ForumS60, S80, V70 2, XC70, XC90
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60, S80, V70 2, XC70, XC90
  6. Wer ist vom V70 II auf den XC90 I umgestiegen? Tipps und Erfahrungen?

Wer ist vom V70 II auf den XC90 I umgestiegen? Tipps und Erfahrungen?

Volvo XC90 1 (C), Volvo V70 2 (S), Volvo
Themenstarteram 7. Febuar 2016 um 23:10

Moin Aus dem Norden,

Ich überlege, meinen V 70 II gegen einen gebrauchten XC 90 I einzutauschen und benötige noch ein paar Entscheidungshilfen.

Meine Fragen richten sich an die Leute, die diesen Umstieg hinter sich haben.

- Wie sind eure Erfahrungen?

- Habt ihr den Umstieg bereut?

- Würdet ihr wieder auf den XC 90 umsteigen, wenn ihr noch mal vor der Entscheidung stündet oder würdet ihr an meiner Stelle den V 70 weiterfahren?

- BesItzt der XC 90 mehr Fahrkomfort oder ist er einfach nur größer?

Ich freue mich auf eure Antworten.

Gruß Thomas

Ähnliche Themen
33 Antworten
Themenstarteram 7. Febuar 2016 um 23:15

Sorry, falsches Forum. Kann ein Mod den Beitrag zu den V70 II / XC90 I - Leuten verschieben?

 

Danke, Gruß Thomas

Hallo Thomas,

ich habe zwar nicht gewechselt,aber besitze beide Fahrzeuge (siehe Signatur).

Der V70 ist ein AWD mit Neveaumaten und mit 17" Felgen recht stramm. Dafür ist er aber auch handlicher und wegen des Gewichtsunterschied auch agiler als der XC90. Die Sitze sind Inscripion und saugen einen förmlich ein, das gibt ein gutes Gefühl bei der Kurvenfahrt. Der Laderaum ist beim V70 etwas kleiner und bei umgelegt Rücksitzen nicht so eben, dafür ist das Trennmittel einfach klappbar und muss noch auch noch versteift werden.

Der XC90 ist noch mehr Cruiser als der V70 Un im Fahrwerk etwas komfortabler. Mit 19" Felgen aber auch schon recht stramm und spurtreu. Das Fahrwerk und der hohe Einstieg ist für mich rückenfreundlicher, deshalb wurde er angeschafft. Die Sitze sind fest und bieten komfortabel, mit Abzügen im Seitenhalt. Das Trenngitter ist von der Handhabung her eine Katastrophe, aber im Anhängerbetrieg kann der XC90 dank Breite und Masse glänzen.

Bleibt zu erwähnen, dass der XC90 einfach teurer im Unterhalt ist. Besonders Kraftstoff, Reifen und Versicherung sollte man betrachten. Ich mag sie Beide und fahre im Alltag den XC90, freue mich aber immer aufs neue, wenn ich mal den V70 fahre.

Gruß Manfred

Themenstarteram 8. Febuar 2016 um 14:39

Moin und vielen Dank für Deine Einschätzung. Hört sich für mich danach an, dass man im V70 nicht gleich das Gefühl hat, eine Klasse schlechter unterwegs zu sein.

Und in Bezug auf Variabilität und Bedienbarkeit des Laderaums scheint der Dickelch ja schlechter zu sein.

Gruß Thomas

Themenstarteram 8. Febuar 2016 um 15:01

Moin Manfred, eine Frage fiel mir noch ein:

Welchen Motor hat Dein XC90?

Gruß Thomas

Themenstarteram 8. Febuar 2016 um 15:18

Ah, hab's gerade gefunden. Wie schätzt Du die Laufkultur Deines Diesels ein? In einigen Tests wird der 2.4er als ziemlich laut und polterig beschrieben. Ist das so bzw. nur bei höheren Drehzahlen?

Ich habe mal einen Auszug aus einem Vergleichstest angehängt.

Themenstarteram 8. Febuar 2016 um 15:20

Jetzt kommt der Anhang.... (Autoplenum)

Image

Hallo!

Habe heute genau diese Wechsel vollzogen. V70II, 2.5T von 2005 (Momentum) auf XC90, D5 von 2011 (R-Design).

Der V70 ist wesentlich flotter unterwegs, ich empfinde die 200PS des D5 aber auch als ausreichend, aber der Dickelch is halt kein Spochtkombi :) Ich denke das ist aber jedem klar.

Den D5 hört man schon, aber für mich ist es okay. Hatte letzens einen Alhambra hier mit Diesel, der war schon was leiser, sonst fehlen mir die Vergleichsmöglichkeiten.

Hab heute mit dem XC90 200km abgespult, dank Automatik und Premium-Sound macht das Teil schon was her, im Vergleich zu meinem manuellen V70 ohne besonderen Sound. Die erhöhte Sitzposition ist schön. Der Kofferraum ist schön gross, ich könnte mir vorstellen, dass man aufgrund der Fahrzeughöhe und der Kofferraumtiefe schon Probleme beim Be- und Entladen haben könnte. Mit meinen 2 Metern seh ich da weniger Probleme...

