ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Welches Overdrive-Getriebe passt easy in einen Chevy?

Welches Overdrive-Getriebe passt easy in einen Chevy?

Chevrolet
Themenstarteram 17. Oktober 2013 um 15:46

Es stellt sich grade die Frage nach einem neuen Getriebe für einen 68er Chevy

Ich würde ja gerne ein Overdrive-Getriebe einbauen....muss aber gestehen da ich weder bei dem TH700 noch bei dem 4L60 weiss wie die Ansteuerung funktioniert. Motor wird ein Vergaser-Motor bzw ein TPI mit Flüssiggas, das ist noch nicht ganz raus...Fahrzeug wird vollkommen auf Effizienz getrimmt da es Langstreckentauglich sein soll, gleichzeit muss der Eimer auch mal 2.5 Tonnen ziehen können

Ähnliche Themen
21 Antworten

Dann werd dir erst mal klar was für eine Motorkombi rein soll.

Themenstarteram 17. Oktober 2013 um 16:43

Wie gesagt SB mit Torque.....Vergaser oder TPI ist noch nicht Klar aber ich tendiere zum Vergaser, da ich dazu alles rumliegen habe

Hmm dann versuch doch mal rauszufinden ob für deinen Hängerbetrieb ein 4L60 ausreicht, oder eher die Tendenz zu 4L80 gehen sollte.

Ebenso vom Eingangsdrehmoment für die Getriebwelle.

Ansonsten sind TH700 und 4L60 ja gleich (in den 90er wurde die Namensgebung halt geändert).

Eine Idee wäre, wenn du auf elektronische Einspritzung umbaust, auch auf elektronisches Getriebe umzusteigen --> Effizienz

am 17. Oktober 2013 um 20:35

Also TH700 und 4L60E sind nicht gleich. Das TH700 wurde mit einem Bowdenzug von der TBI-Einheit zum Getriebe gesteuert und geschaltet, 4L60E wird elektronisch gesteuert! Somit gibt es für dich je nach Motor nur die eine oder die andere Variante! Beim TH700, wenn es das wäre, ist es extrem wichtig das du einen originalen GM-Bowdenzug verwendest, weil es nur damit möglich ist das Getriebe exakt einzustellen. Ansonsten fliegt dir das Getriebe schnell um die Ohren! Ich habe in 20 Jahren schon genug TH700 verbaut und auch selbst überholt, ich denke ich weiß wovon ich hier rede! Beim 4L60E brauchst du ein Steuergerät oder besser eine komplette Antriebseinheit aus Motor, Getriebe und Kabelbaum inkl. Steuereinheit. Und unbedingt einen Zusatz-Getriebe-Ölkühler verbauen! Und wenn du dann mal irgendwann das passende gefunden hast und du solltest damit in den Bergen rumgondeln, Overdrive raus! Falls du noch Fragen hast gerne melden, arbeite in Köln, falls du mal eine Werkstatt brauchst..... Gruß, Jörg

Versuch es doch mal in Kombination mit den beiden Artikeln....ich habe die als Tips genommen für den Umbau einer Corvette

http://www.hotrod.com/.../

oder

http://www.gmfullsize.com/forum/showthread.php?t=197014

Da der erste Tipp sehr teuer ist auf Grund des Controllers empfehle ich eher den Umbau auf ein TH 700

@win73

wenn du so Ahnung hast, hätte dir auffallen müssen das ich nie von der -E Version gesprochen habe, ebenso wenig dagehtshin.

wie wäre es mit nem th200r4

Zitat:

Original geschrieben von torjan

wie wäre es mit nem th200r4

Aber nur ne verstärkte version ;)

Denk aber auch an die Kardanwelle.Jedes hier genannte Getriebe hat eine andere Länge.

Das TH700/4L60 ist das einfachste.TV Kabel und für den Lockup ein Relais,bisschen Kabel und eine gewisse Grundkenntnis in KFZ Elektrik.Dann spielt die es keine Rolle ob TBI,TPI oder Vergaser.

4L60E und 4L80E erfordern Steuergeräte.Sowas gibt es aber auch als externe TCM Controller zu kaufen,das ist dann aber nicht mehr easy;)

Als denn Steffen

Was war denn da vorher für eins drin?

TH350 und Th200r4 passen von der länge

Siehe Bild:)

Getriebegroesse

Entweder Th200 4R oder Th700. Wobei wenns oft mit Hänger sein muss,dann TH700, weil das ist von dem Aufbau etwas stärker dimensioniert. Hier hat das der Greg von Phoenix transmission sehr schön erklärt

 

webrodder.com/article.php

 

Jetzt kommts halt noch auf das drum rum an. Halter fürs Getriebe, länge für die Kardanwelle, welcher Motor. Die Ansteuerung für beide ist easy. Da gibts für alle Vergaser das passende Adapterhebelchen zur richtigen Auslenkung vom tv Kabel.

Der Trick ist nur fürs Lockup. Da gibts auch viele Varianten wie man es machen kann oder gern hätte.

Wenn man von der korrekten Bedeutung von Overdrive ausgeht, dann kommt eigentlich nur das TH200-4R mit 0,67:1 und das TH700R4/4L60E mit 0,696:1 in Frage.

Alles andere sind keine Overdrive Getriebe, auch wenn sie über eine LockUp Funktion verfügen.

hach grad ne Info über die ich gestolpert bin.

Differences between 4L60 4L65 4L70 (4L60 Family Transmissions)

The Hydra-Matic 4L60 / 4L65 are differentiated primarily because of gearset design. Each of the two planetary gearsets in these four-speed automatic transmissions have four pinion gears in the 4L60, and five pinion gears in the 4L65 and 4L70. The 4L65 was introduced in the 2001 model year as a heavy duty (HD) variant with more robust parts that provide increased strength. Beginning in 2002, many of the technologies from the 4L65 applications that add durability have been incorporated into the 4L60, such as more robust bushings and bearings. The 4L70 is a variation of the five-pinion 4L65, with additional strengthening in the output shaft and reaction internal gear to handle increased engine torque.

External fit form and function are identical between the three variants of 4L60E, 4L65E, and 4L70E transmission assemblies. Most commonly any of these transmissions are referred to as “4L60 family” units.

Differences between 4L80E and 4L85E (4L80 Family Transmissions)

The Hydra-Matic 4L80 / 4L85E are also externally the same as each other. The differences are internal and relate to hardening of various components.

External fit form and function are identical between the two variants of 4L80E and 4L85E transmission assemblies. Most commonly these transmissions are referred to as “4L80 family” units.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Welches Overdrive-Getriebe passt easy in einen Chevy?