ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Widerrufsrecht bei einem finanziertem Neuwagengeschäft

Widerrufsrecht bei einem finanziertem Neuwagengeschäft

Themenstarteram 31. März 2012 um 19:47

Hallo Zusammen,

ich habe gestern den Kaufvertrag für einen neuen Opel Astra unterschrieben, welcher in ca. 8-10 Wochen geliefert werden soll.

Nun erfahre ich soeben das mein Lebenspartner seine zukünftige Lebensplanung ohne mich stattfinden lassen will und aus der gemeinsamen Wohnung auszieht. Somit sieht meine Finanzlage sofort ganz anders aus.

Nun möchte ich natürlich sofort am Montag meinen Kaufvertrag rückgängig machen und möchte wissen ob ich von meinem 14-tägigen Widerufsrecht Gebrauch machen kann ? Ich habe eine Finanzierung bei GMAC unterschrieben.

Danke.

Beste Antwort im Thema
am 1. April 2012 um 7:19

Zitat:

Original geschrieben von bigLBA

 

Und ganau dieser Umstand ist auch der Grund, weshalb Gebrauchtwagenhändler den Wagen bei Finanzierung immer erst noch zwei Wochen lang 'kleinere Reparaturen' oder 'Service' machen müssen und den Wagen (obwohl 1a und fahrbereit) nicht sofort rausgeben ;)

...mich wundert dies nicht :rolleyes:

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

Einfach Widerruf abschicken, am besten per Einschreiben.

Aber wenn du den Wagen willst, dann sage doch, der Zins ist dir zu hoch. Du willst 2,99 % sonst widerrufst du...

4,99% ist schon arg teuer zur Zeit. Renaultbank oder hat der Händler die Santander genommen?

Da ich vor ca. 4 Wochen einen ähnlichen Fall selbst bei mir hatte (nur wurde ich nicht von meiner Geliebten sondern -zum Zeitpunkt der Unterschrift - temporär von allen guten Geistern verlassen ;) ), kann ich kurz berichten wie es bei mir ablief.

Ich habe eine Email sowohl an das Autohaus als auch an die Toyota Bank geschickt, dass ich den Finanzierungsvertrag widerrufe. Da es sich um ein Verbundgeschäft handelt, wird damit automatisch auch der Kaufvertrag für den neuen Wagen und der Ankaufvertrag für meinen Alten hinfällig.

Keine 3 Tage später trafen 2 Briefe von der Bank ein, einer mit der Bestätigung über die Finanzierung und einer mit der Kenntnisnahme des Widerrufs.

Zum Händler war ich auch nochmal persönlich gefahren... Kam mir auch etwas blöd vor, aber war dann schnell geregelt.

am 7. Mai 2016 um 22:14

Zitat:

@benprettig schrieb am 6. Mai 2016 um 08:52:52 Uhr:

Einfach Widerruf abschicken, am besten per Einschreiben.

Aber wenn du den Wagen willst, dann sage doch, der Zins ist dir zu hoch. Du willst 2,99 % sonst widerrufst du...

4,99% ist schon arg teuer zur Zeit. Renaultbank oder hat der Händler die Santander genommen?

Hi,

das war die Renaultbank. Der Händler hat mehrere Kreditvarianten bei leicht weggedrehten Monitor genommen mit Diversen Anzahlungswerten und verschiedene Zinsangaben. Er meinte "ja die Renaultbank macht das mit 2,99 Prozent und Genehmigung folgt sicherlich gleich". Ich glaubte ihm und siehe da wenige Minuten später folgte die Genehmigung. Er zeigte mir aber nicht selbige sondern drückte mir dann nur ein Stapel Papiere in die Hand mit der bitte diese zu Unterschreiben. Ja etwas zu Blauäugig aber es war ja nicht der erste Wagen in dem Autohaus was ich dort kaufte.