Es wird sich zeigen ob ich den Wechsel bereue.

Höhere Kosten sind doch eigentlich auch selbstredend...

Hallo Thomas,

der D5 ist schon etwas knurrig im Klang und auch deutlich vernehmbar. Im Vergleich zu meinem damaligen 1,9D Pumpe/Düse von Volkswagen, aber gerade im Kalstart deutlich angenehmer. Ich empfinde es nicht als störend, da kommen eher die Windgeräusche von der Dachreling, bei hohen Geschwindigkeiten zum tragen.

Ich fahre in beiden Fahrzeugen den D5 mit Chiptuning und den Kombi zusätzlich mit Sportauspuf, aber richtig laut finde ich beide nur, wenn richtig Leistung abverlangt wird.

Seit 2003 fahre ich Volvo´s mit dem D5 und bin damit sehr zufrieden. Die Möglichkeit den serienmäßigen Zuheizer zur Standheizung freischalten zu können hat noch etwas zusätzlichen Scharm.

Mein erster XC90 hatte zusätzlich zu Chiptuning und Sportauspuff auch noch ein Sportfahrwerk mit Tieferlegung. Der fuhr sich wirklich klasse, aber Kompfort hatte man da nicht wirklich und der Rücken fand das über längere Zeit nicht so toll. Könnte natürlich auch an meinem Alter und den damit auftretenden Empfindlichkeiten liegen. :)

Zum Beladen des XC90 bleibt auch noch zu erwähnen, dass ich das herunterklappen der unteren Kofferraumklappe zum laden und sitzen toll finde. Meine OHL ist deutlich kleiner und findet genau das nicht so toll, weil sie den Laderaum nicht bis zur Rücksitzlehne erreicht. Lediglich das Trenngitter ist im XC90 einfach bescheiden, aber den Satz hat mir im ersten Beitrag die Rechtschreibkorrektur zerlegt. So sollte der Satz eigentlich lauten:

Zitat:

Der Laderaum ist beim V70 etwas kleiner und bei umgelegt Rücksitzen nicht so eben, dafür ist das Trenngitter einfach klappbar und muss nicht auch noch verstaut werden.

Gruß Manfred

 

Themenstarteram 12. Febuar 2016 um 22:48

Moin,

 

Ich war heute los und habe einen XC 90 3.2 Probe gefahren. Der Motor klingt gut. Dass er nicht die Wurst vom Teller reißt. hat mich nicht gestört.

 

Was mich aber genervt hat, ist die empfindliche Geatronic: Wenn man aus der Fahrt heraus beschleunigen möchte, schaltet die Automatik nahezu jedes Mal herunter. Das passiert auch dann, wenn man nur leicht auf das Gaspedal drückt. D.h., der Kickdown lässt sich fast nie vermeiden.

 

Die Sitzposition war für mich gewöhnungsbedürftig. Man sitzt nicht nur sehr viel höher, mir scheint auch der Abstand zwischen Sitzfläche und Bodenblech größer zu sein als bei einem normalen Kombi. Hat mich ein bisschen an einen Gartenstuhl erinnert. Aber, wie schon geschrieben, ist wahrscheinlich Gewöhnungssache.

 

Ansonsten fuhr sich der XC90 sehr gut, aber es ist eben wirklich einen Wagen zum Cruisen. Er bremste auch aus hohen Geschwindigkeiten 1a.

 

Zum Fahrkomfort: der Wagen stand auf 20-Zöllern. Das war noch o. k., aber aufgrund der großen Räder habe ich nicht unbedingt einen höheren Fahrkomfort im Vergleich zu meinem V 70 II feststellen können.

 

Die häufig gelobte Musikanlage hat mich aus zwei Gründen nicht so sehr überzeugt: Der Klang ist nicht unbedingt besser als bei meinem V 70 und die Klangeinstellungen (Höhen, Bässe) sind umständlicher vorzunehmen als bei meinen jetzigen Elch.

 

Der Kofferraum wirkt bei dem 7-Sitzer ein wenig zerklüftet. Mir fehlte da die durchgängig glatte Ladefläche.

 

Es sind alles nur Kleinigkeiten, aber sie haben mich doch erst einmal davon abgehalten, gleich den Kaufvertrag zu unterschreiben.

 

Gruß aus dem Norden

Auch moin,

habe den Wechsel schon vor drei Jahren vollzogen - letztlich weil bei uns regelmäßig Bedarf an 7 Sitzen besteht, ich aber keine Lust auf so anfällige Lieferwagen à la T5 bzw. Viano hatte.

Fahre auch einen 3.2 mit Prins VSI, im normalen Fahrbetrieb nimmt er bei mir um die 13l LPG. Der Automatik merkt man an, dass sie schon vor recht langer Zeit entwickelt wurde - das geht heute sicher komfortabler (aber nicht unbedingt robuster). Beim (moderaten) Beschleunigen auf der Autobahn wechsle ich gerne in die manuelle Schaltgasse, damit Automat nicht gleich Drehzahlorgien beim Motor beantragt. Ist halt ein Cruiser, der bei uns überwiegend auf längeren Strecken eingesetzt wird. Da Du ja offensichtlich bisher auch auf LPG unterwegs bist: der 3.2 ist gasfest und einfach umzurüsten (reichlich Platz für alle Komponenten etc.). Und als Sauger mit Steuerkette aus meiner Sicht langfristig weniger anfällig für aufwendige Reparaturen im Vergleich zum Diesel (wobei der Volvo Diesel für sich genommen schon ein gelungenes Aggregat ist!).

