ForumHybrid & Elektro
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Hybrid & Elektro
  5. Wer hat Altagserfahrungen mit einem Elektrorad oder Elektroroller

Wer hat Altagserfahrungen mit einem Elektrorad oder Elektroroller

Themenstarteram 11. November 2007 um 22:26

Hallo,

ich suche Erfahrungswerte von Elektrofahrrädern und Elektrorollern. Wer hat welche? Interessant wäre

die Alttagstauglichkeit, Kosten und Haltedauer für Batterien.

Gruß

Ähnliche Themen
32 Antworten

also hab seit ca einem halben jahr einene evt scooter muss sagen praxis tauglich keit gut sofern es nicht über 20 km einfache fahrt geht ansonsten wird die rückreise etwas langsamer

ansonsten hab ich mittlerweile 2500 km runter gespult und der roler läuft soweit gut gruss Hannes

also ich hab einen elektro scotter aber der geht super und läuft 30 km/h und 25 bin 20 km kein problem ?

mfg alex

Da ich bei Fahrradtouren jetzt nicht mehr 17 km/h ohne Anstrengung auf der Ebene hinkriege, habe ich ein Yamaha MBK Pedelek von 2002 ausprobiert. Es fährt sehr gut, wenn auch wegen Batterieermüdung die Reichweite gering ist. Aber es ist eben kein richtiges Fahrrad mehr, und die jetzt überall angebotenen E-Fahrräder auch nicht.

Deshalb habe ich mich entschlossen, mein Tourenrad mit einem Vorderradnabenmotor umzurüsten. Der Motorbausatz kostet 250 Euro und lässt sich mit etwas mechanischem Geschick selbst einbauen. Dazu habe ich eine moderne LiFePO4-Batterie 36V/10Ah für 350 Euro erworben. Damit komme ich jetzt jeden Berg im 4. Gang ohne Anstrengung rauf und sitze noch auf meinem normalen Tourenrad. Den Gewichtszuwachs von je 4 kg an der Nabe und in der Packtasche merkt man nur beim Hochheben.

Langzeit- und Reichweite-Erfahrugen habe ich noch nicht. Aber ich glaube, hier habe ich eine richtige Entscheidung getroffen und kann Nachahmung empfehlen.

M.C.

Auf extraenergy.org gibts test zu Pedelecs.

..hier auch ein kleiner Test

Hallo,

ich bin in 2007 und 2008 mit einem Elektro Fahrrad je ca. 1500 km geradelt. Dabei (Wohnort Oberharz!) meistens steile Berge hoch (und runter). Längste Tagesstrecke : 120 km - und die Batterie war nur 1/2 leer (natürlich bei vorsichtiger Nutzung nur bei Bergen und ab km 90 wegen Müdigkeit)

Reichweite ca. 50km, aber normal schaltet man den Antrieb ja nur bei Bergen oder Gegenwind zu.

Fahrrad : Flyer von Biketec - es gibt nichts besseres!

 

Hier gibt's ganz viele Testberichte. Und evtl. auch mal hier reinschaun ... ist halt von nem Händler direkt. Grüße

Zitat:

Original geschrieben von spirit222

Hallo,

ich bin in 2007 und 2008 mit einem Elektro Fahrrad je ca. 1500 km geradelt. Dabei (Wohnort Oberharz!) meistens steile Berge hoch (und runter). Längste Tagesstrecke : 120 km - und die Batterie war nur 1/2 leer (natürlich bei vorsichtiger Nutzung nur bei Bergen und ab km 90 wegen Müdigkeit)

Reichweite ca. 50km, aber normal schaltet man den Antrieb ja nur bei Bergen oder Gegenwind zu.

Fahrrad : Flyer von Biketec - es gibt nichts besseres!

Also ich muss dir da mal widersprechen. Also wer kauft sich ein Pedelec und schaltet dann den Elektromotor nur am Berg zu ? Gerade wenn das Fahrrad schon 20kg aufwärts wiegt.

Wir fahren auch gerne Fahrrad und haben uns testweise 2 Flyer ausgeliehen. Beim Thema Pedelec muss ich dir zustimmen, die Flyer sind echt klasse.

Aber ohne Unterstützung fast nicht zu fahren. Mal ehrlich. Solche Aussagen deprimieren sämtliche Kaufkandidaten die mit solchen Erwartungen ein Peledec kaufen wollen. Praxiserfahrung bei mir (105kg) war die: Auf erst bergiger (180 Höhenmeter am Stück) und dann 20km Gerade war der Akku fast leer (noch 5 Prozent) und ja, ich bin die meiste Zeit mit mind. Halbgasgefahren, sonst macht ein Pedelec auch keinen Sinn. Wobei ich dazusagen muss, es kommt auch auf den Akku drauf an, meiner war ein 10Ah Akku, es gibt ja auch größere.

Es kommt immer darauf an, wie man es betrachtet: Pedelec als Ersatz bei gutem Wetter zum Auto oder einfach als Freizeitspaß. Wenns alltäglich dienen soll, musses 100% funktionieren.

 

 

@TE

Ich fahre ein Pedelec seit 2 Jahren und 2200 Km.

Reichweite je nach Kraftzuschaltung (50,100,130%) zwischen 40 und 65 Km.

Was möchtest Du noch wissen?

Grüße

Hellmuth

Oh je da haben wir eine Leiche ausgegraben ;)

Es ist absolut empfehlenswert, einmal die aktuellsten Modelle in einem Fachhandelsgeschäft Probe zu fahren. Die Entwicklung im Bereich E-Bike schreitet dermaßen rasant voran, dass man bei Elektrorädern Baujahr 2005/2006 getrost von Oldtimern reden kann. Ich persönlich bin begeistert vom Bosch Motor. Meine Mutter, der ich ein ZEMO ZE-7 geschenkt habe, ist davon auch begeistert. Sie schafft damit bis zu 120 km (bei 60 kg Körpergewicht). Ich bin auch schon oft damit gefahren. Das Rad macht einfach tierisch Spaß. Wer eine ausführliche Beschreibung des Bosch Motors sucht, kann sie auf www.elektrobiketest.com finden. Das Zemo habe ich super günstig bei www.hotopp-24.de geschossen.

Weil die Preise durchaus normal sind denke ich hier an Werbung. :D

120 Km? Welche Spannung und Kapazität hat der Akku dieses Wunderrades?

dazu wiederum eine kleine "Werbung" :

- http://www.urbanbiking.de/.../...mo-infos-und-bilder.561624.410636.htm

Grüße

Vermutlich die derzeit besten verfügbaren schnellen Elektroroller, leider relativ teuer:

http://www.vectrix.de/products/

Hallo,

ich war gerade auf derEurobike und muss sagen, E-Räder werden immer besser.

Ich schreibe seit einer Weile einen Blog zum Thema, mit Kauftipps, Diskussion, Berichten und FAQ... schaut doch mal rein: www.eradhafen.de

Bin auch bei den Tests von ExtraEnergy als Testfahrer mitgefahren und beantworte gerne hier im Forum Fragen, beste Grüße

e-Rad Hafen

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Hybrid & Elektro
  5. Wer hat Altagserfahrungen mit einem Elektrorad oder Elektroroller