Zuhause dann das etwas knirschige Erwachen...entweder er hat sich echt nur verklickt und ist ist in der Zeile verrutscht aber bei Profis sollte das nicht passieren.

am 7. Mai 2016 um 22:20

Zitat:

@DerFahnder schrieb am 7. Mai 2016 um 21:56:10 Uhr:

Da ich vor ca. 4 Wochen einen ähnlichen Fall selbst bei mir hatte (nur wurde ich nicht von meiner Geliebten sondern -zum Zeitpunkt der Unterschrift - temporär von allen guten Geistern verlassen ;) ), kann ich kurz berichten wie es bei mir ablief.

Ich habe eine Email sowohl an das Autohaus als auch an die Toyota Bank geschickt, dass ich den Finanzierungsvertrag widerrufe. Da es sich um ein Verbundgeschäft handelt, wird damit automatisch auch der Kaufvertrag für den neuen Wagen und der Ankaufvertrag für meinen Alten hinfällig.

Keine 3 Tage später trafen 2 Briefe von der Bank ein, einer mit der Bestätigung über die Finanzierung und einer mit der Kenntnisnahme des Widerrufs.

Zum Händler war ich auch nochmal persönlich gefahren... Kam mir auch etwas blöd vor, aber war dann schnell geregelt.

Habe ich nun auch getan. Widerruf per Einschreiben an die Bank mit dem zusatz Hinweis "Verbund Geschäft" und das gleiche als Info an das Autohaus das ich den Kreditvertrag widerrufen habe. Bin auf die Briefe gespannt, was aber wenn ich das alles so lese kein Problem darstellen sollte. Wenn mich die Bank anruft (kann ja sein oder der Händler) dann kann ich es ja immer noch ansprechen. Bei verändertem Zinsatz muss ein neuer Vertrag aufgesetzt werden was die Finanzierung angeht. Blöd nur das ich nun in der Schufa den Vermerk "Kredit" stehen habe (keine Konditionenanfrage was den Score nicht beeinflussen würde). Auch wenn dieser nicht genommen wird steht die Kreditanfrage drin und der Score wird sich etwas bewegen so die Aussage dér Schufa Hotline. Mal sehen was die Renaultbank da tun kann.

Hi Leute,

 

Ich habe das Thema gerade über die Google suche gefunden und habe derzeit ein ähnliches “Problem”.

 

Vielleicht kann mir jemand von euch helfen, bevor ich meine Anwalt konsultiere.

 

Es geht um folgendes:

 

Ich habe bereits am 3.4.2018 einen Audi S3 über Sixt.neuwagen privat geleast / Vario-finanziert.

 

Aufgrund mehrerer kleiner Änderung, habe ich immer wieder Vertragsanpassungen erhalten, somit kam die Annahmebestätigung der Finanzierung erst jetzt am 3.5.18. Die letzte Vertragsänderung wurde am 27.04.18 von mir unterschrieben.

Gilt somit die Widerrufsfrist vom ersten ursprünglichen Vertrag oder von der letzten Vertragsanpassung? Der passus im Vertrag ist leider nicht wirklich eindeutig.

 

Ich würde den Wagen gerne widerrufen wenn es irgendwie möglich ist, da sich die Lieferzeit aufgrund der WLTP Harmonisierung auf Januar-Februar 2019 verschieben wird. Soweit ich heute am Telefon von der freundlichen Damen von Sixt erfahren habe, ist der Wagen zwar vorgemerkt beim Händler/Werk aber weiter sind sie noch nicht. Da ich erst danach mit Audi direkt gesprochen habe und erfahren habe dass momentan bestell stop ist bzw. dass die Auslieferung sich von Aug2018 auf Jan/Feb2019 verschiebt. Da ich bereits im Sep2018 mein Firmenwagen abgeben muss, bin ich schlussendlich einfach auf ein Fahrzeug angewiesen. Falls es interessant sein sollte, der Vertrag enthält eine Anzahlung von 18.000 €, diese wurde bislang aber nicht in Rechnung gestellt und dementsprechend ebenfalls noch nicht entrichtet.

 

Ich hoffe jemand von euch, kann mir ein wenig weiterhelfen. Möchte ungern mein Anwalt damit auf den Keks gehen :D

 

Vielen Dank im Voraus.

 

Besten Gruß,

Simple ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Widerrufsrecht bei einem finanziertem Neuwagengeschäft