ForumAußenpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Wenn Meguiar's Ultimate Compound versagt ...

Wenn Meguiar's Ultimate Compound versagt ...

Themenstarteram 30. September 2015 um 17:09

... liegt es dann an mir, oder ist diese Politur zu schwach?

Der neue Renault Laguna III in blau-metallic hat leider insbesondere auf der Motorhaube einige Harzflecken und wirklich nur "etwas" tiefere Kratzer, die mit einer Politur aus meiner Sicht aber locker zu entfernen sein sollen.

Mit Meguiar's Ultimate Compound, der Exzentermaschine von eBay (aka z.B. Vossner DAP 6800) und den beiliegenden Polierschwämmen waren auch nach dem dritten Durchgang (nach jw. mehrmaligem Kreuzstrich auf 40x40, höchster Stufe) auf der Motorhaube weder die sehr vielen Kratzer noch die Harzflecken ansatzweise weg.

Der Polierschwamm war noch unbenutzt als ich auf der Motorhaube angefangen habe zu polieren, ich habe sie diesmal nach Euren vorhergehenden Tipps auch regelmäßig gewechselt.

Die vielen Swirls am gesamten Fahrzeug konnten hingegen super entfernt werden. Sobald es aber an kleinere "Lackdefekte" geht, wird das bei mir nichts. :(

Fragen:

- Wäre eine andere Politur zur Behebung für "Lackdefekten" geeigneter? Stärker abrasiv also ...

- Wären Polierschwämme von Rot-Weiß z.B. hilfreicher als die beiliegenden? (Tellergröße: 120mm bzw. 150mm)

- Könnten mehr als drei Durchgänge erforderlich sein?

Danke schonmal! :)

Beste Antwort im Thema

klar darfst du Deine Meinung behalten, man sollte aber auch die Meinung der anderen respektieren, denn es klingt nicht wie aus den Haaren herbeigezogen oder von irgendwo abgeschrieben , sondern aus persönlichen Erfahrungen.

22 weitere Antworten
Ähnliche Themen
22 Antworten

stelle doch mal bitte ein Bild von den verwendeten Polierschwämmen ein, damit wir alle wissen um was es geht. Vorweg kann ich dir aber schreiben, das die Unterschiede in den Polierschwämmen doch recht groß ist und z.B. ein Rot-Weiss eine sehr gute Wahl wäre.

Die beiligenden bei so einem Set sind meisten nicht der wahre bringer..!

wie hart sind denn die benutzten Pads, wieviel Politur genommen pro Durchgang?

Harzreste entfernt man normalerweise nicht mit der Politur, sondern mit einer Lackknete. Kannst du Bilder einstellen der verbliebenen Kratzer?

Themenstarteram 30. September 2015 um 20:14

Danke erstmal!

Okay, ich stelle morgen (wenn ich es schaffe) mal Bilder rein.

Pro Durchgang habe ich 5 Klekse aufs Pad gemacht, auf Stufe 1 verteilt und auf Stufe 6 nach Kreuzstrich durchpoliert bis sie eben "gefühlt" durch war.

Wie in diesem Video: https://www.youtube.com/watch?v=-_NzuVHvPBk

Nur eben nicht mit so einer tollen Poliermaschine. :D

Gruß

uc ist nicht das was es zu sein vermag. Es ist nicht für die professionelle defektkorrektur gedacht, sondern für den hobbyanwender, der möglichst wenig aufwand betreiben und ein optisch gutes ergebnis haben möchte

genau anders herum: der Profianwender will wenig Aufwand und schnelle Ergebnisse - sonst rechnet sich das nicht. Der Hobbyanwender hat Zeit und will perfekte Ergebnisse.

Die Frage wo sich mir stellt ist, was das für Pads sind - oder eher, wie hart diese sind. An der Maschine liegt es nicht, benutze ebenfalls das selbige Modell. Die beiliegende Pads sind Weiß (z. B für Wachs), Schwarz als Finish Pad und die Orangenen für die eigentliche Politur.

