einen Bruch (augenscheinlich nur in der Isolierung).

Wie flicke ich dieses Kabel fachgerecht?

Mir geht es hier um eine wirklich im wahrsten Sinne des Wortes wasserdichte (!) Lösung, da das Kable permanent an dieser Stelle Wasser, Schnee und Salz ausgesetzt ist. Leider habe ich kein Werkzeug einen neuen Pin anzukrimpen.

Vielen Dank!

Capture
Beste Antwort im Thema

Ein neues Kabel einziehen ist übertrieben, finde ich. Schrumpfschlauch reicht und geht prima.

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten

Seiner Rückmeldung nach wird das eher durch Alterung geschehen sein. Isolierung an Kabeln enthält Weichmacher, welche durch die UV-Strahlung langsam verschwinden. Zurück bleibt eine sehr brüchige Masse, welche schon bei leichten Anschlägen wegbröselt.

Entgegenwirken kann man hier mit einem zusätzlichen Schlauch wie eben das weiter vorne beschriebende Bougierrohr. Möglich sind auch Riffelrohre, welche aber ziemlich steif sind.

Isoband geht auch, wirkt aber eben immer laienhaft.

am 14. Juni 2014 um 15:01

Stimmt. Mit dem Rohr hast du auch noch einen Marderschutz.

Koennte man nicht irgendwo im Motorraum eine kleine Schuessel mit Marder Futter stellen? Dann liessen die bestimmt die Kabel in Ruhe? ;)

 

Pete

am 14. Juni 2014 um 17:06

Eine gute Idee! Beliebt ist auch Stacheldraht unters Auto zu legen.

Zitat:

Original geschrieben von Reachstacker

Koennte man nicht irgendwo im Motorraum eine kleine Schuessel mit Marder Futter stellen? Dann liessen die bestimmt die Kabel in Ruhe? ;)

Pete

Kannst du gerne tun, wird aber nichts nützen. Ein Marder knabbert nicht am Fahrzeug, weil er hungrig ist. Er wittert dort unter Umständen einen anderen Artgenossen. Einen Rivalen. Und der muss vetrieben werden. Und so kommt es eben zu den sogenannten Verbeissungen.

am 14. Juni 2014 um 18:00

Zitat:

Original geschrieben von Gleiterfahrer

Zitat:

Original geschrieben von Reachstacker

Koennte man nicht irgendwo im Motorraum eine kleine Schuessel mit Marder Futter stellen? Dann liessen die bestimmt die Kabel in Ruhe? ;)

Pete

Kannst du gerne tun, wird aber nichts nützen. Ein Marder knabbert nicht am Fahrzeug, weil er hungrig ist. Er wittert dort unter Umständen einen anderen Artgenossen. Einen Rivalen. Und der muss vetrieben werden. Und so kommt es eben zu den sogenannten Verbeissungen.

Ist das echt alles?

Ist wirklich Tatsache. Ein Marder findet sein Futter vor allem über die Nase. Er ,,weiss,, sozusagen, was schmeckt.

Sind an einem Auto Bissspuren , hat das nix mit seinem Appetit zu tun. Es sind hier schlicht Spuren eines vermeintlichen Rivalen zu finden. Das Revierverhalten ist stark ausgeprägt. Und so kommt es halt, dass der Marder wild um sich beisst. So, als wöllte er die ,,Höhle,, des Rivalen zerstören.

Abhilfe kann kurzzeitig eine Motorraumwäsche bringen, um faktisch alle Spuren des Vorgängers zu beseitigen. Stacheldraht ist eher ungünstig, da es unwahrscheinlich ist, dass man alle Zugänge zum Fahrzeug versperrt. Ausserdem nicht ganz unproblematisch und unpraktisch bei Laternenparkern.

Elektroschocker sind hier ein probates Mittel, Marder zu vertreiben. Fachgerecht eingebaut, geben die Plättchen für das Tier unangenehme Stromschläge ab. Ähnlich einer elektrostatischen Entladung. Man weiss, dass es einem nix tut, schreckt aber zurück.

Die anderen Hausmittel wie WC-Stein, Hundehaare, Katzenhaare, selbst Urin sind eher was fürs Märchenbuch. Helfen vielleicht an einem Abend, aber der Marder merkt schnell, dass diese Dinge nix weiter tun.

Was noch nicht erforscht ist: Warum einige Fahrzeugtypen eher gefährdet sind als Andere ? Ich stand mal mit einem VW Golf in einer Tiefgarage. Dem Golf wurden die Kühlwasserschläuche mehrfach zerbissen, Luftleitungen angeknabbert, auch der Antennenstummel hat es manchen angetan. Bei meinem damaligen C 5 fehlten gerademal ein paar Zentimeter der inneren Motorhaubenisolierung.

Vielleicht kommt das Tier in einige Motorräume leichter rein ? Da kann man nur vermuten.

am 15. Juni 2014 um 8:09

Ich hatte mal die Idee den Motorraum von meinem Zaffi A mit Lochblech zuzumachen. Habs dann aber sein lassen. Das wär ne größere Baustelle geworden.

Themenstarteram 15. Juni 2014 um 9:36

Zum Them Mader kann ich auch was zu beitragen.

Wir wohnen in München, allerdings direkt am Wald. Hier gibt es sehr viele Mader und die Fahrzeuge werden teilweise mehrfach vom Mader zerbissen. Unseren Nachbarn hat es im vorletzten Jahr 4 Mal erwischt.

Auch unser 1er BMW von meiner Frau war im vorletzten Jahr einmal fällig. Zusätzlich hat der Mader meiner Frau regelmäßig Futter (Tauben, Mäuse etc) im Motorraum hinterlegt.

Ich habe dann bei Amazon ein Maderabwehrgerät mit Hochspannung (Weidezaunprinzip) für rund 50 Euro besorgt und dieses im Motorraum verbaut. Das sind Matten zur Erdung und kleine Plätchen an denen die Spannung anlegt.

Wenn man die anfasst, bekommt man wirklich heftig eine gewischt. :D

Seitdem ist bei uns Ruhe. Ich habe das System auch bei zwei Fahrzeugen unserer Nachbarn eingebaut, seitdem habe die keinen Maderverbiss mehr. Auch den oben genannten Nachbarn mit den 4 Verbissschäden konnte ich damit helfen.

Hochspannung (nicht tödlich) ist das einzige was hier hilft.

Bei Interesse kann ich das Gerät / den Link mal raussuchen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Wie flicke ich dieses Kabel fachgerecht?