ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Wie behandle ich den Sportluftfilter richtig?

Wie behandle ich den Sportluftfilter richtig?

Themenstarteram 26. August 2012 um 14:23

Hey,

Ich habe mir bei Ebay einen Sportluftfilter mit Baumwollgewebe geschossen und jetzt wollte ich mal nachfragen, wie Ihr die Dinger so anwendet? Natürlich schraubt man die Teile nicht trocken ein, da sonst die Filterleistung zu gering ist und die den Feinstaub durchlassen. Ich kenn das noch vom Modellbau, da gab es immer Schaumstofffilter und die haben wir mit Rizinusöl getränkt und mit Benzin ausgewaschen.

Wie kann ich das am besten mit dem Autofilter handhaben? Kann ich das Baumwollgewebe auch mit Rizinusöl leicht einreiben?

Wie wascht ihr die Teile aus?

 

Es handelt sich um soeinen:

http://www.ak-tuning.com/catalog/images/320x240/luftfilter_9090.jpg

 

Grüße

Beste Antwort im Thema

Einfach mal lesen - und staunen!

Aber Glaube versetzt natürlich Berge...:eek:

...ganz gut oder zumindest geringfügig besser...

Genau, das geht mir auch so, wenn ich bei Aral den Ultimate-Diesel tanke, oder bei Shell den V-Power-Diesel. Da spüre ich sofort, dass das Ansprechverhalten deutlich besser ist.

selfulfilling prophecy...

Insofern hätte ich die Eingangsfrage beantwortet mit:

Ich baue ihn aus und schmeiße ihn auf den Müll!

:cool:

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

Deshalb stelle ich mir diese Frage, schon länger.

Hab aber nie Antworten darauf erhalten...:D

Das Einölen kann mit jedem petroleumverdünnten Nähmaschinenöl gemacht werden. Rot ist es nur damit man das besser sieht wo es noch fehlt.

 

Wegen dem Umwelltschutz:- geht's noch???  Dann darf sich keiner mehr die oligen Hände waschen oder ölige, fettige Arbeitskleidung in die Waschmaschine packen.

 

Insgesamt haben nur die Sportversionen Sinn, sind aber nicht StVZO konform.

Früher gab es wohl Gründe, wenn ich da an den etwas grösser als mein Portmanie-Luftfilter vom Scirocco denke.

Ich habe auch so ein Ding verbaut, allerdings bildet die Verkleidung zusammen mit der Motorhaube einen geschlossenen Kasten, so das keine, oder zumindest nicht mehr warme Luft wie mit dem Serienkasten angesaugt wird. Da der Filter an ein 90mm (Serie 65mm) MAF Gehäuse anschließt, denke ich schon, das es etwas bringt.

Der Filter selbst ist übringens ein Papierfilter der nicht gewaschen und geölt, sondern bei Zeiten ersetzt wird.

Img4209n

Solange der nicht nass wird-ok. Wird aber nur etwas für die Ohren werden:), Vmax eher nicht, oder die Porenweite ist reduziert. Und das ist nicht unbedingt gut.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Wie behandle ich den Sportluftfilter richtig?