Ich habe meinen gesammten Golf (knochen hatter Lack) damals in selbiger Kombination Aufbereitet wie Du, das ergebnis findest Du in meinem Blog. Ebenso die beseitigung von einem Lackschaden (Opel) inkl. Schleifspuren habe ich damit behoben, daran sollte es wohl nicht liegen!

Ich hab allerdings anfang des Jahres ebenfalls feststellen müssen, dass die neue Flasche UC sich furchtbar verarbeiten ließ und kaum was zu entfernen war, auch nicht mit teuren Pads. Meine vermutung ging schon damals in richtung "die haben was geändert".

Bei mir hilft es immer, die Maschine an den Teilen mit den Lackdefekten schräg zu halten, damit nur die Kante des Pads den Lack berührt. Meinem empfinden nach verschwinden damit die Defekte schneller als wenn permanent im Kreuzstich auf dem Bauteil gearbeitet wird.

PS: Das "verarbeiten" auf Stufe 1 kannst Du dir sparen, lieber mit dem Pad auftupfen und direkt vollgas auf Stufe 6, um Lack abzutragen brauchst du Cut, und genau das hast du damit. Anschließend solltest Du eher auf Stufe 3 die Politur ausfahren um

Ein besseres finish zu bekommen

Exzenter auf Kante fahren? Entweder sinds die Pads, oder es wurde die UC tatsächlich verändert.

Zitat:

@Total2 schrieb am 1. Oktober 2015 um 15:55:55 Uhr:

genau anders herum: der Profianwender will wenig Aufwand und schnelle Ergebnisse - sonst rechnet sich das nicht. Der Hobbyanwender hat Zeit und will perfekte Ergebnisse.

Nur das man damit eben keine perfekten Ergebnisse erzielen wird, das sollte ein hobbyanwender doch wissen wenn er die perfekten Ergebnisse haben möchte. Der Unterschied besteht darin ,der Profi Detailer nimmt mindestestens 200€ nur für die einfache swirlbeseitigung, jeder Kratzer kostet zusätzlich, da kann man eben nicht mit Produkten wie UC oder sowas arbeiten, und glaub mir bei den Preisen sieht der Kunde sein Fahrzeug ganz genau an, denn es bleibt nie bei einer einfachen Swirlbeseitigung.

Nope. ich bleib bei meiner Aussage.

Du gehst einem so langsam "total" auf die Nerven mit deiner Klugscheisserei! Ja! Du bist der Gott der Fahrzeugpflege, bist Du nun zufrieden ? :rolleyes:

Ich brauche in der Regel für ein Fahrzeug ab 30std aufwärts, die mach ich dann in einem durch meist am Wochenende, kann mir das doch sparen wenn ich uc nehmen würde , allerdings darf ich dann kein IPA oder kontrollspray verwenden.

Natürlich gibt es den 100€ Aufbereiter der alles macht und zwar an einem Tag, er macht aber nur optische Aufwertungen keine korrektur für den Preis.

Zitat:

@golffreiburg schrieb am 4. Oktober 2015 um 11:58:18 Uhr:

Du gehst einem so langsam "total" auf die Nerven mit deiner Klugscheisserei! Ja! Du bist der Gott der Fahrzeugpflege, bist Du nun zufrieden ? :rolleyes:

Die Diskussion läuft hier also in die Richtung, dass du immer Recht hast. Ich darf doch wohl MEINE Meinung behalten. Danke.

klar darfst du Deine Meinung behalten, man sollte aber auch die Meinung der anderen respektieren, denn es klingt nicht wie aus den Haaren herbeigezogen oder von irgendwo abgeschrieben , sondern aus persönlichen Erfahrungen.

also ich finde das UC sehr gut, könnte mir vorstellen das es an den PAds liegt.Für tiefe defekte würde ich swirl x nehmen...MfG

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Wenn Meguiar's Ultimate Compound versagt ...