Der V70 ist trotz recht großem Wendekreis deutlich handlicher als der Dicke, solltest Du häufiger in der Stadt unterwegs sein, würde ich mir das nicht 'ohne Not' antun wollen.

Wartung: stell Dich darauf ein, öfter die Bremsen anzugehen - die Feststellbremse ist generell anfällig, der Rest verschleisst gewichtsbedingt schneller als beim 70er.

Vom Ladevolumen her ist der 90er noch einen Tick größer, wenn auch nicht unbedingt praktischer: zweiteilige Klappe, Oberteil sollte noch weiter öffnen (*autsch* - und ich bin nur 1,85), Rücksitz klappt nicht ganz in die Waagrechte...

Was genau sind denn Deine Beweggründe für den Wechsel?

Themenstarteram 18. Febuar 2016 um 22:33

Moin und Danke für deine ausführliche Antwort. Du schreibst: Es ist reichlich Platz für die LPG-Komponenten. Ich hatte mir einen XC 90 R-Design angesehen. Ich wüsste nicht, wo man da den Gastank sinnvoll unterbringen kann, weil dieser ziemlich weit nach unten heraus stehen würde. Zumindest habe ich nur solche Bilder im Netz gefunden und diese Art der Anbringung hat mir gar nicht gefallen.

Ja, Platz hat der Dickelch wirklich. Aber die Zugänglichkeit des Kofferraums fand ich sehr bescheiden. Er wirkte auf mich zwar sehr groß aber eher unpraktisch.

Der Grund für den beabsichtigten Umstieg auf den X90 lag darin, dass ich gelegentlich unsere Wohndose ziehe. Unser 140 PS-Elch ist zwar nicht überfordert, aber ein paar Pferdchen mehr und Allradantrieb könnten es schon gerne sein.

Da wir aber auch noch im Urlaubsmodus die Fahrräder auf das Dach nehmen, bin ich nun schon am überlegen, wegen der geringeren Aufbauhöhe in Richtung XC 70 zu schauen. Aber die sind mit 3,2 l und 243 PS kaum zu finden.

Zur Zeit habe ich keinen Druck, so dass meine Fragen eher als Luxus-Problem anzusehen sind. Trotzdem freue ich mich über eure Antworten.

Beste Grüße aus dem Norden

Hi,

zum Gastank: Unterflurtank ist die einzige (sinnvolle) Lösung beim 90er - geht aber auch problemlos mit AHK; bei mir ist's ein 65l-Fass.

Wenn Du mit dem 70er zufrieden bist, such Dir einen XC oder auch 'nur' einen AWD. Hätte meinen XC nicht hergegeben, wenn ich nicht die 7 Sitze gebraucht hätte.

Zur Gasfestigkeit bei den 5-Endern gehen die Meinungen ja auch etwas auseinander, beim der Nachfolgegeneration (V70 III) gäbe es ja auch den 6-Zylinder, wenn auch in D recht selten zu finden. Vielleicht wäre das eine Option.

Viel Spaß bei der Suche :-)

Hallo,

Bin vor etwa 3 Jahren von einen 855er Benziner mit 170Ps auf einen XC90 D5 Mj 2007 umgestiegen.

Der Kombi ist viel leichter und daher agiler zu fahren

Der XC90 ist bequemer und optimal für weitere Strecken, in der Stadt ist er aufgrund des grossen Wendekreises manchmal etwas mühsam.

Der XC90 wiegt leer 2,2t und die wollen in Schwung gebracht werden.

Die Automatik schaltet sehr gemütlich und ist nichts für Leute die es eilig haben.

Ein perfekter Cruiser mit viel Platz, aber kein Rennpferd.

Es ist sehr komfortabel ausgelegt , im Winter sind die 17" Felgen Ok , im Sommer sollten es schon die 18" Felgen sein, dann liegt er etwas besser.

Die beiden grössten Baustellen sind beim XC90 die Automatik, weil fast keiner das Öl wechselt und der Allradantrieb.

Der Tank könnte etwas grösser sein und der Wendekreis ist riesig, aber sonst gibt nix zu meckern.

Themenstarteram 19. Febuar 2016 um 14:00

Danke für Eure Antworten. Ich finde den XC90 wirklich schick. Aber seine Nachteile in Verbindung mit Euren Tipps lassen mich doch zum XC70 III oder XC60 neigen. Aber da passt das Forum nicht mehr.

 

Beste Grüße aus dem Norden

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60, S80, V70 2, XC70, XC90
  6. Wer ist vom V70 II auf den XC90 I umgestiegen? Tipps und Erfahrungen?